Papst Franziskus auf Reisen

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Jekyll&Hyde
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 09:20
Benutzertitel: Härter! Lauter! Besser!

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Jekyll&Hyde » Di 22. Sep 2015, 20:31

Die Sekte hat sich mit dem Regime arrangiert. Jetzt, wo sich Kuba öffnet, will natürlich auch die Sekte wieder mitmischen. Da sieht man einfach über das Menschenrecht hinweg und toleriert, dass man Regimekritiker verhaftet. Franzen schaut einfach weg. Wahrlich ein Vorbild an Christlichkeit. :D



Ab Minute 1 kann man die Verhaftungen sehen. Treffen mit Oppositionellen gab es nicht. Auch das ist wohl dem Kuschelkurs geschuldet.
If God needs your help, he's not God! [Dusty Smith]
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5290
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon firlefanz11 » Do 24. Sep 2015, 10:34

Papst spricht umstrittenen Missionar Serra heilig

"Papst Franziskus hat den Franziskanerpater Junípero Serra zum Heiligen erhoben.
Der Franziskanerpater war im 18. Jahrhundert von der Halbinsel Baja California gemeinsam mit Eroberern aus seinem Heimatland Spanien Richtung Norden marschiert. ...
Ureinwohner, besonders in Kalifornien, werfen Serra vor, Indianer ausgerottet, Konvertiten versklavt und zur Ausbreitung von Krankheiten beigetragen zu haben."
Benutzeravatar
Jekyll&Hyde
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 09:20
Benutzertitel: Härter! Lauter! Besser!

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Jekyll&Hyde » Do 24. Sep 2015, 17:08

firlefanz11 » Do 24. Sep 2015, 10:34 hat geschrieben:Papst spricht umstrittenen Missionar Serra heilig

"Papst Franziskus hat den Franziskanerpater Junípero Serra zum Heiligen erhoben.
Der Franziskanerpater war im 18. Jahrhundert von der Halbinsel Baja California gemeinsam mit Eroberern aus seinem Heimatland Spanien Richtung Norden marschiert. ...
Ureinwohner, besonders in Kalifornien, werfen Serra vor, Indianer ausgerottet, Konvertiten versklavt und zur Ausbreitung von Krankheiten beigetragen zu haben."

Da kann man mal sehen. Heilig ist in deren Augen jeder, der der Sekte angehört. Und sei es ein Massenmörder oder jemand, der hundere Kinder missbraucht hat. Allein der Einsatz für Sekteninteressen scheint dafür zu genügen. Die Methoden sind ihnen egal!

Erst plündern und versklaven sie die halbe Welt, dann entschuldigen sie sich dafür, um dann am Folgetag die Plünderer und Sklavenhändler heilig zu sprechen. Was für widerliche Heuchler!

Hier die Entschuldigung für die Taten: http://www.rtdeutsch.com/25643/unkommen ... inwohnern/
Hier die Heiligsprechung des Täters: http://www.handelsblatt.com/panorama/au ... 61948.html
Zuletzt geändert von Jekyll&Hyde am Do 24. Sep 2015, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
If God needs your help, he's not God! [Dusty Smith]
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10115
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Lomond » Di 13. Okt 2015, 22:34

So war das in den USA:

Papamobil: Papst im Fiat 500L
— 25.09.2015

Franziskus fährt Fiat

Er lebt Bescheidenheit, auch bei der Wahl seines (Kurzzeit-)Papamobils. Bei seiner aufsehenerregenden Amerika-Reise saß Papst Franziskus in einem Fiat 500L.



http://www.autobild.de/artikel/papamobi ... 26621.html
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10115
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Lomond » Di 13. Okt 2015, 22:39


Jekyll&Hyde » Mo 6. Jul 2015, 20:48 hat geschrieben:

Leute verarschen und für die Propaganda in die Kamera rüsseln, während tausende Idioten am Straßenrand dem Heuchler huldigen. Das machen die seit zweitausend Jahren. Will niemand wissen.




Antonius » Mo 6. Jul 2015, 23:48 hat geschrieben:Mehr als Vulgärsprache fällt Dir dazu nicht ein?
Armselig ! :(




Sehr armselig!

Aber so ist das erwünscht hier ....
Zuletzt geändert von Lomond am Di 13. Okt 2015, 22:40, insgesamt 1-mal geändert.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3865
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Antonius » Mo 30. Nov 2015, 23:58

Papst Franziskus hat heute seine erste Afrikareise beendet und ist nach Rom zurückgekehrt.
Von Bangui, der Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik aus, brach er an diesem Montagmittag die Heimreise nach Rom an.
Auf dem Flughafen von Bangui wurde Franziskus von der Präsidentin der Zentralafrikanischen Republik, Catherine Samba-Panza, verabschiedet.
Vor seiner Abreise aus Bangui hatte der Papst im Stadion der Hauptstadt mit Zehntausenden von Menschen eine Messe gefeiert.
Dabei rief er sie dazu auf, dem „Lockruf des Satans“ zu widerstehen und für eine „Erneuerung eures Landes“ zu arbeiten.

Es war die elfte Auslandsreise von Franziskus seit seinem Amtsantritt vom März 2013 gewesen.
Vom 25. bis 30. November besuchte er Kenia, Uganda und die Zentralafrikanische Republik.
Von Kenias Hauptstadt Nairobi aus rief der Papst im Hauptsitz des UNO-Umweltprogramms den Klimagipfel von Paris zu mutigen Entscheidungen auf.
In Bangui öffnete er am Sonntagabend die erste Heilige Pforte des bevorstehenden Heiligen Jahres der Barmherzigkeit.

http://de.radiovaticana.va/news/papst-franziskus/reisen
Zuletzt geändert von Antonius am Mo 30. Nov 2015, 23:59, insgesamt 1-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3865
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Antonius » So 31. Jul 2016, 13:04

Der Weltjugendtag in Krakau geht dem Ende entgegen.
Wie das Ganze vor Ort ausgesehen hat, das haben wir unseren Kollegen Johannes Schröer vom Kölner Domradio gefragt.

    Radio Vatikan: Überstrahlt wurde der Weltjugendtag natürlich vom Papst, von der Flüchtlingsfrage, vom Besuch in Auschwitz und so weiter.
    Aber eigentlich ging es ja um junge Menschen. Wie haben die den Weltjugendtag erlebt?

    Johannes Schröer: Als ein großes Glaubens- und Friedensfest haben die Jugendlichen den Weltjugendtag erlebt – eine mega woche – sei das gewesen
    – supertoll – eine Erholung für die Seele – so beschreiben sie das.
    Für alle waren die Tage in Krakau auch ein ganz besonderes Gemeinschaftserlebnis – gerade in einer Welt, in der Terrorismus, Nationalismus und Kriege
    allgegenwärtig zu sein scheinen – gerade in so einer Welt – war der Weltjugendtag eine hoffnungsfrohe positive Gegenbewegung des Friedens und des Glaubens.
    Und das nehmen jetzt hunderttausende Jugendliche aus aller Welt auch mit nach Hause:
    Die Botschaft: ein friedliches Miteinander ist möglich – ein lebendiger gewaltfreier Glaube, der zusammenschweißt –
    und sich auch solidarisch mit den Armen, den Schwachen, den vielen Flüchtlingen zeigt.
    (....)
http://de.radiovaticana.va/news/2016/07 ... en/1247735

http://de.radiovaticana.va/news/2016/07 ... au/1247155
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Fadamo » So 31. Jul 2016, 13:22

und wie ich gehört habe soll der papst gestolpert sein. :D
So ein pech aber auch. :(
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3865
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Antonius » So 31. Jul 2016, 13:33

Fadamo hat geschrieben:(31 Jul 2016, 14:22)
und wie ich gehört habe soll der papst gestolpert sein. :D
So ein pech aber auch. :(
Ja, bei der Messe in Tschenstochau.
Mit Hilfe seiner Begleiter konnte er sich wieder aufrichten und die Messfeier fortführen.
Auch der Papst ist ein Mensch, der auf ein gut funktionierendes Gleichgewichtsorgan angewiesen ist. :)
https://www.domradio.de/video/papst-fra ... henstochau
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4635
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Zunder » So 31. Jul 2016, 23:12

GRUSSWORTE DES HEILIGEN VATERS
"Am Vormittag noch ein anderer Schmerz: Ich bin nach Auschwitz und Birkenau gegangen, um der Leiden vor siebzig Jahren zu gedenken… Wie viel Schmerz, wie viel Grausamkeit! Aber ist es denn möglich, dass wir Menschen, als Gottes Abbild und ihm ähnlich geschaffen, imstande sind, diese Dinge zu tun? Die Dinge sind getan worden. Ich möchte euch nicht betrüben, aber ich muss die Wahrheit sagen. Die Grausamkeit hat mit Auschwitz und Birkenau nicht aufgehört: Auch heute, heute werden Menschen gefoltert; so viele Gefangene werden gefoltert, sofort, um sie zum Reden zu bringen… Das ist schrecklich! Heute gibt es Männer und Frauen in den überfüllten Gefängnissen; sie leben – entschuldigt – wie die Tiere. Heute gibt es diese Grausamkeit. Wir sagen: Ja, wir haben die Grausamkeit von vor siebzig Jahren gesehen, wie sie starben – erschossen oder erhängt oder vergast… Aber heute, an vielen Orten in der Welt, wo Krieg herrscht, geschieht dasselbe."
http://w2.vatican.va/content/francesco/ ... ovado.html

In Auschwitz wurde nicht gefoltert, um jemanden zum Reden zu bringen.
Auschwitz war kein Gefängnis.

Wo werden denn heute Menschen in Todesfabriken vergast?
Wo wird denn eine eigene Infrastruktur zum Zweck der Ausrottung geschaffen?

Auch dieser Papst scheint nicht so recht die Dimension der Verbrechen von Auschwitz erfaßt zu haben.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Fadamo » So 31. Jul 2016, 23:24

Zunder hat geschrieben:(01 Aug 2016, 00:12)

GRUSSWORTE DES HEILIGEN VATERS
"Am Vormittag noch ein anderer Schmerz: Ich bin nach Auschwitz und Birkenau gegangen, um der Leiden vor siebzig Jahren zu gedenken… Wie viel Schmerz, wie viel Grausamkeit! Aber ist es denn möglich, dass wir Menschen, als Gottes Abbild und ihm ähnlich geschaffen, imstande sind, diese Dinge zu tun? Die Dinge sind getan worden. Ich möchte euch nicht betrüben, aber ich muss die Wahrheit sagen. Die Grausamkeit hat mit Auschwitz und Birkenau nicht aufgehört: Auch heute, heute werden Menschen gefoltert; so viele Gefangene werden gefoltert, sofort, um sie zum Reden zu bringen… Das ist schrecklich! Heute gibt es Männer und Frauen in den überfüllten Gefängnissen; sie leben – entschuldigt – wie die Tiere. Heute gibt es diese Grausamkeit. Wir sagen: Ja, wir haben die Grausamkeit von vor siebzig Jahren gesehen, wie sie starben – erschossen oder erhängt oder vergast… Aber heute, an vielen Orten in der Welt, wo Krieg herrscht, geschieht dasselbe."
http://w2.vatican.va/content/francesco/ ... ovado.html

In Auschwitz wurde nicht gefoltert, um jemanden zum Reden zu bringen.
Auschwitz war kein Gefängnis.

Wo werden denn heute Menschen in Todesfabriken vergast?
Wo wird denn eine eigene Infrastruktur zum Zweck der Ausrottung geschaffen?

Auch dieser Papst scheint nicht so recht die Dimension der Verbrechen von Auschwitz erfaßt zu haben.


Folter ist Folter.
Menschen müssen qualvolles Leid erfahren.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9361
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Jekyll » So 31. Jul 2016, 23:47

Zunder hat geschrieben:(01 Aug 2016, 00:12)
In Auschwitz wurde nicht gefoltert, um jemanden zum Reden zu bringen.
Auschwitz war kein Gefängnis.

Wo werden denn heute Menschen in Todesfabriken vergast?
Wo wird denn eine eigene Infrastruktur zum Zweck der Ausrottung geschaffen?

Auch dieser Papst scheint nicht so recht die Dimension der Verbrechen von Auschwitz erfaßt zu haben.

Er hat ein Resümee gezogen und stellt nüchtern fest, dass das Elend der Welt auch nach mehreren Jahrzehnten nach dem Holocaust nicht aufgehört hat zu existieren. In einer Zeit, wo mal wieder Vertreibungen stattfinden und Kriege gegen zivile Bevölkerungen geführt werden, hätte es an Weltfremdheit gegrenzt oder wäre schlicht ein Ausdruck von Ignoranz gewesen, wenn er in seiner Andacht über das Schicksal des jüdischen Volkes keinen Bezug zur Gegenwart genommen hätte. Er hat es sicher gut gemeint.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3865
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Antonius » Fr 30. Sep 2016, 10:26

Heute morgen ist Papst Franziskus vom römischen Flughafen Fiumicino nach Tiflis abgeflogen. Es ist die 16. Auslandsreise in seinem Pontifikat.
An Bord des Airbus A321 der Alitalia befinden sich neben rund zwei Dutzend Vatikanmitarbeitern etwa 70 Journalisten.
Gut drei Monate nach seiner Armenien-Reise bricht Papst Franziskus an diesem Freitag erneut in den Kaukasus auf:
Neben Georgien wird er am Sonntag Aserbaidschan besuchen.
In der georgischen Hauptstadt Tiflis wird er am Freitag um 13 Uhr römischer Zeit von Staatspräsident Giorgi Margwelaschwili empfangen,
bevor er mit dem Patriarchen der Georgischen Orthodoxen Apostelkirche, Ilia II., zusammenkommt.

Wie der Vatikan im Vorfeld erklärte, steht die Reise ganz im Zeichen des Friedens.

http://de.radiovaticana.va/news/2016/09 ... en/1261684
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3865
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Antonius » Do 6. Okt 2016, 11:01

Am letzten Tag seiner Kaukasus-Reise hat Papst Franziskus am 2.10.2016 die Hauptstadt von Aserbaidschan besucht.

    Aserbaidschan: Direkt am Ufer des riesigen Sees liegt die Hauptstadt Baku mit rund zwei Millionen Einwohner.
    Die Stadt ist vielschichtig und sehenswert: eine Altstadt mit engen Gassen, antiken Gebäuden und alten Moscheen,
    mit Stadtteilen aus der Zeit des ersten Öl-Booms und supermodernen Gebäuden des neuen Öl-Booms wie den markanten Flame Towers.

    Zur Zeit des ersten Öl-Booms wurde 1912 eine katholische Kirche gebaut. Doch die Bolschewisten haben sie 1920 geschlossen und in den frühen Dreißigerjahren wurde sie zerstört.
    Von den damals 10 000 Katholiken war nur ein Dutzend älterer Gläubiger übrig geblieben, als die katholische Kirche 1992 zurückkam.
    Heute zählt die Gemeinde 300 einheimische und 1000 ausländische Gläubige, darunter 300 Philippiner. Im Durchschnitt kommen pro Woche 500 Personen zusammen.

    Da die Kirche anfänglich als eine „Missionierungssekte” angesehen wurde, kam der Besuch von Papst Johannes Paul II. der Kirche zugute.
    Der Präsident gab damals ein Stück Land an die Kirche weiter, die es der Unbefleckten Empfängnis widmete.
    Eine große Statue der heiligen Jungfrau Maria steht direkt vor der Kirche und zieht viele Menschen an.
    Zur katholischen Kirche in Aserbaidschan zählt eine einzige Gemeinde mit einer Kirche und einer Kapelle.
    Sie werden von sechs Priestern betreut; dazu kommen fünf Ordensschwestern der Missionarinnen der Nächstenliebe und zwei Salesianerinnen.

    In Sankt Petersburg fand am 29. Mai 2016 die Diakonweihe des künftig ersten aserbaidschanischen Priesters statt – eine sehr gute Nachricht für die Kirche in Aserbaidschan. Es sind wahrscheinlich die ersten Knospen dieser diskreten und missionarischen Präsenz.
http://www.kirche-in-not.de/aktuelle-me ... eitskirche
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3865
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Antonius » Di 25. Apr 2017, 08:44

Papst Franziskus wird am 28. und 29. April nach Ägypten reisen.
Die Reise finde ungeachtet der jüngsten Anschläge wie geplant statt, bekräftigte der Sprecher des Vatikan, Greg Burke. "Wir sind nicht besorgt", so Burke.
Franziskus werde während seines zweitägigen Besuchs in Kairo ein "normales Auto ohne Panzerung" verwenden.

In Kairo trifft der Papst am Freitag zu Gesprächen mit Staatspräsident Abdel Fattah al-Sisi und dem Großimam der Al-Azhar-Universität zusammen.
Franziskus spricht laut Programm auch auf einer internationalen Konferenz zum Thema Frieden, die von der Al-Azhar-Universität ausgerichtet wird.
Zudem ist eine Begegnung mit dem koptischen Papst Tawadros II. vorgesehen.
Beide wollen an der Sankt-Peter-und-Paul-Kirche gemeinsam für die Opfer des islamistischen Anschlags vom 11. Dezember 2016 beten,
als ein Selbstmordattentäter in der Kirche 28 Personen tötete.

http://de.radiovaticana.va/news/2017/04 ... to/1307747
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3865
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Antonius » Fr 5. Mai 2017, 08:44

Der Gedanke der Ökumene spielte bei dem Besuch von Papst Franziskus in Ägypten eine hervorragende Rolle.
Die Beobachter waren sich einig:
Die Reise hatte Symbolwirkung für das Miteinander der verschiedenen christlichen Konfessionen in Ägypten.
„Das hat den Ägyptern moralischen Auftrieb gegeben, vor allem nach den Anschlägen vom Palmsonntag“,
so der Sprecher der katholischen Bischöfe in Ägypten, Rafic Greiche, der Nachrichtenagentur CNS.
Damals hatten Terroristen zwei koptische Kirchen angegriffen. Dabei sind 45 Menschen ums Leben gekommen, mehr als 100 wurden verletzt.
Deswegen sei es wichtig gewesen, dass der Papst allen Menschen in dem Land ein Zeichen von Liebe, Frieden und Hoffnung gegeben habe.

Vor allem für das Zusammenleben von Kopten und Katholiken in Ägypten habe der Besuch viel verändert.
„Ein großer Schritt“ war, dass Papst Franziskus und der koptisch-orthodoxe Papst Tawadros II. eine Erklärung zur gemeinsamen Taufe unterzeichnet hatten....

http://de.radiovaticana.va/news/papst-franziskus/reisen
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9606
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 6. Mai 2017, 20:20

so, der papst hat jetzt gesagt was mein dominee schon vor 50 jahren zu mir sagte.

kurz gefasst: JEDER KANN IM HIMMEL KOMMEN, OB GLÄUBIG ODER NICHT !!

vor etwa 50 jahren sagte das mein dominee zu mir
ich stelle mich der himmel vor als einen riesigen gebäude mit unzählig viel türe. jede tür ist für eine andere religion.
ALLE aber führen sie zum selben gebäude hinein.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3865
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Papst Franziskus auf Reisen

Beitragvon Antonius » So 10. Sep 2017, 15:00

Am vorletzten Tag seiner Pilgerfahrt nach Kolumbien besuchte Papst Franziskus in der Millionenstadt Medellin u.a. das Kinderheim „San José“.
Hier im Wortlaut das Grußwort des Papstes an die Kinder und ihre Betreuer im Heim „San José“ in Medellín:
http://de.radiovaticana.va/news/2017/09 ... im/1335889

Zum Reiseabschluß besucht Papst Franziskus am heutigen Sonntag die Karibikmetropole Cartagena.
http://de.radiovaticana.va/news/2017/09 ... te/1335924

Neben einer Hl. Messe mit Hunderttausenden Menschen will er dort ein Sozialprojekt in einem Armenviertel besuchen.
Seit Tagen ist das Land im «Papstfieber», mehrere Millionen Menschen kamen zu den Messen und jubelten dem Oberhaupt der kath. Kirche zu.
Im Mittelpunkt seiner Reise stand der Aussöhnungsprozeß nach Jahrzehnten des Blutvergießens in Kolumbien.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast