Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34762
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Mär 2017, 14:46

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 14:44)
Die " elementare Komponente der Religionsausübung " steht nicht über dem Gesetz ! Hier ist kein Gottesstaat ....


Da du Deutschland gerne zum ersten Land machen möchtest, in dem Juden und Muslime ihre Religion nicht ausüben können, sind folglich alle anderen Staaten Gottesstaaten?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9135
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Keoma » Mi 1. Mär 2017, 14:48

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 14:44)

Wenn Eltern die Entscheidung treffen, ihr Kind beschneiden zu lassen, ist diese Entscheidung nicht immer rein religiös bedingt. Die reale Welt ist da etwas vielschichtiger.


Aber wenn in einer Religionsgemeinschaft Beschneidung gefeiert wird, dann ist es doch die religiöse Komponente, oder?
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34762
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Mär 2017, 14:50

Keoma hat geschrieben:(01 Mar 2017, 14:48)

Aber wenn in einer Religionsgemeinschaft Beschneidung gefeiert wird, dann ist es doch die religiöse Komponente, oder?

Die Entscheidung trifft nicht in die Religionsgemeinschaft, sondern die Eltern. Und für die gibt es unterschiedliche Gründe, die ins Gewicht fallen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9135
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Keoma » Mi 1. Mär 2017, 14:53

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 14:50)

Die Entscheidung trifft nicht in die Religionsgemeinschaft, sondern die Eltern. Und für die gibt es unterschiedliche Gründe, die ins Gewicht fallen.


Hm.
Also, ich würde behaupten, dass die Eltern deswegen die Entscheidung treffen, weil sie dieser Religionsgemeinschaft angehören.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19394
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Mär 2017, 14:56

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 14:40)

Du hast meine Aussage nicht verstanden, Thor.

Es gibt immer mehrere Gründe eine Beschneidung vorzunehmen. Die religiöse Komponente mag eine wichtige sein, aber sie ist nicht die einzige.


Es geht ganz allein um die religiöse Indizierung der Brit Mila und des Sünnet!
Deine seitenlangen Ausflüchte, um diese religiöse Kacke zu verteidigen, sind schon absurd.
Auf konkrete Fragen kommen keine Antworten.
Zuletzt geändert von ThorsHamar am Mi 1. Mär 2017, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34762
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Mär 2017, 14:58

Keoma hat geschrieben:(01 Mar 2017, 14:53)

Hm.
Also, ich würde behaupten, dass die Eltern deswegen die Entscheidung treffen, weil sie dieser Religionsgemeinschaft angehören.


Das mag ein Grund sein und hängt sicherlich auch von der Tiefe des Glaubens ab.

Es ist aber sicherlich nicht der einzige Grund.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9135
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Keoma » Mi 1. Mär 2017, 14:59

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 14:58)

Das mag ein Grund sein und hängt sicherlich auch von der Tiefe des Glaubens ab.

Es ist aber sicherlich nicht der einzige Grund.


Wieso glaubst du das?
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34762
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Mär 2017, 15:00

ThorsHamar hat geschrieben:(01 Mar 2017, 14:56)

Es geht ganz allein um die religiöse Indizierung der Brit Mila und des Sünnet!


Das sehe ich anders.

Die Realität ist vielschichtiger als das Weltbild, das du hier zur Schau stellst.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34762
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Mär 2017, 15:01

Keoma hat geschrieben:(01 Mar 2017, 14:59)

Wieso glaubst du das?


Das habe ich aus Gesprächen herausgehört.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17142
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon schelm » Mi 1. Mär 2017, 15:05

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 14:46)

Da du Deutschland gerne zum ersten Land machen möchtest, in dem Juden und Muslime ihre Religion nicht ausüben können, sind folglich alle anderen Staaten Gottesstaaten?

Die Frage stellt sich nicht, du versuchst deine falsche Prämisse unterzujubeln. Religionsfreiheit wird ja gewährt. Sie ist ein Individualrecht. Muslime oder Juden sind ja kein Monolith oder ein Kollektiv der Borg ( StarTrek). Jeder Muslim und jeder Jude hat das Recht sich in freier Selbstbestimmung seine Vorhaut abzuschneiden bzw.abschneiden zu lassen. Mehr gibt meiner festen und oft begründeten Meinung nach unser Grundgesetz nicht her.

Du liegst sachlich falsch. Man kann ja als religionsmündiger Bürger sowohl zum Judentum als auch zum Islam konvertieren. Beim Islam genügt es 3x eine Eidesformel zu sprechen, im Judentum sind die Anforderungen etwas höher, aber keine der zwei Religionen schließt die Zugehörigkeit deshalb aus, sollte der Konvertit nicht bereits als Baby / Kind beschnitten worden sein.

Also, welche Religion genau üben eigentlich religionsunmündige Kinder wie aus, wenn im Falle dieser Nichtausübung angeblich jüdische und muslimische Religiösität verhindert wird ?
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19394
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Mär 2017, 15:11

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:00)

Das sehe ich anders.

Die Realität ist vielschichtiger als das Weltbild, das du hier zur Schau stellst.


Das eigentliche Grundproblem ist aber, dass nur durch die Beschneidung der Vater, nochmal, DER VATER, seine Pflicht gegenüber dem Gott ausübt!!
Macht der Mann nämlich diese irre Aktion an seinem Jungen nicht mit, so übergibt er diese religiöse Pflicht und Verantwortung an seinen Jungen, und dieser muss dann mit 13 selbst handeln.
Die Mutter ist ja eh jüdisch nach der Halacha.
Die jüdischen Eltern beschneiden also ihre Kinder, weil sie selbst, speziell der Vater, unter Druck stehen und somit ist es die gleiche Religiotie wie bei Moslems.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2322
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Kritikaster » Mi 1. Mär 2017, 15:16

PeterK hat geschrieben:(01 Mar 2017, 14:37)

Das stimmt nicht ganz (siehe oben zur Normenkontrolle).

Die Normenkontrolle ist doch nicht die einzige Möglichkeit, Grundgesetzkonformität prüfen zu lassen:
GG, Art. 93 hat geschrieben: (1) Das Bundesverfassungsgericht entscheidet:

...

4a. über Verfassungsbeschwerden, die von jedermann mit der Behauptung erhoben werden können, durch die öffentliche Gewalt in einem seiner Grundrechte oder in einem seiner in Artikel 20 Abs. 4, 33, 38, 101, 103 und 104 enthaltenen Rechte verletzt zu sein;

Nach Art. 93 I Nr. 4 a GG, § 90 I BVerfG kommen als Beschwerdegegenstände alle Akte der öffentlichen Gewalt in Betracht. Dies sind Akte aller drei Staatsgewalten, also nicht nur der Exekutive (Verwaltung), sondern auch der Legislative (Gesetzgebung) und der Judikative (Rechtsprechung). Diese weite Auslegung des Beschwerdegegenstandes im prozessualen Bereich entspricht der umfassenden materiellen Grundrechtsbindung nach Art. 1 III GG,wonach die Grundrechte alle Staatsgewalten binden. http://www.juristischer-gedankensalat.d ... assigkeit/

Wenn DAS durch die Gesetzgebung des Bundes für die von der Beschneidung Betroffenen nicht gelten soll, macht m.E. das Gesetz an dieser Stelle überhaupt keinen Sinn.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34762
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Mär 2017, 15:22

schelm hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:05)

Die Frage stellt sich nicht, ....


Genau diese Frage stellt sich.

Das von dir geforderte Gesetz wird jüdisches und muslimisches Leben in Deutschland verhindern bzw. erschweren. Das Ganze nachdem der deutsche Staat bereits einmal versucht hat, jüdisches Leben in Mitteleuropa auszurotten. Die Diskussion, die auch hier im Forum geführt wird, ist mit Vorurteile, Pauschalitäten und Herabwürdigungen von Juden und Muslimen gespickt. Beispiele habe ich angegeben. Juden und Muslimen wird hier unverhohlt unterstellt, dass sie zivilisatorische Defizite aufweisen und barbarisch handeln würden. Ihnen wird unterstellt, dass sie bewusst ihren Kindern Schaden zufügen und nicht zu ihrem Wohle entscheiden würden.

Die Frage, die man stellen muss, ist die Frage nach der Verantwortung und nach der Art und Weise, wie eine solche Diskussion geführt wird. Hier wird massiv gehetzt und Stimmung gegen religiöse Juden und Muslime gemacht.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34762
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Liegestuhl » Mi 1. Mär 2017, 15:24

ThorsHamar hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:11)
Das eigentliche Grundproblem ist aber, dass nur durch die Beschneidung der Vater, nochmal, DER VATER, seine Pflicht gegenüber dem Gott ausübt!!


Das Grundproblem ist, dass du versuchst, die Beschneidung auf die religiöse Komponente zu reduzieren und sie somit deinem Weltbild anzupassen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9135
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Keoma » Mi 1. Mär 2017, 15:27

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:24)

Das Grundproblem ist, dass du versuchst, die Beschneidung auf die religiöse Komponente zu reduzieren und sie somit deinem Weltbild anzupassen.


Nun, es ist wohl wie bei anderem religiösen Zinnober:
Entscheidend ist der Gruppendruck und die Tradition.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9135
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Keoma » Mi 1. Mär 2017, 15:28

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:01)

Das habe ich aus Gesprächen herausgehört.


Und ich habe aus einem Gespräch herausgehört, ein echter Türke ist beschnitten.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19394
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Mär 2017, 15:33

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:24)

Das Grundproblem ist, dass du versuchst, die Beschneidung auf die religiöse Komponente zu reduzieren und sie somit deinem Weltbild anzupassen.


Ich reduziere religiöse Beschneidung der Geschlechtsteile von Jungen und Mädchen nicht auf religiöse Beschneidungen. :p
Um andere, also Beschneidungen im Sinne eines Patientenstatus', geht es hier überhaupt nicht!
Zuletzt geändert von ThorsHamar am Mi 1. Mär 2017, 15:45, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
JFK
Beiträge: 6733
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon JFK » Mi 1. Mär 2017, 15:36

Keoma hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:28)

Und ich habe aus einem Gespräch herausgehört, ein echter Türke ist beschnitten.


Mit Türktumlerei hat es nicht direkt was zu tuen, aber steht auch nichts im Koran bezüglich der Beschneidung, ist hald so ein Kulturen Ding, das die Leute da mitmachen wollen, müstest du doch verstehen.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 17142
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon schelm » Mi 1. Mär 2017, 15:40

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:22)

Genau diese Frage stellt sich.

Das von dir geforderte Gesetz wird jüdisches und muslimisches Leben in Deutschland verhindern bzw. erschweren. Das Ganze nachdem der deutsche Staat bereits einmal versucht hat, jüdisches Leben in Mitteleuropa auszurotten. Die Diskussion, die auch hier im Forum geführt wird, ist mit Vorurteile, Pauschalitäten und Herabwürdigungen von Juden und Muslimen gespickt. Beispiele habe ich angegeben. Juden und Muslimen wird hier unverhohlt unterstellt, dass sie zivilisatorische Defizite aufweisen und barbarisch handeln würden. Ihnen wird unterstellt, dass sie bewusst ihren Kindern Schaden zufügen und nicht zu ihrem Wohle entscheiden würden.

Die Frage, die man stellen muss, ist die Frage nach der Verantwortung und nach der Art und Weise, wie eine solche Diskussion geführt wird. Hier wird massiv gehetzt und Stimmung gegen religiöse Juden und Muslime gemacht.

Soll ich antworten ? Ich meine, es liegt kein Sinn drin, wenn du die Antworten stets im Inhalt ignorierst und dir nur einen Satz rauspickst.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19394
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Mär 2017, 15:44

Liegestuhl hat geschrieben:(01 Mar 2017, 15:22)

Genau diese Frage stellt sich.

Das von dir geforderte Gesetz wird jüdisches und muslimisches Leben in Deutschland verhindern bzw. erschweren. .....


So ein Blödsinn! Leben in Deutschland 2017 hängt überhaupt nicht von Vorhäuten ab und mit brit shalom ist ist dieser ganze Schwachsinn erledigt ....
Es gibt genug und immer mehr Juden z.B., die das ganz genau wie ich sehen.
Schliesslich hat sich ein grosser Teil Juden auch von der Metzitzah B’peh letztlich sehr gerne und folgenlos verabschiedet.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast