Jerusalemer Tempelberg.

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4213
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Antonius » Sa 18. Apr 2015, 14:08

Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 14:56 hat geschrieben:Hör auf rumzuspammen.
Bleibtreu » Sa 18. Apr 2015, 15:03 hat geschrieben:Dein fortgesetztes ignorieren der bereits erhaltenen Antworten ist Spam und Trollerei.
Es gibt schlicht nicht mehr wissenschaftliche Fakten über die Jesubiten. Es gibt nicht mal einen handfesten Beleg, dass es sie überhaupt gegeben hat. :dead:
Ja, es ist Spam und Trollerei.
Der Foren-Troll "Zweiundvierzig" ist ganz in seinem Element.

Meine Empfehlung: Don't feed the troll !
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Zweiundvierzig

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 14:16

Bleibtreu » Sa 18. Apr 2015, 15:03 hat geschrieben:Dein fortgesetztes ignorieren der bereits erhaltenen Antworten ist Spam und Trollerei.
Es gibt schlicht nicht mehr wissenschaftliche Fakten über die Jesubiten. Es gibt nicht mal einen handfesten Beleg, dass es sie überhaupt gegeben hat. :dead:


Bist du hier eigentlich ein Moderator oder ein Pöbelator?

Die Tatsache, dass ich diese Frage nicht im Geschichts-UF, sondern im Religions-UF sowie in einem Strang, der vom Umgang mit kultspezifischen Heiligtümern handelt, stelle, dürfte doch aussagekräftig genug sein, oder? Hinzu kommt, dass ich mich nun zum x-ten mal klarstellend dazu äußere, dass mich der kultspezifische Bezug interessiert und ich daher eine Antwort von einem diesbezüglich bewanderten Kultisten des abrahamitischen Kultes widersprüchlichen Trivialitäten vorziehe. Weitere Beiträge hierzu werden erst beantwortet, nachdem Antonius sich dazu geäußert oder jemand anderes etwas Gehaltvolles eingebracht haben wird.



PS: Wie ich sehe, hat auch Antonius nichts Aussagekräftiges einzubringen. Schade.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36076
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 14:52

Antonius » Sa 18. Apr 2015, 12:14 hat geschrieben:Jerusalem (hebr: ירושלים , Jerushalajim), ist ungeteilt;


Ich frage mich fortlaufen, wer eigentlich etwas von einem Jerusalem hat, das durch Mauer und Stacheldraht geteilt ist. Die Bürger der Stadt? Wohl kaum, denn geteilte Städte sind ein Anachronismus aus dem letzten Jahrhundert.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Zweiundvierzig

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 14:57

Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 15:52 hat geschrieben:
Ich frage mich fortlaufen, wer eigentlich etwas von einem Jerusalem hat, das durch Mauer und Stacheldraht geteilt ist. Die Bürger der Stadt? Wohl kaum, denn geteilte Städte sind ein Anachronismus aus dem letzten Jahrhundert.


Der Nationalismus ebenfalls.

Daher: Vereinte Nationen, bitte die Verwaltung Jerusalems übernehmen, auf dass alle Abrahamiten dort in ihren Kultstätten Kulthandlungen ungestört vornehmen können!
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36076
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 15:12

Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 15:57 hat geschrieben:Daher: Vereinte Nationen, bitte die Verwaltung Jerusalems übernehmen, auf dass alle Abrahamiten dort in ihren Kultstätten Kulthandlungen ungestört vornehmen können!


Durch andauernde Wiederholung wird dein Vorschlag weder sinnvoller noch realistischer.

:)
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Zweiundvierzig

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 15:17

Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 16:12 hat geschrieben:
Durch andauernde Wiederholung wird dein Vorschlag weder sinnvoller noch realistischer.

:)


Für mich ist die UN ein Friedensstifter, für dich wird es wohl der Peacemaker sein.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36076
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 15:22

Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 16:17 hat geschrieben:Für mich ist die UN ein Friedensstifter, ...


Deine hilflosen Unterstellungen ändern nichts daran, dass dein Vorschlag ebenso unrealistisch wie unsinnig ist.

Du drehst dich im Kreis.

:)
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Zweiundvierzig

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 15:33

Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 16:22 hat geschrieben:
Deine hilflosen Unterstellungen ändern nichts daran, dass dein Vorschlag ebenso unrealistisch wie unsinnig ist.

Du drehst dich im Kreis.

:)


Frieden ist nur für Kriegslüsterne "unrealistisch" und "unsinnig".
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36076
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 15:37

Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 16:33 hat geschrieben:Frieden ist nur für Kriegslüsterne "unrealistisch" und "unsinnig".


Das hat auch kein Mensch behauptet. Ich habe lediglich behauptet, dass dein Vorschlag unrealistisch und unsinnig ist.

Einfach fair bleiben!
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Zweiundvierzig

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 15:43

Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 16:37 hat geschrieben:
Das hat auch kein Mensch behauptet. Ich habe lediglich behauptet, dass dein Vorschlag unrealistisch und unsinnig ist.

Einfach fair bleiben!


Du willst den einen Teil der Abrahamiten bevorzugen und dadurch den anderen schlechterstellen. Wenn das dein Verständnis von Fairness ist, dann behalte es zusammen mit dem "Peacemaker" für dich selbst. :D
Zuletzt geändert von Zweiundvierzig am Sa 18. Apr 2015, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36076
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 15:45

Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 16:43 hat geschrieben:Du willst den einen Teil der Abrahamiten bevorzugen ...


Nein, du hast mich offensichtlich falsch verstanden oder du willst mir wissentlich etwas so Dummes unterstellen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Zweiundvierzig

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 15:50

Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 16:45 hat geschrieben:
Nein, du hast mich offensichtlich falsch verstanden oder du willst mir wissentlich etwas so Dummes unterstellen.


Du warst um deine Herrschaftsvorstellungen hinsichtlich der "Haupstadt" des abrahamitischen Kultes im Strangverlauf sehr deutlich: alles soll dem jüdischen Staat gehören. Wohlgemerkt: dem jüdischen und nicht etwa einem laizistisch-weltlichen Staat (und auch nicht seinen möglichen internationalen Vorläufern in Form der UN).
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36076
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 16:01

Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 16:50 hat geschrieben:Du warst um deine Herrschaftsvorstellungen hinsichtlich der "Haupstadt" des abrahamitischen Kultes im Strangverlauf sehr deutlich: alles soll dem jüdischen Staat gehören. Wohlgemerkt: dem jüdischen und nicht etwa einem laizistisch-weltlichen Staat (und auch nicht seinen möglichen internationalen Vorläufern in Form der UN).


Dann hast du mich offensichtlich falsch verstanden. Ich wollte alle Kultstätten unter weltliches, israelisches Gesetz stellen, damit der Zugang für alle gesichert ist.

Dieses bewusste Wechseln des Diskussionsschwerpunktes ändert jedoch nichts daran, dass dein Vorschlag unrealistisch und unsinnig ist.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32210
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon JJazzGold » Sa 18. Apr 2015, 16:09

Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 14:56 hat geschrieben:
Hör auf rumzuspammen.



Meine Güte, machen Sie sich doch gefälligst sachkundig.
Liegestuhl hat recht, es ist bis heute ungeklärt, ob die Jebusiter überheaupt eine eigene Gruppe waren, oder Bestandteil einer größeren Gruppe, oder einfach nur eine Sammelbezeichnung. Deshalb kann der Logik folgend auch nicht geklärt sein, ob und wie und weshalb sich eine Gruppe auflöste, deren Existenz bis heute zweifelhaft ist.

...und das nächste Mal sagen Sie höflich "bitte", wenn Sie etwas wissen wollen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Zweiundvierzig

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 16:10

Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 17:01 hat geschrieben:
Dann hast du mich offensichtlich falsch verstanden. Ich wollte alle Kultstätten unter weltliches, israelisches Gesetz stellen, damit der Zugang für alle gesichert ist.

Dieses bewusste Wechseln des Diskussionsschwerpunktes ändert jedoch nichts daran, dass dein Vorschlag unrealistisch und unsinnig ist.


Israel ist ein --> jüdischer Staat, in dem Nichtjuden noch nicht einmal unbeschwert heiraten können. Das ist eine äußerst ungünstige Voraussetzung, um in Jerusalem dauerhaft für Frieden zu sorgen.



PS: @blaue Schrift: Hör auf rumzuspammen.
Zuletzt geändert von Zweiundvierzig am Sa 18. Apr 2015, 16:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32210
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon JJazzGold » Sa 18. Apr 2015, 16:11

Bleibtreu » Sa 18. Apr 2015, 15:03 hat geschrieben:Dein fortgesetztes ignorieren der bereits erhaltenen Antworten ist Spam und Trollerei.
Es gibt schlicht nicht mehr wissenschaftliche Fakten über die Jesubiten. Es gibt nicht mal einen handfesten Beleg, dass es sie überhaupt gegeben hat. :dead:


So ist es. :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5424
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Zunder » Sa 18. Apr 2015, 16:15

Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 17:10 hat geschrieben:
Israel ist ein --> jüdischer Staat, in dem Nichtjuden noch nicht einmal unbeschwert heiraten können. Das ist eine äußerst ungünstige Voraussetzung, um in Jerusalem dauerhaft für Frieden zu sorgen.

In Israel können Muslime und Christen nicht unbeschwert heiraten?
Wer hat dir denn diesen Müll erzählt?
Zweiundvierzig

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 16:21

Zunder » Sa 18. Apr 2015, 17:15 hat geschrieben:In Israel können Muslime und Christen nicht unbeschwert heiraten?
Wer hat dir denn diesen Müll erzählt?


Nun nimmt auch noch Zunder an der Spamorgie teil. Was soll das?
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5424
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Zunder » Sa 18. Apr 2015, 16:25

Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 17:21 hat geschrieben:
Nun nimmt auch noch Zunder an der Spamorgie teil. Was soll das?

Trollfütterung heißt das.
Erzähl' doch mal, warum Muslime und Christen in Israel nicht unbeschwert heiraten können.
Originelle Sachkenntnisse interessieren mich gelegentlich.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36076
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalemer Tempelberg.

Beitragvon Liegestuhl » Sa 18. Apr 2015, 16:33

Zweiundvierzig » Sa 18. Apr 2015, 17:10 hat geschrieben:Israel ist ein --> jüdischer Staat, in dem Nichtjuden noch nicht einmal unbeschwert heiraten können. Das ist eine äußerst ungünstige Voraussetzung, um in Jerusalem dauerhaft für Frieden zu sorgen.


Du lenkst ab. Du hast mit dem ungehinderten Zugang zu den heiligen Stätten argumentiert. Und ich schrieb, dass das weltliche israelische Gesetz dieses durchaus sicherstellen kann.

Einfach fair bleiben!
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast