Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon Keoma » Mi 1. Apr 2015, 15:16

ThorsHamar » Mi 1. Apr 2015, 15:42 hat geschrieben:
Ja, eben!!!
Und Andere leiten daraus Ansprüche ab. Genau deshalb habe ich ja dieses Beispiel gebracht.



So viele, dass diese stellvertretend für "die Christen" oder "das Christentum" stehen können.



Und? Warst Du schon mal irgendwo im Bibel Belt ?


Und ausgerechnet der Bible Belt soll repräsentativ für die Christen sein?
Nicht etwa der Vatikan?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Demolit

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon Demolit » Mi 1. Apr 2015, 15:38

ThorsHamar » Mi 1. Apr 2015, 14:42 hat geschrieben:
Ja, eben!!!
Und Andere leiten daraus Ansprüche ab. Genau deshalb habe ich ja dieses Beispiel gebracht.



So viele, dass diese stellvertretend für "die Christen" oder "das Christentum" stehen können.



Und? Warst Du schon mal irgendwo im Bibel Belt ?


Das ist aber jetzt schwach....niemand leitet von der biblichen Person David etwas für sich oder andere ab. Er ist eine Figur des alten Testaments in der Abfolge bedeutender Männer...mehr nicht.

Der Bible Belt ist als kulturelle Region in einer fundamentalen Auslegung der Bibel gegenüber dem Leben bekannt. Unbekannt ist, dass dort fundamentale Christen andere umbringen, weil sie die falsche Bekleidungsform gewählt haben oder falsche Sprüche loslassen......usw.
JFK
Beiträge: 9072
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon JFK » Mi 1. Apr 2015, 15:47

Demolit » Mi 1. Apr 2015, 16:38 hat geschrieben:
Das ist aber jetzt schwach....niemand leitet von der biblichen Person David etwas für sich oder andere ab. Er ist eine Figur des alten Testaments in der Abfolge bedeutender Männer...mehr nicht.

Der Bible Belt ist als kulturelle Region in einer fundamentalen Auslegung der Bibel gegenüber dem Leben bekannt. Unbekannt ist, dass dort fundamentale Christen andere umbringen, weil sie die falsche Bekleidungsform gewählt haben oder falsche Sprüche loslassen......usw.


Das tuen doch die Moslems auch nicht, oder glaubst du wirklich das jemand, der sich den Koran so zurecht legt das er morden kann, aber trotzdem ins Paradies kommt?
Das sind fehlgeleitete idioten denen die Aufklärung verwehrt geblieben ist, ungläubige mit dem Koran in der Hand als Werkzeug, oder schlicht Söldner.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Hooligan

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon Hooligan » Mi 1. Apr 2015, 15:53

JFK » Mi 1. Apr 2015, 15:47 hat geschrieben:Das tuen doch die Moslems auch nicht, oder glaubst du wirklich das jemand, der sich den Koran so zurecht legt das er morden kann, aber trotzdem ins Paradies kommt?

Die glauben sogar dass sie als Märtyrer für den Islam ins Paradies kommen, wenn sie Selbstmordanschläge machen. Dabei ist Selbstmord ausdrücklich verboten im Koran.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon Keoma » Mi 1. Apr 2015, 15:56

Hooligan » Mi 1. Apr 2015, 16:53 hat geschrieben:Die glauben sogar dass sie als Märtyrer für den Islam ins Paradies kommen, wenn sie Selbstmordanschläge machen. Dabei ist Selbstmord ausdrücklich verboten im Koran.


Ein Shaheed wird ja auch nicht als Selbstmörder verstanden, sondern als Märtyrer.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
JFK
Beiträge: 9072
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon JFK » Mi 1. Apr 2015, 16:19

Hooligan » Mi 1. Apr 2015, 16:53 hat geschrieben:Die glauben sogar dass sie als Märtyrer für den Islam ins Paradies kommen, wenn sie Selbstmordanschläge machen. Dabei ist Selbstmord ausdrücklich verboten im Koran.


Das sind die Bauernopfer die man verarscht hat.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Demolit

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon Demolit » Mi 1. Apr 2015, 16:21

JFK » Mi 1. Apr 2015, 15:47 hat geschrieben:
Das tuen doch die Moslems auch nicht, oder glaubst du wirklich das jemand, der sich den Koran so zurecht legt das er morden kann, aber trotzdem ins Paradies kommt?
Das sind fehlgeleitete idioten denen die Aufklärung verwehrt geblieben ist, ungläubige mit dem Koran in der Hand als Werkzeug, oder schlicht Söldner.


Nun dreh dich mal nicht schwindelig.

Es geht nicht darum wer wieviele seitens der religiös Bekloppten umgebracht werden / worden sind ( da sieht es auch gaaaanz schlecht aus für die Religion des Friedens), sondern es geht darum, dass die große !!! Mehrheit der Religiösen in dem Kulturkreis, in dem der Islam die Denkhoheit hat, keine Entwicklung zielstrebig einleitet können/wollen, die den Weg kennzeichnet, den die andere monotheistische Religion gegangen ist....zum Vorteil ihrer Mitglieder.

Was z.B. da in deinen kulturellen Basics geschieht, läuft genau entgegengesetzt ab...und das nur, weil ein Buchhalter sich als Führer aufbaut, der das alte Spiel des ideologischen Unterbaus für seine Führung heranzieht...

vergiss es ..

echt ;)
Hooligan

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon Hooligan » Mi 1. Apr 2015, 16:23

Keoma » Mi 1. Apr 2015, 15:56 hat geschrieben:
Ein Shaheed wird ja auch nicht als Selbstmörder verstanden, sondern als Märtyrer.


Ein Shaheed wird auf dem Schlachtfeld durch Feindeshand getötet. Nicht durch Sprengstoff am eigenen Körper. Selbstmordanschläge sind eine Unsitte des modernen Islamismus. Ich würde zu gern wissen, wie sowas begründet wird.
Hooligan

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon Hooligan » Mi 1. Apr 2015, 16:24

JFK » Mi 1. Apr 2015, 16:19 hat geschrieben:
Das sind die Bauernopfer die man verarscht hat.

Kandidaten auf den Darwin-Award in der Hölle.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Apr 2015, 16:37

Keoma » Heute 15:16 hat geschrieben:
Und ausgerechnet der Bible Belt soll repräsentativ für die Christen sein?
Nicht etwa der Vatikan?


Beides, aber im Vatikan war ich noch nicht und kann nicht auf persönlicher Erfahrung bei Diskussionen mit gelebtem Christentum zurückgreifen.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
JFK
Beiträge: 9072
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon JFK » Mi 1. Apr 2015, 16:43

Demolit » Mi 1. Apr 2015, 17:21 hat geschrieben:
Nun dreh dich mal nicht schwindelig.

Es geht nicht darum wer wieviele seitens der religiös Bekloppten umgebracht werden / worden sind ( da sieht es auch gaaaanz schlecht aus für die Religion des Friedens), sondern es geht darum, dass die große !!! Mehrheit der Religiösen in dem Kulturkreis, in dem der Islam die Denkhoheit hat, keine Entwicklung zielstrebig einleitet können/wollen, die den Weg kennzeichnet, den die andere monotheistische Religion gegangen ist....zum Vorteil ihrer Mitglieder.

Was z.B. da in deinen kulturellen Basics geschieht, läuft genau entgegengesetzt ab...und das nur, weil ein Buchhalter sich als Führer aufbaut, der das alte Spiel des ideologischen Unterbaus für seine Führung heranzieht...

vergiss es ..

echt ;)


Echt?? Nein.

So eine Reform führt nur zu noch mehr separatismus, krieg und leid, danke.

Ich persönlich muss den Koran nicht haben, nur weiß ich wie schnell dieser Kulturkreis sich in ihrem stolz verletzen.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Apr 2015, 16:44

Demolit » vor 59 Minuten hat geschrieben:
Das ist aber jetzt schwach....niemand leitet von der biblichen Person David etwas für sich oder andere ab. Er ist eine Figur des alten Testaments in der Abfolge bedeutender Männer...mehr nicht.

Der Bible Belt ist als kulturelle Region in einer fundamentalen Auslegung der Bibel gegenüber dem Leben bekannt. Unbekannt ist, dass dort fundamentale Christen andere umbringen, weil sie die falsche Bekleidungsform gewählt haben oder falsche Sprüche loslassen......usw.


Das ist nicht mehr notwendig, weil diese Leute jetzt unter sich leben.
Das Töten der Anderen hat schon stattgefunden, mit der Ausrottung der Natives.

Und natürlich leiten Juden, sogar nichtreligiöse Zionisten, ihre Ansprüche auf Palästina auch von der toraischen Person König David ab!
Oder hast Du noch nichts von Heimkehr nach Jerusalem und Wiedererrichtung Israels gehört? Davidstern kennst Du, oder?
http://www.die-bibel.de/bibelstelle/2samuel5/GNB/
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Apr 2015, 16:47

Hooligan » Heute 13:55 hat geschrieben:Das ist falsch. War nur beim Islam so.


Was wurscht ist. Mohammed hat Krieg geführt und daher haben es salafistische Hassprediger besonders leicht, ihre Schäfchen zu Gewalttätern zu machen.


Wäre die Problematik so eindimensional, wären praktisch alle Moslems diese Schäfchen .....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Apr 2015, 16:58

Hooligan » Heute 15:14 hat geschrieben:Das hat niemand getan. Die haben sich alle auf das AT berufen.


Schon diese Trennung der Testamente nach Bedarf ist ein Witz ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Demolit

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon Demolit » Mi 1. Apr 2015, 16:59

ThorsHamar » Mi 1. Apr 2015, 16:44 hat geschrieben:
Das ist nicht mehr notwendig, weil diese Leute jetzt unter sich leben.
a) Das Töten der Anderen hat schon stattgefunden, mit der Ausrottung der Natives.

b) Und natürlich leiten Juden, sogar nichtreligiöse Zionisten, ihre Ansprüche auf Palästina auch von der toraischen Person König David ab!
Oder hast Du noch nichts von Heimkehr nach Jerusalem und Wiedererrichtung Israels gehört? Davidstern kennst Du, oder?
http://www.die-bibel.de/bibelstelle/2samuel5/GNB/


ach...das hatte einen religiösen Hintergrund....du erstaunst erneut,,war König David da auch dran beteiligt ?

b) du bastelst einen wahren Schotten. Du solltest als erstes zwischen Religiosninhalt und Ansprüchen aus religiös geprägtem Grund unterscheiden..dann können wir über dieses politsche Problem anderswo debattieren ( gibt hier im Strang Ausland schon)....weiter könnstest du deine Sicht mal dem Putin posten, der hat auch so in der Richtung ähnlich bei seiner Annexion der Krim argumentiert...so mit Stammland und so..

merkst was ?

echt ? ;)
Demolit

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon Demolit » Mi 1. Apr 2015, 17:00

ThorsHamar » Mi 1. Apr 2015, 16:58 hat geschrieben:
Schon diese Trennung der Testamente nach Bedarf ist ein Witz ....



lach...nein sie ist philosophisch bahnbrechend ! weil nicht nach Bedarf sondern nach Erkenntnisfortschritt erfolgt und mit prometheus´schem Götterfunken versehen.

echt ;)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Apr 2015, 17:11

Demolit » vor 6 Minuten hat geschrieben:
ach...das hatte einen religiösen Hintergrund....du erstaunst erneut,,war König David da auch dran beteiligt ?

b) du bastelst einen wahren Schotten. Du solltest als erstes zwischen Religiosninhalt und Ansprüchen aus religiös geprägtem Grund unterscheiden..dann können wir über dieses politsche Problem anderswo debattieren ( gibt hier im Strang Ausland schon)....weiter könnstest du deine Sicht mal dem Putin posten, der hat auch so in der Richtung ähnlich bei seiner Annexion der Krim argumentiert...so mit Stammland und so..

merkst was ?

echt ? ;)


Ja, ich merk was.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Hooligan

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon Hooligan » Mi 1. Apr 2015, 17:21

ThorsHamar » Mi 1. Apr 2015, 16:47 hat geschrieben:Wäre die Problematik so eindimensional, wären praktisch alle Moslems diese Schäfchen .....

Mitnichten, einen einheitlichen Islam gibts nicht. Und für die allermeisten Strömungen ist die offensive, kriegerische Vergangenheit ein abgeschlossenes Kapitel. Nichtsdestotrotz bleibt der Moslem aufgefordert, sich gegen Unterdrückung und Gewalt gegen die Ummah zu wehren. FSA, Al-Nusrah und Hamas genießen unter vielen Moslems den Ruf legitime Kämpfer für den Islam zu sein. ISIS, Al-Quaeda und Boko Haram werden idR. abgelehnt.
Hooligan

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon Hooligan » Mi 1. Apr 2015, 17:23

ThorsHamar » Mi 1. Apr 2015, 16:58 hat geschrieben:
Schon diese Trennung der Testamente nach Bedarf ist ein Witz ....

Nicht nach Bedarf. Das ist genau festgelegt.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hat Mohammad mit Allah gesprochen?

Beitragvon ThorsHamar » Mi 1. Apr 2015, 17:25

Demolit » vor 23 Minuten hat geschrieben:

lach...nein sie ist philosophisch bahnbrechend ! weil nicht nach Bedarf sondern nach Erkenntnisfortschritt erfolgt und mit prometheus´schem Götterfunken versehen.

echt ;)


Echt philosophisch bahnbrechend wäre allein eine vollständige Distanzierung vom AT. :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast