Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3637
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Boraiel » Mo 5. Jun 2017, 16:43

Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich? Genau um diese Frage soll es hier gehen.
Basis für diese Frage ist die Schöpfungsgeschichte im Buch Genesis, dort heißt es:
Dann sprach Gott: Lasst uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land.

Die einmalige Ausübung der Herrschaft über ein bestimmtes Gebiet kann doch nicht darüber hinweg täuschen, dass im folgenden auf die Herrschaft über dieses Gebiet verzichtet (ein Gebiet nur Naturschutzgebiet zu nennen und dort nichts zu machen, würde ich gleichsetzen mit der Aufgabe von Herrschaft) wird und damit nicht dem biblischem Auftrag an die Menschen entspricht. Ist die Einrichtung und Beibehaltung von Naturschutzgebieten daher unchristlich?
Libertatis veritatisque.
hallelujah
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon hallelujah » Mo 5. Jun 2017, 16:48

Boraiel hat geschrieben:(05 Jun 2017, 17:43)

Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich? Genau um diese Frage soll es hier gehen.
Basis für diese Frage ist die Schöpfungsgeschichte im Buch Genesis, dort heißt es:

Die einmalige Ausübung der Herrschaft über ein bestimmtes Gebiet kann doch nicht darüber hinweg täuschen, dass im folgenden auf die Herrschaft über dieses Gebiet verzichtet (ein Gebiet nur Naturschutzgebiet zu nennen und dort nichts zu machen, würde ich gleichsetzen mit der Aufgabe von Herrschaft) wird und damit nicht dem biblischem Auftrag an die Menschen entspricht. Ist die Einrichtung und Beibehaltung von Naturschutzgebieten daher unchristlich?




sach mal, wie kommt man auf solche Fragen??

trotzdem kurze Antwort: Herrschaft im Sinne der Bibel (sofern man an den Müll glaubt), heißt sicherlich Herrschaft in Verantwortung und nicht Zerstörung. Somit wäre ein Naturschutzgebiet keine Herrschaftsaufgabe, sondern nutzt die Macht dazu, etwas nicht zu zerstören.
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3637
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Boraiel » Mo 5. Jun 2017, 16:58

hallelujah hat geschrieben:(05 Jun 2017, 17:48)

sach mal, wie kommt man auf solche Fragen??

trotzdem kurze Antwort: Herrschaft im Sinne der Bibel (sofern man an den Müll glaubt), heißt sicherlich Herrschaft in Verantwortung und nicht Zerstörung. Somit wäre ein Naturschutzgebiet keine Herrschaftsaufgabe, sondern nutzt die Macht dazu, etwas nicht zu zerstören.

Deine respektlose Verächtlichmachung des Glaubens von Milliarden von Menschen widert mich an.
Wie man auf solche Fragen kommt? Intelligenz, Wissen, Mustererkennung etc. ..
Der Mensch ist laut Bibel zur Herrschaft über die ganze Erde angehalten, wenn er sich Gebiete setzt, in denen er per se nicht tätig sein will, dann ist das meines Erachtens unchristliches Verhalten.
Libertatis veritatisque.
hallelujah
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon hallelujah » Mo 5. Jun 2017, 17:03

Boraiel hat geschrieben:(05 Jun 2017, 17:58)

Deine respektlose Verächtlichmachung des Glaubens von Milliarden von Menschen widert mich an.
Wie man auf solche Fragen kommt? Intelligenz, Wissen, Mustererkennung etc. ..
Der Mensch ist laut Bibel zur Herrschaft über die ganze Erde angehalten, wenn er sich Gebiete setzt, in denen er per se nicht tätig sein will, dann ist das meines Erachtens unchristliches Verhalten.



Tja, das ist nun dein Problem.
In Grönland gibt es noch Gebiete, wo du missionarisch tätig werden und deinem Herrschaftsanspruch nachkommen kannst. :D
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6849
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Quatschki » Mo 5. Jun 2017, 17:08

Du weißt auch nicht, was Gott zu den Viren und Bakterien gesagt hat...

Vielleicht: "Machet die Menschen zur Schnecke. Zerstöret sie von innen und von außen, damit sie eins werden mit dem Dreck, aus dem ich sie zu erschaffen beliebte."
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1338
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Zinnamon » Mo 5. Jun 2017, 17:12

Boraiel hat geschrieben:(05 Jun 2017, 17:43)

Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich? Genau um diese Frage soll es hier gehen.
Basis für diese Frage ist die Schöpfungsgeschichte im Buch Genesis, dort heißt es:

Die einmalige Ausübung der Herrschaft über ein bestimmtes Gebiet kann doch nicht darüber hinweg täuschen, dass im folgenden auf die Herrschaft über dieses Gebiet verzichtet (ein Gebiet nur Naturschutzgebiet zu nennen und dort nichts zu machen, würde ich gleichsetzen mit der Aufgabe von Herrschaft) wird und damit nicht dem biblischem Auftrag an die Menschen entspricht. Ist die Einrichtung und Beibehaltung von Naturschutzgebieten daher unchristlich?


Bewahre die Schöpfung.

:x
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3637
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Boraiel » Mo 5. Jun 2017, 17:14

Quatschki hat geschrieben:(05 Jun 2017, 18:08)

Du weißt auch nicht, was Gott zu den Viren und Bakterien gesagt hat...

Vielleicht: "Machet die Menschen zur Schnecke. Zerstöret sie von innen und von außen, damit sie eins werden mit dem Dreck, aus dem ich sie zu erschaffen beliebte."

Ja, das weiß man nicht. Ist aber auch hier nicht interessant. Wir sind hier im Religionsforum und es geht um die christliche Sicht auf ein bestimmtes Thema. Eine Argumentation auf Basis von Bibelstellen scheint mir daher angebracht. ;)
Zuletzt geändert von Boraiel am Mo 5. Jun 2017, 17:15, insgesamt 1-mal geändert.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3637
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Boraiel » Mo 5. Jun 2017, 17:15

Zinnamon hat geschrieben:(05 Jun 2017, 18:12)

Bewahre die Schöpfung.

:x

Kannst du das mit Bibelstellen untermauern?
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6849
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Quatschki » Mo 5. Jun 2017, 17:18

Boraiel hat geschrieben:(05 Jun 2017, 18:14)

Ja, das weiß man nicht. Ist aber auch hier nicht interessant. Wir sind hier im Religionsforum und es geht um die christliche Sicht auf ein bestimmtes Thema. Eine Argumentation auf Basis von Bibelstellen scheint mir daher angebracht. ;)

Kennst du eine Bibelstelle, in der steht, dass Gott sich ausschließlich den Menschen offenbart hat?
Er schickt doch auch Heuschreckenschwärme als himmlische Plage, kann sie also unter seinen Willen stellen.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1338
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Zinnamon » Mo 5. Jun 2017, 17:29

Boraiel hat geschrieben:(05 Jun 2017, 18:15)

Kannst du das mit Bibelstellen untermauern?


Der hl. Franziskus hätte dir nach dieser Frage die Meinung gegeigt wie Jesus den Pharisäern im Tempel.

Kann es Gottes Wille sein, seine Schöpfung in ihrer unendlichen Schönheit unwiderbringlich zu zerstören und Leid über Pflanze, Tier und Mensch zu bringen? Was sagt dir dein Christenherz?

Wobei es da wahrscheinlich ganz egal ist, um welchen Gott es geht. Wenn man es nicht mit Nietzsche sieht. ;)
hallelujah
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon hallelujah » Mo 5. Jun 2017, 17:32

"Und Gott sprach: Wir wollen Menschen machen nach unserm Bild uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh auf der ganzen Erde, auch über alles, was auf Erden kriecht! (Psalm 8.6-9) 27 Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; männlich und weiblich schuf er sie. (1. Mose 2.7) (1. Mose 2.22) (Matthäus 19.4) (Epheser 4.24) 28 Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, was auf Erden kriecht! (Apostelgeschichte 17.26) 29 Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch alles Gewächs auf Erden gegeben, das Samen trägt, auch alle Bäume, an welchen Früchte sind, die Samen tragen; sie sollen euch zur Nahrung dienen; 30 aber allen Tieren der Erde und allen Vögeln des Himmels und allem, was auf Erden kriecht, allem, was eine lebendige Seele hat, habe ich alles grüne Kraut zur Nahrung gegeben. Und es geschah also. 31 Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es ward Abend, und es ward Morgen: der sechste Tag. "


Müsste ein gläubiger Christ demnach nicht Veganer sein?
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6849
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Quatschki » Mo 5. Jun 2017, 18:03

Zinnamon hat geschrieben:(05 Jun 2017, 18:29)

Der hl. Franziskus hätte dir nach dieser Frage die Meinung gegeigt wie Jesus den Pharisäern im Tempel.

Kann es Gottes Wille sein, seine Schöpfung in ihrer unendlichen Schönheit unwiderbringlich zu zerstören und Leid über Pflanze, Tier und Mensch zu bringen? Was sagt dir dein Christenherz?

Wobei es da wahrscheinlich ganz egal ist, um welchen Gott es geht. Wenn man es nicht mit Nietzsche sieht. ;)

Aus Christensicht sind wir Gottes Kinder!
Hast du Kinder? Es ist das Wesen von Kindern, Dinge kaputt zu machen und zu zerlegen.
Den Eltern obliegt es, alles wieder zu reparieren oder neu kaufen.
Gott kann die Erde im Zweifel binnen weniger Tage reparieren. Wäre ich Christ, würde ich mir diesbezüglich am allerwenigsten Sorgen machen.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11389
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Provokateur » Mo 5. Jun 2017, 18:07

"Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde.
...nur...
"Sorry, das kleine Stück Haut am Penis ist zu viel, das muss weg.""
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6849
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Quatschki » Di 6. Jun 2017, 07:03

Welcher wahre Gläubige könnte beispielsweise daran zweifeln, dass Gott in seiner Allmacht sämtlichen Atommüll im Handumdrehen neutralisieren kann?
Ist da nicht eine Endlagersuche die völlig falsche Strategie?
Sollten wir nicht stattdessen lieber beten?
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3637
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Boraiel » Di 6. Jun 2017, 13:55

Zinnamon hat geschrieben:(05 Jun 2017, 18:29)

Der hl. Franziskus hätte dir nach dieser Frage die Meinung gegeigt wie Jesus den Pharisäern im Tempel.

Kann es Gottes Wille sein, seine Schöpfung in ihrer unendlichen Schönheit unwiderbringlich zu zerstören und Leid über Pflanze, Tier und Mensch zu bringen? Was sagt dir dein Christenherz?

Wobei es da wahrscheinlich ganz egal ist, um welchen Gott es geht. Wenn man es nicht mit Nietzsche sieht. ;)

Aber mit Bibelstellen untermauern kannst du das nicht?
Mein Christenherz sagt mir, dass der Mensch Tier- und Pflanzenarten als Beiergebnis der Erfüllung des göttlichen Auftrags zur Herrschaft auch ausrotten kann. :thumbup:
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1927
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Misterfritz » Di 6. Jun 2017, 14:08

Boraiel hat geschrieben:(05 Jun 2017, 17:58)
Wie man auf solche Fragen kommt? Intelligenz, Wissen, Mustererkennung etc. ..
Jaaa, neee, ist klar :D
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19175
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon relativ » Di 6. Jun 2017, 14:26

Boraiel hat geschrieben:(05 Jun 2017, 17:43)

Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich? Genau um diese Frage soll es hier gehen.
Basis für diese Frage ist die Schöpfungsgeschichte im Buch Genesis, dort heißt es:

Die einmalige Ausübung der Herrschaft über ein bestimmtes Gebiet kann doch nicht darüber hinweg täuschen, dass im folgenden auf die Herrschaft über dieses Gebiet verzichtet (ein Gebiet nur Naturschutzgebiet zu nennen und dort nichts zu machen, würde ich gleichsetzen mit der Aufgabe von Herrschaft) wird und damit nicht dem biblischem Auftrag an die Menschen entspricht. Ist die Einrichtung und Beibehaltung von Naturschutzgebieten daher unchristlich?

Da steht aber nix davon, daß der Mensch sich seinen Grundlagen entledigen soll. Genau dies tut wir aber, genau in diesem Moment.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3348
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon X3Q » Di 6. Jun 2017, 18:29

Boraiel hat geschrieben:(05 Jun 2017, 17:43)

Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich? Genau um diese Frage soll es hier gehen.
Basis für diese Frage ist die Schöpfungsgeschichte im Buch Genesis, dort heißt es:

Die einmalige Ausübung der Herrschaft über ein bestimmtes Gebiet kann doch nicht darüber hinweg täuschen, dass im folgenden auf die Herrschaft über dieses Gebiet verzichtet (ein Gebiet nur Naturschutzgebiet zu nennen und dort nichts zu machen, würde ich gleichsetzen mit der Aufgabe von Herrschaft) wird und damit nicht dem biblischem Auftrag an die Menschen entspricht. Ist die Einrichtung und Beibehaltung von Naturschutzgebieten daher unchristlich?

Ich verstehe das Problem nicht ganz. Selbst wenn ich ein Naturschutzgebiet einrichte, muss ich die Einhaltung der dafür gültigen Regeln überwachen und Missachtung sanktionieren. Ich übe also auch hier eine Herrschaft aus.

--X
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12148
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Dark Angel » Di 6. Jun 2017, 19:24

Boraiel hat geschrieben:(05 Jun 2017, 17:58)

Deine respektlose Verächtlichmachung des Glaubens von Milliarden von Menschen widert mich an.
Wie man auf solche Fragen kommt? Intelligenz, Wissen, Mustererkennung etc. ..
Der Mensch ist laut Bibel zur Herrschaft über die ganze Erde angehalten, wenn er sich Gebiete setzt, in denen er per se nicht tätig sein will, dann ist das meines Erachtens unchristliches Verhalten.

Herrschaft hat auch etwas mit Verantwortungsbewusstsein zu tun, Herrschaft hat auch etwas mit bewahren, erhalten zu tun - und sei es einen "Urzustand" bewahren, wie das bei Naturschutzgebieten der Fall ist.

Wie man als angeblich intelligenter Mensch auf den "Trichter" kommt, etwas wörtlich zu nehmen, was vor mehr als 2500 Jahren mit dem damaligen Wissens- und Kenntnisstand aufgeschrieben wurde, ist mir echt ein Rätsel.

Aber wie steht des schon bei Matthäus: "selig sind, die geistig arm sind ..."
Geistig arm und Intelligenz passt nicht so richtig zusammen, Wissen und geistig arm ebenso wenig. Dem Gott der Christen scheint es nicht wirklich an intelligenten Menschen zu liegen.

Da ist mir doch die Aufforderung eines anderen Gottes wesentlich sympathischer:
"Erkenne dich selbst!" und "Halte Maß" :cool:
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8473
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: Ist die Einrichtung von Naturschutzgebieten unchristlich?

Beitragvon Helmuth_123 » Fr 9. Jun 2017, 21:01

Gott hat uns seine Schöpfung anvertraut, dass wir sie in seinem Sinne gut bewahren. Wir sind die Verwalter nicht die Beherrscher von Gottes Schöpfung. Das ist mein fester Glauben. Für´s Bibelstellen suchen, bin ich aber grad zu müde.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast