Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10131
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Lomond » Mi 20. Jan 2016, 13:19

Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Das gibt es, leider ....

Was haltet ihr davon?



Entsprechend der Ringparabel in Lessings "Nathan der Weise" würde ich gerne die Ansicht teilen, dass Judentum und Christentum und der Islam gleichwertig sind.

Doch ein Umstand scheint mir dagegen zu sprechen, bzw. gibt mir jedenfalls zu denken:

Dass das "Abfallen" vom Islam mit dem Tode bestraft werden kann.

Wo gibt es noch solche barbarischen Gesetze?

Und ja, ich weiß, dass im Mittelalter in christlichen Ländern Ketzer verbrannt worden sind.

Ich rede nun aber von der Gegenwart.

Was meint ihr dazu?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Provokateur » Mi 20. Jan 2016, 13:39

Die Muslime hätten es leicht. Sie könnten (wie in Afghanistan schon geschehen) einfach jeden Apostaten für geisteskrank erklären, weil er die Glorie und Wahrheit des Islams nicht wahrhaben kann. Dann kann er die Religion wechseln und muss dennoch nicht mit dem Tode bestraft werden.

Andererseits frage ich mich immer, wie weit her es mit dem Glauben solcher Leute ist, die irdische Vergehen "gegen die Religion" mit dem Tode bestrafen wollen. Straft Gott die Sünder denn nicht nach ihrem Tode? Vertrauen sie so wenig in die Gerechtigkeit ihres Glaubenssubjektes?
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34193
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 20. Jan 2016, 13:46

Provokateur hat geschrieben:(20 Jan 2016, 13:39)

Andererseits frage ich mich immer, wie weit her es mit dem Glauben solcher Leute ist, die irdische Vergehen "gegen die Religion" mit dem Tode bestrafen wollen.

Weil es um Geld und Macht geht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14315
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Teeernte » Mi 20. Jan 2016, 13:54

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Jan 2016, 13:46)

Weil es um Geld und Macht geht.


So ists ! Wer das PRODUKT Religion in Zweifel zieht - und die vorherrschende Orginal-Marke nicht kaufen will - wird erschossen...

Im Gegenzug "erlaubt" es sich die ausländische Demokratie - die Verkäufer/Eigentümer zu erschiessen - wenn ihnen die Preise für die Rohstoffe , Land...Basen zu hoch erscheinen.

WIN-WIN.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10131
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Lomond » Mi 20. Jan 2016, 14:16

Wie ich soeben erfahre, steht diese Forderung der Todesstrafe nicht im Koran.

Sie steht in den späteren Ausführungsbestimmungen (Hadithe).

Frage: Warum schafft es der Islam nicht, sich von solchen barbarischen Vorschriften zu befreien?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4203
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Antonius » Mi 20. Jan 2016, 15:31

Provokateur hat geschrieben:(20 Jan 2016, 13:39)
(...)
Andererseits frage ich mich immer, wie weit her es mit dem Glauben solcher Leute ist, die irdische Vergehen "gegen die Religion" mit dem Tode bestrafen wollen. Straft Gott die Sünder denn nicht nach ihrem Tode? Vertrauen sie so wenig in die Gerechtigkeit ihres Glaubenssubjektes?
Das ist genau die Frage.
Nach christlicher Auffassung bestraft Gott die Sünder hier auf Erden nicht.
Der Sünder hat die Möglichkeit, wenn er sich hier von Gott entfernt hat, sich ihm jederzeit wieder anzunähern.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 1820
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Progressiver » Mi 20. Jan 2016, 21:47

Es gibt in den westlichen Ländern wohl kein Land, das derzeit christlicher geprägt ist als "God´s own country", nämlich die USA. Gerade dort aber wird die Todesstrafe exzessiv angewandt. Je laizistischer und gottesferner ein westliches Land jedoch ist, umso mehr erkennt es auch die Würde des Menschen an. Und die Todesstrafe spielt keine Rolle mehr. :thumbup:
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10131
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Lomond » Mi 20. Jan 2016, 23:20

Progressiver hat geschrieben:(20 Jan 2016, 21:47)

Es gibt in den westlichen Ländern wohl kein Land, das derzeit christlicher geprägt ist als "God´s own country", nämlich die USA. Gerade dort aber wird die Todesstrafe exzessiv angewandt.


Du weißt aber schon, dass du nun off topic gehst.

Thema ist hier die Todesstrafe wegen Verlassen der Religion.
Nicht die Todesstrafe an und für sich.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
JFK
Beiträge: 9016
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon JFK » Mi 20. Jan 2016, 23:27

Lomond hat geschrieben:(20 Jan 2016, 14:16)

Wie ich soeben erfahre, steht diese Forderung der Todesstrafe nicht im Koran.

Sie steht in den späteren Ausführungsbestimmungen (Hadithe).

Frage: Warum schafft es der Islam nicht, sich von solchen barbarischen Vorschriften zu befreien?


Weil es "der Islam" nicht gibt, so einfach ist das.
Benutzeravatar
Mari
Beiträge: 1883
Registriert: Di 13. Dez 2011, 10:04

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Mari » Mi 20. Jan 2016, 23:38

Lomond hat geschrieben:(20 Jan 2016, 14:16)

Wie ich soeben erfahre, steht diese Forderung der Todesstrafe nicht im Koran.

Sie steht in den späteren Ausführungsbestimmungen (Hadithe).

Frage: Warum schafft es der Islam nicht, sich von solchen barbarischen Vorschriften zu befreien?


Das liegt zum einen daran, daß der Islam eben in Mohammeds gewalttätigen Ideologie gefangen ist. Was dem Islam von Anfang an an Überzeugung fehlt versucht er seitdem mit Gewalt bzw. Unterwerfung.
LG Mari
Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen. (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10131
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Lomond » Do 21. Jan 2016, 00:18

JFK hat geschrieben:(20 Jan 2016, 23:27)

Weil es "der Islam" nicht gibt, so einfach ist das.


Du weißt aber schon, dass du besserwisserischen Twatsch redest.

Es gibt auch "das Christentum" nicht und "das Judentum" nicht.

Nix gibt's.

Es ist aber wohl jedem klar, wie meine Frage gemeint war und ist.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2836
Registriert: Di 17. Jun 2014, 16:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Do 21. Jan 2016, 00:25

JFK hat geschrieben:(20 Jan 2016, 23:27)

Weil es "der Islam" nicht gibt, so einfach ist das.


Es gibt DEN Koran, und weil der für alle Muslime gilt...
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
JFK
Beiträge: 9016
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon JFK » Do 21. Jan 2016, 00:59

Letzter-Mohikaner hat geschrieben:(21 Jan 2016, 00:25)

Es gibt DEN Koran, und weil der für alle Muslime gilt...


So kannst du es einen dieser Grenzdebilen von Pegida erklären.

80% der Moslems können den Koran sprachlich nicht verstehen, und von den übrigen 20% kann keiner den Koran inhaltlich erfassen, also auch nicht erklären was es damit auf sich hat, jeder Iman lehrt das anders, manche verwechseln da auch Religion mit Rassismus.

99,9999% der Moslems wissen über ihren Glauben das, was im Elternhaus gelehrt wird.
JFK
Beiträge: 9016
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon JFK » Do 21. Jan 2016, 01:07

Lomond hat geschrieben:(21 Jan 2016, 00:18)

Du weißt aber schon, dass du besserwisserischen Twatsch redest.

Es gibt auch "das Christentum" nicht und "das Judentum" nicht.

Nix gibt's.

Es ist aber wohl jedem klar, wie meine Frage gemeint war und ist.


Eine Religion darf niemals zu "Ketten" werden, Religion ist und bleibt in seiner Basis eine Angelegenheit zwischen Mensch und Gott, und jeder ist sich selber die einzige Kontrollinstanz, das ist das einzigste Faktum, das kein Raum für ein Interpretation lässt.

Das gibt's aber Tyrannen die die Religion als "Ketten" benutzen, jede Liberale Idee, jeder frei Gedanken, könnte die Macht dieser Tyrannen schmälern, und deswegen bringen und verfestigen sie die "Art" des Islams unter die Leute, die ihnen grade in den Kram passt.
Demolit

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Demolit » Do 21. Jan 2016, 07:43

Ja ist oft so...das mit den Ketten, weil Hinterwäldler diese brauchen um ihre Macht zu sichern, nicht weil Gott es will ( ein Irrtum dem alle Denkschulen unterliegen)

Die Denkschule aus dem Orient ist nun mal die rückständigste Denkschule, mit dem sich der aufgeklärte Mensch hier auseinandersetzen muss. Blödsinn in Vielem, der von denen 2016 noch verkauft wird, den man ansprechen muss. Tun wir zu wenig....wie die noch sichtbaren Zeichen aus dem Hinterwald hier uns täglich zeigen.

echt ;)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16042
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Jan 2016, 07:49

In der katholischen Kirche wird das Verlassen der Religion mit ewigem Schmoren in der Hölle bestraft, auch irgendwie pervers.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36072
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Liegestuhl » Do 21. Jan 2016, 08:10

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Jan 2016, 07:49)

In der katholischen Kirche wird das Verlassen der Religion mit ewigem Schmoren in der Hölle bestraft, auch irgendwie pervers.


Das bedingt aber, dass man an die Hölle glaubt. Und wenn dem so ist, ist man wohl ganz gut in der rkK aufgehoben.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Demolit

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Demolit » Do 21. Jan 2016, 08:52

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(21 Jan 2016, 07:49)

In der katholischen Kirche wird das Verlassen der Religion mit ewigem Schmoren in der Hölle bestraft, auch irgendwie pervers.


mhmm...ja geht die Denkschule so vor. Steht wo...?

Und die Hölle, ist die nicht nur ein Buhmann für das einfältige Hirn ... Kopf ab allerdings doch eher was für das fallende Hirn..?
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36072
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon Liegestuhl » Do 21. Jan 2016, 09:34

Demolit hat geschrieben:(21 Jan 2016, 08:52)

mhmm...ja geht die Denkschule so vor. Steht wo...?


Nur nach ihrem eigenen Selbstverständnis. Die rkK sieht bei Apostasie die Exkommunikation vor. Das dürfte einen Ungläubigen nicht weiter stören. Für die rkK gilt aber "extra ecclesiam nulla salus"; also: ab in die Hölle. Das erinnert natürlich an Helge Schneider: "Wenn ich dich nicht halten kann, bleib ich nicht bei dir".
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16042
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 21. Jan 2016, 10:18

Demolit hat geschrieben:(21 Jan 2016, 08:52)

mhmm...ja geht die Denkschule so vor. Steht wo...?

Und die Hölle, ist die nicht nur ein Buhmann für das einfältige Hirn ... Kopf ab allerdings doch eher was für das fallende Hirn..?


Ich kanns auch anders ausdrücken. Das Perverse ist nicht, dass es die Todestrafe für Religionsaustritt gibt, das Perverse ist die Todesstrafe an sich.
Darüber solltw man sich bewusst sein. Wobwi es in radikalislamischen Ländern durchaus konsequent ist für Religionsaustritt die Todesstrafe zu verhängen. In der Regel wird die dort auch anderer Vergehen verhängt.
Und es ist ist durchaus nicht allgemeine Auffassung aller islamischen Denkschulen, dass der Religionsaustritt mit dem Tode bestraft wird. In der Türkei z.B. wird deswegen niemand geköpft.

Alles in allem somit wieder ein Unsinnsthread hier. Und nein, ich bin kein Freund oder Verfechter des Islam, ganz im Gegenteil. Ich halte den Islam für deutlich rückständiger als den katholischen Glauben.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BingoBurner und 2 Gäste