Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Martin MITCHELL
Beiträge: 877
Registriert: So 23. Okt 2011, 01:51
Wohnort: Adelaide, Süd Australien
Kontaktdaten:

STUDIE: Verbrechen der Katholischen Kirche in Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Di 9. Okt 2018, 00:13

.
HABT IHR BEMERKT? : Die jetzige Bundesministerin für Justiz, Katarina Barley (SPD) spricht sich gegen die Kirche und für uneingeschränkte und unverwässerte Rechtsstaatlichkeit aus, was *die Verbrechen der Kirche* betrifft ( jegliche Verbrechen der Kirche betrifft ! ) !!

.
hpd - Humanistischer Pressedienst :

Katarina Barley zum Missbrauchsskandal

"Das Kirchenrecht steht nicht über dem Strafrecht"

Von: Florian Chefai

5. OKTOBER 2018

Schlagworte: Missbrauch, Katholische Kirche, Justiz


[
QUELLE:
https://hpd.de/artikel/kirchenrecht-steht-nicht-ueber-dem-strafrecht-16029 ]


[ FOTO: „Dr. Katarina Barley - Foto: © Thomas Kohler / phototek“ ]

Bundesjustizministerin Katarina Barley kritisiert die katholische Kirche für den fehlenden Aufklärungswillen im Missbrauchsskandal. Gegenüber der ZEIT forderte sie die Öffnung der Kirchenarchive und Akten.

Katarina Barley kritisierte die katholische Kirche bereits Ende September für "jahrzehntelanges Verschweigen, Vertuschen und Verleugnen" im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal. So etwas wie ein Schweigekartell dürfe es nicht geben, erklärte die Justizministerin.

Im Gespräch mit der ZEIT [ Siehe »Was tut der Staat, wenn die Kirche Täter schützt?« (
3. Oktober 2018, 16:55 Uhr / Editiert am 7. Oktober 2018, 11:49 Uhr / DIE ZEIT Nr. 41/2018, 4. Oktober 2018 / 104 Kommentare) @ https://www.zeit.de/2018/41/katarina-barley-bundesjustizministerin-spd-interview/komplettansicht ] wiederholte sie nun die Forderung, bekannt gewordene Taten anzuzeigen, damit Staatsanwaltschaften diese verfolgen können: "Alles, was strafrechtlich relevant ist, muss und wird von Polizei, Staatsanwaltschaften und Strafgerichten verfolgt werden. Der Eindruck, das werde der Kirche überlassen, ist falsch. Das Kirchenrecht steht nicht über dem Strafrecht – es ist umgekehrt."

Barley wies ferner darauf hin, dass der Rechtsstaat keine Geheimarchive akzeptiere: "Alle Unterlagen in den kirchlichen Archiven können von den Strafverfolgungsbehörden beschlagnahmt und ausgewertet werden, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen." Zugleich kritisierte sie die Vertuschung von Missbrauchsfällen durch die Diözesen: "Akten zu manipulieren, um jemanden vor der Strafverfolgung zu schützen, kann eine strafbare Handlung sein!"

Es sei dringend notwendig, "dass die katholische Kirche ihre Haltung zu Zölibat, Homosexualität und Sexualmoral vor allem von Priestern hinterfragt", erklärte Barley. Vertrauen, dass es in der Kirche von selbst besser wird, habe sie keines.


MEHR ZUM THEMA:

Missbrauchsstudie: "Staatsanwaltschaften sollten jetzt die Kirchenarchive beschlagnahmen!" – Kommentar von ifw-Beiratsmitglied Rechtsanwalt Eberhard Reinecke [ Siehe @
https://hpd.de/artikel/staatsanwaltschaften-sollten-jetzt-kirchenarchive-beschlagnahmen-16001 (28.09.2018) ]

Keine Ausnahmen von der Strafverfolgung für die Kirche und ihre Priester – Kommentar von Prof. Dr. Dieter Rössner [ Siehe @
https://hpd.de/artikel/keine-ausnahmen-strafverfolgung-fuer-kirche-und-ihre-priester-16026 (05.10.2018) ]

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

ÜBER DEN AUTOR

Florian Chefai Der Autor ist stellvertretender Chefredakteur des hpd. Er studiert Philosophie und Soziologie in Trier und ist aktiv bei der Giordano-Bruno-Stiftung.
Seine Interessenschwerpunkte liegen bei der Philosophie der Aufklärung, Ideengeschichte, Ethik sowie Religions- und Ideologiekritik.

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Mehr vom Autor auf hpd :


1. "Das Kirchenrecht steht nicht über dem Strafrecht"
[ Siehe @ https://hpd.de/artikel/kirchenrecht-steht-nicht-ueber-dem-strafrecht-16029 ]

2. "Erzieherinnen haben einen Bildungsauftrag – keinen Verkündigungsauftrag!"
[ Siehe @ https://hpd.de/artikel/erzieherinnen-haben-einen-bildungsauftrag-keinen-verkuendigungsauftrag-16008 ]

3. Schüler protestieren gegen Diskriminierung an katholischem Gymnasium
[ Siehe @ https://hpd.de/artikel/katholisches-gymnasium-mariengarden-bricht-antidiskriminierungsbestimmungen-15999 ]

4. "Dialog darf kein Selbstzweck sein"
[ Siehe @ https://hpd.de/artikel/dialog-darf-kein-selbstzweck-sein-15993 ]

5. Katarina Barley: Die Kirche muss Verantwortung übernehmen
[ Siehe @ https://hpd.de/artikel/katarina-barley-kirche-muss-verantwortung-uebernehmen-15983 ]

.

Bisher 14 Leserkommentare zu dem in diesem Artikel angesprochenen Thema im hpd.
.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Mi 10. Okt 2018, 00:05, insgesamt 1-mal geändert.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
FREIHEIT IST KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT! SIE BEDARF STÄNDIGER WACHSAMKEIT!
The price of freedom is eternal vigilance!
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4200
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Antonius » Di 9. Okt 2018, 10:10

jellobiafra hat geschrieben:(04 Sep 2018, 01:00)
Der Katholizismus boomt. Weltweit ist die Zahl der Katholiken in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen - um 57 % in den letzten 30 Jahren, die Weltbevölkerung nur um ca. 46 % im gleichen Zeitraum. Scherbenhaufen sieht anders aus.
Dennoch, jeder einzelne Mißbrauchsfall ist einer zuviel...
Jeder Mißbrauchsfall ist auch eine schwere Verletzung der Lehre der Kirche.

Sicherlich auch aus diesem Grunde gibt es eine erhöhte Rate von Wiedereintritten in die Katholische Kirche - ein hoffnungsvolles Zeichen.
https://www.katholisch-werden.de/wiedereintritt/
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8356
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Quatschki » Di 9. Okt 2018, 11:03

Antonius hat geschrieben:(09 Oct 2018, 11:10)

Dennoch, jeder einzelne Mißbrauchsfall ist einer zuviel...
Jeder Mißbrauchsfall ist auch eine schwere Verletzung der Lehre der Kirche./

Vor allem ist es eine Sünde. Und wird mit Hölle bestraft!
Wenn die Gläubigen das nicht ernst nehmen, sind sie am Ende garnicht gläubig?
In dem Fall könnte man der katholischen Kirche das Religionsprivileg entziehen und sie ins Vereinsrecht überführen!
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Wolverine » Di 9. Okt 2018, 11:11

Antonius hat geschrieben:(09 Oct 2018, 11:10)

Dennoch, jeder einzelne Mißbrauchsfall ist einer zuviel...
Jeder Mißbrauchsfall ist auch eine schwere Verletzung der Lehre der Kirche.

Sicherlich auch aus diesem Grunde gibt es eine erhöhte Rate von Wiedereintritten in die Katholische Kirche - ein hoffnungsvolles Zeichen.


https://www.katholisch-werden.de/wiedereintritt/


Gibt es vergleichbare Fälle im evangelischen Bereich? Wo die Ehe erlaubt ist. Das Zölibat, welches aus grauer Kirchenzeit stammt ist wohl ein Teil des Problems, aber ich sträube mich dagegen, Verzicht auf körperlichen Sex und Kindesmissbrauch als Ursache und Wirkung zu betrachten.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
Beiträge: 877
Registriert: So 23. Okt 2011, 01:51
Wohnort: Adelaide, Süd Australien
Kontaktdaten:

STUDIE: Verbrechen der Katholischen Kirche in Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Mi 10. Okt 2018, 00:03

.
Weil mein Beitrag vom Dienstag, 9. Oktober 2018, um 01:13 Uhr, möglicherweise, aufgrund des darauffolgenden Werbebeitrags ^^^ von Boardnutzer »Atonius« für seine Kirche – die Katholische Kirche ( die man in Deutschland, per Amtsgerichtssurteil, Berlin-Tiergarten, Az.: (263b Ds) 224 Js 3745/11 (228/11) vom 11.02.2012 auch „Kinderfickersekte“ nennen darf ! ) – übersehen worden ist, bzw. verdrängt worden ist, hole ich ihn jetzt hier noch einmal hoch :

ANFANG DES ZITATS MEINES VORHERIGEN BEITRAGS.

HABT IHR BEMERKT? : Die jetzige Bundesministerin für Justiz, Katarina Barley (SPD) spricht sich gegen die Kirche und für uneingeschränkte und unverwässerte Rechtsstaatlichkeit aus, was *die Verbrechen der Kirche* betrifft ( jegliche Verbrechen der Kirche betrifft ! ) !!

.
hpd - Humanistischer Pressedienst :

Katarina Barley zum Missbrauchsskandal

"Das Kirchenrecht steht nicht über dem Strafrecht"

Von: Florian Chefai

5. OKTOBER 2018

Schlagworte: Missbrauch, Katholische Kirche, Justiz


[
QUELLE:
https://hpd.de/artikel/kirchenrecht-steht-nicht-ueber-dem-strafrecht-16029 ]


[ FOTO: „Dr. Katarina Barley - Foto: © Thomas Kohler / phototek“ ]

Bundesjustizministerin Katarina Barley kritisiert die katholische Kirche für den fehlenden Aufklärungswillen im Missbrauchsskandal. Gegenüber der ZEIT forderte sie die Öffnung der Kirchenarchive und Akten.

Katarina Barley kritisierte die katholische Kirche bereits Ende September für "jahrzehntelanges Verschweigen, Vertuschen und Verleugnen" im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal. So etwas wie ein Schweigekartell dürfe es nicht geben, erklärte die Justizministerin.

Im Gespräch mit der ZEIT [ Siehe »Was tut der Staat, wenn die Kirche Täter schützt?« (
3. Oktober 2018, 16:55 Uhr / Editiert am 7. Oktober 2018, 11:49 Uhr / DIE ZEIT Nr. 41/2018, 4. Oktober 2018 / 104 Kommentare) @ https://www.zeit.de/2018/41/katarina-barley-bundesjustizministerin-spd-interview/komplettansicht ] wiederholte sie nun die Forderung, bekannt gewordene Taten anzuzeigen, damit Staatsanwaltschaften diese verfolgen können: "Alles, was strafrechtlich relevant ist, muss und wird von Polizei, Staatsanwaltschaften und Strafgerichten verfolgt werden. Der Eindruck, das werde der Kirche überlassen, ist falsch. Das Kirchenrecht steht nicht über dem Strafrecht – es ist umgekehrt."

Barley wies ferner darauf hin, dass der Rechtsstaat keine Geheimarchive akzeptiere: "Alle Unterlagen in den kirchlichen Archiven können von den Strafverfolgungsbehörden beschlagnahmt und ausgewertet werden, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen." Zugleich kritisierte sie die Vertuschung von Missbrauchsfällen durch die Diözesen: "Akten zu manipulieren, um jemanden vor der Strafverfolgung zu schützen, kann eine strafbare Handlung sein!"

Es sei dringend notwendig, "dass die katholische Kirche ihre Haltung zu Zölibat, Homosexualität und Sexualmoral vor allem von Priestern hinterfragt", erklärte Barley. Vertrauen, dass es in der Kirche von selbst besser wird, habe sie keines.


MEHR ZUM THEMA:

Missbrauchsstudie: "Staatsanwaltschaften sollten jetzt die Kirchenarchive beschlagnahmen!" – Kommentar von ifw-Beiratsmitglied Rechtsanwalt Eberhard Reinecke [ Siehe @
https://hpd.de/artikel/staatsanwaltschaften-sollten-jetzt-kirchenarchive-beschlagnahmen-16001 (28.09.2018) ]

Keine Ausnahmen von der Strafverfolgung für die Kirche und ihre Priester – Kommentar von Prof. Dr. Dieter Rössner [ Siehe @
https://hpd.de/artikel/keine-ausnahmen-strafverfolgung-fuer-kirche-und-ihre-priester-16026 (05.10.2018) ]

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

ÜBER DEN AUTOR

Florian Chefai Der Autor ist stellvertretender Chefredakteur des hpd. Er studiert Philosophie und Soziologie in Trier und ist aktiv bei der Giordano-Bruno-Stiftung.
Seine Interessenschwerpunkte liegen bei der Philosophie der Aufklärung, Ideengeschichte, Ethik sowie Religions- und Ideologiekritik.

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Mehr vom Autor auf hpd :


1. "Das Kirchenrecht steht nicht über dem Strafrecht"
[ Siehe @ https://hpd.de/artikel/kirchenrecht-steht-nicht-ueber-dem-strafrecht-16029 ]

2. "Erzieherinnen haben einen Bildungsauftrag – keinen Verkündigungsauftrag!"
[ Siehe @ https://hpd.de/artikel/erzieherinnen-haben-einen-bildungsauftrag-keinen-verkuendigungsauftrag-16008 ]

3. Schüler protestieren gegen Diskriminierung an katholischem Gymnasium
[ Siehe @ https://hpd.de/artikel/katholisches-gymnasium-mariengarden-bricht-antidiskriminierungsbestimmungen-15999 ]

4. "Dialog darf kein Selbstzweck sein"
[ Siehe @ https://hpd.de/artikel/dialog-darf-kein-selbstzweck-sein-15993 ]

5. Katarina Barley: Die Kirche muss Verantwortung übernehmen
[ Siehe @ https://hpd.de/artikel/katarina-barley-kirche-muss-verantwortung-uebernehmen-15983 ]

.

Bisher 14 Leserkommentare zu dem in diesem Artikel angesprochenen Thema im hpd

ENDE DES ZITATS MEINES VORHERIGEN BEITRAGS.

.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
FREIHEIT IST KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT! SIE BEDARF STÄNDIGER WACHSAMKEIT!
The price of freedom is eternal vigilance!
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2182
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Vongole » Mi 10. Okt 2018, 00:10

Wolverine hat geschrieben:(09 Oct 2018, 12:11)

Gibt es vergleichbare Fälle im evangelischen Bereich? Wo die Ehe erlaubt ist. Das Zölibat, welches aus grauer Kirchenzeit stammt ist wohl ein Teil des Problems, aber ich sträube mich dagegen, Verzicht auf körperlichen Sex und Kindesmissbrauch als Ursache und Wirkung zu betrachten.


Gibt es.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... ettansicht

Pädophile kann man wohl kaum stoppen, indem man den Zölibat aufhebt, so überflüssig er auch ist.
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
Beiträge: 877
Registriert: So 23. Okt 2011, 01:51
Wohnort: Adelaide, Süd Australien
Kontaktdaten:

STUDIE: Verbrechen der Katholischen Kirche in Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Mi 10. Okt 2018, 03:25

.
Weiterführend zu meinem noch einmal wiederholten Beitrag – vorletzt in der Reihenfolge der Beiträge hier in diesem Thread (oben) – vom Mittwoch, 10. Oktober 2018, um 01:03 Uhr


Schon alles gelesen und so richtig verdaut ?? :

.
DIE ZEIT im Interview mit Katarina Barley

[ FOTO: Katarina Barley, 49, ist Bundesjustizministerin. Zuvor leitete die SPD-Politikerin bereits das Familienministerium. Die gebürtige Kölnerin war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bundesverfassungsgericht und Richterin. © Hans Christian Plambeck/laif ]

[ Siehe auch unbedingt WIKIPEDIA @ https://en.wikipedia.org/wiki/Katarina_Barley ]

INTERVIEW

*Katarina Barley* :

Was tut der Staat, wenn die Kirche Täter schützt?

Ein Gespräch mit Bundesjustizministerin Katarina Barley über Geheimarchive, bischöfliches Schweigen und ungeahndete Verbrechen.

Interview:
Heinrich Wefing [ Profil: https://www.zeit.de/autoren/W/Heinrich_Wefing/index.xml ]
und

Marc Widmann [ Profil: https://www.zeit.de/autoren/W/Marc_Widmann/index.xml ]


3. Oktober 2018, 16:55 Uhr Editiert am 7. Oktober 2018, 11:49 Uhr, DIE ZEIT Nr. 41/2018, 4. Oktober 2018, 105 Kommentare

Erste Seite: »Was tut der Staat, wenn die Kirche Täter schützt?« @ https://www.zeit.de/2018/41/katarina-barley-bundesjustizministerin-spd-interview

Zweite Seite: »"Wir wollen die Position von Whistleblowern stärken"« @ https://www.zeit.de/2018/41/katarina-barley-bundesjustizministerin-spd-interview/seite-2

Dritte Seite: »"Die Kirche muss transparenter werden"« @ https://www.zeit.de/2018/41/katarina-barley-bundesjustizministerin-spd-interview/seite-3
.

.
Zuletzt geändert von Martin MITCHELL am Mi 10. Okt 2018, 23:54, insgesamt 1-mal geändert.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
FREIHEIT IST KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT! SIE BEDARF STÄNDIGER WACHSAMKEIT!
The price of freedom is eternal vigilance!
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11806
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 10. Okt 2018, 08:55

Wolverine hat geschrieben:(09 Oct 2018, 12:11)

Gibt es vergleichbare Fälle im evangelischen Bereich? Wo die Ehe erlaubt ist.

Das vielleicht extremste in jüngerer Geschichte in dieser Hinsicht war die von dem Deutschen Paul Schäfer in Chile gegründete Colonia Dignidad. In der Kinder und Jugendliche systematisch sexuell missbruacht wurden. (Und in der auch noch andere Formen von Menschenrechtsverletzungen wie Folter betrieben wurden). Schäfer kam urspünglich aus dem CVJM-Bereich, der als "in der Praxis evangelikal-protestantisch orientiert" bezeichnet wird.

Das politisch Hochproblematische am Fall Colonia Dignidad besteht in den Beziehungen zu deutschen Regierungskreisen und namentlich zu CSU und FJS.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Wolverine » Mi 10. Okt 2018, 10:36

schokoschendrezki hat geschrieben:(10 Oct 2018, 09:55)

Das vielleicht extremste in jüngerer Geschichte in dieser Hinsicht war die von dem Deutschen Paul Schäfer in Chile gegründete Colonia Dignidad. In der Kinder und Jugendliche systematisch sexuell missbruacht wurden. (Und in der auch noch andere Formen von Menschenrechtsverletzungen wie Folter betrieben wurden). Schäfer kam urspünglich aus dem CVJM-Bereich, der als "in der Praxis evangelikal-protestantisch orientiert" bezeichnet wird.

Das politisch Hochproblematische am Fall Colonia Dignidad besteht in den Beziehungen zu deutschen Regierungskreisen und namentlich zu CSU und FJS.

Strauß hat die Kameraden doch mal besucht und alles abgestritten.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Wolverine » Mi 10. Okt 2018, 10:37

Vongole hat geschrieben:(10 Oct 2018, 01:10)

Gibt es.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... ettansicht

Pädophile kann man wohl kaum stoppen, indem man den Zölibat aufhebt, so überflüssig er auch ist.


Danke für die Info. Das wusste ich nämlich nicht. Nun gut, bei der Wucht der katholischen Kirche....
P.S. Man sollte wirklich nicht den Zölibat und Pädophilie in einen Topf werfen.
Zuletzt geändert von Wolverine am Mi 10. Okt 2018, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Eulenwoelfchen
Beiträge: 470
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Eulenwoelfchen » Mi 10. Okt 2018, 13:28

Vongole hat geschrieben:(10 Oct 2018, 01:10)

Gibt es.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... ettansicht

Pädophile kann man wohl kaum stoppen, indem man den Zölibat aufhebt, so überflüssig er auch ist.


Vielleicht sollte man noch ergänzen:

Es gibt hinsichtlich wissenschaftlicher und seriöser Untersuchungen keinen signifikanten Unterschied oder Zusammenhang hinsichtlich der Häufigkeit und
des Vorkommens von sexuellem Missbrauch von Kindern oder Schutzbefohlenen zwischen sog. kirchlichen Einflussbereichen, weltlichen wie Schulen etc. und sogenannten
zivilen, privaten Umfeldern, wie Familien und deren engerem Umkreis.

Sexueller Kindsmissbrauch und sexuelle Gewalt ist eine gleichmäßig, in allen Gesellschaftsschichten und -bereichen verbreitete, furchtbare Heimsuchung.

Vorgestern kam in BR3 der Fernsehfilm "Operation Zucker - Jagdgesellschaft". Ein erschütternder Film. Nur schwer zu ertragen, aber leider auch sehr nahe
an der Realität zum Thema sexueller Gewalt und Missbrauch, besonders von Kindern und Jugendlichen.

---
Selbstverständlich kann es nicht angehen, dass Kirchen Täter schützen oder eine Verfolgung solcher Straftaten durch die Nichtpreisgabe oder Vertuschung von
Informationen behindern oder verhindern.
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
Beiträge: 877
Registriert: So 23. Okt 2011, 01:51
Wohnort: Adelaide, Süd Australien
Kontaktdaten:

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Martin MITCHELL » Mo 15. Okt 2018, 08:51

.
Bitte nicht verpassen:

Fernsehprogramm im Ersten/ARD :

Heute: Montag, 15.10.2018, 23:30-00:15 Uhr

Wiederholung: Dienstag Nacht, 16.10.2018, 3:40 Uhr

oder Mediathek :

Die Story im Ersten: Meine Täter, die Priester


QUELLE: https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/meine-taeter-die-priester-100.html :

.
Textauszug Fernsehprogramm :

Es ist der gängige Vorwurf: Die katholische Kirche deckt sexuellen Missbrauch in den eigenen Reihen, versetzt den Täter geräuschlos auf eine andere Stelle, unterstützt die Opfer nicht oder kaum. Spätestens seit dem Missbrauchsskandal 2010 sollte sich das hierzulande geändert haben: Die Kirche versprach damals Offenheit und Wiedergutmachung.

Dieser Film zeigt, wie es zwei befreundeten Priestern über fünf Jahrzehnte gelingt, unbehelligt davon zu kommen. Ihre Opfer warten bis heute auf Unterstützung. Weil die Kirchenoberen ihren Fall nur unzureichend aufklären, macht sich einer der Betroffenen selbst auf die Suche.

Ein Film von Eva Müller

.


DasErste informiert auch ( weiter unten auf der dortigen Webseite – in Antwort auf einen Leserkommentar ) mit folgendem Hinweis :

Bezüglich dieser Filmdokumentation: »Meine Täter, die Priester« :

QUELLE: https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/meine-taeter-die-priester-100.html :

.
Neben folgenden Wiederholungen finden Sie den Beitrag ab Ausstrahlung auch zu jeder Uhrzeit in unseren Mediatheken.

DasErste, 15./16. Oktober 2018, 03:40 Uhr

tagesschau24, Freitag, 19. Oktober 2018, 21:17 Uhr (VPS 21.16)
tagesschau24, Samstag, 20. Oktober 2018, 13:15 Uhr (VPS 13.14)
tagesschau24, Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19:15 Uhr (VPS 19.14)
tagesschau24, Sonntag, 28. Oktober 2018, 09:15 Uhr (VPS 09.14)

.

.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
FREIHEIT IST KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT! SIE BEDARF STÄNDIGER WACHSAMKEIT!
The price of freedom is eternal vigilance!
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 97
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon streicher » Mo 15. Okt 2018, 19:50

Quatschki hat geschrieben:(09 Oct 2018, 12:03)

Vor allem ist es eine Sünde. Und wird mit Hölle bestraft!
Wenn die Gläubigen das nicht ernst nehmen, sind sie am Ende garnicht gläubig?
In dem Fall könnte man der katholischen Kirche das Religionsprivileg entziehen und sie ins Vereinsrecht überführen!
Es gibt Freikirchen, die auf Grundlage des Vereinsrechts funktionieren. Wie gläubig diejenigen sind, die in einer solchen Gemeinde allerdings missbrauchen, frägt man sich. Es sind dann auch wieder typische Machtmuster, die man dort auffindet, speziell, dass man einen Gemeindeleiter praktisch kaum oder nicht infrage stellen kann. Interessant ist aber auch, dass einerseits sexuelle Strenge gepredigt wird (gegen Homosexualität, gegen Selbstbefriedigung), dann aber doch immer wieder sexueller Missbrauch vorzufinden ist. Scheinbar ist der Drang nach Kontrolle dann sehr groß. Und es gibt keinen Bibelvers, der sexuellen Kindesmissbrauch explizit verurteilt. Das ist irgendwie ein blinder Fleck in diesen gesammelten Schriften.
Ich frage mich aber auch, inwieweit in den kirchlichen oder gemeindlichen Institutionen nicht nur Einzeltäter, sondern auch Netzwerke vorzufinden sind.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
Beiträge: 877
Registriert: So 23. Okt 2011, 01:51
Wohnort: Adelaide, Süd Australien
Kontaktdaten:

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Martin MITCHELL » Di 16. Okt 2018, 00:56

.
Die Sendung »Die Story im Ersten: Meine Täter, die Priester« begann am Spätabend Montag, 16. Oktober 2018, um 11:45 Uhr (15 Minuten später als zuvor angesagt) !!

Auf der ARD / DasErste-Webseite @ https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/meine-taeter-die-priester-100.html ist jetzt zu lesen :

.
"Allzu lange ist in der Kirche Missbrauch geleugnet, weggeschaut und vertuscht worden. Die Opfer haben Anspruch auf Gerechtigkeit." – Es ist erst vier Wochen her, dass Kardinal Reinhard Marx, der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, diese Sätze gesagt und alle Opfer von Missbrauch durch katholische Amtsträger in Deutschland um Entschuldigung gebeten hat.

Dass der Umgang der Kirche mit Missbrauch auch aktuell noch problematisch
ist, zeigt nun einer der prominentesten Opfervertreter in DeutschlandMatthias Katsch – in einer exklusiven ARD/WDR Recherche auf. Der ehemalige Canisius-Schüler und Sprecher der Betroffeneninitiative "Eckiger Tisch" hat 2010 den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche in Deutschland ausgelöst. Über dreißig Jahre blieben die Verbrechen seiner Täter, der Jesuitenpriester Peter R. und Wolfgang S. im Verborgenen. Erst 2010 werden ihre Taten am Canisius-Kolleg durch Matthias Katsch und seine Mitschüler öffentlich. Und dann? Nur so viel ist bislang bekannt: Beide Täter wurden nach 2010 in Chile gesehen.


Der Missbrauch geht weiter

Weil die Aufklärung nicht voran geht, hat Matthias Katsch die Dinge nun selbst in die Hand genommen. Er ist nach Chile gereist und hat dort nach den Spuren seiner Täter und weiteren Opfern gesucht – und sie gefunden. Story-Autorin Eva Müller hat ihn dabei mit der Kamera begleitet. Die Recherche zeigt: Der zweite Haupttäter am Canisius-Kolleg, Wolfgang S., wohnt bis heute in Chile und hat dort einen Sportverein für Jugendliche gegründet. Er hat seinem ehemaligen Kollegen Peter R. von dort aus Jugendliche zum "Stipendium" nach Deutschland vermittelt. Während dieser Aufenthalte werden die Jugendlichen von Peter R. missbraucht.

Eine Rolle spielt auch das größte Sozialwerk Südamerikas:
Christo Vive. Auch von hier aus brachen Jugendliche zu Priester Peter R. nach Deutschland auf, um bis zu einem Jahr bei ihm zu leben.Die Betroffenen sprechen in der ARD zum ersten Mal über Ihren Missbrauch durch Peter R. in Hildesheim, Berlin und Hannover.


Ein Film von Eva Müller
.

.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
FREIHEIT IST KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT! SIE BEDARF STÄNDIGER WACHSAMKEIT!
The price of freedom is eternal vigilance!
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7042
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Ein Terraner » Di 16. Okt 2018, 13:35

Oh nein, der Papst hat endlich den Schuldigen für die ganzen Missbrauchsfälle gefunden, der Teufel war es und wir sollen alle für die kath. Kirche beten.

https://www.tag24.de/nachrichten/vatika ... rom-812429
Benutzeravatar
Martin MITCHELL
Beiträge: 877
Registriert: So 23. Okt 2011, 01:51
Wohnort: Adelaide, Süd Australien
Kontaktdaten:

STUDIE: Verbrechen der Katholischen Kirche in Deutschland.

Beitragvon Martin MITCHELL » Mi 17. Okt 2018, 09:50

.
Sputnik Deutschland (kurze Zusammenfassung):
IMPRESSUM @ https://de.sputniknews.com/docs/about/impressum.html
Verantwortlicher Diensteanbieter gemäß § 5 TMG
Internationale Nachrichtenagentur Rossiya Segodnya
(Federal State Unitary Enterprise)
vertreten durch den Generaldirektor Dmitry Kiselev
Zubovsky Boulevard 4
119021 Moskau
Russland


Und siehe auch ÜBER UNS: https://de.sputniknews.com/docs/about/ueber_uns.html

HÖCHST AUFSCHLUßREICHER GANZ, GANZ LANGER ARTIKEL !!

Sputnik Deutschland @
https://de.sputniknews.com/religion/20180928322464690-sexuelle-missbraeuche-katholische-kirche/?fbclid=IwAR0l4OM2ARf3g8kmfs3hKPCgZ3MmLmPFW2S5409MhTqD2u8kyrVy72KSgi0 ( a Russian media-internetplatform of the highest international calibre ! )


.
*Täterschutz mit System – Sexueller Missbrauch in Katholischer Kirche Deutschland*

RELIGION - 14:30 28.09.2018 (aktualisiert 16:17 28.09.2018)

Kurzlink für diesen Artikel: https://sptnkne.ws/jDcU

Andreas Peter [ Profil: https://de.sputniknews.com/authors/andreas_peter/ ]


Die Römisch-Katholische Kirche in Deutschland befindet sich in der wohl größten Krise ihrer Geschichte. Die Deutsche Bischofskonferenz hat in Fulda eine Studie vorgelegt, die jahrzehntelangen sexuellen Missbrauch durch tausende kirchliche Würdenträger sowie systematische Vertuschung und weitgehende strafrechtliche Nichtverfolgung belegt.
.

BITTE IM ORIGINAL WEITERLESEN: https://de.sputniknews.com/religion/20180928322464690-sexuelle-missbraeuche-katholische-kirche/?fbclid=IwAR0l4OM2ARf3g8kmfs3hKPCgZ3MmLmPFW2S5409MhTqD2u8kyrVy72KSgi0

Martin MITCHELL: „Einer der besten und objektivsten Artikel zu diesem Thema !!

Heidi DETTINGER, 1. Vorsitzende im »Verein ehemaliger Heimkinder e.V.« (»VEH e.V.«): „Unbedingt lesenswert! Der wohl gründlichste und deutlichste Artikel zur Studie "Missbrauch" !!

.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
FREIHEIT IST KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT! SIE BEDARF STÄNDIGER WACHSAMKEIT!
The price of freedom is eternal vigilance!
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 97
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon streicher » Mi 17. Okt 2018, 10:40

Ein Terraner hat geschrieben:(16 Oct 2018, 14:35)

Oh nein, der Papst hat endlich den Schuldigen für die ganzen Missbrauchsfälle gefunden, der Teufel war es und wir sollen alle für die kath. Kirche beten.

https://www.tag24.de/nachrichten/vatika ... rom-812429
Sollte er das wirklich gesagt haben? Naja, es gehört zum Konstrukt. Es wird gerne auf den Ankläger abgeschoben (nun hätte Satan mal wieder Grund anzuklagen...). So wird gerne schnell mal abgewälzt, und die eigentlich Schuld doch wieder kleingehalten, und natürlich versucht, Gott in der Konstruktion unversehrt davonkommen zu lassen. Dieses System ist so etabliert, dass es quer durch die unterschiedlichsten Gemeinden einfach mal zwischendrin als Floskel formuliert wird, dass der Teufel dahintersteckt.
Allerdings: Gott selbst hatte sich noch nie bemüht, die Kinder zu schützen, und das sind seine zerstrittenen Kirchen, in denen erstens sein System etabliert ist (denn jede Kirche hat ja das richtige System und das richtige Glaubenskonstrukt) und seine Leute, die Kinder missbrauchen. Außerdem sind es seine Leute, die alle möglichen Strategien anwenden, um die Taten zu vertuschen. Das Abschieben auf den Teufel ist also dem Vertuschungssystem inheränt. Gott ließe sich da aus der Verantwortung nicht herausziehen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7042
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 17. Okt 2018, 10:47

streicher hat geschrieben:(17 Oct 2018, 11:40)

Sollte er das wirklich gesagt haben? Naja, es gehört zum Konstrukt. Es wird gerne auf den Ankläger abgeschoben (nun hätte Satan mal wieder Grund anzuklagen...). So wird gerne schnell mal abgewälzt, und die eigentlich Schuld doch wieder kleingehalten, und natürlich versucht, Gott in der Konstruktion unversehrt davonkommen zu lassen. Dieses System ist so etabliert, dass es quer durch die unterschiedlichsten Gemeinden einfach mal zwischendrin als Floskel formuliert wird, dass der Teufel dahintersteckt.
Allerdings: Gott selbst hatte sich noch nie bemüht, die Kinder zu schützen, und das sind seine zerstrittenen Kirchen, in denen erstens sein System etabliert ist (denn jede Kirche hat ja das richtige System und das richtige Glaubenskonstrukt) und seine Leute, die Kinder missbrauchen. Außerdem sind es seine Leute, die alle möglichen Strategien anwenden, um die Taten zu vertuschen. Das Abschieben auf den Teufel ist also dem Vertuschungssystem inheränt. Gott ließe sich da aus der Verantwortung nicht herausziehen.


Hier ist eine Original Quelle dazu, https://www.dailymail.co.uk/news/articl ... mailonline

In einem entsprechenden religiösen Weltbild mag das vielleicht einen Sinn ergeben alles dem Teufel anzuhängen, aber nach außen in die reale Welt wirkt das einfach nur unglaublich lächerlich. Wie ein Kleinkind das seinen imaginären bösen Freund beschuldigt das dieser das Geschirr zerdeppert hat.
Marmelada
Beiträge: 9028
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Marmelada » Sa 20. Okt 2018, 09:42

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/mi ... k-100.html
...
USA

Zwischen 1950 und 2013 gab es in der katholischen Kirche der USA 17.000 Beschwerden wegen sexueller Gewalt. Die Vorwürfe reichten zurück auf die Zeit von 1950 bis 1980 und richteten sich gegen rund 6.400 Geistliche. Experten bezifferten im Jahr 2012 die Zahl der minderjährigen Opfer auf schätzungsweise 100.000.

Allein im Bundesstaat Pennsylvania missbrauchten mehr als 300 katholische Priester über Jahrzehnte hinweg mehr als tausend Kinder, wie ein im August veröffentlichter Bericht eines Geschworengerichts ans Licht brachte. Die Täter hätten Alkohol und Pornografie eingesetzt, Kinder seien begrapscht oder vergewaltigt worden, hieß es darin. ...

Chile

Die Aufarbeitung von Missbrauchsvorwürfen sorgt in der katholischen Kirche in Chile seit Monaten für Aufruhr. Die Zahl der Ermittlungsverfahren gegen katholische Geistliche und andere Kirchenvertreter verdreifachte sich binnen weniger Wochen bis Ende August auf 119. Ermittelt wird gegen 167 Verdächtige, darunter 96 Priester. ...

Australien

Auch die katholische Kirche in Australien wurde in den vergangenen Jahren von Enthüllungen über sexuellen Kindesmissbrauch und dessen systematische Verschleierung erschüttert. Auf massiven öffentlichen Druck hin wurde 2012 eine nationale Untersuchungskommission eingerichtet. Mehr als 15.000 Opfer wandten sich an das Gremium. ...


Frankreich

Der ranghöchste katholische Geistliche, der sich im Zusammenhang mit Missbrauchsvorwürfen in Frankreich vor Gericht verantworten muss, ist Kardinal Philippe Barbarin. Ihm wird vorgeworfen, in den 1980er Jahren sexuelle Übergriffe eines Priesters gegen Minderjährige gedeckt zu haben. Der Priester soll rund 70 Pfadfinder missbraucht haben - wurde aber erst Ende August 2015 seines Amtes enthoben. Die Affäre löste eine Debatte über den Umgang der Kirche mit pädophilen Priestern in Frankreich aus.

Irland

In Irland gibt es seit Jahrzehnten Vorwürfe des Kindesmissbrauchs in katholischen Einrichtungen. Die Zahl der minderjährigen Opfer wird auf rund 14.500 geschätzt. Mehrere Bischöfe und Priester wurden wegen sexueller Gewalt oder wegen Vertuschung solcher Taten bereits bestraft. Die Missbrauchsaffären bescherten der einstmals mächtigen katholischen Kirche in Irland einen dramatischen Vertrauensverlust.
Ja, die USA machten schwere religionspolitische Fehler mit Katholen aus dem Vatikan (die Chilenen und Australier mit Katholen aus dem Vatikan sowie wir Deutsche und einige andere mit Katholen aus dem Vatikan). Hoffentlich lassen sich diese Fehler noch rückholen.

Dies ist ein Test.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 97
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon streicher » Sa 20. Okt 2018, 16:55

Marmelada hat geschrieben:(20 Oct 2018, 10:42)

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/mi ... k-100.html
Ja, die USA machten schwere religionspolitische Fehler mit Katholen aus dem Vatikan (die Chilenen und Australier mit Katholen aus dem Vatikan sowie wir Deutsche und einige andere mit Katholen aus dem Vatikan). Hoffentlich lassen sich diese Fehler noch rückholen.

Dies ist ein Test.
Warum lediglich Katholen aus dem Vatikan? Sicherlich: die höchste Stelle ist bei den Vertuschungen und mit ihrer Politik mit ihm Spiel, aber vor Ort wurde doch ebenso verdeckt und auch weiter missbraucht. Oder Amtsträger wurden versetzt.


Bezeichnende ist, wie der erzkonservative Viganò in seinem "Brandbrief" probiert, die Missbrauchsskandale zu drehen.
Mitte August 2018 veröffentlichte der konservative Erzbischof Carlo Maria Viganò, ehemals der Topdiplomat des Vatikans in den USA, einen umfassenden Brandbrief, der die unzähligen, derzeit ans Licht kommt Pädophilen- und Sexskandale mit dem liberalen kirchenpolitischen Kurs des derzeitigen Pontifex in Zusammenhang brachte. In dem öffentlichen Brief beschuldigte Viganò eine "homosexuelle Strömung" in der Kirche, die für die unzähligen Missbrauchsfälle Minderjähriger durch den katholischen Klerus verantwortlich sei.
Damit machte der Kardinal die Sichtweise der erzkonservativen, rechten Opposition in der Kirche evident: Nicht das Zölibat mit seinem Zwang zur Triebunterdrückung, sondern die Homosexualität sei die Ursache von Kindesmissbrauch durch Priester.
Papst vs. Bannon. Das ist nämlich eine starke Irreführung, wenn der Erzbischof den Zusammenhang "Homosexualität führt zu Kindesmissbrauch" aufstellt, um laufende Machtkämpfe für die "konservative Fraktion" zu entscheiden. (Es handelt sich ja um Gottes heiliger Kirche: Welche Rolle spielt Gott eigentlich in solchen Machtkämpfen? Ist er aufmerksamer Zuschauer?)
Die Zukunft ist Geschichte.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast