Beim Gottesdienst in der Synagoge

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 742
Registriert: Di 9. Okt 2012, 13:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Zahnderschreit » Mo 6. Mai 2013, 07:20

Was ist denn die Geschichte des O, das hier fehlt?
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10129
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Lomond » Mo 13. Mai 2013, 07:45

Muninn » So 5. Mai 2013, 01:34 hat geschrieben:
Meine Schwester hat damals etwas komisch geschaut als sie in einer Synagoge die Frauenetage mußte...

Meines Wissens ist es in der Moschee nicht üblich das Frau und Mann gemeinsam betet. Zumindest habe ich es noch nicht gesehen. Am 3. Oktober ist ja wieder Tag der offenen Moschee. :thumbup:


Es gibt zwar liberale Synagogen - aber wohl keine liberalen Moscheen.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Muninn

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Muninn » Mo 13. Mai 2013, 11:24

Lomond » Mo 13. Mai 2013, 07:45 hat geschrieben:
Es gibt zwar liberale Synagogen - aber wohl keine liberalen Moscheen.



Es kommt darauf an was Sie unter liberal verstehen. Frauen in der Moschee haben exakt die selben Bedingungen. Das ist in einer Synagogen nicht so.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10129
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Lomond » Mo 13. Mai 2013, 21:43

Muninn » Mo 13. Mai 2013, 12:24 hat geschrieben:

Frauen in der Moschee haben exakt die selben Bedingungen.


:?:
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon freigeist » Mo 13. Mai 2013, 21:46

Muninn » Mon 13. May 2013, 11:24 hat geschrieben:

Es kommt darauf an was Sie unter liberal verstehen. Frauen in der Moschee haben exakt die selben Bedingungen. Das ist in einer Synagogen nicht so.


Muslimische Frauen beten getrennt von den Männern.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Tantris » Di 14. Mai 2013, 04:08

Muninn » Mo 13. Mai 2013, 12:24 hat geschrieben:

Es kommt darauf an was Sie unter liberal verstehen. Frauen in der Moschee haben exakt die selben Bedingungen. Das ist in einer Synagogen nicht so.


Selbverständlich gibt es auch im islam mehr oder wengier liberale strömungen, wie auch im judentum.
Muninn

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Muninn » Di 14. Mai 2013, 06:03

freigeist » Mo 13. Mai 2013, 21:46 hat geschrieben:
Muslimische Frauen beten getrennt von den Männern.



Deshalb können die Damen doch die selben Bedingungen haben...
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10129
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Lomond » Sa 8. Feb 2014, 09:59

Und heute werde ich wieder einmal zum G'ttesdienst in die Synagoge gehen. :thumbup:
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Diskursant

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Diskursant » So 9. Feb 2014, 17:24

Lomond » Sa 8. Feb 2014, 09:59 hat geschrieben:Und heute werde ich wieder einmal zum G'ttesdienst in die Synagoge gehen. :thumbup:


zum Gruße
Na wie war's,
fühlst Du Dich inspiriert,
fandst Du wesentliche Unterschiede zum christlichen Gottesdienst,
hast Du dazugelernt?

D
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10129
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Lomond » So 9. Feb 2014, 20:37

Ich bin nicht zum ersten Mal dort gewesen.

Ich gehe auch nicht dahin, um dazuzulernen.

Es ist wie eine Art von Meditation.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Herr Bert
Beiträge: 2413
Registriert: Do 14. Jul 2011, 19:30

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Herr Bert » So 9. Feb 2014, 20:40

Lomond » Samstag 30. März 2013, 21:19 hat geschrieben:Nun nochmals die Frage: Wer hat auch schon einen jüdischen G'ttesdienst besucht - als Nichtjude?

Ich. Schon vielmals.
FelixKrull
Beiträge: 16529
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:58
Kontaktdaten:

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon FelixKrull » So 9. Feb 2014, 20:50

Herr Bert » So 9. Feb 2014, 20:40 hat geschrieben:
Lomond » Samstag 30. März 2013, 21:19 hat geschrieben:Nun nochmals die Frage: Wer hat auch schon einen jüdischen G'ttesdienst besucht - als Nichtjude?

Ich. Schon vielmals.

SEHR schön. Die Bekehrung der Juden ist eine umfassende Aufgabe für jeden Christenmensch.
Wechselt von google auf:
https://ixquick.com/deu/ oder https://duckduckgo.com
Keine Tracker http://www.ghostery.com/ für den Browser.
Diskursant

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Diskursant » So 9. Feb 2014, 21:24

Lomond » So 9. Feb 2014, 20:37 hat geschrieben:Ich bin nicht zum ersten Mal dort gewesen.

Ich gehe auch nicht dahin, um dazuzulernen.

Es ist wie eine Art von Meditation.


`.°.´

zum Gruße
nun da Du diesen Besuch öffentlich ansagst
dürfte dieses Ereignis doch etwas Besonderes für Dich bedeuten. . .
Gibt es Gründe eine solche Teilnahme weiter zu empfehlen?
Die Buddhisten verstehen doch mehr von Meditation.

D
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10129
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Lomond » So 9. Feb 2014, 22:19

Diskursant » So 9. Feb 2014, 22:24 hat geschrieben:
Lomond » So 9. Feb 2014, 20:37 hat geschrieben:Ich bin nicht zum ersten Mal dort gewesen.

Ich gehe auch nicht dahin, um dazuzulernen.

Es ist wie eine Art von Meditation.


Gibt es Gründe eine solche Teilnahme weiter zu empfehlen?



Ich empfehle da nichts. :cool:

Entweder man interessiert sich dafür, oder nicht. :)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Tantris » So 9. Feb 2014, 22:26

Diskursant » So 9. Feb 2014, 22:24 hat geschrieben:
Lomond » So 9. Feb 2014, 20:37 hat geschrieben:Ich bin nicht zum ersten Mal dort gewesen.

Ich gehe auch nicht dahin, um dazuzulernen.

Es ist wie eine Art von Meditation.


`.°.´

zum Gruße
nun da Du diesen Besuch öffentlich ansagst
dürfte dieses Ereignis doch etwas Besonderes für Dich bedeuten. . .
Gibt es Gründe eine solche Teilnahme weiter zu empfehlen?
Die Buddhisten verstehen doch mehr von Meditation.

D


Er verwendet das wort nicht im buddhistischen sinne.
Diskursant

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Diskursant » So 9. Feb 2014, 23:07

Tantris » So 9. Feb 2014, 22:26 hat geschrieben:
Diskursant » So 9. Feb 2014, 22:24 hat geschrieben:
`.°.´

zum Gruße
nun da Du diesen Besuch öffentlich ansagst
dürfte dieses Ereignis doch etwas Besonderes für Dich bedeuten. . .
Gibt es Gründe eine solche Teilnahme weiter zu empfehlen?
Die Buddhisten verstehen doch mehr von Meditation.

D


Er verwendet das wort nicht im buddhistischen sinne.


`^´

zum Gruße
meinst Du in einem Tempel oder Ashram
könnte [b]Lomond[b] nicht so gut meditieren?

D
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Tantris » So 9. Feb 2014, 23:17

Diskursant » Mo 10. Feb 2014, 00:07 hat geschrieben:
Tantris » So 9. Feb 2014, 22:26 hat geschrieben:
Er verwendet das wort nicht im buddhistischen sinne.


`^´

zum Gruße
meinst Du in einem Tempel oder Ashram
könnte [b]Lomond[b] nicht so gut meditieren?

D


Hm.. ich vermute, dass ist nicht so sein ding...

Meditation wird im christlichen bereich gerne, sozusagen im übertragenen sinne verwendet.
Diskursant

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Diskursant » So 9. Feb 2014, 23:25

[quote=
]


D[/quote]

Hm.. ich vermute, dass ist nicht so sein ding...

Meditation wird im christlichen bereich gerne, sozusagen im übertragenen sinne verwendet.[/quote]

zG
also im Sinne von etwa: sich bei Gott fühlen?

D
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Tantris » So 9. Feb 2014, 23:30

Diskursant » Mo 10. Feb 2014, 00:25 hat geschrieben:[quote=
]


D


Hm.. ich vermute, dass ist nicht so sein ding...

Meditation wird im christlichen bereich gerne, sozusagen im übertragenen sinne verwendet.[/quote]

zG
also im Sinne von etwa: sich bei Gott fühlen?

D[/quote]

er hat doch wörtlich geschrieben "so etwas wie meditation". Also, kann man ihm nicht vorwerfen, das wort leichtfertig zu verwenden.
Diskursant

Re: Beim Gottesdienst in der Synagoge

Beitragvon Diskursant » Mo 10. Feb 2014, 00:53

Tantris » So 9. Feb 2014, 23:30 hat geschrieben:
Diskursant » Mo 10. Feb 2014, 00:25 hat geschrieben:[quote=
]


D


Hm.. ich vermute, dass ist nicht so sein ding...

Meditation wird im christlichen bereich gerne, sozusagen im übertragenen sinne verwendet.


zG
also im Sinne von etwa: sich bei Gott fühlen?

D[/quote]

er hat doch wörtlich geschrieben "so etwas wie meditation". Also, kann man ihm nicht vorwerfen, das wort leichtfertig zu verwenden.[/quote]

zG ich denke 'Meditation' meint ja per se etwas höchst Subjektives.
Insofern liegt Lomond grundsätzlich richtig
wenn er diesen Begriff benutzt.

D

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast