Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 174
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Michi » Di 18. Jul 2017, 19:51

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/regensburger-domspatzen-abschlussbericht-missbrauch-und-misshandlungen-a-1158570.html

500 Heranwachsende wurden demnach Opfer körperlicher Gewalt, in 67 Fällen soll es zu sexuellen Übergriffen gekommen sein.
Von 49 Beschuldigten sollen 45 körperlich gezüchtigt haben, bei neun habe sexuelle Gewalt im Vordergrund gestanden.
Die Taten sind verjährt, manche Opfer vermutlich nicht mehr am Leben - die Dunkelziffer dürfte hoch sein.


Und manche Leute wundern sich, warum ich so religionskritisch eingestellt bin. :(
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23024
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon jack000 » Di 18. Jul 2017, 20:13

Je dominanter eine Religion ist, desto mehr Verbrechen werden in ihrem Namen, bzw. unter ihrem Deckmantel verübt!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Nathan » Di 18. Jul 2017, 21:36

jack000 hat geschrieben:(18 Jul 2017, 21:13)

Je dominanter eine Religion ist, desto mehr Verbrechen werden in ihrem Namen, bzw. unter ihrem Deckmantel verübt!

Nein, diesen Zusammenhang gibt es nicht, das saugst du dir einfach so aus den Fingern. Das Christentum ist in Deutschland sogar Staatsreligion und dennoch produziert es nur selten Bombenleger.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12692
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Dieter Winter » Di 18. Jul 2017, 21:45

Nathan hat geschrieben:(18 Jul 2017, 22:36)

Nein, diesen Zusammenhang gibt es nicht, das saugst du dir einfach so aus den Fingern. Das Christentum ist in Deutschland sogar Staatsreligion und dennoch produziert es nur selten Bombenleger.


Nicht mehr. Im 17. Jahrhundert schon...
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon harry52 » Di 18. Jul 2017, 21:52

jack000 hat geschrieben:Je dominanter eine Religion ist, desto mehr Verbrechen werden in ihrem Namen, bzw. unter ihrem Deckmantel verübt!

Jein.
Es gibt auch viele kleine Sekten, in denen ähnliche Verbrechen verübt wurden. Nimm nur mal die "Colonia Dignidad". Auch dort wurden über Jahrzehnte Kinder missbraucht. Das ist auch nicht nur ein Problem von Religionen. Auch Mao hat hunderte Minderjährige missbraucht.

Ich bin deswegen ein großer Fan der sogenannten westlichen Demokratien,
wo es Gewaltenteilung, freie Wahlen und Meinungsfreiheit gibt. Wer religiöse, linke und rechte Extremisten und Führern unkritisch folgt, ist ein Helfershelfer von Verbrechern jeder Art.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Billabong
Beiträge: 715
Registriert: Do 2. Apr 2015, 20:44

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Billabong » Di 18. Jul 2017, 22:27

Bielefeld09 hat geschrieben:(09 Feb 2017, 19:32)

nee, nee, es ist anders.
Wer Männern durch das Zölibat ihre Sexualität abstreitet,
der fördert auch Kindesmissbrauch und Haushälterinnen.
Das ist doch unbestreitbar, oder?


Was für ein Schwachsinn.
Benutzeravatar
Pro&Contra
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:47

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Pro&Contra » Di 18. Jul 2017, 23:24

Bielefeld09 hat geschrieben:(09 Feb 2017, 20:02)

Hey, alles o.k. bei dir.
Warum möchtest du mehr wissen?
Und wenn, dann werde ich dir öffentlich eine Antwort geben?
Nein.
Ich werde hier keine Täterstrategien weiter veröffentlichen.
Aber eines ist in der Arbeit mit Opfern immer deutlicher.
Männer sind Schweine, Frauen sind aber auch Täterinnen.
Missbrauch ist eben religionsunabhängig, machtimmanent und geschlechterunabhängig.


:s Was redest du da für ein Zeug? @Billie Holiday hat doch nur eine normale Frage gestellt.
Wenn ich nicht antworte, dann habe ich entweder keine Lust oder deine Argumente sind Unsinn.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12446
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 19. Jul 2017, 04:55

Pro&Contra hat geschrieben:(19 Jul 2017, 00:24)

:s Was redest du da für ein Zeug? @Billie Holiday hat doch nur eine normale Frage gestellt.


Dieser user hat meines Wissens noch nie eine Frage normal beantwortet.
Auch die Uhrzeit würde er/sie nicht schlicht sagen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon Nathan » Mi 19. Jul 2017, 07:02

Dieter Winter hat geschrieben:(18 Jul 2017, 22:45)

Nicht mehr. Im 17. Jahrhundert schon...


ich schrub schon oft und wiederhole es wirklich gerne, dass sich das Christentum vom Islam hauptsächlich dadurch unterscheidet, dass es mehr als 600 Jahre älter ist und entsprechend Zeit hatte zu reifen. Außerdem wurde der Islam nicht durch das Licht der Aufklärung bis in die hintersten Winkel ausgeleuchtet, was sich bis heute bemerkbar macht.

Insgesamt war meine Bemerkung äußerst vorsichtig, weil ich Jack lange genug kenne und genau weiß, worauf seine Bemerkung abzielt, nämlich natürlich wieder auf Hetze gegen den Islam. Die Backstagsbrise wollte ich ihm nicht verschaffen... ;)
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Nathan » Mi 19. Jul 2017, 07:20

Billie Holiday hat geschrieben:(09 Feb 2017, 19:37)

Bin mir nicht sicher, ob ein Nicht-Pädophiler sich durch Kinder erregen läßt, wenn er sexuellen Notstand hat. Da scheint mir die Haushälterin logischer. Ein normaler, heterosexueller Mann steht doch nicht auf Kinder, oder doch?
Ich frag, weil mir jede Vorstellungskraft fehlt, an Kindern auch nur ein bißchen erregend zu finden.

Ich glaube, diese absurd homophobe Bemerkung hast du nicht absichtlich so formuliert. Das wäre auch für deine reaktionären Verhältnisse zu viel. Ich spüre immer dein Bemühen um das Verstehen von ganz verschiedenen Phänomenen und das Phänomen Kindesmissbrauch gerade in christlichen Einrichtungen ist für niemand einfach zu begreifen.

Nur bitte schreibe nicht "Ein normaler, heterosexueller Mann steht doch nicht auf Kinder". Diese Formulierung impliziert, dass Kindesmissbrauch nur unter Schwulen vorkommt. Leider stehen auch heterosexuelle Männer immer wieder auf Kinder, und zwar auf kleine Mädchen. Ich meine damit nicht den bekannten "Lolita"-Effekt, wie er von Vladimir Nabokov oder Arno Schmidt sehr eindringlich beschrieben wird, sondern ich spreche von wirklichen vorpubertären (Klein)kindern. Doch, leider, das ist nicht mal so selten. Es gibt wirklich überhaupt keinen Zusammenhang zwischen Homosexualität und der Abart der Pädosexualität. Womöglich hat dir doch ein latentes Vorurteil gegen Schwule diesen geistigen Streich gespielt.

Übrigens muss man sehr dringend auch noch zwischen Pädophilie und Pädosexualität unterscheiden. Das ist wirklich wichtig. Die Gesamtzahl pädophiler Menschen ist völlig unbekannt. Nur bei auftretenden Verhaltensauffälligkeiten, also wenn Pädophile ihre Neigung auch tatsächlich ausleben, sich pädosexuell betätigen und damit straffällig werden, finden sie Eintrag in die Statisk. Eine gut bürgerliche Sozialisierung nebst einem stabilen sozialen Umfeld kann dafür sorgen, dass latente pädophile Neigungen ersatzweise befriedigt werden, eine "Heilung" ist aber nicht möglich.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12446
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 19. Jul 2017, 07:50

Nathan hat geschrieben:(19 Jul 2017, 08:20)

Ich glaube, diese absurd homophobe Bemerkung hast du nicht absichtlich so formuliert. Das wäre auch für deine reaktionären Verhältnisse zu viel. Ich spüre immer dein Bemühen um das Verstehen von ganz verschiedenen Phänomenen und das Phänomen Kindesmissbrauch gerade in christlichen Einrichtungen ist für niemand einfach zu begreifen.

Nur bitte schreibe nicht "Ein normaler, heterosexueller Mann steht doch nicht auf Kinder". Diese Formulierung impliziert, dass Kindesmissbrauch nur unter Schwulen vorkommt. Leider stehen auch heterosexuelle Männer immer wieder auf Kinder, und zwar auf kleine Mädchen. Ich meine damit nicht den bekannten "Lolita"-Effekt, wie er von Vladimir Nabokov oder Arno Schmidt sehr eindringlich beschrieben wird, sondern ich spreche von wirklichen vorpubertären (Klein)kindern. Doch, leider, das ist nicht mal so selten. Es gibt wirklich überhaupt keinen Zusammenhang zwischen Homosexualität und der Abart der Pädosexualität. Womöglich hat dir doch ein latentes Vorurteil gegen Schwule diesen geistigen Streich gespielt.

Übrigens muss man sehr dringend auch noch zwischen Pädophilie und Pädosexualität unterscheiden. Das ist wirklich wichtig. Die Gesamtzahl pädophiler Menschen ist völlig unbekannt. Nur bei auftretenden Verhaltensauffälligkeiten, also wenn Pädophile ihre Neigung auch tatsächlich ausleben, sich pädosexuell betätigen und damit straffällig werden, finden sie Eintrag in die Statisk. Eine gut bürgerliche Sozialisierung nebst einem stabilen sozialen Umfeld kann dafür sorgen, dass latente pädophile Neigungen ersatzweise befriedigt werden, eine "Heilung" ist aber nicht möglich.



Nun gut, du Küchenpsychologe, ich ändere meine Aussage in normale Männer.
Zufrieden?
Es ist ungerecht meinen schwulen Freunden gegenüber, die in keinster Weise mit Kindern was anfangen können. Die haben noch nicht mal Bock auf Adoptivkinder.
Im übrigen darf man die pädophilen Frauen nicht vergessen, die Mädchen mißbrauchen, auch das gibt es.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Nathan » Mi 19. Jul 2017, 09:15

Billie Holiday hat geschrieben:(19 Jul 2017, 08:50)

Nun gut, du Küchenpsychologe, ich ändere meine Aussage in normale Männer.
Zufrieden?
Es ist ungerecht meinen schwulen Freunden gegenüber, die in keinster Weise mit Kindern was anfangen können. Die haben noch nicht mal Bock auf Adoptivkinder.
Im übrigen darf man die pädophilen Frauen nicht vergessen, die Mädchen mißbrauchen, auch das gibt es.

Danke,ja. die Frauen spielen durchaus eine Rolle. Ich wollte dir für den Anfang nicht zuviel zumuten
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12446
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 19. Jul 2017, 09:18

Nathan hat geschrieben:(19 Jul 2017, 10:15)

Danke,ja. die Frauen spielen durchaus eine Rolle. Ich wollte dir für den Anfang nicht zuviel zumuten


Keine Sorge, eine so große Herausforderung stellst du nicht dar.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Nathan » Mi 19. Jul 2017, 09:43

Billie Holiday hat geschrieben:(19 Jul 2017, 10:18)

Unterforderung ist nicht schön.

Stimmt, ok. Also Steigerung: ich würde nicht auf das Vorhandensein von schwulen Freunden hinweisen. Ich glaub dir das, klar, fast jeder hat homosexuelle Freunde, wissentlich oder nicht. Selbstverständliches zu betonen wirkt immer "Miraculiciös" - ich habe nichts gegen Homosexuelle, viele meiner Freunde sind homosexuell, aber diese Homosexuellen sind schwul!
(In Anspielung auf den berühmten Miraculix Spruch bezgl. Fremden
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Nathan » Mi 19. Jul 2017, 09:46

Billie Holiday hat geschrieben:(19 Jul 2017, 10:18)

Keine Sorge, eine so große Herausforderung stellst du nicht dar.

Bisken Frauenpower musste wohl noch sein ... :cool:
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12446
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 19. Jul 2017, 09:55

Nathan hat geschrieben:(19 Jul 2017, 10:43)

Stimmt, ok. Also Steigerung: ich würde nicht auf das Vorhandensein von schwulen Freunden hinweisen. Ich glaub dir das, klar, fast jeder hat homosexuelle Freunde, wissentlich oder nicht. Selbstverständliches zu betonen wirkt immer "Miraculiciös" - ich habe nichts gegen Homosexuelle, viele meiner Freunde sind homosexuell, aber diese Homosexuellen sind schwul!
(In Anspielung auf den berühmten Miraculix Spruch bezgl. Fremden


Schwule sind mir völlig gleichgültig, meinen Freundeskreis suche ich nicht nach bestimmten Kriterien aus. Freunde von mir müssen nicht zwingend schwul oder ausländisch sein, damit ich mich ganz supi tolerant fühle.

Hier geht es um Kindesmißbrauch, der in allen Schichten stattfindet.
Zum kotzen, aber kaum zu verhindern.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12446
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 19. Jul 2017, 09:55

Nathan hat geschrieben:(19 Jul 2017, 10:46)

Bisken Frauenpower musste wohl noch sein ... :cool:


klar :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5329
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Kindesmissbrauch in der katholischen kirche, ab wann wird es System?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 19. Jul 2017, 10:06

harry52 hat geschrieben:(18 Jul 2017, 22:52)

Jein.
Es gibt auch viele kleine Sekten, in denen ähnliche Verbrechen verübt wurden. Nimm nur mal die "Colonia Dignidad". Auch dort wurden über Jahrzehnte Kinder missbraucht. Das ist auch nicht nur ein Problem von Religionen. Auch Mao hat hunderte Minderjährige missbraucht.

Oder mormonische Glaubensgrupen in den USA die immer noch ihre minderjährigen Töchter an alte Säcke verheiraten (teilweise sogar Familienmitglieder). :dead:
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5383
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Bielefeld09 » Do 20. Jul 2017, 17:23

Billabong hat geschrieben:(18 Jul 2017, 23:27)

Was für ein Schwachsinn.

Warum?
Triebunterdrückung führt nun mal zu Triebstau,
der abgebaut werden muss!
Und das Zöllibat der katholischen Kirche ist nun mal nichts anderes als Triebunterdrückung.
Der Papst will es so!
Mögliche Opfer dieser Doktrin sind und waren egal und werden verschwiegen.
Wenn das mal kein System ist, was dann?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5383
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Katholischer Kindesmissbrauch, ab wann wird es System?

Beitragvon Bielefeld09 » Do 20. Jul 2017, 17:54

Billie Holiday hat geschrieben:(19 Jul 2017, 05:55)

Dieser user hat meines Wissens noch nie eine Frage normal beantwortet.
Auch die Uhrzeit würde er/sie nicht schlicht sagen.

Das stimmt so nicht!
Es kommt eben auf die Frage an.
Nicht auf den Fragensteller.
Und zur Ursache eines systemimanenten Kindesmissbrauches in der katholischen Kirche habe ich mich geäußert.
Aber vielleicht für dich nochmal.
Es ist das Zöllibat, das für Priester und Nonnen gilt.
Nur findet ja auch Kindesmissbrauch außerhalb der Kirche statt.
Aber das ist dann ja wieder ein anderer Thread.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast