Beim Gottesdienst in der Synagoge

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10132
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Lomond » Do 19. Nov 2015, 11:11

Pit Potter » Do 19. Nov 2015, 11:24 hat geschrieben:Schonmal bemerkenswert dieser Link von Flat - Synagogen-Survival-Guide heißt das da.



Das ist eine schöne Ironie, die du offenbar nicht verstehst.

Ich zitiere mal ein wenig aus jenem sehr guten und lesenswerten Link:


Darf ein Nichtjude eine Synagoge betreten?

Manche Nichtjuden fragen sich, ob sie überhaupt in einer Synagoge willkommen sind. Diese Zweifel sind völlig unbegründet. In den Texten des Propheten Jesaja heißt es an einer Stelle: "Mein Haus ist ein Haus des Gebets für die Völker". Ursprünglich war damit der Tempel in Jerusalem gemeint. Heute sind die Synagogen die "Nachfolgeinstitutionen" des Tempels.



Mehr dazu: http://www.berlin-judentum.de/synagogen/synagoge.htm

Ich werde nun weiterlesen dort. :)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Pit Potter
Beiträge: 2017
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 11:37
Benutzertitel: Alles zum Wohle des Volkes -

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Pit Potter » Do 19. Nov 2015, 11:52

Lomond » Do 19. Nov 2015, 11:11 hat geschrieben:
Das ist eine schöne Ironie, die du offenbar nicht verstehst.

Ich zitiere mal ein wenig aus jenem sehr guten und lesenswerten Link:



Mehr dazu: http://www.berlin-judentum.de/synagogen/synagoge.htm

Ich werde nun weiterlesen dort. :)



Naja, wenn schon liberale Juden so ein Zinober um jeden Rotz machen, bin ich froh, dass wir hier nicht soviele Juden haben wie Moslems.
WinstonChurchill

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon WinstonChurchill » Do 19. Nov 2015, 12:45

Lomond » Do 19. Nov 2015, 10:57 hat geschrieben:
Keineswegs!

Ich werde da durchaus freundlich angeschaut und freundlich begrüßt.

Natürlich bin ich beim ersten Mal da nicht einfach so reingestolpert.

Das geht nur mit Anmeldung - aus guten Gründen.

Inzwischen aber kennt man mein Gesicht dort - und ich bin akzeptiert dort.


Das das nur mit Anmeldung geht, das verstehe ich, dafür gibt es ja leider wirklich genug Gründe, die Juden müssen ja heutzutage nicht nur vor Nazis sondern auch vor radikalen Islamisten Angst haben.
Dann werde ich es auch mal mit Anmeldung versuchen, und hoffe, dass das klappt.
Was sind denn so die Unterschiede zum christlichen Gottestdienst?
Ich vermute ja, dass es auch viele GEmeinsamkeiten im Gottesdienst gibt, da das Christentum ja aus dem Judentum hervorgegangen ist.
WinstonChurchill

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon WinstonChurchill » Do 19. Nov 2015, 12:57

Flat » Do 19. Nov 2015, 10:26 hat geschrieben:

Moin,

hier bekommst Du alle Informationen, die Du dazu brauchst. Auch wie Du Fettnäpfchen vermeidest:

http://www.berlin-judentum.de/synagogen/synagoge.htm


Aus eigener Erfahrung: Ja, Du wirst willkommen sein (Ausnahme sind christliche oder andere Missionare, aber das versteht sich ja von selbst)

Melde dich unbedingt vorher an. Das hat auch einen Sicherheitsaspekt.

Geh unbedingt anfangs Freitags abends und nicht Samstag morgens. (es ist deutlich kürzer, nämlich Freitags eben nur ca. 1 Stunde)

Such Dir möglichst anfangs eine liberale Gemeinde, es sei denn, Du bist des Hebräischen mächtig. Liberale Gemeinden machen viel auf deutsch.

Bleibe danach noch da. Es ist üblich, danach zusammen zu sitzen, etwas zu essen und zu klönen.


Sei nicht verwundert, wenn Du anschließend ziemlich verwundert bist, was Du dort erlebt hast. Es ist vieles anders, als Du es aus einem christlichen Gottesdienst kennst. Es kann durchaus sein, dass einige Juden sich währenddessen unterhalten und das ein etwas großer Lärmpegel herrscht.

Es kann auch völlig anders sein, als Du es Dir vielleicht vorher angelesen hast. Nimm es erst mal einfach so hin, ohne es zu bewerten.


Bei uns in der Stadt gibt es nur eine jüdische Gemeinde, ich glaube das ist auch keine orthodoxe, sondern eher eine gemäßigte.
Und danke für den Link, werde ich mir gleich einmal anschauen.
Ich finde das ja gut, dass es bei den Juden üblich ist sich auch währen des Gottesdienstes zu unterhalten, das würde ich mir auch für christliche Gottesdienste wünschen, wo man schon schief angeguckt wird, wenn man seinem Nachbarn etwas zuflüstert.
Und ich finde es auch schön, dass die Juden danach, wie du es schilderst, noch zusammen in der Synagoge sitzen und sich unterhalten und etwas essen, da könnte man sich im Christentum auch mal ein Beispiel nehmen und das nach den Messen noch tun.
Ich bin schon gespannt wie das sein wird und werde dann auch hier schreiben wie es gewesen ist.
Bei uns in der Stadt gibt es nur Freitagsabends Gottestdienst, das habe ich im Internet gelesen, Samstags gibt es hier in der Synagoge gar keinen Gottesdienst, immer nur freitagsabends.
Und ich werde auch freitags gehen und mich vorher schon etwas informieren, damit ich auch in kein Fettnäpchen trete.
WinstonChurchill

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon WinstonChurchill » Do 19. Nov 2015, 12:58

Pit Potter » Do 19. Nov 2015, 12:52 hat geschrieben:

Naja, wenn schon liberale Juden so ein Zinober um jeden Rotz machen, bin ich froh, dass wir hier nicht soviele Juden haben wie Moslems.


Kann es sein, dass du Antisemit bist und hier im Thema nur Stunk machen willst? :mad2:
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10132
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Lomond » Do 19. Nov 2015, 16:19

WinstonChurchill » Do 19. Nov 2015, 13:45 hat geschrieben:
Dann werde ich es auch mal mit Anmeldung versuchen, und hoffe, dass das klappt.


Es wird schon klappen! :thumbup:

Erzähl uns dann davon hier! :)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
WinstonChurchill

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon WinstonChurchill » Do 19. Nov 2015, 16:32

Lomond » Do 19. Nov 2015, 17:19 hat geschrieben:
Es wird schon klappen! :thumbup:

Erzähl uns dann davon hier! :)


Klar, werde ich machen :)
Ich werde eine Email hinschicken und fragen, ob ich mal am Gottesdienst teilnehmen kann.
Marie-Luise

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Marie-Luise » Do 19. Nov 2015, 16:39

Pit Potter » Do 19. Nov 2015, 11:52 hat geschrieben:
Naja, wenn schon liberale Juden so ein Zinober um jeden Rotz machen, bin ich froh, dass wir hier nicht soviele Juden haben wie Moslems.



Wie, bitte? Ich würde lieber tauschen!
Zuletzt geändert von Marie-Luise am Do 19. Nov 2015, 16:40, insgesamt 1-mal geändert.
WinstonChurchill

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon WinstonChurchill » Do 19. Nov 2015, 17:25

Marie-Luise » Do 19. Nov 2015, 17:39 hat geschrieben:

Wie, bitte? Ich würde lieber tauschen!


Sehe ich genaus, wäre besser wir hätten 4 Millionen Juden in Deutschland als 4 Milionen Muslime.
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Flat » Fr 20. Nov 2015, 07:53

WinstonChurchill » Do 19. Nov 2015, 12:45 hat geschrieben:Was sind denn so die Unterschiede zum christlichen Gottestdienst?


Moin,

das hängt sehr stark davon ab, ob es eine liberale oder orthodoxe Gemeinde ist.

Generell ist der Ablauf im jüdischen stärker vorgegeben.

Auch gibt es keine Instrumentenmusik (bei manchen liberalen Gemeinden allerdings dann wieder doch). Ich habe sogar mal einen liberalen jüdischen 'Gottesdienst' miterlebt, auf dem Bach gespielt wurde, was den Rabbiner dann doch zu einer kleinen spitzen Bemerkung verleitete. :D


Irritierend dürfte für Dich evtl. der starke Anteil von Russischstämmigen sein. Das diese mehr als 50 % ausmachen, ist in vielen Gemeinden Normalität. Diese Juden haben teilweise kein großes jüdisches Wissen.


Noch ein ganz allgemeiner Tipp: Wenn Du was nicht verstehst oder nicht weißt, frag dort einfach. Kein Juden wird davon ausgehen oder es gar erwarten, dass Dir die Abläufe oder Hintergründe bekannt sind.


PS: Ich halte es für unsinnig, Juden und Muslime irgendwie gegeneinander austauschen zu wollen. Es ist, wie es ist.
Zuletzt geändert von Flat am Fr 20. Nov 2015, 07:58, insgesamt 2-mal geändert.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Papasong

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Papasong » Fr 20. Nov 2015, 10:36

WinstonChurchill » Do 19. Nov 2015, 12:45 hat geschrieben:Das das nur mit Anmeldung geht, das verstehe ich, dafür gibt es ja leider wirklich genug Gründe, die Juden müssen ja heutzutage nicht nur vor Nazis sondern auch vor radikalen Islamisten Angst haben.

Wo die Juden die Kultur dominieren, sind sie ebenso radikal und gewalttätig wie Christen oder Moslems. Da muss man nur nach Israel schauen. Da gibt es regelmäßig Gewalttaten orthodoxer Juden gegen Palästinenser. Angst muss man also vor allen religiösen Fundamentalisten haben. Und die gibt es überall, wo Religion es geschafft hat, im Alltag ständig präsent zu sein. Dann drehen manche voll durch, weil sie sich in ihrem Wahn um die Gunst ihres Gottes ereifern.
Zuletzt geändert von Papasong am Fr 20. Nov 2015, 10:38, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Pit Potter
Beiträge: 2017
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 11:37
Benutzertitel: Alles zum Wohle des Volkes -

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Pit Potter » Fr 20. Nov 2015, 10:46

WinstonChurchill » Do 19. Nov 2015, 17:25 hat geschrieben:
Sehe ich genaus, wäre besser wir hätten 4 Millionen Juden in Deutschland als 4 Milionen Muslime.



Kann es sein, dass du Antisemit bist?
Benutzeravatar
Pit Potter
Beiträge: 2017
Registriert: Fr 6. Nov 2015, 11:37
Benutzertitel: Alles zum Wohle des Volkes -

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Pit Potter » Fr 20. Nov 2015, 11:29

WinstonChurchill » Do 19. Nov 2015, 12:58 hat geschrieben:
Kann es sein, dass du Antisemit bist und hier im Thema nur Stunk machen willst? :mad2:



Nö ich hab nur keinen Bock auf pedantische Besserbürger. Dies ist eine freie Gesellschaft. Aber macht nur weiter mit Euren antiken Kulthandlungen.
Calvin

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Calvin » Fr 20. Nov 2015, 12:57

Katenberg » Sa 30. Mär 2013, 16:31 hat geschrieben:
Da kommt mit mancher Gottesdienst ein wenig humorvoller vor. :D
genau .. ist wie Karneval , es schreit nur keiner "HELAU"
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10132
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Lomond » Fr 20. Nov 2015, 17:09

Schabbat Schalom! :thumbup:
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10132
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Lomond » Sa 9. Jan 2016, 22:54

Gestern Abend bin ich wieder in der Synagoge gewesen. :)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2018
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 23:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon UncleSams_Berater » Di 29. Mär 2016, 11:52

Ich muss auch mal den Gottesdienst in einer Synagoge besuchen, ich kenne zwar nicht sehr viele Juden aber trotzdem wirkt das Judentum sehr sympathisch auf mich.
Die Juden haben eine tolle und interessante Religion
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast