Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 3100
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 10. Mai 2017, 08:41

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 May 2017, 02:22)

dann möchte ich sehr gerne den BEWEIS sehen.

Für was ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 1986
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon BingoBurner » Mi 10. Mai 2017, 08:44

ebi80 hat geschrieben:(09 May 2017, 22:26)

Ich sag ja. Wir werden unsere Erde nie verlassen. Gut, ein Mensch auf dem Mars ja. Das war dann die weiteste Reise die der Mensch je machen wird. Aber ohne Umsiedlung.


Nenne mich einen Träumer.......aber ich glaube an das "Mauseloch"
Gut man kann es auch nüchtern sehen :

https://de.wikipedia.org/wiki/Clomipramin

vs.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sertralin
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !
If you dont smile dont mess with me !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/
Benutzeravatar
Postfach
Beiträge: 259
Registriert: Di 19. Apr 2016, 10:55

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Postfach » Mi 10. Mai 2017, 08:47

ebi80 hat geschrieben:(09 May 2017, 22:26)

Ich sag ja. Wir werden unsere Erde nie verlassen. Gut, ein Mensch auf dem Mars ja. Das war dann die weiteste Reise die der Mensch je machen wird. Aber ohne Umsiedlung.


Wenn man die Menschen vor 300 Jahren gefragt hätte, was sie von möglichen Erfindungen wie zb. Flugzeugen, Satelliten oder Handys halten, wäre ihre Reaktion wahrscheinlich ähnlich wie deine heute zu diesem Thema gewesen (?)
Sag niemals nie ...
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 1986
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon BingoBurner » Mi 10. Mai 2017, 09:15

ebi80 hat geschrieben:(09 May 2017, 22:26)

Ich sag ja. Wir werden unsere Erde nie verlassen. Gut, ein Mensch auf dem Mars ja. Das war dann die weiteste Reise die der Mensch je machen wird. Aber ohne Umsiedlung.



"Ich garantiere an irgendeinen Punkt läuft einfach alles schief.
Und dann sagt man sich das wars. Das ist mein Ende.

Man kann das entweder aktzeptieren...........oder an die Arbeit gehen.

.................

Ich brauche also Wasser und Nahrung auf einen Planeten auf dem nichts wächst.
Ok, rechnen wir es durch.......das heißt ich muss mich mit der Wissenschaft aus der Sch+++ ziehen."

Soviel zur "beste" was immer das sein soll.............. Lebenseinstellung.



P.S.: Häufig reicht einfach eine Umarmung. Oder wie Shakespeare mal ausdrückte " Die Antwort auf die Frage ..........bin ich damit allein...........lautet Nein !"
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !
If you dont smile dont mess with me !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 8304
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 10. Mai 2017, 09:32

Ein Terraner hat geschrieben:(10 May 2017, 09:41)

Für was ?

bist du so schwer von begriff? beweis von »dem ergebnis deiner sehr langen recherche(n)«
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 8304
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 10. Mai 2017, 09:35

BingoBurner hat geschrieben:(10 May 2017, 09:44)

Nenne mich einen Träumer.......aber ich glaube an das "Mauseloch"
Gut man kann es auch nüchtern sehen :

https://de.wikipedia.org/wiki/Clomipramin

vs.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sertralin

wenn stimmt was mathemariker und physiker noch keine 2 wochen her behaupteten (daß die zeit nicht variabel ist, wie bis jetzt angenommen wird), dann ist die folge davon, daß zeitreisen (sogar zurück) möglich sind. ergo, so wurde gesagt, auch raumreisen. ich dachte newsweek. es könnte aber auch science oder nature sein.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8903
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Keoma » Mi 10. Mai 2017, 09:49

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 May 2017, 10:35)

wenn stimmt was mathemariker und physiker noch keine 2 wochen her behaupteten (daß die zeit nicht variabel ist, wie bis jetzt angenommen wird), dann ist die folge davon, daß zeitreisen (sogar zurück) möglich sind. ergo, so wurde gesagt, auch raumreisen. ich dachte newsweek. es könnte aber auch science oder nature sein.


Ich liebe Zeitreisen.
Man könnte zurück, das Geschlecht ändern, sich selbst bumsen und sich selbst zeugen.
Weiß schon, die Geschichte ist von Heinlein.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 8304
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 10. Mai 2017, 09:54

Keoma hat geschrieben:(10 May 2017, 10:49)

Ich liebe Zeitreisen.
Man könnte zurück, das Geschlecht ändern, sich selbst bumsen und sich selbst zeugen.
Weiß schon, die Geschichte ist von Heinlein.

ich liebe SF :D
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11170
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Dark Angel » Mi 10. Mai 2017, 10:08

ebi80 hat geschrieben:(09 May 2017, 22:26)

Ich sag ja. Wir werden unsere Erde nie verlassen. Gut, ein Mensch auf dem Mars ja. Das war dann die weiteste Reise die der Mensch je machen wird. Aber ohne Umsiedlung.

„Es stimmt, die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ (Konstantin Ziolkowsi)
Streng genommen hat der Mensch die Erde bereits verlassen - er betreibt Raumfahrt, war bereits auf dem Mond. 1998 wurde die erste Raumsonde - "Deep Space 1" - mit einem (experimentellen?) Ionentriebwerk auf die Reise geschickt. Die Forschung geht also weiter.
Richtig ist, mit der momentan verfügbaren, ausgereiften Technologie = Festsoffbooster werden wir die Erde nicht verlassen können.
Mit einem ausgereiften Ionentriebwerk aber wohl.
Das Problem besteht noch darin, a) die dritte kosmische Geschwindigkeit zu erreichen, die zum Verlassen des Sonnensystems notwendig ist und b) sichere Transportmöglichkeiten für große Mengen Treibstoff zu schaffen.
Sich jedoch hinzustellen und zu sagen, "Wir werden unsere Erde nie verlassen ..." ist grundfalsch.
Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass Menschen den Mond dauerhaft besiedeln, dass sie auch den Mars dauerhaft besiedeln - auch wenn das nur in entsprechenden Habitaten möglich wäre und "der Mensch" wird auch das Sonnensystem verlassen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 3100
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 10. Mai 2017, 10:19

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 May 2017, 10:32)

bist du so schwer von begriff? beweis von »dem ergebnis deiner sehr langen recherche(n)«


Ach so, ich dachte schon du wärst mal wieder jemand der sehen möchte das etwas nicht existiert. Aber wenn es nur um Religionsgeschichte geht, hier bitte mach dir selber ein Bild.

Sprache & Geschichte
https://www.amazon.de/Die-Kirche-Kopf-H ... he+im+Kopf
https://www.amazon.de/Herr-ist-kein-Hir ... kein+Hirte
https://www.amazon.de/Denn-wissen-nicht ... hrist+sein
https://www.amazon.de/Kriminalgeschicht ... s=deschner
https://www.amazon.de/gp/product/386569 ... KAKR8XB7XF
Ältere Quellen und wie sich die Religion aus den prähistorischen Zeiten bis in die Neuzeit gewandelt und entwickelt hat kann ich dir jetzt leider nicht bieten, da kenne ich keine kompakte Quelle.
Wäre aber mal ein schönes Projekt.

Auch immer wieder schön, ein vergleich von Sun-Tsu`s Kunst des Krieges mit dem Alten Testament. Da merkt man auch sehr schön wozu Religion in der Vergangenheit gut war.
https://www.bibelwissenschaft.de/wibile ... 923de1cf7/
https://www.amazon.de/Die-Kunst-Krieges ... es+krieges
Licht und Dunkel
Weddingen
Beiträge: 8
Registriert: So 23. Okt 2016, 14:53

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Weddingen » Mi 10. Mai 2017, 10:43

JohnAtarash hat geschrieben:(09 May 2017, 15:56)

Ich kann mich als jemand bezeichnet, der sein Leben lang nach der Wahrheit gesucht hat. Schließlich habe ich meinen inneren Frieden gefunden, im Glauben an einen Gott, der Liebe ist und uns Menschen bedingungslos liebt. Es gibt zwar immer noch Kämpfe und Zweifel, aber ich schätze ich bin auf einem guten Weg. Jetzt möchte ich die Community fragen und zur Diskussion einladen, was ist für euch die beste Lebenseinstellung oder die Religion und warum?


Wer in diesem Leben etwas von Dir will und im nächsten Leben Dich dafür belohnt will nur eins: DICH BETRÜGEN
Benutzeravatar
Postfach
Beiträge: 259
Registriert: Di 19. Apr 2016, 10:55

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Postfach » Mi 10. Mai 2017, 11:19

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 May 2017, 02:22)

dann möchte ich sehr gerne den BEWEIS sehen.

Das dürfte dann schwierig werden und zwar für beide Seiten ... deshalb heißt es ja auch "Glauben"
Viele Kulturen haben ganz unterschiedliche Auslegungen zu ihrem Glauben und auch unterschiedliche Geschichten, die ihren Glauben untermauern sollen.
Einige dieser Glaubensrichtungen wurden letztendlich mit purer Gewalt und Kriegen verbreitet.
Die aggressivsten Versionen dieser unterschiedlichen Glaubensrichtungen haben sich letztendlich auch am weitläufigsten verbreitet auf unserem Planten.

Erst letztens hab ich mir im Fernsehen eine Doku über eine kleine Insel und ihre Bewohner angeschaut, die völlig ab jeglicher anderer Einflüsse oder unserer Zivilisation leben.
Kein Strom, keine Handys, keine Motoren und auch keinen Kontakt zu den üblichen annehmlichkeiten oder Weltreligionen lebt dieses Naturvölkchen von dem, was Ihre Insel hergibt.
Da diese Insel eine noch aktive Vulkaninsel ist, dreht sich auch schon seit Jahrhunderten alles um den Vulkan und hat die Einwohner entscheidend geprägt.
Er bedeutet für sie oftmals viel leid aber auch neues Leben.
Daher glauben alle der Inselbewohner, dass ein Gott in dem Vulkan lebt und wenn er erzürnt ist, sie das alle spüren lässt, indem er Feuer spuckt.
Einmal im Jahr opfern sie Tiere und werfen sie bei einer großen Feierlichkeit in die Vulkancaldera und hoffen darauf, dass der Gott ihnen gut gesinnt bleibt.

Religionen / Gott / Götter gibt es überall wo Menschen leben aber entwickelt sich den Lebensumständen entsprechend auch völlig unterschiedlich, wenn keine anderen Zivilisationen
darauf einfluss nehmen.

Für viele bedeutet Religion Hoffnung ... und das ist manchmal das einzige was ihnen bleibt.
Ob die ganzen Erzählungen und Geschichten die das Fundament einer bestimmten Religion ausmachen, sich wirklich genau so in vergangenen Tagen zugetragen haben, kann man dahin gestellt lassen,
daran muss/darf man einfach glauben wenn man das möchte.
Aber auch wenn man das nicht tut, bedeutet dies noch lange nicht, dass keine übernatürliche Macht existieren könnte.
Die Frage nach dem wie und warum wird immer bleiben, solange wir existieren.
Benutzeravatar
Postfach
Beiträge: 259
Registriert: Di 19. Apr 2016, 10:55

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Postfach » Mi 10. Mai 2017, 11:29

Weddingen hat geschrieben:(10 May 2017, 11:43)

Wer in diesem Leben etwas von Dir will und im nächsten Leben Dich dafür belohnt will nur eins: DICH BETRÜGEN


Vor allem wenn man dort dann auf die gleichen Leute trifft, wie zuvor im irdischen Leben ... könnte eventuell auch kompliziert werden (?)
Benutzeravatar
Postfach
Beiträge: 259
Registriert: Di 19. Apr 2016, 10:55

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Postfach » Mi 10. Mai 2017, 11:41

Dark Angel hat geschrieben:(10 May 2017, 11:08)


Das Problem besteht noch darin, a) die dritte kosmische Geschwindigkeit zu erreichen, die zum Verlassen des Sonnensystems notwendig ist und b) sichere Transportmöglichkeiten für große Mengen Treibstoff zu schaffen.
Sich jedoch hinzustellen und zu sagen, "Wir werden unsere Erde nie verlassen ..." ist grundfalsch.
Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass Menschen den Mond dauerhaft besiedeln, dass sie auch den Mars dauerhaft besiedeln - auch wenn das nur in entsprechenden Habitaten möglich wäre und "der Mensch" wird auch das Sonnensystem verlassen.


C) Unsere DNA entsprechend den anforderungen im Weltall anzupassen ...
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 1986
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon BingoBurner » Mi 10. Mai 2017, 19:57

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 May 2017, 10:35)

wenn stimmt was mathemariker und physiker noch keine 2 wochen her behaupteten (daß die zeit nicht variabel ist, wie bis jetzt angenommen wird), dann ist die folge davon, daß zeitreisen (sogar zurück) möglich sind. ergo, so wurde gesagt, auch raumreisen. ich dachte newsweek. es könnte aber auch science oder nature sein.


Wat ? Zeitreisen ? Mathematiker ?

Wer mir den Cosinus von 1 definiert hat gewonnen.......oder 0 .... :)
Gibt Erdbeerkuchen ! Mit Handkuss........

Bis dahin Lebenseinstellung und so ............ " mehr als einen Kopf reißt man dir nicht weg"

Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !
If you dont smile dont mess with me !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1265
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon watisdatdenn? » Do 11. Mai 2017, 05:50

Dark Angel hat geschrieben:(10 May 2017, 11:08)
Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass Menschen den Mond dauerhaft besiedeln, dass sie auch den Mars dauerhaft besiedeln - auch wenn das nur in entsprechenden Habitaten möglich wäre und "der Mensch" wird auch das Sonnensystem verlassen.

Sehe ich auch so. Eine Kleinigkeit sollte man noch anmerken:
Fast immer passen sich Lebewesen an ihre Umgebung an und oft passen Lebewesen nur geringfügig ihre Umgebung an sich an (es gibt z.b. Spinnen die Luft unter Wasser mitnehmen).
Klar werden Lebewesen und auch Menschen auf dem Mars anders aussehen müssen als auf der Erde. Hier wäre es wichtig das Tabu Gentechnik ad akta zu legen und selbst für den Mars angepasste "Menschen" zu erschaffen.
Sonst (da gebe ich den Kritikern Recht) wird eine dauerhafte Besiedlung kaum möglich sein.

Künstliche Intelligenz hat so wenig Anforderungen, die kann man sogar für Asteroiden fit machen.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1265
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon watisdatdenn? » Do 11. Mai 2017, 06:04

Dark Angel hat geschrieben:(09 May 2017, 21:44)
Woher willst du wissen, dass das Universum extrem unterbevölkert ist, woher willst du wissen, dass es in der Milchstraße nicht "unzählige" Zivilsationen wie die unsere gibt, Zivilisationen die weiter entwickelt sind und/oder Spezies, die am Anfang der Zivilisationsentwicklung stehen? Du hast eine ziemlich anthropozentrische Weltsicht und egoistische Lebenseinstellung.
Nur weil Mensch die einzige intelligente Spezies auf der Erde ist, bedeutet das nicht, dass sie auch das Recht hat Lebensräume aller anderen Arten der Flora und Fauna zu zerstören. Da mit würden sich die Menschen der eigenen Lebensgrundlage berauben!

Wir haben bisher (wahrscheinlich) kein Signal von anderen erhalten.
Überlege mal: wir sind die einzigen Tiere auf diesem Planeten welche aktiv in das Weltall gelangen können. Was passiert wenn hier ein Asteroid einschlägt? Menschen und Tiere sind kaputt und eine großartige Chance für das irdische Leben wurde verspielt.
Wenn wir bis dahin auf anderen Planeten sind, haben wir als Lebewesen zumindest eine Chance auf ein "Backup". Diese Chance sollten wir uns als Menschen und als Lebewesen erarbeiten.

Meine Sorge ist: wir kommen gar nicht erst auf das technische Niveau uns diesen Backup zu schaffen, weil es dafür sehr viele gebildete Menschen braucht. Die gebildeten Menschen bekommen aber keine Kinder mehr (werden weniger) und die ungebildeten bekommen zwar Kinder in Afrika können aber keine Raketen bauen (und es dauert bis die auf das Niveau kommen, falls überhaupt).
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1466
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon harry52 » Do 11. Mai 2017, 07:32

JohnAtarash hat geschrieben:Ich kann mich als jemand bezeichnet, der sein Leben lang nach der Wahrheit gesucht hat.

Kann sein, aber Zweifel sind immer angebracht,
wenn jmd, der religiös ist, was sagt. Notorische Lügner wie Trump, Erdogan und Putin werden ja gerade von religiösen Menschen gewählt, z.B. im "Bible Belt" der USA.

Und wer halbwegs im Geschichtsunterricht aufgepasst hat,
wird sich die Zeiten nicht zurückwünschen, wo Religionen noch wirklich mächtig waren. Das gilt auch für die rote und braune Religion.

JohnAtarash hat geschrieben:Schließlich habe ich meinen inneren Frieden gefunden, im Glauben an einen Gott, der Liebe ist und uns Menschen bedingungslos liebt.

Das glaube ich nicht.
Niemand ist im Innern ständig friedlich und glücklich. Geh mal eine Uni und informiere dich, wie unsere Gehirne arbeiten und z.B. auch über die Glücksforschung.

Tatasächlich ist da auch vieles angeboren und nicht beherrschbar.
Ob man ein Glas-Halb-Leer Typ ist oder eine Frohnatur, der sich über ein halbvolles Glas freuen kann, ist angeboren. Man kann nicht einfach sio, sich umprogrammieren.

JohnAtarash hat geschrieben:Es gibt zwar immer noch Kämpfe und Zweifel, aber ich schätze ich bin auf einem guten Weg.

Aha!!! Sag ich doch, dass Du unehrlich bist. Es gibt also noch Kämpfe und dann ist noch nicht Frieden.


JohnAtarash hat geschrieben:Jesus

Heute leben sieben milliarden Menschen auf der Erde und ein paar tausend Schimpansen,
die uns zu 98% in der DNA ähneln. Es ist absurd und völlig unglaubwürdig, dass ungefähr vor 2000 Jahren so eine Art getarnter Drittel-Gott im Nahen Osten rumgelaufen ist. Wenn es tatsächlich einen Jesus gegeben hat, was nicht einmal sicher ist, war er ein Mensch wie du und ich und ohne irgendwelche übernatürlichen Fähigkeiten wie Du und ich.

Ich bin westlicher Atheist
und für die Homoehe, für die Gleichberechtigung der Frau, für Demokratie, ein Fan der Wissenschaft... und ein Antifan dieser ganzen Heuchelei, Lügerei und Dummheiten, die man gerade in religiösen Gegenden und religiösen Zeiten und von religiösen Menschen zu hören bekommt.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11170
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Dark Angel » Do 11. Mai 2017, 09:20

watisdatdenn? hat geschrieben:(11 May 2017, 06:50)

Sehe ich auch so. Eine Kleinigkeit sollte man noch anmerken:
Fast immer passen sich Lebewesen an ihre Umgebung an und oft passen Lebewesen nur geringfügig ihre Umgebung an sich an (es gibt z.b. Spinnen die Luft unter Wasser mitnehmen).
Klar werden Lebewesen und auch Menschen auf dem Mars anders aussehen müssen als auf der Erde. Hier wäre es wichtig das Tabu Gentechnik ad akta zu legen und selbst für den Mars angepasste "Menschen" zu erschaffen.
Sonst (da gebe ich den Kritikern Recht) wird eine dauerhafte Besiedlung kaum möglich sein.

Künstliche Intelligenz hat so wenig Anforderungen, die kann man sogar für Asteroiden fit machen.

Zur Besiedlung eines anderen Planeten (Mars) müssen keine "anderen Menschen" geschaffen werden, die passen sich langfristig von allein an. Nennt sich Evolution. Diese Menschen sind dann allerdings unfähig auf der Erde zu leben.
Dauerhafte Besiedlung bedeutet jedoch auch, auf dem ursprünglichen Heimatplaneten leben zu können, dauerhafte Besiedlung bedeutet in erster Linie Habitate zu schaffen, die eine dauerhafte Besiedlung überhaupt ermöglichen. Dauerhafte Besiedlung bedeutet nicht zwingend, sein ganzes Leben auf dem jeweiligen Planeten zu verbringen oder verbringen zu müssen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11170
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Welche Lebenseinstellung ist die beste? Welche Religion ist am nähesten an der Wahrheit?

Beitragvon Dark Angel » Do 11. Mai 2017, 09:50

watisdatdenn? hat geschrieben:(11 May 2017, 07:04)

Wir haben bisher (wahrscheinlich) kein Signal von anderen erhalten.
Überlege mal: wir sind die einzigen Tiere auf diesem Planeten welche aktiv in das Weltall gelangen können. Was passiert wenn hier ein Asteroid einschlägt? Menschen und Tiere sind kaputt und eine großartige Chance für das irdische Leben wurde verspielt.
Wenn wir bis dahin auf anderen Planeten sind, haben wir als Lebewesen zumindest eine Chance auf ein "Backup". Diese Chance sollten wir uns als Menschen und als Lebewesen erarbeiten.

Es gibt das so genannte "Wow-Signal" aus 1977, welches aus Richtung des Sternbildes Schütze stammt, welches eindeutig nicht irdischen Ursprungs ist und das bis heute nicht entschlüsselt werden konnte. Das Problem besteht darin, dass dieses Signal nur ein einziges Mal empfangen werden konnte.
Dass wir bis heute keine Signale empfangen haben, bedeutet nicht, dass es keine außerirdischen intelligenten Spezies gibt, es bedeutet nicht einmal, dass die Erde nicht schon einmal Besuch erhalten hat. In diesesm Fall gilt: "Die Abwesenheit eines Beweises ist kein Beweis für Abwesenheit!"
Das Sonnensystem befindet sich in einer relativ sternenarmen Region des Arms zwischen Sagitarius-Arm und Perseus-Arm der Milchstraße. Denkbar, dass es in diesem kleinen Seitenarm keine weiteren bewohnten Planeten gibt. Seit etwa 80 Jahren strahlt die Erde Signale im UKW Bereich des elektromagnetischen Spektrums ab. Es müsste sich also im Umkreis von 80 Lichtjahren ein bewohnter Planet befinden, der durch Empfang dieser Signale auf uns aufmerksam wird - dort würden dann die ersten Fernsehbilder der Olympischen Spiele von 1936 empfangen werden. Ob die geeignet sind, eine hypothetische intelligente Spezies in diesem Umkreis, zur Kontaktaufnahme mit uns zu bewegen, ist doch sehr fraglich.
Signale, die wir empgangen können/könnten, wären a) als "Funkmüll" bereits Jahrhunderte unterwegs oder müssten b) direkt an die Erde adressiert sein. Dafür düfte der lokale Arm der Galaxie jedoch nicht interessant genug sein.
Allein aus der Tatsachen, dass wir noch keine Signale empfangen haben, abzuleiten dass wir allein sind, ist falsch.
Ich halte es da doch mit Elli Harroway aus dem Roman/Film "Contact": "Es wäre eine enorme Platzverschwendung!"
Und immer noch - du hast ein extrem anthropozentrisches Weltbild, du nimmst uns Menschen viel zu wichtig.
Irgendwann in den nächsten 250 Mio Jahren wird die Menschheit aufhören zu existieren, wird sich an massiv verändernde Umweltbedingungen nicht mehr anpassen können. Na und? Die Evolution geht weiter. Wir Menschen sind nur ein winziges unbedeutendes Mosaiksteinchen in der Evolution - nicht deren Endpunkt oder Krone.

watisdatdenn? hat geschrieben:(11 May 2017, 07:04)Meine Sorge ist: wir kommen gar nicht erst auf das technische Niveau uns diesen Backup zu schaffen, weil es dafür sehr viele gebildete Menschen braucht. Die gebildeten Menschen bekommen aber keine Kinder mehr (werden weniger) und die ungebildeten bekommen zwar Kinder in Afrika können aber keine Raketen bauen (und es dauert bis die auf das Niveau kommen, falls überhaupt).

Mit noch mehr Überbevölkerung werden keine Probleme gelöst, sondern geschaffen. Gegenwärtig findet die "Bevölkerungsexplosion" in Afrika statt und die Menschen machen sich wegen Ressourcenknappheit auf den "Weg in ein besseres Leben". Wir werden Lösungen finden müssen und die können nur in der Geburtenkontrolle liegen, nicht darin, dass in den Industrienationen, in Europa jede Frau wieder 4 bis 5 (oder noch mehr) Kinder zur Welt bringt.
In der Geschichte der Menschheit hat es bereits mehrere kulturelle Zäsuren gegeben, hochentwickelte Kulturen sind unter gegangen, es wurden neue entwickelt. Es wird wieder geschehen, wenn dieses Vermehrungsdenken nicht global aufgegeben wird und nicht endich eine Umkehr im Bevölkerungswachstum einsetzt.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste