Schawuot und Pfingsten

Moderator: Moderatoren Forum 8

Vardarovic

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Vardarovic » Di 10. Mai 2016, 23:32

Antonius hat geschrieben:(14 May 2013, 12:46)
[...]
Die Jünger Jesu und viele andere Menschen hatten sich damals zu Schawuot in Jerusalem, das von den Römern besetzt war, [...]

Ein schöner Thread.
Wem gehört die Stadt Jerusalem eigentlich, WER hat sie gegründet?
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3945
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Antonius » So 12. Jun 2016, 13:33

Vardarovic hat geschrieben:(11 May 2016, 00:32)

Ein schöner Thread.
Wem gehört die Stadt Jerusalem eigentlich, WER hat sie gegründet?

Die Historiker sind sich über die Gründung Jerusalems nicht einig, dennoch war die Stadt bereits vor etwa 3000 Jahren die Hauptstadt Israels.
David eroberte Jerusalem laut 1.Sam 16ff., verlegte seinen Regierungssitz damals nach Jerusalem und nannte die Stadt von da an „Davidsstadt“.
So machte er Jerusalem zur Hauptstadt des Königreichs Israel.
Durch Überführung der Bundeslade mit der Torah dorthin, wurde die Stadt auch der religiöse Mittelpunkt seines Reichs.


In diesem Jahr wird, 50 Tage nach Pessach, Schawuot (hebr. חג השבועות ) "Wochenfest", am 11./12. Juni gefeiert.
Schawuot ist das Fest, an dem das jüdische Volk in besonderer Weise an die Gabe der Torah denkt.

Im modernen Israel griffen die Kibbutz- und Moschav-Bewegungen Schawuot als Erntedankfest auf, auch um neue Produkte und Errungenschaften der Landwirtschaft, vorzustellen.
http://www.israelaktuell.de/index.php/n ... n-schawuot
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Vardarovic

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Vardarovic » Mi 29. Jun 2016, 23:43

Antonius hat geschrieben:(12 Jun 2016, 14:33)
[...]
David eroberte Jerusalem laut 1.Sam 16ff.,
[...]

Damit wurde erklärt, dass Jerusalem keine hebraeische Stadt sei.

Die Hebraer kamen also von anderswo in das ihnen nicht gehörende Land, entdeckten Wohlstand, und nahmen es ein.
Heute scheint es nicht anders zu sein, wenn man nachliest, dass Russen und andere sich als Hebraer ausgebend auf dem Boden der Palästinenser leben, in Palästina.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3945
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Antonius » Sa 3. Jun 2017, 18:04

yogi61 hat geschrieben:(10 May 2016, 11:04)

Ich wünsche allen Foristen schon jetzt ein frohes Pfingsfest. Pfingsten darf durchaus auch als Gründung der Kirche verstanden werden und deswegen ist dieses Fest auch wichtig.

Ich schließe mich den guten Wünschen an.
Es ist sicherlich richtig, daß das Pfingstfest "auch als Gründung der Kirche verstanden werden" kann.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1917
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Elser » So 4. Jun 2017, 20:37

Antonius hat geschrieben:(03 Jun 2017, 19:04)

Ich schließe mich den guten Wünschen an.
Es ist sicherlich richtig, daß das Pfingstfest "auch als Gründung der Kirche verstanden werden" kann.



Pfingsten ist die Zeit, in der die frühen Christen ihren dritten Gott erfunden haben. Praktischerweise genauso variabel wie der angebliche Todestag, die angebliche Auferstehung und die angebliche Himmelfahrt Jesus' . Wie kann. ein moderner Mensch, man soetwas glauben?

Elser
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1917
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Elser » So 4. Jun 2017, 20:38

Elser hat geschrieben:(04 Jun 2017, 21:37)

Pfingsten ist die Zeit, in der die frühen Vor-Christen ihren dritten Gott erfunden haben. Mit praktischerweise genauso einem variabelen Datum wie der angebliche Todestag, die angebliche Auferstehung und die angebliche Himmelfahrt Jesus' . Wie kann. ein moderner Mensch soetwas glauben?

Elser

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast