Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 30. Jul 2018, 21:25

keinproblem hat geschrieben:(30 Jul 2018, 19:34)

Kain ist der erste Mörder der Menschheitsgeschichte...

Nö, Kain ist der erste Mörder in euren Fantasyromanen ;)
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4198
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Antonius » Mo 30. Jul 2018, 22:39

Bleibtreu hat geschrieben:(30 Jul 2018, 22:02)
Rekapitulieren wir die Fakten:
EinMensch hat die Ayat 32 aus Sura alMaida unvollstaendig zitiert und damit eine bewusste Taeuschung vorgenommen, weil er mit dem SurenBingo belegen wollte, wie toll der Quran/Islam ist - das ist nach hinten losgegangen:

Ich habe den Juser dann mit Quelle unterlegt korrigiert, um die Taeuschung aufzudecken. Die blau von mir hervorgehobenen Passagen sind die von ihm Unterschlagenen:
Die Anweisung ging also an uns Juden, nicht an euch Muslime. Auch der Quran macht, wie in der vollstaendigen Ayat zu lesen ist, daraus keinen Hehl. :D

Und der restliche Teil der Ayat, ebenfalls nicht von EinMensch mitzitiert und von mir blau hervorgehoben, geht schwer in Richtung antijuedisch. DIE boesen Juden, von denen Viele nicht auf ihn hoeren wollten + es danach wahrlich masslos auf der Erde getrieben haben! Da braucht sich niemand ueber antijuedische Anfeindungen wundern, wenn solche Vorlagen im Quran, fuer Muslime dem heiligen Wort G'ttes, stehen. :|

Es stoert mich nicht, wenn der eine oder andere Muslim diese Anweisung aus dem Talmud fuer sich uebernehmen will; schliesslich kann mit dem noetigen MutWillen alles in Texte interpretiert werden - Nur Tricksereien, die sollte man tunlichst bei mir unterlassen - denn das geht 100% schief! ;)

Bitte exakter arbeiten - das ist eine weitere unvollstaendige Aussage, Ayat 33 + 34 lauten:

Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe,

– außer denjenigen, die bereuen, bevor ihr Macht über sie habt. So wisset, daß Allah Allvergebend und Barmherzig ist.[/u]


... und sich bemuehen auf der Erde Unheil zu stiften ist ein aeusserst dehnbarer Begriff. Du kannst so gut wie jeden als UnheilStifter diffamieren, wenn es dir gelegen kommt und dann kreuzigen, die Hande und Fuesse wechselseitig abhacken etc. Genau an diesen kranken Dreck hat sich auch die terroristische DAESH gehalten. Und ja, in der westlichen Welt sind die TodesStrafe, zumal derart barbarisch praktiziert, ein no-go. Ausgenommen, die Personen ergeben sich ist so auch nicht korrekt - die bereuen, BEVOR ihr Macht ueber sie habt muss ich wohl nicht weiter erklaeren, n'est-ce pas?

Dein islamophobes UnterstellungsGeschwurbel + deine sonstigen AblenkungsManoever ignoriere ich. Ich argumentiere naemlich mit belegten Fakten! :)
Edits - TippFehler korrigiert

Danke, Bleibtreu, daß Du die Verse 5:32, 33, 34 nochmals in aller Genauigkeit analysiert hast.
Ich stimme Deinen Schlußfolgerungen vollständig zu.

(Gerade diese Verse werden - leider Gottes - immer wieder zu ungenauen Aussagen bzw. zu Täuschungen mißbraucht.)
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1795
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon BlueMonday » Di 31. Jul 2018, 01:13

Das ist wohl das Wesen von Monotheismen (ein schmerzhafter Plural :), dass sie einen ruppigen Kern haben, der ausschließen, dominieren, erobern und vernichten will und das eine über das andere heben. Liberalismus muss man sich erst mal leisten können, selbst als Herr Gott.

Ein unduldsamer Gott, der da zu seinen Kindern spricht:

2 Wenn in deiner Mitte, in einem deiner Tore, die der HERR, dein Gott, dir gibt, jemand gefunden wird - ein Mann oder eine Frau -, der das tut, was böse ist in den Augen des HERRN, deines Gottes, indem er seinen Bund übertritt,
3 so dass er geht und anderen Göttern dient und sich vor ihnen niederwirft, und zwar vor der Sonne oder vor dem Mond oder vor dem ganzen Heer des Himmels, was ich nicht befohlen habe,
4 und es wird dir berichtet und du hörst es, dann sollst du es genau untersuchen; und siehe, wenn es sich herausstellt, es ist Wahrheit, die Sache steht fest, dieser Gräuel ist in Israel verübt worden,
5 dann sollst du diesen Mann oder diese Frau, die diese böse Sache getan haben, zu deinen Toren hinausführen, den Mann oder die Frau, und sollst sie steinigen, dass sie sterben.
6 Auf die Aussage zweier Zeugen oder dreier Zeugen hin soll getötet werden, wer sterben soll. Er darf nicht auf die Aussage eines einzelnen Zeugen hin getötet werden.
7 Die Hand der Zeugen soll zuerst gegen ihn sein, ihn zu töten, und danach die Hand des ganzen Volkes. Und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen.

5.Mose 17,2-7

Na immerhin geht's erst mit dem zweiten Zeugen zur Steinigung.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7629
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Bleibtreu » Di 31. Jul 2018, 02:00

Nicht Goetter, sondern Menschen interpretieren die von Menschen nieder geschriebenen Schriften - Glaeubige sind deswegen gut beraten, diese nicht wortwoertlich umzusetzen und an die Gegenwart anzupassen! :)
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin im Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2834
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon BingoBurner » Di 31. Jul 2018, 08:33

Liegestuhl hat geschrieben:(21 Jan 2016, 09:34)

Nur nach ihrem eigenen Selbstverständnis. Die rkK sieht bei Apostasie die Exkommunikation vor. Das dürfte einen Ungläubigen nicht weiter stören. Für die rkK gilt aber "extra ecclesiam nulla salus"; also: ab in die Hölle. Das erinnert natürlich an Helge Schneider: "Wenn ich dich nicht halten kann, bleib ich nicht bei dir".


Adolf Hitler wurde bis heute nicht Exkommuniziert. Cool oder ?


Auch die Ratten-linen sollten Erwähung finden...

https://de.wikipedia.org/wiki/Rattenlinien

Aber denke bloß nicht das es im Judentum oder Islam besser ist. Ok, der Islam hatte bisher noch keine Dompteur-Schule....aber das kommt noch.

Dieser saudische Prinz...lockert ja auch gerade "den Islam". Das ist zwar reines Kalkül....den noch wird er noch mächtig auf Nase fallen damit.

Der Geist ist aus der Flasche.... :)

2018....Frauen fahren Auto..... :?

https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... hrerschein


Ihr seid so weit vorn..........LOL.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1795
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon BlueMonday » Di 31. Jul 2018, 10:12

Ja, es ist ein langer und langwieriger Weg bis der monotheistische Kollektivismus durch einen pan-theistischen oder a-theistischen Individualismus zersetzt wird. Dieser Kollektivismus ist nach wie vor am Leben. Selbst hier: "Uns" hat man das gesagt, nicht "euch". Uns vs Euch. Jede nach außen getragene Symbolik setzt ab: wir sind anders als ihr. Wir nennen uns anders. Wir kleiden uns anders. Und dies, damit wir uns ja untereinander wiedererkennen und uns von euch sondern, und damit wir mit euch nicht gleich werden und wir uns mit euch verwechseln. Oh Graus! Wir glauben anders. Wir sind Gott näher als ihr. Wir sind auserwählt, nicht ihr. Unsere heiligen Texte, nicht eure. Unsere Propheten, nicht eure. Euer Erlöser, nicht unser. Unser Erlöser, den ihr nicht anerkennt usw. usf.

Dies scheint der unausrottbare Kern zu sein. Man kann ihn ignorieren, wegschauen, aber er bleibt. Wo ist die Lösung? Die ist wohl kaum in den uralten Texten, die hier seziert werden, gerade die sind von diesem kollektivstischen Geist nur so durchsetzt. Da wird eine Interpretation nichts retten, da müsste man sich schon etwas zusammenlügen und viel ignorieren.

Also wo ist die Lösung? Vielleicht in diesem Gedanken: Nicht Gott hat die Menschen gemacht. Die Menschen haben Gott gemacht. Gott ist mein Geschöpf. Ausnahmlos alle Texte und Überlieferungen sind reines Menschenwerk, und der Kult des Heiligen verhindert, dass man sie hunderte und tausende Jahre später bewusst modifizieren, verwerfen oder vergessen kann. Das Heilige ist das Unantastbare, das Ewige. Interpretieren ist ja schon der Beginn der etwas umständlichen, zaghaften Zurechtmachung, des Verwertens, Verzehrens, Auflösens. Man verwirft nicht raklikal und sofort, und zwar in dem Maße nicht, wie man Reste der Ehrfurcht in sich trägt. Das Heilige des kollektiven Kults ist der verletztliche, eifersüchtige, reizbare Kern, an dem nährt sich jede Gewaltspirale.

Warum den Abgefallenen vom Glauben töten? Weil er "uns" nichts mehr nutzt und potentiell die andere Seite stärkt. Es ist nicht die Religion, nicht der Glaube. Es ist der Kollektivismus, der sich zwischen Mensch und Gottesvorstellung drängt und aus einer persönlichen eine Sache der Gruppe und Gruppenzugehörigkeit macht. Statt 7 Mrd. persönlicher Götter soll es nur den einen geben.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Tom Bombadil » Di 31. Jul 2018, 10:37

BlueMonday hat geschrieben:(31 Jul 2018, 11:12)

Dieser Kollektivismus ist nach wie vor am Leben.

Könnte das nicht daran liegen, dass der Mensch ein Herdentier ist und das Kollektiv zum Überleben braucht? Das ist in atheistischen Gesellschaften imho auch nicht anders, da sucht man sich dann Ersatzreligionen wie zB. den Fußballverein, den man im Kollektiv anbeten kann.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1089
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Skeptiker » Di 31. Jul 2018, 11:40

Bleibtreu hat geschrieben:(31 Jul 2018, 03:00)
Nicht Goetter, sondern Menschen interpretieren die von Menschen nieder geschriebenen Schriften - Glaeubige sind deswegen gut beraten, diese nicht wortwoertlich umzusetzen und an die Gegenwart anzupassen! :)

Gläubige glauben aber nicht daran, dass diese Schriften von Menschen stammen. Mein evangelikaler Kollegen schwört darauf, dass die Schriften direkt göttlichen Ursprung haben. Ansonsten, sagt er, gäbe er mir Recht - auch ich hatte das natürlich schon angemerkt ...

Der Menschen Glaube ist hier Himmelreich. Eben dieser Kollege hat sich auch schon Gedanken darüber gemacht, wieso man das Licht vom Zentrum der Milchstraße sehen könne, wenn es doch länger unterwegs ist, als die Zeitrechnung es erlauben würde. Ergebnis: Gott muss es wohl so für uns erscheinen lassen, als wenn es so ist. Trueman Show in groß. Fakten gelten nur so lange, bis eine göttliche Schrift sie in die Grenzen weist. Wer religiös ist, dessen höchte Autorität stammt eben aus der Schrift und nicht aus der Vernunft (denn Vernunft wird dann durch die Schrift definiert - hatte neulich eine Diskussion darüber ...).
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 622
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon keinproblem » Di 31. Jul 2018, 15:16

Bleibtreu hat geschrieben:(30 Jul 2018, 22:02)

Rekapitulieren wir die Fakten:
EinMensch hat die Ayat 32 aus Sura alMaida unvollstaendig zitiert und damit eine bewusste Taeuschung vorgenommen, weil er mit dem SurenBingo belegen wollte, wie toll der Quran/Islam ist - das ist nach hinten losgegangen:

Ich habe den Juser dann mit Quelle unterlegt korrigiert, um die Taeuschung aufzudecken. Die blau von mir hervorgehobenen Passagen sind die von ihm Unterschlagenen:

Die Anweisung ging also an uns Juden, nicht an euch Muslime. Auch der Quran macht, wie in der vollstaendigen Ayat zu lesen ist, daraus keinen Hehl. :D

Und der restliche Teil der Ayat, ebenfalls nicht von EinMensch mitzitiert und von mir blau hervorgehoben, geht schwer in Richtung antijuedisch. DIE boesen Juden, von denen Viele nicht auf ihn hoeren wollten + es danach wahrlich masslos auf der Erde getrieben haben! Da braucht sich niemand ueber antijuedische Anfeindungen wundern, wenn solche Vorlagen im Quran, fuer Muslime dem heiligen Wort G'ttes, stehen. :|


Keine Ahnung warum du einfach den Teil meines Beitrages weggelassen hast indem ich darlege, dass hier eben nicht exklusiv sondern inklusiv von den Israeliten und der Offenbarung die zu ihnen kam gesprochen wird (das war der Kernteil meiner Antwort). Wahrscheinlich warst du zur späten Stunde einfach schon etwas müde und unkonzentriert.
keinproblem hat geschrieben:(30 Jul 2018, 19:34)
Kain ist der erste Mörder der Menschheitsgeschichte und in 5:32 steht nun geschrieben, dass aus diesem Anlass dem Volk der Israeliten offenbart wurde, dass der Mord an einer Person gleich dem Mord an jeder Person ist. Kain war nicht vom Volke der Israeliten, warum also sollte der Kains Mord etwas mit einer ethnisch anderen Gruppe zutun haben? Ein möglicher Ansatz wäre u.a., dass die Volkszugehörigkeit oder Hautfarbe nichts damit zu tun hat, wie viel ein Menschenleben wiegt.
Außer der Anmerkung, dass es den Israeliten auch verkündet wurde, habe ich jetzt nicht verstanden warum du daraus schlussfolgerst, es sei nur für diese bindend. Dein Studium für vergleichende Religionswissenschaft war entweder bloß befriedigend, oder aber du hast deinen Beitrag bewusst so formuliert, dass man als Leser indirekt schlussfolgert, die Muslime sind von diesem Gesetz nicht betroffen. Ich gehe ehrlich gesagt eher von ersterem aus.
Da du sicherlich gelernt hast, dass Gott in der islamischen Theologie nicht drei oder mehr Religionen sondern stehts eine einzige, die monotheistische Gottergebenheit herabgesandt hat, ist dir bestimmt klar, dass wir das Volk von Moses nicht als andere Glaubensgemeinschaft betrachten, sondern als unsere Geschwister im Glauben, die uns voraus gingen. Eventuell hast du während deines Studiums erfahren, dass Allah selbst in Sure Al-Baqara sagt, dass er jede Ayat die er aufhebt oder in Vergessenheit geraten lässt durch eine gleichwertige oder bessere ersetzt.


Soll das verlinken der zwei Ayat den Eindruck erwecken, du hättest nun irgendetwas präsentiert das jemand verschleiern wollte, obwohl es exakt die selbe Übersetzung wie meine ist? :?



... und sich bemuehen auf der Erde Unheil zu stiften ist ein aeusserst dehnbarer Begriff. Du kannst so gut wie jeden als UnheilStifter diffamieren, wenn es dir gelegen kommt und dann kreuzigen, die Hande und Fuesse wechselseitig abhacken etc.

Genau an diesen kranken Dreck hat sich auch die terroristische DAESH gehalten. Und ja, in der westlichen Welt sind die TodesStrafe, zumal derart barbarisch praktiziert, ein no-go.

Oder sie haben extra eine deutsche Übersetzung gelesen um mehr Spielraum zu haben.. Schon klassische Gelehrte haben den Begriff als Plünderei, gemeinsamen bewaffneten Angriff, Vergewaltigung und Mord assoziiert - zu sagen die Khawarij würden nur Schwerverbrecher töten halte ich für humorlos und unsensibel. Dass die Führungsnation der "westlichen Welt" selbst noch in vielen Bundesstaaten die Todesstrafe kennt sollte eigentlich Allgemeinwissen sein.
Ausgenommen, die Personen ergeben sich ist so auch nicht korrekt - die bereuen, BEVOR ihr Macht ueber sie habt muss ich wohl nicht weiter erklaeren, n'est-ce pas?

Doch, ich fände es sogar lieb wenn du mir erklären würdest, wie man als Soldat im Kriegsfall nach Festnahme kapitulieren soll.

Bitte lass bei deiner nächsten Antwort an mich nicht wieder gerade die Textpassagen weg, die meine absolute Kernaussage beinhalten.




Dein islamophobes UnterstellungsGeschwurbel + deine sonstigen AblenkungsManoever ignoriere ich. Ich argumentiere naemlich mit belegten Fakten! :)

lol
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7629
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Bleibtreu » Di 31. Jul 2018, 18:03

keinproblem hat geschrieben:(31 Jul 2018, 16:16)

Keine Ahnung warum du einfach den Teil meines Beitrages weggelassen hast indem ich darlege, dass hier eben nicht exklusiv sondern inklusiv von den Israeliten und der Offenbarung die zu ihnen kam gesprochen wird (das war der Kernteil meiner Antwort). Wahrscheinlich warst du zur späten Stunde einfach schon etwas müde und unkonzentriert.

Du kannst zwar versuchen mich auf den Arm zu nehmen, aber gelingen wird dir das nicht. Es ging ueberhaupt nicht um dich, auch wenn du deinem Bruder EinMensch beigesprungen bist, als wenn von dir die Rede waere. Oder bist DU der Account EinMensch?! ER hatte die Ayat verstuemmelt und damit verfaelschend eingestellt. ER hatte damit unterschlagen, dass diese Weisung, die schon im Talmud steht, an uns Juden ging. Du solltest also IHN fragen, warum er diese TextStellen ausgelassen hat, statt mich bloede anzumachen, dass ich dies durch vollstaendiges Zitieren der Ayat offen legte. :p

Soll das verlinken der zwei Ayat den Eindruck erwecken, du hättest nun irgendetwas präsentiert das jemand verschleiern wollte, obwohl es exakt die selbe Übersetzung wie meine ist? :?

Wieso liest du fortgesetzt nicht richtig? Auch mit solchen Provokationen kannst du bei mir nichts gewinnen. EInMensch hatte den ersten wie auch den 2ten Teil der Ayat unterschlagen. Um dich geht und ging es hier nicht; auch wenn du dir die Sache zu eigen machst, als wenn von dir die Rede gewesen waere.

Oder sie haben extra eine deutsche Übersetzung gelesen um mehr Spielraum zu haben

Du solltest besser lesen. Ich habe exakt dieselbe Uebersetzung wie EinMensch verwendet, wie an den Zitaten und meinen QuellenLinks untrueglich zu erkennen ist, um hier keine Veraenderungen vorzunehmen. Beklag dich also bei ihm, warum er sich dieser Uebersetzung bediente, wie deiner Ansicht nach auch die DASHler. :p

Doch, ich fände es sogar lieb wenn du mir erklären würdest, wie man als Soldat im Kriegsfall nach Festnahme kapitulieren soll.

Lies auch hier korrekt nach, statt wieder zu fantasieren: Es ging nicht um kapitulieren, sondern um Reue. :D

Wenn du weiter solche Spiele spielen willst, wirst du dir deine Antwort selbst schreiben muessen. Fuer solche TachenspielerTricks ist mir meine Zeit zu schade. ;)

Edit - du hast im Uebrigen einen Text von mir "... und sich bemuehen auf der Erde Unheil zu stiften ist ein aeusserst dehnbarer Begriff. Du kannst so gut wie jeden als UnheilStifter diffamieren, wenn es dir gelegen kommt und dann kreuzigen, die Hande und Fuesse wechselseitig abhacken etc." nicht als meinen kenntlich gemacht. So wie es bei dir im Beitrag steht sieht es aus, als waere er von dir - bitte korrigiere das nachtraeglich
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Di 31. Jul 2018, 18:58, insgesamt 2-mal geändert.
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin im Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3656
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon X3Q » Di 31. Jul 2018, 18:09

Ich gewinne immer mehr den Verdacht, dass das interpretieren von heiligen Texten bei vielen Leuten dazu führt, das ein klarer Gedanke häufig die Form einer liegenden Acht annimmt.

--X
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7629
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Bleibtreu » Di 31. Jul 2018, 18:21

Skeptiker hat geschrieben:(31 Jul 2018, 12:40)

Gläubige glauben aber nicht daran, dass diese Schriften von Menschen stammen. Mein evangelikaler Kollegen schwört darauf, dass die Schriften direkt göttlichen Ursprung haben. Ansonsten, sagt er, gäbe er mir Recht - auch ich hatte das natürlich schon angemerkt ...

Der Menschen Glaube ist hier Himmelreich. Eben dieser Kollege hat sich auch schon Gedanken darüber gemacht, wieso man das Licht vom Zentrum der Milchstraße sehen könne, wenn es doch länger unterwegs ist, als die Zeitrechnung es erlauben würde. Ergebnis: Gott muss es wohl so für uns erscheinen lassen, als wenn es so ist. Trueman Show in groß. Fakten gelten nur so lange, bis eine göttliche Schrift sie in die Grenzen weist. Wer religiös ist, dessen höchte Autorität stammt eben aus der Schrift und nicht aus der Vernunft (denn Vernunft wird dann durch die Schrift definiert - hatte neulich eine Diskussion darüber ...).

Ich schrieb ja, dass Glaeubige gut beraten sind die Schriften nicht wortwoertlich zu nehmen, sondern der Gegenwart angleichen sollten. Ansonsten passieren Menschen verachtende Unsaeglichkeiten wie Menschen fuer Sex vor der Ehe auszupeitschen, TodesStrafe bei praktizierter HomoSexualtitaet oder EheBruch, Koepfen, Haende und Fuesse abhacken, etc. :|
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin im Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2834
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon BingoBurner » Di 31. Jul 2018, 19:33

X3Q hat geschrieben:(31 Jul 2018, 19:09)

Ich gewinne immer mehr den Verdacht, dass das interpretieren von heiligen Texten bei vielen Leuten dazu führt, das ein klarer Gedanke häufig die Form einer liegenden Acht annimmt.



Mister Spock ist wie cool....danke, Mister Spock.

Ich bin da ja eher emotionaler......

1. Das geht nicht gegen Israel und die Juden
2. Das geht nicht gegen Christen oder Europa
3. Das geht nicht gegen Muslime und worldwide waht ever...........


NICHT IN MEINEN NAMEN......


Wenn ich ein Gott wär von irgendeiner tradition-
sreichen populären Weltreligion,
- von welcher Religion, ist dabei völlig egal -
dann hätt‘ ich was zu sagen, das geht euch alle an, denn
ihr habt da etwas Wesentliches mißverstanden
und das bereits zum wiederholten Mal.

All der Hass und all das Leid,
für das ihr weltweit verantwortlich seid,
Flucht und Vertreibung und all die menschlichen Dramen,
Unterdrückung, Krieg, Völkermord,
wovon ihr behauptet, es wär‘ Gottes Wort,



all das geschieht nicht in meinem Namen!

Wenn ihr ein Land besiedelt, das euch nicht gehört,
die Bevölkerung vertreibt und ihre Dörfer zerstört,
und alle Friedensbemühungen immer wieder erlahmen,
weil ihr nicht miteinander sondern allein dort leben wollt,
weil ihr glaubt, ihr wärt das auserwählte Volk,




dann handelt ihr damit nicht in meinem Namen!

Wenn ihr tausend Jahre alte Kulturen vernichtet
und auf den Trümmern eure protzigen Paläste errichtet
und behauptet, ihr machtet euch stark für die Schwachen und Armen,
wenn von selbsternannten Dienern Gottes auf Erden
Kinder mißbraucht und mißhandelt werden,




dann geschieht das ganz gewiß nicht in meinem Namen!




Wenn ihr bigott, rigide und weltentrückt
eure Frauen verachtet und unterdrückt
aufgrund eurer „Werte“, eurer ach so tugendsamen,
nach denen man als Frau nicht widersprechen darf
sondern eingesperrt wird und versklavt,




dann handelt ihr damit nicht in meinem Namen!




Und wenn eure Tochter z.B. das dann nicht mehr still
ertragen sondern selbstbestimmt leben will
statt die mütterliche Knechtschaft nachzuahmen,
und sie von euch dann erniedrigt, geschlagen, entführt,
verstoßen oder sogar ermordet wird,




dann handelt ihr damit nicht in meinem Namen!





Wenn ihr Homosexuelle zusammenschlagt,
sie beschimpft und durch die Straßen jagt,
weil sie wagten einander öffentlich zu umarmen,
wenn ihr Frauen wie Freiwild behandelt, das man
nach Belieben begrapschen und vergewaltigen kann,





dann handelt ihr damit nicht in meinem Namen!





Wenn ihr Andersgläubige massakriert
und Regimekritiker exekutiert
ohne jegliches Mitleid und ohne Erbarmen,
wenn ihr euch daran ergötzt und weidet,
wie ihr öffentlich Menschen die Köpfe abschneidet,




handelt ihr damit nicht in meinem Namen!






Und wenn ihr wieder mal hemmungslos Blut vergießt,
indem ihr wahllos unschuldige Menschen erschießt,
die vor euch nicht rechtzeitig entkamen,
und wenn ihr euch, mit Sprengstoff behängt,
inmitten einer Menschenmenge in die Luft sprengt,





handelt ihr damit nicht in meinem Namen!






Ihr seid weder Märtyrer noch ehrbare Rächer,
ihr seid einfach nur gottlose Schwerverbrecher,
und glaubt mir, ihr gehört zu den ganz infamen!
Wenn ihr zerstört, was ich erschuf,
dann will ich nicht, dass ihr euch auf mich beruft.






Denn ihr handelt nicht in meinem Namen!





Im Gegenteil,
ihr verwandelt diesen Planeten in einen finst‘ren unduldsamen
und verschandelt das Ansehen all derer, die in Frieden kamen.
Es wird Zeit, dass euch einer standhält, eurem Wahn, diesem grausamen.
Denn ihr handelt nicht in meinem Namen!
Denn ihr handelt nicht in meinem Namen!







...............................................................................Shalom, Inschallah, Amen.



Es geht gegen Religionen und was diese Menschen antuen können....klärchen soweit ?

Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 622
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon keinproblem » Fr 3. Aug 2018, 11:24

Bleibtreu hat geschrieben:(31 Jul 2018, 19:03)

Du kannst zwar versuchen mich auf den Arm zu nehmen, aber gelingen wird dir das nicht. Es ging ueberhaupt nicht um dich, auch wenn du deinem Bruder EinMensch beigesprungen bist, als wenn von dir die Rede waere. Oder bist DU der Account EinMensch?! ER hatte die Ayat verstuemmelt und damit verfaelschend eingestellt. ER hatte damit unterschlagen, dass diese Weisung, die schon im Talmud steht, an uns Juden ging. Du solltest also IHN fragen, warum er diese TextStellen ausgelassen hat, statt mich bloede anzumachen, dass ich dies durch vollstaendiges Zitieren der Ayat offen legte. :p


Wieso liest du fortgesetzt nicht richtig? Auch mit solchen Provokationen kannst du bei mir nichts gewinnen. EInMensch hatte den ersten wie auch den 2ten Teil der Ayat unterschlagen. Um dich geht und ging es hier nicht; auch wenn du dir die Sache zu eigen machst, als wenn von dir die Rede gewesen waere.


Du solltest besser lesen. Ich habe exakt dieselbe Uebersetzung wie EinMensch verwendet, wie an den Zitaten und meinen QuellenLinks untrueglich zu erkennen ist, um hier keine Veraenderungen vorzunehmen. Beklag dich also bei ihm, warum er sich dieser Uebersetzung bediente, wie deiner Ansicht nach auch die DASHler. :p


Lies auch hier korrekt nach, statt wieder zu fantasieren: Es ging nicht um kapitulieren, sondern um Reue. :D

Wenn du weiter solche Spiele spielen willst, wirst du dir deine Antwort selbst schreiben muessen. Fuer solche TachenspielerTricks ist mir meine Zeit zu schade. ;)

Edit - du hast im Uebrigen einen Text von mir "... und sich bemuehen auf der Erde Unheil zu stiften ist ein aeusserst dehnbarer Begriff. Du kannst so gut wie jeden als UnheilStifter diffamieren, wenn es dir gelegen kommt und dann kreuzigen, die Hande und Fuesse wechselseitig abhacken etc." nicht als meinen kenntlich gemacht. So wie es bei dir im Beitrag steht sieht es aus, als waere er von dir - bitte korrigiere das nachtraeglich


Ach so, ich wusste nicht, dass es hier nicht um den intellektuellen Mehrwert geht sondern nur darum, wer wem welches Argument um die Ohren hauen kann. :?:
Dann betrachte es doch einfach so, dass ich freundlicher weise die Behauptung die du in der Antwort an EinMensch aufgestellt hast (die Offenbarung ging ausschließlich an die Israeliten) korrigieren wollte.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste