Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10616
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Cat with a whip » Mi 18. Apr 2018, 07:38

Kirchliche AG verstossen in der BRD regelmässig gegen die Gleichbehandlung bei der Arbeitnehmerauswahl obwohl sie öffentliche Gelder von allen Steuerzahlern einsacken.
Eine gerichtliche Prüfung solcher Ablehnungen lehnte das eher politisch konservativ geprägte deutsche BVerfG bisher ab. Diese Extrawürste hat nun ein Urteil des fortschrittlicheren übergestellten EuGh weiter abgeschnitten, nachdem eine wegen ihrer fehlenden Konfession abgelehnte Bewerberin geklagt hatte.
Somit werden nun nationale Gerichte endlich gezwungen Einzelfälle zu prüfen.

http://www.taz.de/Urteil-des-Europaeisc ... /!5496268/

Dieses Europa ist ein Glück für den sozialen Fortschritt und die Freiheit gegen die freiheitsfeindliche Willkür der Kirchen in Deutschland, wie man am Urteil sieht ist in dem verstaubten Deutschland noch einiges geradezubiegen, nicht wahr?
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Dieter Winter » Mi 18. Apr 2018, 07:43

Cat with a whip hat geschrieben:(18 Apr 2018, 08:38)

Kirchliche AG verstossen in der BRD regelmässig gegen die Gleichbehandlung bei der Arbeitnehmerauswahl obwohl sie öffentliche Gelder von allen Steuerzahlern einsacken.
Eine gerichtliche Prüfung lehnte das eher politisch konservativ geprägte deutsche BVerfG bisher ab. Diese Extrawürste hat nun ein Urteil des fortschrittlicheren übergestellten EuGh weiter abgeschnitten, nachdem eine wegen ihrer fehlenden Konfession abgelehnte Bewerberin geklagt hatte.
Somit werden nun nationale Gerichte endlich gezwungen Einzelfälle zu prüfen.

http://www.taz.de/Urteil-des-Europaeisc ... /!5496268/

Dieses Europa ist ein Glück für den sozialen Fortschritt und die Freiheit gegen die freiheitsfeindliche Willkür der Kirchen in Deutschland, wie man sieht ist in dem verstaubten Deutschland noch einbiges geradezubiegen, nicht wahr?


Allerdings. Einrichtungen (z. B. KiTas) die weit überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert werden gelten ja ebenfalls als kirchlich - und die bestimmen ggf. wer eingestellt wird. Nach Konfession u. ä. Kriterien. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1114
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 18. Apr 2018, 10:52

Wenn man zum Beispiel fuer die khatloische Kirche arbeitet dann muss man sich an deren Regeln halten. Wenn ich mit deren Philosophie etc nicht einverstanden bin dann arbeite ich nicht fuer diese Organsisation. Wo ist das problem hier?
Support the Australian Republican Movement
Polibu
Beiträge: 4719
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Polibu » Mi 18. Apr 2018, 10:59

Dann können in Zukunft also Moslems in kirchlichen Einrichtungen arbeiten? Was für ein Unsinn.

Na gut, müssen die Arbeitgeber mit kirchlicher Trägerschaft halt „schlauer“ argumentieren. Also ob irgendwer jemanden einstellen muss, den man nicht haben will. Natürlich nicht. Man muss halt nur richtig argumentieren.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68229
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Alexyessin » Mi 18. Apr 2018, 11:33

Cat with a whip hat geschrieben:(18 Apr 2018, 08:38)

Kirchliche AG verstossen in der BRD regelmässig gegen die Gleichbehandlung bei der Arbeitnehmerauswahl obwohl sie öffentliche Gelder von allen Steuerzahlern einsacken.
Eine gerichtliche Prüfung solcher Ablehnungen lehnte das eher politisch konservativ geprägte deutsche BVerfG bisher ab. Diese Extrawürste hat nun ein Urteil des fortschrittlicheren übergestellten EuGh weiter abgeschnitten, nachdem eine wegen ihrer fehlenden Konfession abgelehnte Bewerberin geklagt hatte.
Somit werden nun nationale Gerichte endlich gezwungen Einzelfälle zu prüfen.

http://www.taz.de/Urteil-des-Europaeisc ... /!5496268/

Dieses Europa ist ein Glück für den sozialen Fortschritt und die Freiheit gegen die freiheitsfeindliche Willkür der Kirchen in Deutschland, wie man am Urteil sieht ist in dem verstaubten Deutschland noch einiges geradezubiegen, nicht wahr?


Würdest du als Pazifist bei Heckler & Koch arbeiten?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6277
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Ein Terraner » Mi 18. Apr 2018, 12:26

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Apr 2018, 11:52)

Wo ist das problem hier?


Das die Kirchen geltendes Arbeitsrecht schlicht ignoriert und macht was sie will ? Bzw. sie haben warum auch immer das Recht bekommen sich ihr eigenes Arbeitsrecht zu schreiben, https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsrecht_der_Kirchen

In wie weit du das jetzt als Problem ansiehst das die Kirchen ein eigenes Arbeitsrecht (Juristisch gültig soweit ich weis) zusammenzimmern dürfen wie es ihnen gerade in den Kram passt, das musst du mit dir selber klären.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6277
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Ein Terraner » Mi 18. Apr 2018, 12:30

Alexyessin hat geschrieben:(18 Apr 2018, 12:33)

Würdest du als Pazifist bei Heckler & Koch arbeiten?


Es ist nicht überall Kirche drinnen wo Kirche draufsteht, Krankenhäuser z.b. was interessiert die Konfession in der Notaufnahme ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Provokateur » Mi 18. Apr 2018, 12:39

Auch in sozialen Diensten verlangen kirchliche Träger häufig die Mitgliedschaft in einer Kirche.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68229
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Alexyessin » Mi 18. Apr 2018, 12:44

Ein Terraner hat geschrieben:(18 Apr 2018, 13:30)

Es ist nicht überall Kirche drinnen wo Kirche draufsteht, Krankenhäuser z.b. was interessiert die Konfession in der Notaufnahme ?


Den Träger. Ist halt so.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6277
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Ein Terraner » Mi 18. Apr 2018, 12:46

Alexyessin hat geschrieben:(18 Apr 2018, 13:44)

Den Träger. Ist halt so.


Genau da ich das Problem, es hat ihn nicht zu interessieren. :)
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68229
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Alexyessin » Mi 18. Apr 2018, 12:51

Ein Terraner hat geschrieben:(18 Apr 2018, 13:46)

Genau da ich das Problem, es hat ihn nicht zu interessieren. :)


Doch, wer zahlt schafft an.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6277
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Ein Terraner » Mi 18. Apr 2018, 12:54

Alexyessin hat geschrieben:(18 Apr 2018, 13:51)

Doch, wer zahlt schafft an.


Wie gesagt, wo Kirche drauf steht ist nicht immer Kirche drinnen oder nur mit ein paar %. Und der Spruch ist einfach nur Unsinn, es geht hier um Arbeitsrecht und nicht um eine Farbwahl beim neuen Auto.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10616
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Cat with a whip » Mi 18. Apr 2018, 12:58

Provokateur hat geschrieben:(18 Apr 2018, 13:39)

Auch in sozialen Diensten verlangen kirchliche Träger häufig die Mitgliedschaft in einer Kirche.


Gibts noch viel Müll aufzuräumen in diesem christlich-konservativen Nachzügerland. Da ist die Trennung von Kirche und Staat mit Extrawürsten für die Kirchen in der Weimarer Zeit stecken geblieben.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10616
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Cat with a whip » Mi 18. Apr 2018, 13:06

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Apr 2018, 11:52)

Wenn man zum Beispiel fuer die khatloische Kirche arbeitet dann muss man sich an deren Regeln halten. Wenn ich mit deren Philosophie etc nicht einverstanden bin dann arbeite ich nicht fuer diese Organsisation. Wo ist das problem hier?

Es geht nicht darum ob ein Individuum will, sondern ob die Arbeitgeber willkürlich diskriminieren dürfen. Das ist eine problematische Benachteiligung für bestimmte Arbeitnehmer in einer Arbeitsmarktsituation in der Kirchen oft große Arbeitgeber sind und zuweilen an Orten, insbesondere auf dem flachen Land, Monopolstellung besitzen. Desweiteren erhalten die Kirchen als Arbeitgeber in der BRD steuerliche Subventionen im zweistelligen Milliardenbereich weil sie dem Allgemeinwohl und Gemeinnutz verpflichtet sind. Darüber wird von den christlichen Schäfchen nicht so gerne diskutiert.
Jetzt klar worums hier geht? Wenn nicht, einfach in Forum wonaders einbringen und das Thema Leuten diskutieren lassen die nicht daran vorbeispamen.
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Mi 18. Apr 2018, 13:11, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68229
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Alexyessin » Mi 18. Apr 2018, 13:07

Ein Terraner hat geschrieben:(18 Apr 2018, 13:54)

Wie gesagt, wo Kirche drauf steht ist nicht immer Kirche drinnen oder nur mit ein paar %. Und der Spruch ist einfach nur Unsinn, es geht hier um Arbeitsrecht und nicht um eine Farbwahl beim neuen Auto.


Wenn aber die Kirche in der Trägerschaft ist, kann sie Einfluss nehmen. Ist halt so.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10616
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Cat with a whip » Mi 18. Apr 2018, 13:12

Da wird sich sicher noch einiges ändern. EU sei Dank.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6277
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Ein Terraner » Mi 18. Apr 2018, 13:18

Alexyessin hat geschrieben:(18 Apr 2018, 14:07)

Wenn aber die Kirche in der Trägerschaft ist, kann sie Einfluss nehmen. Ist halt so.


Und genau das soll nicht sein, bzw. das ist das Problem. Also weg mit den Sonderrechten der Kirchen, ein Zweiklassenarbeitsrecht ist braucht keiner. Und die EU sieht das jetzt wohl ähnlich.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68229
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Alexyessin » Mi 18. Apr 2018, 13:30

Ein Terraner hat geschrieben:(18 Apr 2018, 14:18)

Und genau das soll nicht sein, bzw. das ist das Problem. Also weg mit den Sonderrechten der Kirchen, ein Zweiklassenarbeitsrecht ist braucht keiner. Und die EU sieht das jetzt wohl ähnlich.


Soweit ich das Urteil richtig verstanden hat besteht hier eine Einzelprüfung.
Und was heißt Zweiklassenarbeitsrecht? Ich mein, den Einwand von Cat kann ich noch nachvollziehen, das mit der Quasimonopolstellung in ländlichen Gebieten, aber deinen nicht wirklich.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Marmelada
Beiträge: 8914
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Marmelada » Mi 18. Apr 2018, 13:55

Alexyessin hat geschrieben:(18 Apr 2018, 13:51)

Doch, wer zahlt schafft an.
Nur zahlen die kirchlichen Träger nicht, sondern der Staat.
Marmelada
Beiträge: 8914
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Arbeitnehmerdiskriminierung: Kirchliche Arbeitgeber verstossen gegen EU-Recht

Beitragvon Marmelada » Mi 18. Apr 2018, 13:56

Cat with a whip hat geschrieben:(18 Apr 2018, 14:12)

Da wird sich sicher noch einiges ändern. EU sei Dank.
Die Aufklärung gehört (noch) nicht zu Deutschland, aber immerhin zur EU. :thumbup:

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast