Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:18
Benutzertitel: Macho

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Dampflok » Mo 1. Jun 2015, 07:49

Demolit » Mo 1. Jun 2015, 07:34 hat geschrieben:

Na na........ob der Islam nicht reformierbar ist, wird sich noch zeigen.
Richtig - aber würdest Du viel Geld darauf setzen? Daher: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste! Wir leben hier und heute.


Und die starke Gegenwehr gegen eine unreformierte Denkschule kann nicht mit starken Worten und starker Armierung geführt werden, sondern mit den Dingen, die ein reformierter Denkansatz zum Denken hin in Katekorien, nicht in Ideologien hervorgebracht hat.


Das haben wir ja bis heute praktiziert und die Gewalt im Westen nimmt dank Islam weiter zu, die Angst der Bevölkerung nimmt zu. Machen wirs diesbezüglich wie Australien, No Way. Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. Das ist offenbar die einzige Sprache die die Hardliner verstehen. Solange die 600 Jahre zurück sind, solange nützen keine runden Tische mit denen.

Runder Tisch? Zehn Diskutant_*Innen und Einer hohl wie Stroh, aber mit einer Machete. Wer gewinnt? DAS ist die derzeitige gesellschaftliche Situation in Bezug auf den radikalen Islam..

Unsere FDGO billigt jedem zu seine Denke zum Maßstab seines hand2elns zu machen (so weit sind wir schon, andere nicht... ;) ) Unsere FDGO sollte so stark sein keine Denke auszugrenzen, nur sollten die Grundlagen dort so gefestigt stehen, dass wir nichts anderes mehr brauchen, besonders nichts, was noch nicht da angekommen ist, von dem aus die FDGO losgetappert ist.

echt ;)


..und das führt in der Praxis inzwischen dazu, daß wir unsere Kreuze abnehmen, denen aber in Schulen Gebetsräume einrichten müssen (die die Jungs dann zwar nicht benutzen, aber sie habens wenigstens den Ungläubigen gezeigt) - und daß wir sogar das Grundgesetz mit Füßen treten und Genitalverstümmelung gesetzlich erlauben.

Mit Leuten, die schon auf der Bootsfahrt zu uns die Christen über Bord werfen, gibt es keine Diskussion.

****IDEE****

Vielleicht könnte man die von Dir für möglich gehaltene "Reform" des Islam damit befeuern, indem man jeden hier lebenden Muslim dazu zwingt, dem Islam abzuschwören solange seine menschenrechtswidrigen Vorschriften wie Händeabhacken, Kinderhochzeiten und Genitalverstümmelung noch täglich praktiziert werden und ihn samt Familie andernfalls aus dem Westen ausweist. Klingt archaisch, paßt aber doch wunderbar zu deren Weltsicht.


Zuletzt geändert von Dampflok am Mo 1. Jun 2015, 07:53, insgesamt 2-mal geändert.
""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Wasteland » Mo 1. Jun 2015, 13:17

Dampflok » Mo 1. Jun 2015, 08:25 hat geschrieben:Der Islam ist nicht reformierbar; dazu fehlen einige Elemente die in anderen Religionen für Reformen sorgen könnten.

Aber selbst wenn der Islam sich reformieren könnte, wollte und es auch täte, würde das so lange dauern, daß sich die heutigen Konflikte die wir Dank Islam erleben dürfen, zu unser aller Lebzeiten in keiner Weise damit beenden lassen. Dafür ist der Islam zu sehr in den Menschen verwurzelt.

Die praktische Lösung für den Westen, mit den vorsintflutlichen, mörderischen islamischen Eigenheiten umzugehen kann nur in einer starken Gegenwehr bestehen. Im Westen wird westlich gelebt, basta. Und was im Gegenzug in islamischen Staaten passiert, geht uns tatsächlich nichts an, auch wenn es dort Öl und Tantal gibt.




Der Islam wurde schon reformiert. Der Islamismus ist eine reformatorische Erneuerungsbewegung, die mit dem alten, unpolitischen Islam aufräumen wollte.
Im Islam gibt es eben nur keine Kirche durch die man das mehr oder weniger allgemeingültig verbreiten und etablieren könnte (wobei das selbst mit Kirche nicht richtig funktioniert, weil ein Teil der Kirche oder andere Kirchen Reformationen immer ablehnen werden).
Es kann auch immer wieder neue Erneuerungen geben. Religionen sind keine starren Gebilde, sondern ihr Verständnis verändert sich mit der Zeit. Auch innerhalb des Islams gab es zu verschiedenen Zeiten schon die unterschiedlichsten Tendenzen.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4165
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Antonius » Di 2. Jun 2015, 10:18

Wasteland » Mo 1. Jun 2015, 14:17 hat geschrieben:Der Islam wurde schon reformiert. Der Islamismus ist eine reformatorische Erneuerungsbewegung, die mit dem alten, unpolitischen Islam aufräumen wollte.
Im Islam gibt es eben nur keine Kirche durch die man das mehr oder weniger allgemeingültig verbreiten und etablieren könnte (wobei das selbst mit Kirche nicht richtig funktioniert, weil ein Teil der Kirche oder andere Kirchen Reformationen immer ablehnen werden).
Es kann auch immer wieder neue Erneuerungen geben. Religionen sind keine starren Gebilde, sondern ihr Verständnis verändert sich mit der Zeit. Auch innerhalb des Islams gab es zu verschiedenen Zeiten schon die unterschiedlichsten Tendenzen.
Ja, kann man so sehen.
"Der Islam wurde schon reformiert...."
Die mohammedanischen Ideologen Hassan al Bannah und Sayyid Qutb haben diese Art der "Reformation" propagiert.
Aber, es ist eine Rolle rückwärts, genau das Gegenteil von dem, was Ayaan Hirsi Ali und viele andere Reformer fordern.

Der Politologe Hamed Abdel-Samad hat diesen Sachverhalt in seinem jüngsten Buch(*) recht gut beschrieben:

(*) Hamed Abdel-Samad, Der islamische Faschismus, Eine Analyse, Droemer-Verlag, München, 2014.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon JFK » Di 2. Jun 2015, 11:26

Antonius » Di 2. Jun 2015, 11:18 hat geschrieben:Ja, kann man so sehen.
"Der Islam wurde schon reformiert...."
Die mohammedanischen Ideologen Hassan al Bannah und Sayyid Qutb haben diese Art der "Reformation" propagiert.
Aber, es ist eine Rolle rückwärts, genau das Gegenteil von dem, was Ayaan Hirsi Ali und viele andere Reformer fordern.

Der Politologe Hamed Abdel-Samad hat diesen Sachverhalt in seinem jüngsten Buch(*) recht gut beschrieben:

(*) Hamed Abdel-Samad, Der islamische Faschismus, Eine Analyse, Droemer-Verlag, München, 2014.


Genauso eine Labertasche, der betreibt auch nichts außer am rechten Rand zu fischen, wirklich Ideen die eine Veränderung herbeiführen können hat er auch nicht.

Für blinde Fische reichst jedoch, offensichtlich ist auch Marketing ein Selbstläufer, solange sich die Extremisten der Islamgegner so engagieren.

Wie ich schon 100x geschrieben habe, der Islam ist an sich eine friedliche Religion, selbst der Djihat wird von den meistens Experten eher als Defensiv verstanden.

Ich bin sicher, die Islamische Gemeinde ist da einer Meinung, und Reformation wird von denen verlangt die damit nicht klarkommen, das der Islam tatsächlich eine Starke Humanität beinhaltet, weil mit der Wahrheit lässt sich schlecht hetzen gegen diese.

das haben schon die Juden durchgemacht, die Hetze gegen diese hatte genausowenig Substanz und Fundament.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4165
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Antonius » Di 2. Jun 2015, 15:50

JFK » Di 2. Jun 2015, 12:26 hat geschrieben:Genauso eine Labertasche, der betreibt auch nichts außer am rechten Rand zu fischen, wirklich Ideen die eine Veränderung herbeiführen können hat er auch nicht.

Für blinde Fische reichst jedoch, offensichtlich ist auch Marketing ein Selbstläufer, solange sich die Extremisten der Islamgegner so engagieren.

Wie ich schon 100x geschrieben habe, der Islam ist an sich eine friedliche Religion, selbst der Djihat wird von den meistens Experten eher als Defensiv verstanden.

Ich bin sicher, die Islamische Gemeinde ist da einer Meinung, und Reformation wird von denen verlangt die damit nicht klarkommen, das der Islam tatsächlich eine Starke Humanität beinhaltet, weil mit der Wahrheit lässt sich schlecht hetzen gegen diese.

das haben schon die Juden durchgemacht, die Hetze gegen diese hatte genausowenig Substanz und Fundament.
Ob Du ihn als Labertasche bezeichnest, ist ziemlich irrelevant.
Diese Charakterisierung sagt nur etwas über Dich aus, das ist Dir hoffentlich klar.

Entscheidend ist der Informationsfluß, der durch Hamed Abdel-Samad, Ayaan Hirsi Ali u.a. unsere Gesellschaft erreicht.

Ayaan Hirsi Ali empfiehlt uns in ihrem ersten Buch(*), daß wir uns mehr mit den Islam-Dissidenten befassen sollten.
Diese könnten uns ein realistisches Bild aus der "umma" geben.
Sie berichtet in diesem Buch u.a. vom heutigen Zustandes des Islam, den Afshin Ellian als Verfinsterung darstellt, der nicht bagatellisiert,
sondern an den Pranger gestellt werden sollte, indem man den Dissidenten hierzulande ein Podium zur Verfügung stellt,
um ein Gegengewicht zu der einseitigen, geistlähmenden, islamischen Rhetorik zu entwickeln.

(*) Ayaan Hirsi Ali, De maagdenkooi, Uitgeverij Augustus, Amsterdam, 2004 (dt: Ich klage an, Piper-Verlag).
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon JFK » Di 2. Jun 2015, 16:47

Antonius » Di 2. Jun 2015, 16:50 hat geschrieben:Ob Du ihn als Labertasche bezeichnest, ist ziemlich irrelevant.
Diese Charakterisierung sagt nur etwas über Dich aus, das ist Dir hoffentlich klar.

Entscheidend ist der Informationsfluß, der durch Hamed Abdel-Samad, Ayaan Hirsi Ali u.a. unsere Gesellschaft erreicht.

Ayaan Hirsi Ali empfiehlt uns in ihrem ersten Buch(*), daß wir uns mehr mit den Islam-Dissidenten befassen sollten.
Diese könnten uns ein realistisches Bild aus der "umma" geben.
Sie berichtet in diesem Buch u.a. vom heutigen Zustandes des Islam, den Afshin Ellian als Verfinsterung darstellt, der nicht bagatellisiert,
sondern an den Pranger gestellt werden sollte, indem man den Dissidenten hierzulande ein Podium zur Verfügung stellt,
um ein Gegengewicht zu der einseitigen, geistlähmenden, islamischen Rhetorik zu entwickeln.

(*) Ayaan Hirsi Ali, De maagdenkooi, Uitgeverij Augustus, Amsterdam, 2004 (dt: Ich klage an, Piper-Verlag).


Nein, ist mir nicht klar.

Ich vertrete die Ansicht das sich diese Menschen ein Scheiß um den Islam und die Menschen scheeren, letztenende wollen sie ihre Bücher an die Islamgegner bringen, ich kenne mich eben mit der Materie gut aus und weiß das der Islam zwar ein negativen Spielraum für Extremisten und Politiker bietet, es aber nichts daran ändert wie der Mainstream ihren Glauben interpretiert.

Es ist scheisse wenn fundamentalsten 1500 Jahre alte Schriften in die Moderne einbauen wollen, aber die haben nicht das sagen, auch wenn du anderer Meinung bist, aber Sunniten-Schiiten Diskrepanz würde selbst bei einer Reform noch bestehen.

Der Humanismus ist ja schon längst in den Glauben eingebaut, also wozu noch eine Reform?
Um noch mehr Diskrepanz zu schaffen?
Hättest du wohl gern......
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Wasteland » Di 2. Jun 2015, 16:54

Antonius » Di 2. Jun 2015, 11:18 hat geschrieben:]Ja, kann man so sehen.
"Der Islam wurde schon reformiert...."
Die mohammedanischen Ideologen Hassan al Bannah und Sayyid Qutb haben diese Art der "Reformation" propagiert.
Aber, es ist eine Rolle rückwärts, genau das Gegenteil von dem, was Ayaan Hirsi Ali und viele andere Reformer fordern.

Der Politologe Hamed Abdel-Samad hat diesen Sachverhalt in seinem jüngsten Buch(*) recht gut beschrieben:

(*) Hamed Abdel-Samad, Der islamische Faschismus, Eine Analyse, Droemer-Verlag, München, 2014.


Den Abdel-Samad hatten wir doch schon abgefrühstückt. Der ist nicht wirklich eine Referenz zum Thema, eher eine Randnotiz.
Hier 5 Rezensionen dazu:

Die Halbwahrheiten des Hamed Abdel-Samad

Hamed Abdel Samad – Scheitern am islamischen Faschismus

Eine Kritik an Hamed Abdel-Samads Buch

Der Bushido unter den Islamkritikern

Großer Name, steile These – zweitklassiger Inhalt

Um es kurz zu fassen: Abdel-Samad sagt selber mehrfach das der traditionelle Islam nicht das Problem und ungefährlich ist, es geht um den politischen Islam und da gibt es einen Unterschied zwischen den beiden.

Aber was solls. Reformation heisst nicht das es nach dem christlichen Vorbild abläuft, das ist im Islam gar nicht möglich, weil es wie gesagt keine Kirche gibt von der man sich abspalten könnte.
Natürlich ist der Islamismus eine Rolle rückwärts. Aber er ist -und da sind sich einmal wirklich alle einig- ein Produkt der Moderne und nicht der klassische Islam.
Versatzstücke westlicher Ideologien des zwanzigsten Jahrhunderts kombiniert mit eigenen Theorien um das traditionelle Religionsverständnis über den Haufen zu werfen, das ist es was die Islamisten getan haben und weiterhin anstreben.
Was die islamische Welt braucht ist eine Entfernung all der Herrscherhäuser und Despoten, die ihre Länder an die Wand fahren und wirtschaftlichen Aufschwung sowie massive Investitionen in Bildung.
Im Moment wird der Islam von Bürgerkriegen, inneren Konflikten und psychopathischen Herrschern dominiert die ihn für sich instrumentalisieren um ihre Herrschaft zu legitimieren und strahlt von dort auch aus in die Diaspora der Migranten und vertieft z.T. problematische Entwicklungen.
Zuletzt geändert von Wasteland am Di 2. Jun 2015, 17:09, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4165
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Antonius » Mi 3. Jun 2015, 14:04

Wasteland » Di 2. Jun 2015, 17:54 hat geschrieben:Den Abdel-Samad hatten wir doch schon abgefrühstückt. Der ist nicht wirklich eine Referenz zum Thema, eher eine Randnotiz.
Hier 5 Rezensionen dazu:

Die Halbwahrheiten des Hamed Abdel-Samad

Hamed Abdel Samad – Scheitern am islamischen Faschismus

Eine Kritik an Hamed Abdel-Samads Buch

Der Bushido unter den Islamkritikern

Großer Name, steile These – zweitklassiger Inhalt

Um es kurz zu fassen: Abdel-Samad sagt selber mehrfach das der traditionelle Islam nicht das Problem und ungefährlich ist, es geht um den politischen Islam und da gibt es einen Unterschied zwischen den beiden.

Aber was solls. Reformation heisst nicht das es nach dem christlichen Vorbild abläuft, das ist im Islam gar nicht möglich, weil es wie gesagt keine Kirche gibt von der man sich abspalten könnte.
Natürlich ist der Islamismus eine Rolle rückwärts. Aber er ist -und da sind sich einmal wirklich alle einig- ein Produkt der Moderne und nicht der klassische Islam.
Versatzstücke westlicher Ideologien des zwanzigsten Jahrhunderts kombiniert mit eigenen Theorien um das traditionelle Religionsverständnis über den Haufen zu werfen, das ist es was die Islamisten getan haben und weiterhin anstreben.
Was die islamische Welt braucht ist eine Entfernung all der Herrscherhäuser und Despoten, die ihre Länder an die Wand fahren und wirtschaftlichen Aufschwung sowie massive Investitionen in Bildung.
Im Moment wird der Islam von Bürgerkriegen, inneren Konflikten und psychopathischen Herrschern dominiert die ihn für sich instrumentalisieren um ihre Herrschaft zu legitimieren und strahlt von dort auch aus in die Diaspora der Migranten und vertieft z.T. problematische Entwicklungen.

Ich kann noch eine weitere Rezension anfügen, die des Politologen und Erziehungswissenschaftlers Hartmut Krauss.
Der Rezensent geht mit dem Buch von Hamed Abdel-Samad durchaus kritisch ins Gericht, benennt die Schwächen, aber auch die Stärken.
Es ist aus meiner Sicht eine durch und durch seriöse Rezension und steht - zumindest in Teilen - im kritischen Gegensatz zu einigen Thesen der anderen genannten.

http://www.hintergrund-verlag.de/texte- ... alyse.html

Vielleicht gefällt Dir diese Rezension sogar?

Im übrigen kann ich nur zustimmen, wenn Du forderst, daß "die islamische Welt einen wirtschaftlichen Aufschwung sowie massive Investitionen in Bildung" braucht.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Wasteland » Mi 3. Jun 2015, 14:37

Antonius » Mi 3. Jun 2015, 15:04 hat geschrieben:Ich kann noch eine weitere Rezension anfügen, die des Politologen und Erziehungswissenschaftlers Hartmut Krauss.
Der Rezensent geht mit dem Buch von Hamed Abdel-Samad durchaus kritisch ins Gericht, benennt die Schwächen, aber auch die Stärken.
Es ist aus meiner Sicht eine durch und durch seriöse Rezension und steht - zumindest in Teilen - im kritischen Gegensatz zu einigen Thesen der anderen genannten.

http://www.hintergrund-verlag.de/texte- ... alyse.html

Vielleicht gefällt Dir diese Rezension sogar?

Im übrigen kann ich nur zustimmen, wenn Du forderst, daß "die islamische Welt einen wirtschaftlichen Aufschwung sowie massive Investitionen in Bildung" braucht.



Wie gesagt, bei der Sache mit der Ideologie hört es bereits auf. Der Islam ist nicht mehr oder weniger eine Ideologie als alle anderen Religionen.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4165
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Antonius » Mo 11. Apr 2016, 12:14

Ein Kommentar des "Bayern-Kurier", der allerdings schon ein paar Monate zurückliegt, zum Thema der Reformation im Islam:
https://www.bayernkurier.de/kultur/1329-eine-unbeugsame

In ihrem neuen Buch(*) fordert Ayaan Hirsi Ali die Islam-Anhänger zu einer Aussöhnung ihrer Religion mit der Moderne auf.
Dazu müßte der Koran, der Prophet Mohammed und die Scharia kritisch hinterfragt und historisch eingeordnet werden.

    Ayaan Hirsi Ali sieht nur eine Chance für den Islam: Er muss sich reformieren(...)
    Dazu muss eine aktive Versöhnung der überkommenen Lehre mit der Moderne stattfinden,
    eine kritische Debatte über die Rolle des Korans als menschengemachtes Buch und die überaus problematische Figur des Propheten Mohammed,
    mithin eine historische Einordnung und Distanzierung.
    Die Moslems müssen sich selbst von den vielen gewalttätigen Aussagen des Korans distanzieren.
    Die Scharia mit ihrer klaren, messerscharfen Unterscheidung zwischen Gläubigen und Ungläubigen
    muss als leitendes Rechtssystem in islamischen Gesellschaften abgeschafft werden.

    Ayaan Hirsi Ali geht mit den Moslems ebenso hart ins Gericht wie mit linken westlichen Integrationsdynamikern und Islamromantikern,
    die jede Kritik am Islam als „Islamophobie“ und „Hass“ verunglimpfen, die gar nicht merken,
    wie sie das Ideal der Freiheit und Gleichberechtigung mittlerweile auf dem Altar einer friedlichen Koexistenz mit dem Islam opfern.
    Denn: „Der Islam ist keine Religion des Friedens“, betont Hirsi Ali mehrfach.
    Also ist ein friedliches Zusammenleben mit dem Islam auch nicht so einfach.
    Selbstverständlich, so betont sie, haben die islamistischen Terroranschläge mit dem Islam zu tun,
    auch wenn linke Integrationsdynamiker das ableugnen. Womit denn sonst?
(*) Ayaan Hirsi Ali, Reformiert euch! Knaus-Verlag, München, 2015.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon JFK » Mo 11. Apr 2016, 12:33

Antonius hat geschrieben:(11 Apr 2016, 13:14)

Ein Kommentar des "Bayern-Kurier", der allerdings schon ein paar Monate zurückliegt, zum Thema der Reformation im Islam:
https://www.bayernkurier.de/kultur/1329-eine-unbeugsame

In ihrem neuen Buch(*) fordert Ayaan Hirsi Ali die Islam-Anhänger zu einer Aussöhnung ihrer Religion mit der Moderne auf.
Dazu müßte der Koran, der Prophet Mohammed und die Scharia kritisch hinterfragt und historisch eingeordnet werden.

    Ayaan Hirsi Ali sieht nur eine Chance für den Islam: Er muss sich reformieren(...)
    Dazu muss eine aktive Versöhnung der überkommenen Lehre mit der Moderne stattfinden,
    eine kritische Debatte über die Rolle des Korans als menschengemachtes Buch und die überaus problematische Figur des Propheten Mohammed,
    mithin eine historische Einordnung und Distanzierung.
    Die Moslems müssen sich selbst von den vielen gewalttätigen Aussagen des Korans distanzieren.
    Die Scharia mit ihrer klaren, messerscharfen Unterscheidung zwischen Gläubigen und Ungläubigen
    muss als leitendes Rechtssystem in islamischen Gesellschaften abgeschafft werden.

    Ayaan Hirsi Ali geht mit den Moslems ebenso hart ins Gericht wie mit linken westlichen Integrationsdynamikern und Islamromantikern,
    die jede Kritik am Islam als „Islamophobie“ und „Hass“ verunglimpfen, die gar nicht merken,
    wie sie das Ideal der Freiheit und Gleichberechtigung mittlerweile auf dem Altar einer friedlichen Koexistenz mit dem Islam opfern.
    Denn: „Der Islam ist keine Religion des Friedens“, betont Hirsi Ali mehrfach.
    Also ist ein friedliches Zusammenleben mit dem Islam auch nicht so einfach.
    Selbstverständlich, so betont sie, haben die islamistischen Terroranschläge mit dem Islam zu tun,
    auch wenn linke Integrationsdynamiker das ableugnen. Womit denn sonst?
(*) Ayaan Hirsi Ali, Reformiert euch! Knaus-Verlag, München, 2015.


Endlich mal was ganz Neues :D :thumbup:

(22.05.2015)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4165
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Antonius » Mo 11. Apr 2016, 13:32

JFK hat geschrieben:(11 Apr 2016, 13:33)

Endlich mal was ganz Neues :D :thumbup:
(22.05.2015)
Es muß nicht immer alles ganz neu sein.
Viel wichtiger ist es, daß die Aussagen wahr sind. :)
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon JFK » Mo 11. Apr 2016, 13:44

Antonius hat geschrieben:(11 Apr 2016, 14:32)

Es muß nicht immer alles ganz neu sein.
Viel wichtiger ist es, daß die Aussagen wahr sind. :)


Aber am allerwichtigsten ist es die Hetzer präsent zu halten :)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Fadamo » Mo 11. Apr 2016, 15:59

Antonius hat geschrieben:(30 Mar 2015, 23:50)

Danke, daß Du noch einmal nachgeschaut hast, daß ich Ayaan Hirsi Ali schon oft erwähnt und zitiert habe.
Das werde ich auch weiterhin tun.
Warum?
Ayaan Hirsi Ali ist eine sehr kluge Frau; sie verfügt über einen klaren analytischen Verstand, politisches Urteilsvermögen und sehr großen Mut.

Wer in einem sicheren Land lebt,kann auch mutig sein.
Ich habe aber für die ,die in ihrem gefährlichem Heimatland Mut beweisen mehr Respekt.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4165
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Antonius » Di 12. Apr 2016, 10:30

Fadamo hat geschrieben:(11 Apr 2016, 16:59)
Wer in einem sicheren Land lebt,kann auch mutig sein.
Ich habe aber für die ,die in ihrem gefährlichem Heimatland Mut beweisen mehr Respekt.
Grundsätzlich stimme ich Dir zu.
Aber es ist leider auch ein Faktum, daß fast alle kritischen Geister bzgl. des Islams Personenschutz benötigen, auch in sicheren Ländern.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Fadamo » Di 12. Apr 2016, 13:29

Antonius hat geschrieben:(12 Apr 2016, 11:30)

Grundsätzlich stimme ich Dir zu.
Aber es ist leider auch ein Faktum, daß fast alle kritischen Geister bzgl. des Islams Personenschutz benötigen, auch in sicheren Ländern.

Dann sollte Böhmermann auch Personenschutz erhalten.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon JFK » Di 12. Apr 2016, 14:28

Fadamo hat geschrieben:(11 Apr 2016, 16:59)

Wer in einem sicheren Land lebt,kann auch mutig sein.
Ich habe aber für die ,die in ihrem gefährlichem Heimatland Mut beweisen mehr Respekt.


Ach, alles Augenwischerei und Show

Kein Arsch schert sich ob der Fremde da zuhause fünf mal am Tag bettet oder sich fünf mal am Tag einen Runterholt, schwierig wird es zu Ramadan wenn da ein Junger/Gesunder Mensch in der Öffentlichkeit gesehen wird wie er was isst oder Trinkt, wenn sich das rumspricht (und das tut es) verliert die Familie an Ansehen.
Das ist so ein Generationen Kram, es geht darum Respekt vor den Älteren und Vorbild für die Jüngeren zu sein, die gleichaltrigen untereinander gehen auch was trinken oder in den Puff.
Der Islam ist ja mehr als Religion, es sind hauptsächlich Werte die gepflegt werden wollen/sollen.
Jemand der die Werte missachtet und deswegen in der Gemeinde ein schlechten ruf genießt, wird auch keiner so leicht sein in die Familie Reinheiraten lassen.

Die Ayhaan ist ja nicht die erste Atheistin, das sie sich vom Glauben abgewandt ist auch nicht wirklich ein Nobelpreis wert, sie betriebt lediglich Populismus um ihre Bücher an den Islamophoben idioten zu bringen.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4165
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Antonius » Di 12. Apr 2016, 16:51

JFK hat geschrieben:(12 Apr 2016, 15:28)
(...)
Die Ayhaan ist ja nicht die erste Atheistin, das sie sich vom Glauben abgewandt ist auch nicht wirklich ein Nobelpreis wert, sie betriebt lediglich Populismus um ihre Bücher an den Islamophoben idioten zu bringen.
Ziemlich ignorant, findest Du nicht?
Hast Du denn überhaupt Bücher von ihr gelesen?
Welche?
Du könntest stolz auf sie sein und würdest sogar manches wiederfinden. :)
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon JFK » Di 12. Apr 2016, 17:06

Antonius hat geschrieben:(12 Apr 2016, 17:51)

Ziemlich ignorant, findest Du nicht?
Hast Du denn überhaupt Bücher von ihr gelesen?
Welche?
Du könntest stolz auf sie sein und würdest sogar manches wiederfinden. :)


Ich bin der Meinung, innenpolitisch NL/EU hat sie oft recht, außerhalb Europa hat sie nicht wirklich verstanden worum es geht.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4165
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Antonius » Di 12. Apr 2016, 18:26

JFK hat geschrieben:(12 Apr 2016, 18:06)
Ich bin der Meinung, innenpolitisch NL/EU hat sie oft recht, außerhalb Europa hat sie nicht wirklich verstanden worum es geht.

OK, ich werde mich voraussichtlich morgen wieder zum Theama melden.
Jetzt klicke ich mich erst mal aus, Familienpflichten rufen. :)

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast