Schawuot und Pfingsten

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Lomond » So 12. Mai 2013, 08:31

Heute in einer Woche haben wir Pfingsten.

In Israel: Schawuot.

Feiert hier auch wer Schawuot?

Dann: Alles Gute für Schawuot!

Schawuot (hebr. שבועות für „Wochen“, Einzahl schawua „Woche“ ; jiddisch Schwu'ess, Schwuos oder Schwijess) ist das jüdische Wochenfest, das ca. sieben Wochen bzw. 50 Tage nach dem Pessachfest gefeiert wird.

Da die Herabkunft des Geistes auf die Jünger Jesu laut der christlich-biblischen Apostelgeschichte am jüdischen Wochenfest geschah, wurde im Christentum Schawuot zum Pfingstfest.


Mehr darüber: http://de.wikipedia.org/wiki/Schawuot
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3938
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Antonius » Di 14. Mai 2013, 11:46

Lomond » So 12. Mai 2013, 08:31 hat geschrieben:Heute in einer Woche haben wir Pfingsten.

In Israel: Schawuot.

Feiert hier auch wer Schawuot?

Dann: Alles Gute für Schawuot!

Mehr darüber: http://de.wikipedia.org/wiki/Schawuot
Bemerkenswert ist die Chronologie zwischen den Festepaaren des jüdischen Pessach und Schawuot
und dem des christlichen Osterfestes und Pfingsten.

Ursprünglich war Schawuot wohl ein Erntedankfest, an dem man die Weizenernte feierte.
http://www.hagalil.com/judentum/feierta ... awuoth.htm

Die Jünger Jesu und viele andere Menschen hatten sich damals zu Schawuot in Jerusalem, das von den Römern besetzt war, versammelt,
wie wir in der Apostelgeschichte lesen können (Apg, 2, 1-13);
heutzutage feiern die Juden im modernen Israel Schawuot vor allem in den Kibbuzim als Erntedankfest.
Einige Bilder:
http://www.youtube.com/watch?v=1wbfmhdYwm4
http://www.youtube.com/watch?v=IWC_WMt8M2U
http://www.youtube.com/watch?v=mlI9WbfVppQ
Zuletzt geändert von Antonius am Mi 15. Mai 2013, 12:04, insgesamt 3-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Lomond » Mi 15. Mai 2013, 19:27

Antonius » Di 14. Mai 2013, 12:46 hat geschrieben:Bemerkenswert ist die Chronologie zwischen den Festepaaren des jüdischen Pessach und Schawuot
und dem des christlichen Osterfestes und Pfingsten.

Ursprünglich war Schawuot wohl ein Erntedankfest, an dem man die Weizenernte feierte.



Was bedeutet, dass andere klimatische Bedingungen geletn oder galten. :)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3938
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Antonius » So 19. Mai 2013, 17:10

Lomond » Mi 15. Mai 2013, 19:27 hat geschrieben:Was bedeutet, dass andere klimatische Bedingungen geletn oder galten. :)
Ja, so ist es wohl. :)
Die klimatischen Bedingungen sind hierzulande andere, wie schon Goethe wußte:

    Pfingsten, das liebliche Fest, war gekommen;
    es grünten und blühten Feld und Wald;
    auf Hügeln und Höhn, in Büschen und Hecken
    übten ein fröhliches Lied die neuermunterten Vögel;
    jede Wiese sprosste von Blumen in duftenden Gründen,
    festlich heiter glänzte der Himmel und farbig die Erde.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Lomond » Mo 20. Mai 2013, 10:21

Und weiter:

Nobel, der König, versammelt den Hof, und seine Vasallen
Eilen gerufen herbei mit großem Gepränge; da kommen
Viele stolze Gesellen von allen Seiten und Enden,
Lütke, der Kranich, und Markart, der Häher, und alle die Besten.
Denn der König gedenkt mit allen seinen Baronen
Hof zu halten in Freier und Pracht: Er lässt sie berufen
Alle miteinander, so gut die Großen als Kleinen.
Niemand sollte fehlen! Und dennoch fehlte der eine,
Reineke Fuchs, der Schelm! Der viel begangenen Frevels
Halben des Hofs sich enthielt. So scheut das böse Gewissen
Licht und Tag, es scheute der Fuchs die versammelten Herren.
Alle hatten zu klagen, er hatte sie alle beleidigt,
Und nur Grimbart, den Dachs, den Sohn des Bruders, verschont’ er.


Reineke Fuchs

http://www.wissen-im-netz.info/literatu ... chs/01.htm
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3938
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Antonius » Mo 20. Mai 2013, 17:58

Ja, Goethes Versepos Reineke Fuchs:
Wir hatten es damals im Schulunterricht (in den 50er Jahren). :thumbup:
Zuletzt geändert von Antonius am Mo 20. Mai 2013, 18:13, insgesamt 1-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3938
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Antonius » Sa 7. Jun 2014, 12:10

Antonius » Di 14. Mai 2013, 12:46 hat geschrieben:Bemerkenswert ist die Chronologie zwischen den Festepaaren des jüdischen Pessach und Schawuot
und dem des christlichen Osterfestes und Pfingsten.

Ursprünglich war Schawuot wohl ein Erntedankfest, an dem man die Weizenernte feierte.
http://www.hagalil.com/judentum/feierta ... awuoth.htm
Die Kirche erinnert sich am Pfingstfest an die Ausgießung des Heiligen Geistes,
wie wir in der Apostelgeschichte lesen können (Apg, 2, 1-13):

Der Heilige Geist ist dazu in die Welt gesandt, um Person, Leben und Werk Christi in der Geschichte lebendig zu halten.
50 Tage nach Ostern ist das Pfingstfest der feierliche Abschluss der Osterfestzeit.
Der Name leitet sich her vom griechischen "Pentekoste", was 50. Tag bedeutet.
In Deutschland erhielt das Fest wie auch Ostern und Weihnachten einen zweiten Feiertag.

http://kirchensite.de/fragen-glauben/du ... brauchtum/

Im modernen Israel feiern die Juden Schawuot vor allem in den Kibbuzim,
z.B. hier im Kibbuz Gan Shmuel:
https://www.youtube.com/watch?v=Rz5uUUK0w0Y
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Lomond » Sa 7. Jun 2014, 13:20

Sieben Wochen plus einen Tag = 49 + 1 = 50


Also: 50 Tage nach Ostern ist Pfingsten - oder eben auch Schawuot.


Schawuot (hebr. שבועות für „Wochen“, Einzahl schawua „Woche“ ; jiddisch Schwu'ess, Schwuos oder Schwijess) ist das jüdische Wochenfest, das 50 Tage, also sieben Wochen plus einen Tag nach dem Pessachfest gefeiert wird.


http://de.wikipedia.org/wiki/Schawuot
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Jekyll&Hyde
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 09:20
Benutzertitel: Härter! Lauter! Besser!

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Jekyll&Hyde » So 8. Jun 2014, 08:40

Antonius » Di 14. Mai 2013, 11:46 hat geschrieben:Bemerkenswert ist die Chronologie zwischen den Festepaaren des jüdischen Pessach und Schawuot und dem des christlichen Osterfestes und Pfingsten.

Bemerkenswert finde ich, dass dich das überrascht. Die Christen tun seit Bestehen nichts anderes, als Kultur zu verdrängen. Wenn Verbote nicht wirken, versucht man die Festtage und Anlässe für die eigene Sache zu vereinnahmen. Auf die Art, wird jede bestehende Kultur irgendwann ersetzt. Und welche Kultur herrschte zur Zeit, als die ersten Christen ihre Sache verfochten?

Es ist also nicht bemerkenswert und auch kein Zufall!

Später dann, als die Christen weiter nach Norden zogen, tauchten sie ihr Idol in Bleiche, um ihn den hiesigen Bleichgesichtern schmackhaft zu machen. In Asien machten sie es ähnlich. Die Darstellungen passten sich der jeweiligen Kundschaft an. Und genauso verhält es sich mit den Festen und Bräuchen. Wann immer die Heiden ihre Traditionen auspackten, musste man reagieren. Entweder man verbot solche Aktivitäten einfach oder ersetzte sie. Den Kompromiss musste die Sekte gelegentlich machen. Und wäre das Beschneiden nicht ausgerechtet das Symbol für den Bund zwischen Abraham und Götze Jahwe, hätten die Christen auch diese Unsitte übernommen. Aber so ganz unblutig und fleischlos ist die christliche Symbolik ja auch nicht.

Was mich in letzter Zeit in dem Zusammenhang besonders verärgert hat, war z.b. Manfred Lütz, der am 29.05, 2014 zum Thema Uli Hoeneß bei Illner war.

Da sagte er sinngemäß, dass die Christen erst die Barmherzigkeit erfunden haben (Minute 36:45). Damit wischte er mehrere tausende Jahre Philosophie und Humanismus der alten Griechen praktisch weg. Scherbengerichte sind älter als die Christenheit. Es wurde eben nicht immer nur draufgehauen. Und es gab sehr wohl auch Gnade und Barmherzigkeit bei den römischen Gladiatoren. Daumen rauf oder runter, gab es auch bei denen, lange vor den Christen. Selbst das Kolosseum ist weit älter als die Christenheit. Lütz ist also dumm wie Brot, wenn er sowas behauptet.

Fast genauso schlimm war seine Ansicht zum Thema moralische Autorität, als er Zweifel darüber äußerte, ob es angebracht sei, Boris Becker zu ethischen Fragen in eine Talkshow einzuladen. Ja, der Ansicht kann man schon sein. Nur wen sonst sollte man zu solchen Fragen in Talkshows einladen? Nachdem die RKK sich selbst mit dem Missbrauchsskandal bloßstellte, nachdem die RKK mit Massengräbern in Verbindung gebracht wird in denen Kinder verscharrt wurden, gibt es doch keinen mehr, der sich selbst als ethische oder moralische Autorität bezeichnen kann. Da ist Boris Becker so gut wie jeder Andere.

Und auch damit, blendet Lütz die Wahrheit aus und vereinnahmt für die Christensekte alle Ethik, Moral und menschlichen Regungen. Becker ist zumindest nicht dafür bekannt, Hexen zu jagen, Ungläubige zu foltern oder Kinder zu misshandeln. Aber Christen ticken so. Weil sie immer und überall nur daran denken, sich positiv darzustellen. Das ist ihnen so zu eigen geworden, dass sie es nicht mehr abstellen können. Wer hat denn Kinder misshandelt und missbraucht und das ganze dann noch vertuscht?! Aber Lütz ist ja auch ein Spinner. Theologe und Psychologe in einer Person. Der muss ja irre sein. Und den Eindruck hinterlässt er auch.
Zuletzt geändert von Jekyll&Hyde am So 8. Jun 2014, 09:36, insgesamt 7-mal geändert.
If God needs your help, he's not God! [Dusty Smith]
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3938
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Antonius » Di 10. Jun 2014, 10:45

Jekyll&Hyde » So 8. Jun 2014, 09:40 hat geschrieben:
Antonius » Di 14. Mai 2013, 11:46 hat geschrieben:Bemerkenswert ist die Chronologie zwischen den Festepaaren des jüdischen Pessach und Schawuot und dem des christlichen Osterfestes und Pfingsten.
(...)
Was mich in letzter Zeit in dem Zusammenhang besonders verärgert hat, war z.b. Manfred Lütz, der am 29.05, 2014 zum Thema Uli Hoeneß bei Illner war.


Da sagte er sinngemäß, dass die Christen erst die Barmherzigkeit erfunden haben (Minute 36:45). Damit wischte er mehrere tausende Jahre Philosophie und Humanismus der alten Griechen praktisch weg. Scherbengerichte sind älter als die Christenheit. Es wurde eben nicht immer nur draufgehauen. Und es gab sehr wohl auch Gnade und Barmherzigkeit bei den römischen Gladiatoren. Daumen rauf oder runter, gab es auch bei denen, lange vor den Christen. Selbst das Kolosseum ist weit älter als die Christenheit. Lütz ist also dumm wie Brot, wenn er sowas behauptet....
Der Psychotherapeut Manfred Lütz hat aus meiner Sicht in der Diskussionssendung eine sehr vernünftige Position vertreten.
Vielleicht solltest Du mal Deine Ressentiments hinterfragen. ;)
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Jekyll&Hyde
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 09:20
Benutzertitel: Härter! Lauter! Besser!

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Jekyll&Hyde » Di 10. Jun 2014, 11:36

Antonius » Di 10. Jun 2014, 10:45 hat geschrieben:Der Psychotherapeut Manfred Lütz hat aus meiner Sicht in der Diskussionssendung eine sehr vernünftige Position vertreten.
Vielleicht solltest Du mal Deine Ressentiments hinterfragen. ;)

Nich alles, was er sagte ist schlecht oder falsch. Aber was er zu den von mir gerügten Äußerungen sagte, war Dummes Zeug.

Lütz ist ein religiöser Eiferer, der sich durch seine Promovierung nur Autorität verschaffen wollte. Tatsächlich verliert er dadurch an Glaubwürdigkeit. Oft muss er sich selbst widersprechen, je nachdem, aus welchem Blickwinkel er die Probleme betrachtet. Aus der eines Psychiaters oder der eines Theologen. Lustig anzusehen ist es ja schon, wie er sich da oft verheddert. :D

Meine Ressentiments betreffen die sachlichen Fehler, die jeder nachvollziehen kann, wenn er meine Argumente verstehen kann und die Quelle benutzt. Aber auch so, muss man diesem Eiferer nur zusehen, um zu wissen, mit was man es da zu tun hat. Einem, dem es schmeichelt, zu solchen Themen eingeladen zu werden. Er sieht sich selbst als Experten, da er ja auch in dieser Sendung kaum an sich halten konnte. Alles weiß er besser, alles kann - ja muss er erklären. Selbst, wenn die Frage nicht an ihn gerichtet war.

Ich könnte damit leben, wenn er denn auch inhaltlich korrekt wäre. Nur das ist er nicht, wie meine Anmerkungen eindeutig beweisen. Und das ist kein Zufall. Seine Denkhaltung ist nämlich exemplarisch für einen gläubigen Christen. Er hält sich für auserwählt und gesegnet. Der Mann ist wie alle Christen, eitel und eingebildet. Darum ist seine Meinung über die vorchristliche Kultur so schlecht. Doch die griechischen Philosophen beweisen, dass es Ethik, Moral und Humanismus lange vor den Christen gab. Und die alten Griechen haben im Gegensatz zu den Christen, Aufgrund ihrer Überzeugungen auch keine Unschuldigen verfolgt, gefoltert und ermordet.

Lütz sollte es genau anders herum sehen. Die Christen haben ihre angebliche Lehre ins Gegenteil verkehrt. Das beweisen die Geschichte und die Gegenwart. In christlichen Kirchen lebt das Böse und Niederträchtige. Und das wundert mich nicht. Alles an dieser Religion ist Fake und Lüge.
Zuletzt geändert von Jekyll&Hyde am Di 10. Jun 2014, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.
If God needs your help, he's not God! [Dusty Smith]
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Lomond » Fr 13. Jun 2014, 15:14

Bemerkenswert finde ich, dass dich das überrascht.



Twatsch.

Wo habe ich gesagt, ich sei "ueberrascht"?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Lomond » Fr 13. Jun 2014, 15:15

Antonius » Di 10. Jun 2014, 11:45 hat geschrieben:
Jekyll&Hyde » So 8. Jun 2014, 09:40 hat geschrieben:(...)
Was mich in letzter Zeit in dem Zusammenhang besonders verärgert hat, war z.b. Manfred Lütz, der am 29.05, 2014 zum Thema Uli Hoeneß bei Illner war.


Da sagte er sinngemäß, dass die Christen erst die Barmherzigkeit erfunden haben (Minute 36:45). Damit wischte er mehrere tausende Jahre Philosophie und Humanismus der alten Griechen praktisch weg. Scherbengerichte sind älter als die Christenheit. Es wurde eben nicht immer nur draufgehauen. Und es gab sehr wohl auch Gnade und Barmherzigkeit bei den römischen Gladiatoren. Daumen rauf oder runter, gab es auch bei denen, lange vor den Christen. Selbst das Kolosseum ist weit älter als die Christenheit. Lütz ist also dumm wie Brot, wenn er sowas behauptet....
Der Psychotherapeut Manfred Lütz hat aus meiner Sicht in der Diskussionssendung eine sehr vernünftige Position vertreten.


Vielleicht solltest Du mal Deine Ressentiments hinterfragen. ;)



Durchaus! :thumbup:
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 737
Registriert: Di 9. Okt 2012, 13:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Zahnderschreit » Mo 16. Jun 2014, 09:06

Lomond » Fr 13. Jun 2014, 16:14 hat geschrieben:
Bemerkenswert finde ich, dass dich das überrascht.



Twatsch.

Wo habe ich gesagt, ich sei "ueberrascht"?

In Schottland.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3938
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Antonius » Di 19. Mai 2015, 08:26

Antonius » Di 14. Mai 2013, 12:46 hat geschrieben:Bemerkenswert ist die Chronologie zwischen den Festepaaren des jüdischen Pessach und Schawuot
und dem des christlichen Osterfestes und Pfingsten.

Die Jünger Jesu und viele andere Menschen hatten sich damals zu Schawuot in Jerusalem, das von den Römern besetzt war,
versammelt, wie wir in der Apostelgeschichte lesen können (Apg, 2, 1-13);
heutzutage feiern die Juden im modernen Israel Schawuot vor allem in den Kibbuzim als Erntedankfest.
Einige Bilder:
http://www.youtube.com/watch?v=IWC_WMt8M2U
http://www.youtube.com/watch?v=mlI9WbfVppQ

Ursprünglich war Schawuot wohl ein Erntedankfest, an dem man die Weizenernte feierte.
http://www.hagalil.com/judentum/feierta ... awuoth.htm

Die Menschen im modernen Israel feiern das Erntedankfest, hier im Kibbutz Gan Shmuel:
https://www.youtube.com/watch?v=Rz5uUUK0w0Y
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3938
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Antonius » Sa 23. Mai 2015, 10:02

Heute, am 23. Mai, beginnt das jüdische Schavuot-Fest.

Erew Schavuot ( hebr. שבועות ערב ).
Der Schawuot-Feiertag beginnt heute abend mit dem Sonnenuntergang.
Es ist ein Brauch, die Synagoge und das Haus mit Blumen und grünen Zweigen zu schmücken.
Frauen und Mädchen zünden die Feiertagskerzen an, um den Beginn des Festes zu signalisieren.

http://www.de.chabad.org/library/articl ... r-2015.htm
Zuletzt geändert von Antonius am Sa 23. Mai 2015, 10:14, insgesamt 2-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3938
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Antonius » Do 4. Jun 2015, 14:24

Aus verschiedenen Kibbuzim gibt es inzwischen einige kleine Videos über die diesjährigen Schawuot-Feiern in Israel.

- https://www.youtube.com/watch?v=iPaE_G7whUc (Kibbuz Revadim)
- https://www.youtube.com/watch?v=0ZdwarOj5JY (Kibbuz .....)
- https://www.youtube.com/watch?v=YHQwM7LOSr8 (Kibbuz Gan Shmuel)
Zuletzt geändert von Antonius am Do 4. Jun 2015, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3938
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Antonius » Di 10. Mai 2016, 08:24

Lomond hat geschrieben:(07 Jun 2014, 14:20)

Sieben Wochen plus einen Tag = 49 + 1 = 50

Also: 50 Tage nach Ostern ist Pfingsten - oder eben auch Schawuot.
Danke, Lomond, für diese Informationen.

Im vergangenen Jahr fielen die Feiertagspaare Ostern-Pessach und Pfingsten-Schawuot auf das gleiche Datum,
in diesem Jahr ist das nicht der Fall.
Heurer fällt Schawuot auf den 11.Juni 2016, Pfingsten bereits auf den nächsten Sonntag, dem 15.Mai.
Dennoch gibt es diese 7-Wochen-Frist zwischen Ostern und Pfingsten bzw. zwischen Pessach und Schawuot.

Von den Schawuot-Feiern in Israel, aus den dortigen Kibbuzim, nochmals einige Videos der letzten Jahre:

- https://www.youtube.com/watch?v=iPaE_G7whUc (Kibbuz Revadim)
- https://www.youtube.com/watch?v=YHQwM7LOSr8 (Kibbuz Gan Shmuel)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48214
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon yogi61 » Di 10. Mai 2016, 10:04

Ich wünsche allen Foristen schon jetzt ein frohes Pfingsfest. Pfingsten darf durchaus auch als Gründung der Kirche verstanden werden und deswegen ist dieses Fest auch wichtig.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4827
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Schawuot und Pfingsten

Beitragvon Zunder » Di 10. Mai 2016, 22:58

Pfingsten
sind die Geschenke am geringsten,
während Geburtstag, Ostern, Weihnachten
etwas einbrachten.

Bertolt Brecht

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast