Was ist der Sinn der Schöpfung?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Diskursant

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon Diskursant » Fr 11. Okt 2013, 23:44

SLclem » Fr 11. Okt 2013, 17:36 hat geschrieben:A) - das ist ALLES relativ zu sehen: auch Ameisen habe Augen zum Beobachten und Gehirne …

B) - schauen: ja. Die Forstwirtschaft verstehen ? - KEINE Chance …


da gehz doch um Horizonterweiterung,
sapperlot. . .
diskirsiv
D
Diskursant

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon Diskursant » Fr 11. Okt 2013, 23:51

Kavenzmann » Fr 11. Okt 2013, 19:44 hat geschrieben:
Es geht nicht darum, wer was braucht.
Meine Aussage war: "Philosophie und Glaube schließen sich nicht aus."


hatte ich doch angedeutet, das das mal passieren kann, aber ziemlich selten.,-
denn: Glaube nimmt sich was gefällt,
Filosofie macht sich ein Bild aus dem, was sie beobachtet.
welche Weisheit wolltest du eigentlich der verehrten Forenschaft zum Besten geben?
eine Binsenweisheit??

diskurbinsisch
D
Zuletzt geändert von Diskursant am Fr 11. Okt 2013, 23:53, insgesamt 1-mal geändert.
SLclem
Beiträge: 1964
Registriert: Do 14. Feb 2013, 12:20
Benutzertitel: Insubordinator II. Verwarn.: 3
Wohnort: Realität.

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon SLclem » Sa 12. Okt 2013, 12:24

Diskursant » Sa 12. Okt 2013, 00:44 hat geschrieben:da gehz doch um Horizonterweiterung,
sapperlot. . .
Ja, schwieriges Thema.

Was ich meinte ist, dass da kein "gegebener" Sinn zu finden sein wird, der irgendwie analysiert oder "erkannt" werden könnte.

Ich sehe es so, dass wir Menschen in unserem Gottesbild sozusagen "uns selbst" einen Sinn "kreieren".
Dieser, mit den uns immanenten Moralvorstellungen in Einklang gebracht (z.B. durch den kategorischen Imperativ Kants -der übrigens die philosophische Notwendigkeit eines "Gottes" postuliert! ) ist mE also unsere ganz eigene Verantwortung.
(Manche Menschen, Propheten z.B., haben bestimmte Aspekte in visionärer Weise "gesehen" und an uns weitergegeben.)

Dass man da jetzt nicht eine ganze Heerschar verschiedener Götter nimmt, die sich DenverClan-mäßig gegenseitig beharken, ist einfach (s. Kant!) vernünftig.

Jesus sehe ich in diesem "philosophischen" Zusammenhang übrigens persönlich als den genialen, perfekt mit allen moralischen "Kräften" ausgestatteten Sendboten, der zurecht in einem Jenseits neben unseren "Gott" gehört.
Moshe Zuckermann zu Israel-Palästina: https://www.youtube.com/watch?v=ROe_T4MQorM
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23096
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon ThorsHamar » Sa 12. Okt 2013, 12:38

SLclem » Sa 12. Okt 2013, 06:24 hat geschrieben:[b

.... Jesus sehe ich in diesem "philosophischen" Zusammenhang übrigens persönlich als den genialen, perfekt mit allen moralischen "Kräften" ausgestatteten Sendboten, der zurecht in einem Jenseits neben unseren "Gott" gehört.


Ja, der märchenhafte Supermann, der genau DEN Sinn der Schöpfung erfüllt, welchen der Christ als gottgefällig postuliert.
Moral, und somit selbstredend auch deren "perfekter, genialer Sendbote", ist eine Interpretation einer Lobby.
Zum Überleben im "Sinne der Schöpfung" gehört Moral nicht. Sie ist ein Agreement welches man sich leisten können muss.
In Situationen, in welchen es ums Überleben geht, auch bildlich gesehen, wird die Moral immer über Bord geworfen!
Das Sein IST Alles. Das bedeutet die Allmacht.
Darin einen Sinn finden zu wollen, ist der Versuch, Allmacht menschlich fassbar zu machen.
Das muss misslingen! :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
SLclem
Beiträge: 1964
Registriert: Do 14. Feb 2013, 12:20
Benutzertitel: Insubordinator II. Verwarn.: 3
Wohnort: Realität.

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon SLclem » Sa 12. Okt 2013, 12:41

ThorsHamar » Sa 12. Okt 2013, 13:38 hat geschrieben:Das muss misslingen! :cool:

Wenn etwas so Unmögliches doch gelingt, wird ein Heiliger "geboren" … ;)


P.s.: die von Dir erwähnte Lobby wird im Allgemeinen als "Christen" bezeichnet … :thumbup:
Zuletzt geändert von SLclem am Sa 12. Okt 2013, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.
Moshe Zuckermann zu Israel-Palästina: https://www.youtube.com/watch?v=ROe_T4MQorM
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23096
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon ThorsHamar » Sa 12. Okt 2013, 13:05

SLclem » Sa 12. Okt 2013, 06:41 hat geschrieben:Wenn etwas so Unmögliches doch gelingt, wird ein Heiliger "geboren" … ;)


Das klingt gut. Deshalb gibt es ja so viele Heilige. Man muss nur die Höhe der Messlatte für "Unmögliches" menschlich gestalten ... :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Kavenzmann

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon Kavenzmann » Sa 12. Okt 2013, 14:29

Diskursant » Samstag 12. Oktober 2013, 00:51 hat geschrieben:welche Weisheit wolltest du eigentlich der verehrten Forenschaft zum Besten geben?

Sorry, wenn das nicht klar wurde. Sicher mein Fehler.
Die Weisheit war: "Philosophie und Glaube schließen sich nicht aus."

Man kann ja auch gleichzeitig Vater und Sohn sein.
Oder Geflügelzüchter und Steuerzahler.
Diskursant

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon Diskursant » Mo 14. Okt 2013, 22:01

SLclem » Sa 12. Okt 2013, 12:24 hat geschrieben:Ja, schwieriges Thema.

Was ich meinte ist, dass da kein "gegebener" Sinn zu finden sein wird, der irgendwie analysiert oder "erkannt" werden könnte.

Ich sehe es so, dass wir Menschen in unserem Gottesbild sozusagen "uns selbst" einen Sinn "kreieren".
Dieser, mit den uns immanenten Moralvorstellungen in Einklang gebracht (z.B. durch den kategorischen Imperativ Kants -der übrigens die philosophische Notwendigkeit eines "Gottes" postuliert! ) ist mE also unsere ganz eigene Verantwortung.
(Manche Menschen, Propheten z.B., haben bestimmte Aspekte in visionärer Weise "gesehen" und an uns weitergegeben.)

Dass man da jetzt nicht eine ganze Heerschar verschiedener Götter nimmt, die sich DenverClan-mäßig gegenseitig beharken, ist einfach (s. Kant!) vernünftig.

Jesus sehe ich in diesem "philosophischen" Zusammenhang übrigens persönlich als den genialen, perfekt mit allen moralischen "Kräften" ausgestatteten Sendboten, der zurecht in einem Jenseits neben unseren "Gott" gehört.

Jesus Christus ist eine Kunstfigur und ich finde sie recht ordentlich gelungen,
wenn auch verbesserlich und Modernisierungs bedürftig. . .

diskurrent

D

zum Gruße,

Ja, schwieriges Thema.[/b]

Was ich meinte ist, dass da kein "gegebener" Sinn zu finden sein wird, der irgendwie analysiert oder "erkannt" werden könnte.


Sei doch nicht so zaghaft, da wird sich Manches finden
Lasst uns tief Grübeln und unübliche Fragen wagen. . .

Ich sehe es so, dass wir Menschen in unserem Gottesbild sozusagen "uns selbst" einen Sinn "kreieren".
Dieser, mit den uns immanenten Moralvorstellungen in Einklang gebracht (z.B. durch den kategorischen Imperativ Kants -der übrigens die philosophische Notwendigkeit eines "Gottes" postuliert! ) ist mE also unsere ganz eigene Verantwortung


Ja, unsere eigene Verantwortung! Aber wofür?
Für die Befolgung von Gottes Geboten,
oder für das was wir selber erkennen?

Dass man da jetzt nicht eine ganze Heerschar verschiedener Götter nimmt, die sich DenverClan-mäßig gegenseitig beharken, ist einfach (s. Kant!) vernünftig


Du meinst, ausschließlich 1er muss den Chef machen?
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23096
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon ThorsHamar » Di 15. Okt 2013, 10:53

Kavenzmann » Sa 12. Okt 2013, 08:29 hat geschrieben:
Sorry, wenn das nicht klar wurde. Sicher mein Fehler.
Die Weisheit war: "Philosophie und Glaube schließen sich nicht aus."

Man kann ja auch gleichzeitig Vater und Sohn sein.
Oder Geflügelzüchter und Steuerzahler.


Hm ... das sind aber schlechte Beispiele zu Deiner These. Man übrigens auch gross und klein gleichzeitig sein, je nach Definitionskontext.

Treffend wäre, ob man Jude und Moslem gleichzeitig sein kann.
Natürlich schliessen sich Philosophie und Glaube nicht aus, ist aber praktisch sinnlos, denn es ist dann eben Philosophie im Glauben, letztlich nicht die eigenen, glaubensbedingten Grenzen überschreiten könnend!
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Diskursant

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon Diskursant » Di 15. Okt 2013, 22:38




Treffend wäre, ob man Jude und Moslem gleichzeitig sein kann.
Gute Frage aber warum nicht ? Am Pimmel (also dem wichtigsten Teil)
gibz ja schon ziemliche Ähnlichkeiten
weitere werden sich finden;~*

d
Taner

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon Taner » So 20. Okt 2013, 21:09

Ich bin das A und das O, spricht Gott der Herr, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige. Offenbarung 1, 8.

Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige. Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. Offenbarung 1, 18.

Was der Sinn der Schöpfung ist kann ich mir selber nicht erklären, da der Herr keinen Diener hatte und alleine gekreuzigt wurde. Es hieß, wer mir folgen möchte, soll seinen Kreuz auf sich nehmen und mir nachkommen. Die Prophezeiungen Gottes können für so einige eine schwere Last bedeuten doch in solchen Situationen nimmt der Herr alles selber in die Hand und vollbringt seinen Versprechen. Es heißt der Geist ist willig doch der Fleisch ist schwach, sicher hat der Herr auch andere Diener die nicht aus Fleisch bestehen, aber einen Haut haben sie dennoch, eventuell mit Wunden und als Licht !

Mit freundlichen Grüßen
Taner Ögüt
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon John Galt » So 20. Okt 2013, 22:53

1000mal besser als der christliche Krimskrams.

http://filer.case.edu/dts8/thelastq.htm
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Taner

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon Taner » Do 24. Okt 2013, 15:19

Qurixx » Mo 19. Aug 2013, 10:58 hat geschrieben:Viele Religionen behaupten, ein Schöpfer hätte "die Welt" erschaffen. Das bedeutet, dass irgendein Superwesen das gesamte Universum aus dem Nichts (?) mit einer Absicht, einem Plan erschaffen hat.

Ich würde gerne wissen, welche Absicht das gewesen sein soll, bzw., was sich dieses Superwesen dabei "gedacht" hat.


Im Namen Allahs, des König und Rabbi des Universums !

Jede Seele wird den Tod kosten. Und Wir prüfen euch mit Schlechtem und Gutem als Versuchung. Und zu Uns werdet ihr zurückgebracht. (21,35)

Und Wir werden euch ganz gewiß mit ein wenig Furcht und Hunger und Mangel an Besitz, Seelen und Früchten prüfen. Doch verkünde frohe Botschaft den Standhaften, (2,155)
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 7549
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon aleph » Mo 28. Okt 2013, 05:52

Taner » Do 24. Okt 2013, 16:19 hat geschrieben:
Doch verkünde frohe Botschaft den Standhaften, (2,155)


Das freut mich, denn ich bin sehr sehr standhaft im Rationalismus :thumbup:
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
gingerfox

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon gingerfox » Mo 28. Okt 2013, 19:22

Diskursant » Di 15. Okt 2013, 23:38 hat geschrieben:Treffend wäre, ob man Jude und Moslem gleichzeitig sein kann.
Gute Frage aber warum nicht ? Am Pimmel (also dem wichtigsten Teil)
gibz ja schon ziemliche Ähnlichkeiten
weitere werden sich finden;~*

Mal davon abgesehen, dass das Genital nur für bestimmte Menschen "das wichtigste Teil" ist, könnte man natürlich jüdischer Herkunft sein und zum Islam konvertieren... ;)

Aber ehrlich, die Juden, die ich kenne, wären sicher nicht so blöd. :cool:
SLclem
Beiträge: 1964
Registriert: Do 14. Feb 2013, 12:20
Benutzertitel: Insubordinator II. Verwarn.: 3
Wohnort: Realität.

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon SLclem » Mo 28. Okt 2013, 23:37

gingerfox » Mo 28. Okt 2013, 20:22 hat geschrieben:Mal davon abgesehen, dass das Genital nur für bestimmte Menschen "das wichtigste Teil" ist, könnte man natürlich jüdischer Herkunft sein und zum Islam konvertieren... ;)

Aber ehrlich, die Juden, die ich kenne, wären sicher nicht so blöd. :cool:
Aaaah - zum Thema "Genital":
wieviele Huris hättet IHR denn so anzubieten? … mehr als sieben?

(Erbitte nur ernstgemeinte Zuschriften unter Code "Der_Hengst" !)
Moshe Zuckermann zu Israel-Palästina: https://www.youtube.com/watch?v=ROe_T4MQorM
Benutzeravatar
Herr Bert
Beiträge: 2413
Registriert: Do 14. Jul 2011, 19:30

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon Herr Bert » Di 29. Okt 2013, 19:08

Qurixx » Montag 19. August 2013, 08:58 hat geschrieben:Viele Religionen behaupten, ein Schöpfer hätte "die Welt" erschaffen. Das bedeutet, dass irgendein Superwesen das gesamte Universum aus dem Nichts (?) mit einer Absicht, einem Plan erschaffen hat.

Ich würde gerne wissen, welche Absicht das gewesen sein soll, bzw., was sich dieses Superwesen dabei "gedacht" hat.

Superwesen haben keine Absicht.
EinMensch
Beiträge: 9
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:03

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon EinMensch » So 29. Jul 2018, 12:16

Hallo aleph,

aleph hat geschrieben:(19 Aug 2013, 10:58)

Viele Religionen behaupten, ein Schöpfer hätte "die Welt" erschaffen. Das bedeutet, dass irgendein Superwesen das gesamte Universum aus dem Nichts (?) mit einer Absicht, einem Plan erschaffen hat.

Ich würde gerne wissen, welche Absicht das gewesen sein soll, bzw., was sich dieses Superwesen dabei "gedacht" hat.


vorab ich habe leider nicht die Zeit mir die ganze Diskussion von acht Seiten durchzulesen. Aber mir schien so, dass der Sinn des Lebens im Islam auf der ersten Seite falsch verstanden wurde. Daher schreibe ich jetzt etwas dazu: Im Islam hat der Gott den Menschen aus Liebe erschaffen. Eine zwanghafte Liebe kann aber nicht die höchste Stufe der Liebe und die vollkommenste Liebe sein, daher wurde der Mensch auf die Erde herabgesandt, um sich freiwillig für diese Liebe entscheiden zu können und empfangen zu können. Im Vers "Und ich habe die Dschinn und die Menschheit zu nichts sonst erschaffen, außer dass sie Mir dienen." (51:56) wird gesagt, wie der Mensch dies erreichen kann: Indem der Mensch nur Gott dient. "Diejenigen, die glauben und gute Werke tun - ihnen wird der Gnadenreiche Liebe bereiten." (19:96)

Ich hoffe die Antwort war hilfreich und viele Grüße,
EinMensch
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2840
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon BingoBurner » Mo 30. Jul 2018, 20:51

EinMensch hat geschrieben:(29 Jul 2018, 13:16)

Hallo aleph,



vorab ich habe leider nicht die Zeit mir die ganze Diskussion von acht Seiten durchzulesen. Aber mir schien so, dass der Sinn des Lebens im Islam auf der ersten Seite falsch verstanden wurde. Daher schreibe ich jetzt etwas dazu: Im Islam hat der Gott den Menschen aus Liebe erschaffen. Eine zwanghafte Liebe kann aber nicht die höchste Stufe der Liebe und die vollkommenste Liebe sein, daher wurde der Mensch auf die Erde herabgesandt, um sich freiwillig für diese Liebe entscheiden zu können und empfangen zu können. Im Vers "Und ich habe die Dschinn und die Menschheit zu nichts sonst erschaffen, außer dass sie Mir dienen." (51:56) wird gesagt, wie der Mensch dies erreichen kann: Indem der Mensch nur Gott dient. "Diejenigen, die glauben und gute Werke tun - ihnen wird der Gnadenreiche Liebe bereiten." (19:96)

Ich hoffe die Antwort war hilfreich und viele Grüße,
EinMensch


Das ist ja so beknackt..........wann hat er den Menschen heruntergesandt ? Und welchen Menschen ? Dir ist klar das es dort Entwicklungen gab ?

Steht was im Koran von Kiemenanstäzen die du hinter deinen Ohren trägst ?
Warum du die Farbe schwarz/rot alarmiernd findest ?
Schlangen und Spinnen abscheulich ?

Knnast...ud....desein...Staz...pmroblmeols....lseen....?

Gibt einen Grund dafür.....ganz ohne Gott

Ach so......Liebe....


"Zwei Häuser, beide am Ansehen gleich
Entfachen neuen Streit, aus alten Hass
Im lieblichen Verona, dem Schaupiel unserers Stückes

Und Bürgerblut beschmutzet Bürgerhände
Hieraus entspringt ein Liebespaar.
Unstern bedroht "

Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
raLf.Zw3rG

Re: Was ist der Sinn der Schöpfung?

Beitragvon raLf.Zw3rG » Do 9. Aug 2018, 01:25

Hallo...

Ich habe hier jetzt nicht wirklich im Thema gelesen so das ich einen Dialog zu meinen Vorrednern bilden kann...

Wir sind hier im Bereich Religion, eines Politikforums...
Ich kann nur erahnen auf welche Alten Geister im Bereich Philosophie Religion Aberglaube und Mystik ich hier stoße. Aber möchte ich mich hier trotzdem mal in Schriftlicher Form versuchen...

Ich bin mittlerweile an die 34 Jahre und kann mich selbst doch sehr als Kopfbenutzer bezeichnen den Kopf Besitzer... Mir macht Das denken Philosophieren und Visionieren sehr viel Spaß und habe mich vor allem mit dem Sinn des Lebens näher beschäftigt...

Der Sinn der Schöpfung

------------ES IST DAS Lernen, DAS WACHSTUM-------------

1# Wir bekamen den freien Willen...
Welches nur mit Wachstum zu interpretieren ist...

In der Schöpfung Geschichte der Kirche denke ich war Gott wirklich einfach nur einsam... Bzw. Er Das erste Bewusstsein musste ebenfalls handeln... Und in seinem Raum weiter bestehen...

Ich denke er versuchte lange Zeit den Raum im Gleichgewicht zu halten. +/- einfach Balance zwischen den Energien die im ersten Moment noch ruhig und angenehm waren dann aber eventuell durch Ausbreitung des Raumes unruhiger wurden...
Dieses +/-verkettete sich Und bildete noch mehr Wiederstand... Bis Gott vielleicht sogar zusammen brach...
Es zerriss ihn vormlich für eine ganze Dekade... Und erst als er das wirken einstellte beruhigte sich auch der Raum... Als Gott sich dann im Halbzustand wiederfand begriff er allmählich was er dort zu erledigen hat... Er hatte diesen Raum zum besten Raum allerzeiten zu gestalten...
Und als er fertig war brachte er das Individuum ein was wir Seele nennen...
Eigentlich aus dem Sinn heraus neue Räume zu erschließen bzw. Identität zu bilden... Ihm treue wissende Gefährten zu sein... Eine Gemeinschaft zu bilden in der ein Wechsel der Stimmung neue Ideen und die Kreativität fördert... Es sollte keine revalität sein zwischen den Seelen im Wachstum... Nein jede Seele sollte auf seinem individuellen Weg des Wachstums zu gleicher Größe heran wachsen...



Wenn ich jetzt noch mal auf den Instinkt des Lebens kommen darf... Der ja erwiesener Massen auch Position 1. Im handeln widerspiegelt... Dann geht es wirklich nur um den kleinen Dialog "Plus"...
Plus für sich plus im ganzen... Das ist der Sinn des Lebens...
Es gab da mal nen Sprichwort welches uns Bakterium (Enzymodingsbums) ganz gut begleitet auch im Sinne der Schöpfung...

Einer für alle... Alle für einen...

✨✨✨✨✨✨✨✨✨✨✨✨✨✨✨✨✨✨✨✨

Ja vielleicht ist dieser Text jetzt doch etwas zu forsch geschrieben aber es geht dabei wirklich mehr um eine reine Glaubens Angelegenheit als um die Wirkliche Wahrheit... :D

Eine eigene Ideologie zum Thema...
Ich könnte noch mehr mit der Wissenschaft ins Detail gehen um Gott rein Theoretisch schon mal als bewiesen zu definieren... Aber weiß ich nun nicht in wie weit Gott jetzt wichtig ist...

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste