Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1651
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Fliege » Do 4. Okt 2018, 20:42

hrkrspnd hat geschrieben:(04 Oct 2018, 20:35)
Wenn es so leicht ist, dem Islam alle möglichen unschönen Dinge zu unterstellen [...]

Alle möglichen unschönen Dinge werden dem Islam nicht unterstellt, sondern islam-spezifische unschöne Dinge. Konkret geht es bei dem, was ich angeführt habe, um Dinge wie Andersgläubigkeit, Apostasie und Atheismus. Das sind die in einer freien Gesellschaft relevanten Dinge im Zusammenhang mit Religionen und Religiosität.

Mein Vorschlag lautet also, mit einer Sammlung relevanten Materials zu diesen A-Dingen aus Koran und Hadithen zu beginnen, um ergänzend zu schauen, wie sich die islamischen Schulen dazu verhalten.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1651
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Fliege » Do 4. Okt 2018, 20:48

X3Q hat geschrieben:(04 Oct 2018, 20:54)
Die von dir genannten Hilfswissenschaften [...]

Relevante Hilfswissenschaften in Religionsfragen sind Fächer wie Archäologie, Geographie, Geschichte, Völkerkunde, Sprachenkunde (z. B. Arabistik), Literaturwissenschaft, Philologie, Soziologie, Psychologie und ähnliche Fächer, aber auch Überblicksfächer wie Philosophie.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
hrkrspnd
Beiträge: 39
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 10:10

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon hrkrspnd » Sa 6. Okt 2018, 17:51

Hallo Fliege
Fliege hat geschrieben:(04 Oct 2018, 21:42)

Alle möglichen unschönen Dinge werden dem Islam nicht unterstellt, sondern islam-spezifische unschöne Dinge. Konkret geht es bei dem, was ich angeführt habe, um Dinge wie Andersgläubigkeit, Apostasie und Atheismus. Das sind die in einer freien Gesellschaft relevanten Dinge im Zusammenhang mit Religionen und Religiosität.

Mein Vorschlag lautet also, mit einer Sammlung relevanten Materials zu diesen A-Dingen aus Koran und Hadithen zu beginnen, um ergänzend zu schauen, wie sich die islamischen Schulen dazu verhalten.


mit deinem Vorschlag würdest du dann den Kreis endgültig schließen. Das hatten wir schon (Punkt 2)

1. Ich poste einen Beitrag zur Koranauslegung,

--> 2. Du zitierst den Koran,
--> 3. Ich verweise auf einen Artikel, der anhand deines Verses verdeutlicht, wie groß der Unterschied zwischen kontextlosen Lesen und der Auslegung mittels der Hilfswissenschaften ist.
--> 4. Danach berufst die auf islamische Autoritäten,
--> 5. Ich stelle einige Fragen dazu.
--> 6. Danach berufst du dich auf deine Beobachtungen.
--> 7 Ich stelle einige Fragen dazu.
--> 8. Jetzt berufst du dich auf einen User, der als Autorität einen Artikel der igfm posted.
--> 9. Ich stelle einige Fragen dazu

--> 10./2. (Vorschlag zu weiteren) Beispiele aus Koran / Sunna / etc.

Das alles klärt aber nicht die Eingangsfrage, Fragen der Auslegung oder Fragen der Einheit. Ich sehe nicht so richtig den Mehrwert einer weiteren Runde.

Was sagst du denn dazu, dass der Artikel, den du geposted hast, dir in Punkto Repräsentativität ziemlich genau widerspricht?
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1651
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Fliege » Sa 6. Okt 2018, 17:55

Magst du die Auffassung des Islams zu den A-Themen aus deiner Sicht referieren?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
hrkrspnd
Beiträge: 39
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 10:10

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon hrkrspnd » So 7. Okt 2018, 18:10

Hallo Fliege
Fliege hat geschrieben:(06 Oct 2018, 18:55)

Magst du die Auffassung des Islams zu den A-Themen aus deiner Sicht referieren?

du bist wieder nicht auf meinen Beitrag eingegangen.

Zu deiner Frage: das kann ich leider nicht. Nicht nur das: wenn du meine Beiträge in diesem Strang gelesen hast, kannst du dir sicher denken, dass sich IMHO "die" Auffassung des Islams nicht konstruieren lässt. Denn wovon reden wir? Von den Schriften? Den Auslegungen der Gelehrten? Dem Leben des islamischen Michels? Welche Zeit, welcher Ort?

Ich kann dir aber sagen, wie ich (katholisch, agnostisch) persönlich dazu stehe:
Andersgläubigkeit: (Religionsfreiheit) muss erlaubt sein. Apostasie: Darf nicht mit Strafen belegt werden. Atheismus: ist eine Form der Andersgläubigkeit. ;)

Noch eine persönliche Frage, die mich sehr interessiert: Glaubst du,
a) dass Mohammad wirklich ein Prophet war, dass es Gott gibt, dass dieser Mohammad "den Islam" diktiert hat? Oder glaubst du,
b) dass sich Mohammad -vll beeinflusst durch andere Religionen- irgendwas ausgedacht hat?
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3723
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon X3Q » Mo 8. Okt 2018, 12:58

hrkrspnd hat geschrieben:(04 Oct 2018, 21:15)

Hallo X3Q
mein Anliegen habe ich im ersten Posting beschrieben. Es hat sich dann ja auch eine Diskussion ergeben, die sich um die Schwierigkeiten der Auslegung dreht.
"Theologie" wird gemeinhin als Wissenschaft bezeichnet, da es sich um eine "(ein begründetes, geordnetes, für gesichert erachtetes) Wissen hervorbringende forschende Tätigkeit in einem bestimmten Bereich" (Definition nach wikipedia) handelt. Damit einher gehen dann die sogenannten Hilfswissenschaften, du kannst es aber auch gerne "Hilfsdisziplinen" o.ä.

Ob diese Definition noch zeitgemäß ist, ist sicherlich eine andere Frage.

Ja, du hast was von "sammeln" geschrieben. Erklärt aber immer nocht nicht, was du hier nun diskutieren möchtest.

--X
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1651
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Fliege » Mo 8. Okt 2018, 13:11

hrkrspnd hat geschrieben:(07 Oct 2018, 19:10)
Glaubst du,
a) dass Mohammad wirklich ein Prophet war, dass es Gott gibt, dass dieser Mohammad "den Islam" diktiert hat? Oder glaubst du,
b) dass sich Mohammad -vll beeinflusst durch andere Religionen- irgendwas ausgedacht hat?

Ich bin Atheist – also nein zu allen Punkten unter a) und ja zu b).

Zudem bin ich der Auffassung, dass ein Religionswissenschaftler, der meint, er müsse forschungsgegenstandskonformen Glauben investieren, um überhaupt in seinem Fach forschen zu können, systematisch fehl am Platz ist.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4243
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Antonius » Do 3. Jan 2019, 13:24

hrkrspnd hat geschrieben:(07 Oct 2018, 19:10)
(...)
Noch eine persönliche Frage, die mich sehr interessiert: Glaubst du,
a) dass Mohammad wirklich ein Prophet war, dass es Gott gibt, dass dieser Mohammad "den Islam" diktiert hat? Oder glaubst du,
b) dass sich Mohammad -vll beeinflusst durch andere Religionen- irgendwas ausgedacht hat?
Daß dieser Mohammed kein Prophet war, ist offensichtlich,
denn er hat nichts prophetisches von sich gegeben...

Schon gar nicht hat Gott "den Islam diktiert", das haben sich alles dieser Scharlatan und seine Epigonen ausgedacht,
und die Menschen in jenen Regionen leiden bis heute darunter... :(
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5582
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Misterfritz » Do 3. Jan 2019, 18:53

Antonius hat geschrieben:(03 Jan 2019, 13:24)

Daß dieser Mohammed kein Prophet war, ist offensichtlich,
denn er hat nichts prophetisches von sich gegeben...

Schon gar nicht hat Gott "den Islam diktiert", das haben sich alles dieser Scharlatan und seine Epigonen ausgedacht,
und die Menschen in jenen Regionen leiden bis heute darunter... :(
Also das selbe wie bei den Christen und der Bibel :D
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4243
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Antonius » Fr 4. Jan 2019, 10:50

Misterfritz hat geschrieben:(03 Jan 2019, 18:53)

Also das selbe wie bei den Christen und der Bibel :D
Keineswegs.
Die Christen und die Bibel können in keiner Weise mit Moh. und seinem Koran verglichen werden. :cool:
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1651
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Fliege » Fr 4. Jan 2019, 11:53

Antonius hat geschrieben:(04 Jan 2019, 10:50)
Die Christen und die Bibel können in keiner Weise mit Moh. und seinem Koran verglichen werden. :cool:

1. kann man beides vergleichen;
2. muss dabei nicht herauskommen, beides sei gleich;
3. kann auch herauskommen, beides sei ähnlich;
4. denn ein Vergleich ist keine Gleichsetzung.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 8164
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Wolverine » Fr 4. Jan 2019, 14:06

Fliege hat geschrieben:(04 Jan 2019, 11:53)

1. kann man beides vergleichen;
2. muss dabei nicht herauskommen, beides sei gleich;
3. kann auch herauskommen, beides sei ähnlich;
4. denn ein Vergleich ist keine Gleichsetzung.


Ich halte mich eher an dieses Zitat von Atatürk (oder von wem auch immer), welches meine Sicht auf den Islam verdeutlicht.

„Islam, diese absurde Theologie eines unmoralischen Beduinen (Mohammed – d.R.), ist eine verwesende Leiche, die unser Leben vergiftet.“


https://nex24.news/2018/12/atatuerk-und-das-angebliche-islam-zitat/
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
nietoperz
Beiträge: 422
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon nietoperz » Fr 4. Jan 2019, 14:47

hrkrspnd hat geschrieben:(30 Sep 2018, 11:39)

Hallo zusammen, ich möchte gerne einmal sammeln, warum es so schwer festzuhalten ist, was eigentlich "islamisch korrekt" ist. IMHO wird häufig der Fehler gemacht den Koran aufzuschlagen und die Aussagen dort 1:1 zu übernehmen. So einfach ist es aber nicht. Die Liste ist bestimmt nicht vollständig, es kann gerne ergänzt werden.

Jede islamische Sekte hat doch ihre eigene Lesart. ISIS und Al-Qaeda legen die Religion anders, aus als z.B. liberale Aleviten. Ergo: einen "richtigen" Islam gibt es nicht. Ist bei den Christen ja auch nicht anders.
nietoperz
Beiträge: 422
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon nietoperz » Fr 4. Jan 2019, 14:51

Übrigens, die Sache mit den Selbstmordattentaten leiten die Jungs von einer historischen Begebenheit ab, bei der ein Krieger sein Leben opferte, damit die Muselmanen einen Stadt erobern konnten. Davon steht auch nix im Koran.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3941
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 4. Jan 2019, 15:32

Antonius hat geschrieben:(03 Jan 2019, 13:24)

Daß dieser Mohammed kein Prophet war, ist offensichtlich,
denn er hat nichts prophetisches von sich gegeben...

Schon gar nicht hat Gott "den Islam diktiert", das haben sich alles dieser Scharlatan und seine Epigonen ausgedacht,
und die Menschen in jenen Regionen leiden bis heute darunter... :(


Letztlich sind alle monotheistischen Religionen nur Werkzeug um Macht über Menschen zu erlangen. Diese angeblichen Worte Gottes bieten Legitimation für alles. Man muß die Worte nur so auslegen wie man will und Passagen ausblenden die der eigenen Auslegung widersprechen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4243
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Antonius » Fr 4. Jan 2019, 17:51

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 Jan 2019, 15:32)
Letztlich sind alle monotheistischen Religionen nur Werkzeug um Macht über Menschen zu erlangen. Diese angeblichen Worte Gottes bieten Legitimation für alles.
Man muß die Worte nur so auslegen wie man will und Passagen ausblenden die der eigenen Auslegung widersprechen.
Unsinn.
Religion, richtig verstanden, ist eine geistige Angelegenheit.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3941
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 4. Jan 2019, 18:18

Antonius hat geschrieben:(04 Jan 2019, 17:51)

Unsinn.
Religion, richtig verstanden, ist eine geistige Angelegenheit.


Nein. Religion ist Machtinstrument und eine einfache Welterklärung für einfache Leute. Sie gibt einigen Leuten einen gewissen Halt im Leben. Das will ich zugestehen. Das wiegt die offensichtlichen Schwachstellen von Religionen nicht auf. Wer Spiritualität sucht braucht keine Religion. Dazu halte ich innere Zwiesprache mit mir selbst. Ob einem dann ein Gott oder Aspekte der eigenen Persönlichkeit antworten muß jeder selbst entscheiden. Aber eine Religion die mit absurden Tabus und Vorschriften kommt braucht kein Mensch.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 221
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon streicher » Fr 4. Jan 2019, 19:30

Antonius hat geschrieben:(04 Jan 2019, 10:50)

Keineswegs.
Die Christen und die Bibel können in keiner Weise mit Moh. und seinem Koran verglichen werden. :cool:
Dieser Aussage geht doch schon ein Vergleich voraus.

Aber zu den beiden Büchern: Sie sind als Gesetzesbücher strukturiert. Deswegen gibt es verschiedene Auslegungen und nicht zuletzt Disput. So erklären sich verschiedene Koranschulen oder auch die zahlreichen Denominationen in der Christenheit.

Ich würde allerdings auch die historischen Wissenschaften zur Hilfe ziehen und sozusagen sezieren. Die Schöpfungsgeschichte ist ein markantes Beispiel, dass sogar beide Bücher betrifft: sie sind veränderte Abschriften von Abschriften. Die Version in der Bibel ist freilich älter als die im Koran, aber sie ist nicht die älteste.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3371
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Ammianus » Fr 4. Jan 2019, 20:29

nietoperz hat geschrieben:(04 Jan 2019, 14:47)

Jede islamische Sekte hat doch ihre eigene Lesart. ISIS und Al-Qaeda legen die Religion anders, aus als z.B. liberale Aleviten. Ergo: einen "richtigen" Islam gibt es nicht. Ist bei den Christen ja auch nicht anders.


Das ist so nicht richtig. Es gibt einen Mainstream-Islam. Zahlen dazu habe ich hier ins Forum gestellt. Und obwohl sich zum Beispiel die iranischen Mullahs, der IS oder die Wahabiten erbarmungslos und bis zum Tod bekämpfen ist die Schnittmenge zwischen ihnen was die wesentlichen Dinge sind größer als das Trennende.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1651
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Koranauslegung und Hilfswissenschaften

Beitragvon Fliege » Fr 4. Jan 2019, 20:32

Ammianus hat geschrieben:(04 Jan 2019, 20:29)
Es gibt einen Mainstream-Islam. [...] Und obwohl sich zum Beispiel die iranischen Mullahs, der IS oder die Wahabiten erbarmungslos und bis zum Tod bekämpfen ist die Schnittmenge zwischen ihnen was die wesentlichen Dinge sind größer als das Trennende.

Für Nicht-Mohammedaner ist die Positionierung des Islams zu Abtrünnigen, Andersgläubigen, Ungläubigen und Atheisten von besonderem Interesse. Und in dieser Hinsicht finden Sunniten, Schiiten und sonstige mohammedanische Sekten bequem zu einer praktisch relevanten Ökumene.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast