Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3767
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Antonius » Fr 3. Mai 2013, 17:48

Das Kreuz ist ein uraltes Symbol. Es ist viel älter, als das Christentum.
Das Kreuz durchzieht die gesamte menschliche Geistesgeschichte
und ist wohl das älteste und einfachste aller Heilszeichen der Religionen.

Der Religionsmythologe Alfons Rosenberg (1902 - 1985), der vom Judentum zum Christentum konvertierte,
hat sich mit der Heilsbedeutung des Kreuzes in seiner wissenschaftlichen Forschung befaßt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Alfons_Rosenberg

Bei Alfons Rosenberg (*) heißt es:
    Seitdem das Kreuz vor Jahrtausenden begonnen hat, die Menschheit zu begleiten, hat es auch, synbolisch gesprochen, nicht aufgehört, die Menschen zu trösten und ihnen das von der Gottheit verheißene Heil zu verkünden.

(*)Andreas May: Sündenfall und Urknall, novum-Verlag, 2008.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon palulu » Fr 3. Mai 2013, 18:46

Worüber sollen wir diskutieren?
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3767
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Antonius » Fr 3. Mai 2013, 18:52

palulu » Fr 3. Mai 2013, 18:46 hat geschrieben:Worüber sollen wir diskutieren?
Über das Christliche Kreuz als Heilszeichen.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 5949
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Quatschki » Fr 3. Mai 2013, 19:04

Der Querbalken teilt den Längsbalken übrigens im Goldenen Schnitt
Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken!
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3767
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Antonius » Sa 4. Mai 2013, 12:48

Quatschki » Fr 3. Mai 2013, 19:04 hat geschrieben:Der Querbalken teilt den Längsbalken übrigens im Goldenen Schnitt
Ja, das ist richtig und gilt für das Lateinische Kreuz.

Das christliche Kreuz symbolisiert die Verbindung zwischen Mensch und Gott (die Vertikale)
und zugleich die Verbindung der Menschen untereinander (die Horizontale).
Das christliche Kreuz ist also ein Programm für das irdische Leben der Menschen.

In katholisch-geprägten Gegenden findet man häufig am Wegesrand ein Kreuz;
es ist ein Zeichen der Hoffnung und des Lebens.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Sir Porthos
Beiträge: 8574
Registriert: Di 24. Jan 2012, 23:55
Benutzertitel: Fidei Defensor
Wohnort: Hamburg

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 16:32

palulu » Fr 3. Mai 2013, 18:46 hat geschrieben:Worüber sollen wir diskutieren?


Über das Kreuz.

Nicht über den Halbmond.
Le coeur a ses raisons que la raison ne connaît point.

Wunderschön: https://www.youtube.com/watch?v=PO17DIeI7Ec
Benutzeravatar
Sir Porthos
Beiträge: 8574
Registriert: Di 24. Jan 2012, 23:55
Benutzertitel: Fidei Defensor
Wohnort: Hamburg

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 16:37

Antonius » Fr 3. Mai 2013, 17:48 hat geschrieben:Das Kreuz ist ein uraltes Symbol. Es ist viel älter, als das Christentum.
Das Kreuz durchzieht die gesamte menschliche Geistesgeschichte
und ist wohl das älteste und einfachste aller Heilszeichen der Religionen.

Der Religionsmythologe Alfons Rosenberg (1902 - 1985), der vom Judentum zum Christentum konvertierte,
hat sich mit der Heilsbedeutung des Kreuzes in seiner wissenschaftlichen Forschung befaßt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Alfons_Rosenberg

Bei Alfons Rosenberg (*) heißt es:
    Seitdem das Kreuz vor Jahrtausenden begonnen hat, die Menschheit zu begleiten, hat es auch, synbolisch gesprochen, nicht aufgehört, die Menschen zu trösten und ihnen das von der Gottheit verheißene Heil zu verkünden.

(*)Andreas May: Sündenfall und Urknall, novum-Verlag, 2008.


Das Kreuz hatte auch eine große Bedeutung in der keltischen Kultur.

Und im auch im antiken Ägypten. Als "Ankh" war es ein Zeichen des ewigen Lebens.

Dass das Licht der Welt am Kreuz starb, den Tod überwunden hat und auferstanden ist, bestätigt für mich die Kraft dieses Zeichens.

Ich finde, dass ein Kreuz seine größte Kraft entfaltet, wenn es sehr schlicht ist. Kein Gold und Edelsteine. So wie in alten romanischen Kirchen.

Meine Großmutter schenkte mir zur Konfirmation ein einfaches kleines altes Holzkreuz als Anhänger, das sie selber getragen hat. Ich trage es heute noch bei mir um den Hals.

Als ich letztes Jahr im Krankenhaus war und auf die Intensivstation kam, sollte ich es abnehmen. Ich habe mich geweigert und den Ärzten mit Verdammnis und Hölle gedroht, sollten sie es mir wegnehmen. Sie haben sich nicht getraut :)

Gruß aus Hamburg !
Zuletzt geändert von Sir Porthos am Sa 4. Mai 2013, 16:42, insgesamt 1-mal geändert.
Le coeur a ses raisons que la raison ne connaît point.

Wunderschön: https://www.youtube.com/watch?v=PO17DIeI7Ec
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Jekyll » Sa 4. Mai 2013, 16:40

Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 16:32 hat geschrieben:
Über das Kreuz.

Nicht über den Halbmond.
Warum redest du dann über den Halbmond??
Kahn hat es begriffen => https://youtu.be/GMnBOQAxe4c
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Jekyll » Sa 4. Mai 2013, 16:43

Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 16:37 hat geschrieben:
Das Kreuz hatte auch eine große Bedeutung in der keltischen Kultur.

Und im auch im antiken Ägypten. Als "Ankh" war es ein Zeichen des ewigen Lebens.

Dass das Licht der Welt am Kreuz starb, den Tod überwunden hat und auferstanden ist, bestätigt für mich die Kraft dieses Zeichens.

Ich finde, dass ein Kreuz seine größte Kraft entfaltet, wenn es sehr schlicht ist. Kein Gold und Edelsteine. So wie in alten romanischen Kirchen.

Gruß aus Hamburg !
Das kommt davon, wenn Aberglauben mit Religion verwechselt wird.
Kahn hat es begriffen => https://youtu.be/GMnBOQAxe4c
Benutzeravatar
Sir Porthos
Beiträge: 8574
Registriert: Di 24. Jan 2012, 23:55
Benutzertitel: Fidei Defensor
Wohnort: Hamburg

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 16:44

Jekyll » Sa 4. Mai 2013, 16:40 hat geschrieben:Warum redest du dann über den Halbmond??


Und warum redet der von mir Zitierte darüber, über was man diskutieren soll hier ? Die Intention des Threaderstellers ist doch eindeutig.
Zuletzt geändert von Sir Porthos am Sa 4. Mai 2013, 16:49, insgesamt 1-mal geändert.
Le coeur a ses raisons que la raison ne connaît point.

Wunderschön: https://www.youtube.com/watch?v=PO17DIeI7Ec
Benutzeravatar
Sir Porthos
Beiträge: 8574
Registriert: Di 24. Jan 2012, 23:55
Benutzertitel: Fidei Defensor
Wohnort: Hamburg

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 16:44

Jekyll » Sa 4. Mai 2013, 16:43 hat geschrieben:Das kommt davon, wenn Aberglauben mit Religion verwechselt wird.


Und was Aberglaube ist, bestimmt wer ?
Le coeur a ses raisons que la raison ne connaît point.

Wunderschön: https://www.youtube.com/watch?v=PO17DIeI7Ec
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Jekyll » Sa 4. Mai 2013, 16:53

Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 16:44 hat geschrieben:
Und was Aberglaube ist, bestimmt wer ?
Hast du jemals davon gehört oder gelesen, dass Jesus über das Kreuz genauso geschwärmt und in religiöse Verzückung geraten ist wie ihr es hier gerade vorführt?
Kahn hat es begriffen => https://youtu.be/GMnBOQAxe4c
Hergaden
Beiträge: 45
Registriert: Mo 26. Mär 2012, 18:03

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Hergaden » Sa 4. Mai 2013, 16:59

Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 17:44 hat geschrieben:
Und was Aberglaube ist, bestimmt wer ?


Es gibt zwei menschliche Eigenschaften, die LOGIK und die Vernunft! Und diese Eigenschaften bestimmen was Aberglaube oder Religion ist bzw. sein sollte.
Wann aber wird der Tote nach gut 2000 jahren ENDLICH abgenommen!
Auch hier ist wiedereinmal zu sehen, dass Religionen (alle) wie Opium wirkt. Logik und Vernunft werden unter der Rauschglocke der Religionen hallunizativ wahrgenommen.
Wo alle das Gleiche denken, wird nicht gedacht.

Freiheit für die Gummibärchen, nieder mit den Tüten!
Benutzeravatar
Sir Porthos
Beiträge: 8574
Registriert: Di 24. Jan 2012, 23:55
Benutzertitel: Fidei Defensor
Wohnort: Hamburg

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 17:01

Jekyll » Sa 4. Mai 2013, 16:53 hat geschrieben:Hast du jemals davon gehört oder gelesen, dass Jesus über das Kreuz genauso geschwärmt und in religiöse Verzückung geraten ist wie ihr es hier gerade vorführt?


Ich gerate nicht in "religiöse Verzückung". Das Kreuz ist Symbol meines Glaubens. Es ist wertlos und nichts anderes als zwei gekreuzte Balken, wenn man nicht die Worte Jesu nicht im Herzen trägt, bewegt und versucht, sie zu leben.

Wenn ich das Kreuz meiner Großmutter berühre, das um meinen Hals hängt, erinnere ich mich an die guten Dinge, die sie mich gelehrt hat. Und ich erinnere mich an die Worte Jesu, so wie sie uns in den Evangelien überliefert sind. Ich werde dann nicht zum Eiferer und erkläre Nicht-Christen zu Ketzern. Das Gegenteil ist der Fall. Meine Seele und Geist werden ruhig und gelassen.

Was das mit Aberglauben oder religiöser Verzückung zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
Le coeur a ses raisons que la raison ne connaît point.

Wunderschön: https://www.youtube.com/watch?v=PO17DIeI7Ec
Hergaden
Beiträge: 45
Registriert: Mo 26. Mär 2012, 18:03

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Hergaden » Sa 4. Mai 2013, 17:02

[quote="Antonius » Fr 3. Mai 2013, 18:48"]Das Kreuz ist ein uraltes Symbol. Es ist viel älter, als das Christentum.
Das Kreuz durchzieht die gesamte menschliche Geistesgeschichte
und ist wohl das älteste und einfachste aller Heilszeichen der Religionen.

Der Religionsmythologe Alfons Rosenberg (1902 - 1985), der vom Judentum zum Christentum konvertierte,
hat sich mit der Heilsbedeutung des Kreuzes in seiner wissenschaftlichen Forschung befaßt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Alfons_Rosenberg

Bei Alfons Rosenberg (*) heißt es:
    Seitdem das Kreuz vor Jahrtausenden begonnen hat, die Menschheit zu begleiten, hat es auch, synbolisch gesprochen, nicht aufgehört, die Menschen zu trösten und ihnen das von der Gottheit verheißene Heil zu verkünden.

Auch hier ist wiedereinmal zu sehen, dass Religionen (alle) wie Opium wirkt. Logik und Vernunft werden unter der Rauschglocke der Religionen hallunizativ wahrgenommen.
Wo alle das Gleiche denken, wird nicht gedacht.

Freiheit für die Gummibärchen, nieder mit den Tüten!
Benutzeravatar
Sir Porthos
Beiträge: 8574
Registriert: Di 24. Jan 2012, 23:55
Benutzertitel: Fidei Defensor
Wohnort: Hamburg

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 17:03

Hergaden » Sa 4. Mai 2013, 16:59 hat geschrieben:
Es gibt zwei menschliche Eigenschaften, die LOGIK und die Vernunft! Und diese Eigenschaften bestimmen was Aberglaube oder Religion ist bzw. sein sollte.
Wann aber wird der Tote nach gut 2000 jahren ENDLICH abgenommen!
Auch hier ist wiedereinmal zu sehen, dass Religionen (alle) wie Opium wirkt. Logik und Vernunft werden unter der Rauschglocke der Religionen hallunizativ wahrgenommen.


Was möchtest Du mir über Logik erklären ?

Die Reduktion des menschlichen Habitus alleine auf Logik und Vernunft ist interessant.....aber eines mit Sicherheit nicht: Logisch !
Zuletzt geändert von Sir Porthos am Sa 4. Mai 2013, 17:04, insgesamt 1-mal geändert.
Le coeur a ses raisons que la raison ne connaît point.

Wunderschön: https://www.youtube.com/watch?v=PO17DIeI7Ec
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 8728
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll
Wohnort: Terrania-City

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Jekyll » Sa 4. Mai 2013, 17:09

Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 17:01 hat geschrieben:
Ich gerate nicht in "religiöse Verzückung". Das Kreuz ist Symbol meines Glaubens. Es ist wertlos und nichts anderes als zwei gekreuzte Balken, wenn man nicht die Worte Jesu nicht im Herzen trägt, bewegt und versucht, sie zu leben.

Wenn ich das Kreuz meiner Großmutter berühre, das um meinen Hals hängt, erinnere ich mich an die guten Dinge, die sie mich gelehrt hat. Und ich erinnere mich an die Worte Jesu, so wie sie uns in den Evangelien überliefert sind. Ich werde dann nicht zum Eiferer und erkläre Nicht-Christen zu Ketzern. Das Gegenteil ist der Fall. Meine Seele und Geist werden ruhig und gelassen.

Was das mit Aberglauben oder religiöser Verzückung zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
Jetzt klingt das aber etwas anders als deine Lobesrede von vorhin.

Wenn man die nicht- und vorchristliche Wurzeln des "Kreuztums" anspricht und dabei solche Töne von sich gibt wie diese hier:

"Dass das Licht der Welt am Kreuz starb, den Tod überwunden hat und auferstanden ist, bestätigt für mich die Kraft dieses Zeichens.

Ich finde, dass ein Kreuz seine größte Kraft entfaltet, wenn es sehr schlicht ist. Kein Gold und Edelsteine. So wie in alten romanischen Kirchen."


dann wirkt das in der Tat mehr nach Talisman und Aberglaube als um die Huldigung Jesu Worte.
Kahn hat es begriffen => https://youtu.be/GMnBOQAxe4c
Benutzeravatar
Daylight
Beiträge: 16353
Registriert: Di 28. Jun 2011, 22:05
Benutzertitel: Cholekinese

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Daylight » Sa 4. Mai 2013, 17:10

Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 18:01 hat geschrieben:
Ich gerate nicht in "religiöse Verzückung". Das Kreuz ist Symbol meines Glaubens. Es ist wertlos und nichts anderes als zwei gekreuzte Balken, wenn man nicht die Worte Jesu nicht im Herzen trägt, bewegt und versucht, sie zu leben.

Wenn ich das Kreuz meiner Großmutter berühre, das um meinen Hals hängt, erinnere ich mich an die guten Dinge, die sie mich gelehrt hat. Und ich erinnere mich an die Worte Jesu, so wie sie uns in den Evangelien überliefert sind. Ich werde dann nicht zum Eiferer und erkläre Nicht-Christen zu Ketzern. Das Gegenteil ist der Fall. Meine Seele und Geist werden ruhig und gelassen.

Was das mit Aberglauben oder religiöser Verzückung zu tun hat, erschließt sich mir nicht.

Ich denke, wenn man nach der Philosophie des Jesus lebt und fühlt, soweit als heute möglich, braucht es keiner Symbole. :)
„Alle Leidenschaften und Strebungen des Menschen sind Versuche, eine Antwort auf seine Existenz zu finden, oder man könnte auch sagen, sie sind Versuche, der Geisteskrankheit zu entgehen.“ (Erich Fromm)
Benutzeravatar
Sir Porthos
Beiträge: 8574
Registriert: Di 24. Jan 2012, 23:55
Benutzertitel: Fidei Defensor
Wohnort: Hamburg

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 17:15

Daylight » Sa 4. Mai 2013, 17:10 hat geschrieben:Ich denke, wenn man nach der Philosophie des Jesus lebt und fühlt, soweit als heute möglich, braucht es keiner Symbole. :)


Das ist richtig, lieber Daylight !

Ich mag daher auch keine goldenen oder sonstwie geschmückten Kreuze. Weder in Kirchen noch um den Hals. Ich mag sowieso kein Gold und Geschmeide im Hause des Herrn. Das mag an meiner lutheranischen Erziehung liegen.

Jedoch das Kreuz, was ich um den Hals trage, hat für mich eine besondere Bedeutung, das mit dem Leben meiner Großmutter verbunden ist.

Gruß aus Hamburg !
Le coeur a ses raisons que la raison ne connaît point.

Wunderschön: https://www.youtube.com/watch?v=PO17DIeI7Ec
Benutzeravatar
Sir Porthos
Beiträge: 8574
Registriert: Di 24. Jan 2012, 23:55
Benutzertitel: Fidei Defensor
Wohnort: Hamburg

Re: Das Kreuz - Das Christliche Symbol

Beitragvon Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 17:17

Jekyll » Sa 4. Mai 2013, 17:09 hat geschrieben:Jetzt klingt das aber etwas anders als deine Lobesrede von vorhin.

Wenn man die nicht- und vorchristliche Wurzeln des "Kreuztums" anspricht und dabei solche Töne von sich gibt wie diese hier:

"Dass das Licht der Welt am Kreuz starb, den Tod überwunden hat und auferstanden ist, bestätigt für mich die Kraft dieses Zeichens.

Ich finde, dass ein Kreuz seine größte Kraft entfaltet, wenn es sehr schlicht ist. Kein Gold und Edelsteine. So wie in alten romanischen Kirchen."


dann wirkt das in der Tat mehr nach Talisman und Aberglaube als um die Huldigung Jesu Worte.



Wo ist da ein Widerspruch ?

Mit "Kraft" dieses Symbols meinte ich, dass man sich auf die Werte besinnt, die man im Herzen trägt. Ein Kreuz ist kein Zauberfetisch !
Le coeur a ses raisons que la raison ne connaît point.

Wunderschön: https://www.youtube.com/watch?v=PO17DIeI7Ec

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast