Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11411
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Provokateur » Mi 16. Aug 2017, 10:11

Zur Einleitung dieser Artikel:
Besonders zu beachten: Das Kind müsse den Schmerz spüren, wenn Mutter oder Vater zur Rute greift. Der Erziehungsberater rät deshalb dazu, das Kind auszuziehen. "Es hilft nichts, wenn Windeln oder andere Kleidungsstücke das Disziplinieren zur Streicheleinheit machen."

Dies ist der Originalton eines Buches, dessen Vorläufer die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BpjM) indiziert hatte. "Eltern, Hirten der Herzen" durfte seit 2013 nicht mehr per Versandhandel Jugendlichen zugänglich gemacht werden. Nun ist es wieder auf dem Markt aufgetaucht, unter neuem Titel, mit neuer Aufmachung. Der Inhalt ist jedoch fast wortgleich. Auch in "Kinder Herzen erziehen" gibt ein amerikanischer Pastor in deutscher Übersetzung detaillierte Anleitungen, wie selbst Kleinkinder abzustrafen seien.

[...]

m Buch "Kinder Herzen erziehen" ist praktisch alles davon zu finden. Unter dem Leitsatz "Die Rute ist per Definition eine elterliche Pflicht" gibt der amerikanische Autor Tedd Tripp auf dem Buchdeckel an, "Mut zur Erziehung" machen zu wollen. Zur Rechtfertigung wimmelt es nur so von Bibelstellen wie diesen: "Züchtige deinen Sohn, so wird er dich erquicken und dir Freude machen" (Sprüche 29,17) oder "Entziehe dem Knaben die Züchtigung nicht! Wenn du ihn mit der Rute schlägst, wird er nicht sterben" (Sprüche 23,13).

[...]

Als besonders gravierend empfanden die Prüfer der Bundesstelle Passagen, in denen das Schlagen von kleineren Kindern - vom Säugling bis zum Vorschulalter - eher gefordert wird als für ältere Kinder; schließlich könne man mit letzteren ja schon reden. Als Beispiel nennen die Prüfer: "In Lehrmethoden gesprochen: Du brauchst beide Vorgehensweisen, die Gott verordnet hat, die ,Rute' und die Kommunikation. Da du mit kleinen Kindern zu tun hast, liegt der Schwerpunkt auf der spürbaren Erfahrung körperlicher Züchtigung." Auf Seite 202 der Neuerscheinung findet sich exakt dieser Satz, lediglich "Züchtigung" wurde durch "Disziplinierung" ersetzt.


Auch wenn die Bibel vielfach falsch interpretiert wird und viele der Gewaltverse im NT abrogiert werden, wühlen sich doch vor allem Evangelikale gerne durch das AT.
Schlimmstes Beispiel dürften wohl die "!2 Stämme" sein, die unter dem Verfolgungsdruck der Strafbehörden ins Ausland ausgewichen sind - um ihre Kinder weiter prügeln zu dürfen.

Was kann man tun, um den Verkauf solcher Werke, die offen zum Rechtsbruch aufrufen, zu unterbinden?
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Boraiel » Mi 16. Aug 2017, 17:20

Provokateur hat geschrieben:(16 Aug 2017, 11:11)

Zur Einleitung dieser Artikel:


Auch wenn die Bibel vielfach falsch interpretiert wird und viele der Gewaltverse im NT abrogiert werden, wühlen sich doch vor allem Evangelikale gerne durch das AT.
Schlimmstes Beispiel dürften wohl die "!2 Stämme" sein, die unter dem Verfolgungsdruck der Strafbehörden ins Ausland ausgewichen sind - um ihre Kinder weiter prügeln zu dürfen.

Was kann man tun, um den Verkauf solcher Werke, die offen zum Rechtsbruch aufrufen, zu unterbinden?

Die Gesetze verändern. Unser Recht muss immer im Einklang mit der Wahrheit stehen, ich sehe keine Grundlage dafür solche Werke zu verbieten.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11411
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Provokateur » Mi 16. Aug 2017, 17:26

Boraiel hat geschrieben:(16 Aug 2017, 18:20)

Die Gesetze verändern. Unser Recht muss immer im Einklang mit der Wahrheit stehen, ich sehe keine Grundlage dafür solche Werke zu verbieten.


In Wahrheit müssen Kinder also geprügelt werden, weil das vor über 2000 Jahren ein pädagogisch ungebildeter Tunichtgut aus dem vorderen Orient so in sein Notizheft geschrieben hat?
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Boraiel » Mi 16. Aug 2017, 17:35

Provokateur hat geschrieben:(16 Aug 2017, 18:26)

In Wahrheit müssen Kinder also geprügelt werden, weil das vor über 2000 Jahren ein pädagogisch ungebildeter Tunichtgut aus dem vorderen Orient so in sein Notizheft geschrieben hat?

Nein, ich glaube nur dass jeder das Recht hat seine Ansichten in Wort und Schrift zu verbreiten. Freiheit hat einen hohen Stellenwert. Wenn irgendwo steht: Gib deinem Kind täglich vier Backpfeifen. Dann zwingt dich noch lange keiner, das auch zu tun. Bei Misshandlungen und bleibenden Schäden sollten die Eltern natürlich bestraft werden, ansonsten ist Kindererziehung Sache der Eltern.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 174
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Michi » Mi 16. Aug 2017, 18:10

Provokateur hat geschrieben:(16 Aug 2017, 11:11)

Was kann man tun, um den Verkauf solcher Werke, die offen zum Rechtsbruch aufrufen, zu unterbinden?

Wichtig ist auch, den Rechtsbruch selbst zu unterbinden, egal ob die Eltern mit religiöser Begründung zuschlagen oder nicht. Eine gute Maßnahme ist ein erleichterter Informationsaustausch zwischen Kinderärzten, so dass Gewalt gegen Kinder nicht so einfach durch Arztwechsel verschleiert werden kann:

http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/verdacht-auf-kindesmisshandlung-nrw-regierung-will-arztwechsel-erschweren-aid-1.6984675
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon gödelchen » Mi 16. Aug 2017, 18:15

Boraiel hat geschrieben:(16 Aug 2017, 18:35)

Nein, ich glaube nur dass jeder das Recht hat seine Ansichten in Wort und Schrift zu verbreiten. Freiheit hat einen hohen Stellenwert. Wenn irgendwo steht: Gib deinem Kind täglich vier Backpfeifen. Dann zwingt dich noch lange keiner, das auch zu tun. Bei Misshandlungen und bleibenden Schäden sollten die Eltern natürlich bestraft werden, ansonsten ist Kindererziehung Sache der Eltern[/u].


a) [u]Nein, hat er nicht !

b) Nein, ist es nicht.

a) ohne Kommentierung gibt es auch kein Recht auf Hitlers Mein Kampf

b) Kinderrechtskonventiom der UN und GG A 1 u 3 schützen die Menschenwürde des Kindes gegenüber den Rechten aus A 6 (2) GG

Die Drecksspatzen aus evangelikaler psychisch angeknackster Persönlichkeit sollten mit allen Möglichkeiten in die Schranken verwiesen werden.

'Cause then there was this boy whose
Parents made him come directly home right after school
And when they went to their church
They sand lurched all over the church floor
He couldn't quite explain it
They'd always just gone there

Mmm Mmm Mmm Mmm
Mmm Mmm Mmm Mmm
Benutzeravatar
Gilmoregirl
Beiträge: 471
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:37

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Gilmoregirl » Mi 16. Aug 2017, 21:32

Boraiel hat geschrieben:(16 Aug 2017, 18:35)

Nein, ich glaube nur dass jeder das Recht hat seine Ansichten in Wort und Schrift zu verbreiten. Freiheit hat einen hohen Stellenwert. Wenn irgendwo steht: Gib deinem Kind täglich vier Backpfeifen. Dann zwingt dich noch lange keiner, das auch zu tun. Bei Misshandlungen und bleibenden Schäden sollten die Eltern natürlich bestraft werden, ansonsten ist Kindererziehung Sache der Eltern.



Jedes Kind in DL hat das Recht auf gewaltfreie Erziehung...egal ob physisch oder psyschich. Deutschland hatte es zwar nicht eilig, die UN- Kinderrechte uzusetzen, aber mittlerweile sind wir auf einem guten Weg.
Der Vorreiter des aktuellen Buchs kam auf den Index, das "neue" (es soll fast 1:1 im Wortlaut übernimmen worden sein) , soll nun der große Erziehungsratgeber der bibelfesten Evangelen werden. Nicht wenige Kinder sind in kirchlichen Einrichtungen "erzogen" worden, und nicht wenige haben heute noch seelische Folgeerscheinungen. Ein erziehungsratgeber, der Schläge empfiehlt, gehört nicht in die heutige Zeit.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Boraiel » Mi 16. Aug 2017, 22:00

Gilmoregirl hat geschrieben:(16 Aug 2017, 22:32)

Jedes Kind in DL hat das Recht auf gewaltfreie Erziehung...egal ob physisch oder psyschich. Deutschland hatte es zwar nicht eilig, die UN- Kinderrechte uzusetzen, aber mittlerweile sind wir auf einem guten Weg.
Der Vorreiter des aktuellen Buchs kam auf den Index, das "neue" (es soll fast 1:1 im Wortlaut übernimmen worden sein) , soll nun der große Erziehungsratgeber der bibelfesten Evangelen werden. Nicht wenige Kinder sind in kirchlichen Einrichtungen "erzogen" worden, und nicht wenige haben heute noch seelische Folgeerscheinungen. Ein erziehungsratgeber, der Schläge empfiehlt, gehört nicht in die heutige Zeit.

Hatte der Vatikan nicht auch mal sowas mit Kopernikus-Schriften drauf? :s
Wollen wir das in Deutschland? Buchstaben tun nicht weh, Worte schlagen nicht, Bücher töten nicht. Die Menschen müssen lernen Ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, die Verantwortung dafür nimmt Ihnen keiner ab.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Gilmoregirl
Beiträge: 471
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:37

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Gilmoregirl » Mi 16. Aug 2017, 22:17

Aber wenn sie zum Schlagen auch noch ein schriftliches OKAY bekommen, ist es für manch einen sicher leichter.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 16. Aug 2017, 22:29

Provokateur hat geschrieben:(16 Aug 2017, 11:11)

Was kann man tun, um den Verkauf solcher Werke, die offen zum Rechtsbruch aufrufen, zu unterbinden?

Den Dreck indizieren und jeden, der damit handelt, hart bestrafen - was ja durchaus deren Rechtsverständnis entsprechen dürfte. Als Erwachsener Kinder zu prügeln ist für mich völlig außerhalb jedes normalen menschlichen Verhaltens.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Boraiel » Mi 16. Aug 2017, 22:31

Gilmoregirl hat geschrieben:(16 Aug 2017, 22:32)

Jedes Kind in DL hat das Recht auf gewaltfreie Erziehung...egal ob physisch oder psyschich. Deutschland hatte es zwar nicht eilig, die UN- Kinderrechte uzusetzen, aber mittlerweile sind wir auf einem guten Weg.
Der Vorreiter des aktuellen Buchs kam auf den Index, das "neue" (es soll fast 1:1 im Wortlaut übernimmen worden sein) , soll nun der große Erziehungsratgeber der bibelfesten Evangelen werden. Nicht wenige Kinder sind in kirchlichen Einrichtungen "erzogen" worden, und nicht wenige haben heute noch seelische Folgeerscheinungen. Ein erziehungsratgeber, der Schläge empfiehlt, gehört nicht in die heutige Zeit.

Das mag ja durchaus sein, aber der generelle Einstellung dahinter, ist doch nicht unser angemessen. Wer bin ich, wer sind wir, dass ich/wir allen verbieten wollen, sich ein bestimmte Buchstabenreihenfolge anzusehen? Ich halte mich, halte uns für viel zu unwichtig, um andere Menschen dort in ihren Freiheitsrechten zu beschränken. Zudem: Wollen wir denn Leute abstellen, um mit ungewisser Aussicht auf Erfolg, solche Buchverbreitungen zu verhindern oder ist das nicht viel zu schade, um deren Arbeitszeit? In der Zeit könnten die auch dein Auto reparieren, für uns Lebensmittel anbauen oder den neuesten Elektromotor entwicklen. Das ist schlechte Ressourcenverwendung.
Worum es eigentlich geht ist die Durchsetzung eines obskuren Herrschaftsanspruch gegenüber Individuen. Deswegen hat der Vatikan sowas, deswegen gibt es Zensur in China und gänzlich haben wir uns in Deutschland davon leider nicht abgewandt.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Boraiel » Mi 16. Aug 2017, 22:34

Gilmoregirl hat geschrieben:(16 Aug 2017, 23:17)

Aber wenn sie zum Schlagen auch noch ein schriftliches OKAY bekommen, ist es für manch einen sicher leichter.

Das entbindet sie aber nicht von einer möglichen Bestrafung.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Boraiel » Mi 16. Aug 2017, 22:39

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Aug 2017, 23:29)

Den Dreck indizieren und jeden, der damit handelt, hart bestrafen - was ja durchaus deren Rechtsverständnis entsprechen dürfte. Als Erwachsener Kinder zu prügeln ist für mich völlig außerhalb jedes normalen menschlichen Verhaltens.

Das Wort ist nicht gleich die Tat. Du gehst hier den gleichen Weg entlang, den der Vatikan einst bei Kopernikus ging und den einige Muslime heute noch bei den Satanischen Versen weit verschlimmern. Jefferson war klüger.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 16. Aug 2017, 22:46

Boraiel hat geschrieben:(16 Aug 2017, 23:39)

Das Wort ist nicht gleich die Tat.

Wehret den Anfängen, vor der Tat steht der geistige Brandstifter.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6865
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Quatschki » Mi 16. Aug 2017, 23:14

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Aug 2017, 23:29)

Den Dreck indizieren und jeden, der damit handelt, hart bestrafen - was ja durchaus deren Rechtsverständnis entsprechen dürfte. Als Erwachsener Kinder zu prügeln ist für mich völlig außerhalb jedes normalen menschlichen Verhaltens.

Bibeltreue Christen sind nicht normal.
Von daher sollte man sich besser mit diesen Leuten und den von ihnen vertretenen Positionen kritisch auseinandersetzen, anstatt darauf zu bauen, dass der Staat sie mundtot machen könne.
Denn wer dieses Buch wirklich haben will, wird immer Wege finden, es sich im Ausland zu bestellen.
Und Verbote machen erst neugierig, weil verbotene Früchte am besten schmecken.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4551
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon unity in diversity » Do 17. Aug 2017, 02:15

Quatschki hat geschrieben:(17 Aug 2017, 00:14)

Bibeltreue Christen sind nicht normal.
Von daher sollte man sich besser mit diesen Leuten und den von ihnen vertretenen Positionen kritisch auseinandersetzen, anstatt darauf zu bauen, dass der Staat sie mundtot machen könne.
Denn wer dieses Buch wirklich haben will, wird immer Wege finden, es sich im Ausland zu bestellen.
Und Verbote machen erst neugierig, weil verbotene Früchte am besten schmecken.

Nicht nur Religionsmenschen propagieren einen autoritären Erziehungsstil.
Das machen alle Menschen, die keine vernünftigen Argumente haben.
Oder weil die Zeit so knapp ist, daß alles ohne Erklärungen funktionieren muß.
Das eine ist eine Bildungsfrage und das andere hängt mit der Lebensqualität zusammen.

Vielleicht kann ein Kinderführerschein Abhilfe schaffen.
Für alles mögliche müssen Prüfungen abgelegt werden, nur nicht in wirklich wichtigen Fragen.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Anderus » Do 17. Aug 2017, 03:05

Nein, natürlich nicht! Prügel aufgrund von religiöser Anordnung, ist schon fast mit Wahnsinn zu vergleichen und krank ist es auch. Trotzdem mache ich immer wieder die Erfahrung, das sich diejenigen, mit der Kindererziehung, am weitesten aus dem Fenster lehnen, die selber keine haben.

Ich muss immer an den Satz denken, den mal ein Fachmann gesagt hat.

Früher hatte ich sieben Kindererziehungsmodelle, und keine Kinder. Heute habe ich 7 Kinder und kein einziges Erziehungsmodell mehr.


Kinder sind individuell, schon im Bauch der Mutter. Jedes Kind, braucht die Erziehung, die ihm angemessen ist. Eltern müssen wahre Hellseher sein. Erziehung, die für den Jungen völlig richtig ist, kann für das Mädchen Gift sein.

Selbst Hans Grohe, der im ELTERN Heft, wohl als einer der Ersten, die Erziehung ohne Schläge oder Gewalt anpries, musste in einer seiner letzten Beiträge, kleinlaut zugeben, das er seinem Sohn, auch schon eine geknallt hatte.

Es gibt eben Kinder, insbesondere Knaben, die "betteln" förmlich nach Prügel. (Ich habe es selbst erlebt) Hier krampfhaft zu versuchen, schlägefrei zu bleiben, kann im Extremfall dazu führen, das der Junge ins Gefängnis wandert.

Es ist eine völlig verlogene Diskussion. Auf der einen Seite, ist man für die Beschneidung, wo schon Säuglinge gefoltert und verstümmelt werden, auf der anderen Seite, will man jedes Elternteil ins Gefängnis stecken, das seinem Kind eine geknallt hat. Man kann nur noch resigniert feststellen, das das 21. Jahrhundert, schon in seinen ersten Jahren, wieder den Verstand verloren hat.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6865
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Quatschki » Do 17. Aug 2017, 07:06

unity in diversity hat geschrieben:(17 Aug 2017, 03:15)

Nicht nur Religionsmenschen propagieren einen autoritären Erziehungsstil.
Das machen alle Menschen, die keine vernünftigen Argumente haben.

Mich amüsiert immer, wenn Mütter mit knatschigen Dreijährigen "vernünftig" zu argumentieren versuchen

"Nein, Du darfst das jetzt noch nicht haben. Die Mama muß das erst bezahlen. Nein, das darfst du jetzt noch nicht haben. Die Mama muß das erst bezahlen! Nein, die Mama muß das erst bezahlen! Du darfst das jetzt noch nicht haben! Das müssen wir erst bezahlen!"
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon Tom Bombadil » Do 17. Aug 2017, 09:10

Quatschki hat geschrieben:(17 Aug 2017, 00:14)

Denn wer dieses Buch wirklich haben will, wird immer Wege finden, es sich im Ausland zu bestellen.

Sollen sie tun. Wer dann aber Kinder prügelt, fliegt hoffentlich auf und wandert in den Knast. Gewalt gegen Kinder zu predigen, das überschreitet bei mir eine rote Linie, ich muss solche Leute auch nicht verstehen und ich werde mich mit ihren "Argumenten" auch nicht auseinandersetzen. Wer Kinder prügelt ist ein ganz armes Würstchen, geistig wie moralisch.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9201
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kindererziehung: Christliches Buch ruft offen zu Straftaten auf

Beitragvon schokoschendrezki » Do 17. Aug 2017, 11:47

Man muss sich gar nicht groß darüber echauffieren. Körperstrafen sind auf der einen Seite seit einigen Jahren in Deutschland (wie auch woanders) gesetzlich verboten. Egal wo und unter welchen Umständen. Und auf der anderen Seite gibt es § 111 StGB (Öffentliche Aufforderung zu Straftaten):
(1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3 StGB) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26 StGB) bestraft.

Dass die Herausgabe dieses Buchs nicht irgendeinem Freiheitsprinzip entspricht sondern schlicht und einfach eine ganz ordinäre Straftat wie Autodiebstahl, Handtaschenklau oder jemanden aus der S-Bahn werfen ist, ist doch so klar und eindeutig wie die Tatsache, dass eins plus eins zwei ist.

Die gedruckten Exemplare sind zu konfiszieren, der weitere Druck einzustellen, und es wäre gut, dem Autor durch weitere Öffentlichkeit nicht die Gelegenheit zu geben, sich als Bevormundungsopfer zu stilisieren.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast