Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34620
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Mär 2017, 15:45

Keoma hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:27)

Nun, es ist wohl wie bei anderem religiösen Zinnober:
Entscheidend ist der Gruppendruck und die Tradition.


Eventuell spielen Gruppenzwang und Tradition auch eine Rolle.

Eventuell auch medizinische Prophylaxe oder Ästhetik.

Zumindest ist die Reduzierung auf eine religiöse Komponente zu kurz gefasst.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
PeterK
Beiträge: 2763
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon PeterK » Mi 1. Mär 2017, 15:45

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:16)
Die Normenkontrolle ist doch nicht die einzige Möglichkeit, Grundgesetzkonformität prüfen zu lassen:

Richtig. Mein Post war nur eine Ergänzung zu Deiner Erwähnung der Verfassungsbeschwerde (die sich in diesem Fall aber schwierig gestalten könnte).

@Schelm behauptete:

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 14:15)
... aber für eine solche Überprüfung muss der Gesetzgeber eine Normenkontrolle veranlassen. Und genau das hätte er nur, wenn die Befürworter und die Gegner zumindest in einem Punkt einen Konsens erzielt hätten : Zweifel an der Verfassungskonformität des Gesetzes.

Das ist natürlich Unsinn. Es bedarf des erwähnten Konsenses nicht. Ein Viertel der Mitglieder des Bundestages reicht aus.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19101
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Mär 2017, 15:47

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:45)

Eventuell spielen Gruppenzwang und Tradition auch eine Rolle.

Eventuell auch medizinische Prophylaxe oder Ästhetik.

Zumindest ist die Reduzierung auf eine religiöse Komponente zu kurz gefasst.


Dann heissen diese Beschneidungen nicht brit mila und sünnet und haben mit dem Strangthema hier nichts zu tun.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8587
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Keoma » Mi 1. Mär 2017, 15:48

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:45)

Eventuell spielen Gruppenzwang und Tradition auch eine Rolle.

Eventuell auch medizinische Prophylaxe oder Ästhetik.

Zumindest ist die Reduzierung auf eine religiöse Komponente zu kurz gefasst.


Medizinische Prophylaxe war ab der Erfindung des Waschens obsolet, das mit der Ästhetik ist völliger Schwachsinn.
Ich finde pralle Möpse auch ästhetischer als Hängetitten.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34620
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Mär 2017, 15:49

ThorsHamar hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:44)

So ein Blödsinn! Leben in Deutschland 2017 hängt überhaupt nicht von Vorhäuten ab und mit brit shalom ist ist dieser ganze Schwachsinn erledigt ....


Okay. Du meinst, wir sollten Juden Vorschläge machen, wie sie ihre Religion auszuüben haben, damit ihre rückständige und unzivilisierte Relgion mit unseren wohlgemeinten Wertvorstellungen übereinstimmen?

Das wird bestimmt riesig ankommen.

Ist dir die Idee selbst gekommen?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8587
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Keoma » Mi 1. Mär 2017, 15:49

JFK hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:36)

Mit Türktumlerei hat es nicht direkt was zu tuen, aber steht auch nichts im Koran bezüglich der Beschneidung, ist hald so ein Kulturen Ding, das die Leute da mitmachen wollen, müstest du doch verstehen.


Muss ich nicht.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34620
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Mär 2017, 15:50

Keoma hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:48)

Medizinische Prophylaxe war ab der Erfindung des Waschens obsolet, das mit der Ästhetik ist völliger Schwachsinn.


Das mag deine Meinung sein. Andere Menschen haben diesbezüglich eine andere Meinung.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16526
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon schelm » Mi 1. Mär 2017, 15:52

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:45)

Eventuell spielen Gruppenzwang und Tradition auch eine Rolle.

Eventuell auch medizinische Prophylaxe oder Ästhetik.

Zumindest ist die Reduzierung auf eine religiöse Komponente zu kurz gefasst.

Keineswegs. Wäre es anders, würde man nicht so unnachgiebig und verbissen darauf bestehen und den wissenschaftlich belegbaren Unfug vermeintlicher Vorteile bei der Risikominimierung der Eintrittswahrscheinlichkeit von Krankheiten zur Kenntnis nehmen. Der liegt, wenn überhaupt ein Nutzen zweifelsfrei nachweisbar wäre, für Kinder im Promillebereich.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8587
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Keoma » Mi 1. Mär 2017, 15:52

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:50)

Das mag deine Meinung sein. Andere Menschen haben diesbezüglich eine andere Meinung.


Natürlich.
Und ich darf andere Meinungen als Schwachsinn bezeichnen.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34620
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Mär 2017, 15:54

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:52)

Keineswegs. Wäre es anders, würde man nicht so unnachgiebig und verbissen darauf bestehen und den wissenschaftlich belegbaren Unfug vermeintlicher Vorteile bei der Risikominimierung der Eintrittswahrscheinlichkeit von Krankheiten zur Kenntnis nehmen. Der liegt, wenn überhaupt ein Nutzen zweifelsfrei nachweisbar wäre, für Kinder im Promillebereich.


Zu diesem Thema haben unterschiedliche Mediziner unterschiedliche Meinungen. Du glaubst offensichtlich denen, die dein Weltbild bestätigen.

Das hatten wir allerdings schon und muss nicht nochmal wiederholt werden.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34620
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Mär 2017, 15:55

Keoma hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:52)

Natürlich.
Und ich darf andere Meinungen als Schwachsinn bezeichnen.


Selbstredend.

Nur ist es als Argument innerhalb eines Meinungsaustausches vollkommen ungeeignet.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16526
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon schelm » Mi 1. Mär 2017, 15:58

PeterK hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:45)

Richtig. Mein Post war nur eine Ergänzung zu Deiner Erwähnung der Verfassungsbeschwerde (die sich in diesem Fall aber schwierig gestalten könnte).

@Schelm behauptete:


Das ist natürlich Unsinn. Es bedarf des erwähnten Konsenses nicht. Ein Viertel der Mitglieder des Bundestages reicht aus.

Na, wieder fleißig am Haarespalten ? Ich werf nicht einmal einen Blick auf die Werte. Wenn dieses Viertel genügt und ein Viertel erklärte Gegner wären, so seh ich keinen Grund, warum die diese Normenkontrolle nicht veranlassen sollten. Siehst oder kennst du einen ?
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8587
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Keoma » Mi 1. Mär 2017, 16:04

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:55)

Selbstredend.

Nur ist es als Argument innerhalb eines Meinungsaustausches vollkommen ungeeignet.


Ist dein Ansicht von Ästhetik besser?
Also ehrlich, wenn sich jemand die Vorhaut stutzen oder die Mumu verkleinern lassen will, mag das in seinen/ihren Augen ästhetischer sein.
Nur - was hat das mit der kindlichen Beschneidung zu tun?
Hat die Mami den kleinen Piepmatz nicht lieb, weil er ihr nicht ästhetisch genug ist?
Oder wie meint du das?
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
PeterK
Beiträge: 2763
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon PeterK » Mi 1. Mär 2017, 16:09

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:58)
Na, wieder fleißig am Haarespalten?

Nein, nur am Korrigieren Deiner mit Trara vorgetragenen Behauptungen.

Ich werf nicht einmal einen Blick auf die Werte.

Jep. Das dachte ich mir.

Wenn dieses Viertel genügt und ein Viertel erklärte Gegner wären, so seh ich keinen Grund, warum die diese Normenkontrolle nicht veranlassen sollten. Siehst oder kennst du einen ?

Nö. Sind denn ein Viertel der Mitglieder des Bundestages erklärte Gegner des "Beschneidungsgesetzes"?
Zuletzt geändert von PeterK am Mi 1. Mär 2017, 16:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16526
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon schelm » Mi 1. Mär 2017, 16:09

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:54)

Zu diesem Thema haben unterschiedliche Mediziner unterschiedliche Meinungen. Du glaubst offensichtlich denen, die dein Weltbild bestätigen.

Das hatten wir allerdings schon und muss nicht nochmal wiederholt werden.

Nein, wie oft noch ? Deine Lobbyisten haben schlicht die statistisch prüfbare Häufigkeit dieser Krankheiten bei Kindern verschwiegen. Sie haben von einer Eintrittswahrscheinlichkeit ausgehend, die sowieso nur im unteren Promillebereich pro Tausend Kinder liegt, freudig erregt eine signifikante Möglichkeit postuliert das Risiko um echte Prozente durch Beschneidung senken zu können, was eine Schimäre ist, betrachtet man das Ausgangsrisiko. Wenn ein Risiko bei 0, x Prozent läge, ich es um 50 oder 90 % senken kann, läge es immer noch bei 0, x Prozent. :rolleyes:
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16526
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon schelm » Mi 1. Mär 2017, 16:12

PeterK hat geschrieben:(01 Mar 2017, 16:09)

Nein, nur am Korrigieren Deiner mit Trara vorgetragenen Behauptungen.


Jep. Das dachte ich mir.


Nö. Sind denn ein Viertel der Mitglieder des Bundestages erklärte Gegner des "Beschneidungsgesetzes"?

Bist du sicher deinen eignen Beiträgen folgen zu können, oder einfach auf Schreddern aus ?

Es ist deine Aussage, die meine bestreitet, es bedürfe zwischen Befürwortern und Gegnern der Übereinkunft um eine Normenkontrolle zu veranlassen. Du hast das als falsch behauptet :

" Das ist natürlich Unsinn. Es bedarf des erwähnten Konsenses nicht. Ein Viertel der Mitglieder des Bundestages reicht aus. "

Wenn meine Aussage also Unsinn ist, dann nur, wenn deine Aussage lautet, das Viertel existiert und es genügt um die Normenkontrolle zu veranlassen.

P. S. : Nimm bitte künftig Abstand davon meine Aussagen zu schreddern, ich merk das und ich hab keine Lust das dann wie eben wieder zu korrigieren.
Zuletzt geändert von schelm am Mi 1. Mär 2017, 16:21, insgesamt 1-mal geändert.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1706
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Kritikaster » Mi 1. Mär 2017, 16:19

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:58)

Na, wieder fleißig am Haarespalten ? Ich werf nicht einmal einen Blick auf die Werte. Wenn dieses Viertel genügt und ein Viertel erklärte Gegner wären, so seh ich keinen Grund, warum die diese Normenkontrolle nicht veranlassen sollten. Siehst oder kennst du einen ?

Kennst Du einen BETROFFENEN, der den Gang zum BVerfG plant?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16526
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon schelm » Mi 1. Mär 2017, 16:25

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(01 Mar 2017, 16:19)

Kennst Du einen BETROFFENEN, der den Gang zum BVerfG plant?

Soll das witzig sein ? Soll ich ein Baby fragen oder einen 8 Jährigen ? Es hat schon jemand getan, wegen Verjährung abgewiesen. Zwei Möglichkeiten : Keine Verjährung oder Klagerecht für Kinder.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Jekyll » Mi 1. Mär 2017, 16:34

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 16:25)

Soll das witzig sein ? Soll ich ein Baby fragen oder einen 8 Jährigen ? Es hat schon jemand getan, wegen Verjährung abgewiesen. Zwei Möglichkeiten : Keine Verjährung oder Klagerecht für Kinder.
Kinder werden vor allem in ihrer Freiheit (Grundrecht!) beschnitten, durch die Eltern/Erziehungsberechtigte in erster Linie. Ich sehe schon eine Klageflut auf uns zurollen.
Kahn hat es begriffen => https://youtu.be/GMnBOQAxe4c
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Jekyll » Mi 1. Mär 2017, 16:40

Hat Keoma eigentlich die Quelle zur Studie schon verlinkt, die seiner Behauptung nach belegen soll, dass beschnittene "Völkerschaften" "aggressiver" als andere sein sollen?

Keoma? Ich warte immer noch...
Kahn hat es begriffen => https://youtu.be/GMnBOQAxe4c

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast