Glaubhaftigkeit...

Moderator: Moderatoren Forum 8

Agba2001
Beiträge: 154
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 02:56

Glaubhaftigkeit...

Beitragvon Agba2001 » Fr 4. Nov 2016, 16:17

Der Gihadist bezeichnet Us-Amerika als den personifizierten Satan, der Us-Amerikaner sich als der "Amerikaner" und das im Namen Gottes, wie Busch es zu gerne zu betonen pflegte vor dem nächsten Dessert Storm. Folgend daraus könnten wir mal wieder über den Ursprung des menschlichen kulturellen Zwists in der Religion sinnieren. Woraus entspringt die Religion aber? Aus dem Glauben?! Daran glaube sogar ich. Es gibt sogar Leute, die behaupten, dass sie sowas wüssten, aber wie alles, was mit fanatisierten, narzistischen oder faschistischen Glauben zu tun hat, der in den Begriff Wissen ausufert, liegt das eigentliche Problem eigentlich immer an der Glaubhaftigkeit des geglaubten Inhalts. Dieser Schlussfolgerung folgend kommt mancher Mensch evtl. auch dem obligatorischen "Ich weiß, dass ich nichts weis..." unter der nächsten Sokrates Büste etwas näher, denn für mich ist der weiterführende Inhalt dieses Zitates glaubhafterweise "...denn ich weiss, dass ich nur glaube...".
Wenn der christgeprägte Us-Amerikaner mal wieder selbstbekennend im "Namen Gottes" und, wie es auf der Dollar Note steht, in dessen "thrust", gegen den islamitisch geprägten Wüstenbewohner zieht, und dieser wiederum behauptet, dass der Amerikaner der personifizierte Satan sei, dann sollte dem Gläubigen evtl. das ein oder andere Licht aufgehen, denn dieses Höllenfeuer, was in den Kreisläufen unserer Existenz mal wieder zukünftig aufs Neue als Leuchtfeuer, oder evtl. als Leit-"Star" dieser menschlichen Bewegungen und Bewusstseinströmungen diehnen wird, könnte nach den Prinzipien von Ursache und Wirkung und dem aufkommenden Begriff "Höllenfeuer" des Krieges, gebranntmarkt durch den Glauben mal wieder aufs Neue geistige Nahrung bieten, weil der Hunger des Hasses bereits heute durch diesen Glaubenskonflikt geschührt wurde...
Dieser Denkanstoß könnte dem ein oder anderen "Star Wars" Fan und angrenzenderweise "George Lucas Jünger" evtl. mit Hinweis auf den Begriff "Erläuchtung" oder Illuminare wieder etwas neue geistige Nahrung bieten, wenn er mal wieder darüber nachdenkt, welchen eigentlichen Glaubenskonflikt Jedi und Sith in einer Galaxie, wo die "Macht", bzw. englischsprachig "Force" die bestimmende spirituelle Essenz darstellt, eigentlich ausfechten.
Über das Geheimnis der Illuminaten kann der ewige Konflikt von Kosmos und Kaos wirklich spannend dagestellt werden, weil, wenn das Licht sich schon in einer Vision namens "Krieg der Sterne" selber bekämpft und diesem Kult millionen von Christen folgen, könnte echt geglaubt werden, dass Höllenfeuer und Erleuchtung Ein und das Selbe sind...
Gihadist und Us-Amerikaner würden damit sowiso beide mit Satan arbeiten, weil der ehh für Gott Komplikationen bewirtschaftet, um im kosmischen Fluss etwas Spielraum für geistigen Nebel und Leben zu schaffen als gefallener Engel, der das Leben in allen Facetten kennenlernen sollte, weil Schicksal und Vorbetimmung, ähnlich des Begriffes Planung, alle Kenntnisse erfordern, um diese Strömungen im Gesammtkonzept Schöpfung zu beeinflussen...
So betrachtet, ist der Begriff Krieg aus existenzialistischer Sicht, ähnlich eines "Moba" in Beziehung zu dem Begriff "lol", ein nahezu ewiger Komplex...
Sorry Leuts, ich hab echt persönlich soviele Gottkomplexe, dass es weh tut...
Ich habe in diesem Leben erkannt, dass wer sich in Sarkasmus, Ironie und destruktiver Kritik übt, meist insgeheim beipflichtet... ;)

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste