Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2197
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Misterfritz » So 27. Nov 2016, 21:15

Michi hat geschrieben:(27 Nov 2016, 21:13)

Das hätte mich auch gewundert, wenn Mini das freiwillig macht. :)
mich auch - und an wunder glaube ich eh' nicht :D
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 175
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Michi » Mo 28. Nov 2016, 06:31

Antonius hat geschrieben:(27 Nov 2016, 17:58)

Ich stimme Dir zu.
Denn wer solche Verbalinjurien von sich gibt, zeigt damit öffentlich, wie sehr er von Ressentiments beleitet wird.

Wenn jemand z.B. sagt: Kommunismus ist Humbug, oder: Utilitarismus ist Humbug, oder meinetwegen auch: Atheismus ist Humbug, dann ist das erst mal nur eine persönliche Einschätzung der Glaubwürdigkeit einer bestimmten Weltanschauung. Als Anhänger der Weltanschauung darf man natürlich anderer Meinung sein, aber es gibt keinen Grund, sich gleich beleidigt zu fühlen. Schließlich bezieht sich das Wort Humbug auf die Weltanschauung selbst, nicht auf ihre Anhänger. Was anderes wäre evtl. wenn jemand sagt: Alle Christen sind geisteskrank. Aber das hat niemand gesagt.
Also bitte, sei nicht so empfindlich. ;)
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3910
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Antonius » Di 29. Nov 2016, 10:22

Michi hat geschrieben:(28 Nov 2016, 06:31)
Wenn jemand z.B. sagt: Kommunismus ist Humbug, oder: Utilitarismus ist Humbug, oder meinetwegen auch: Atheismus ist Humbug, dann ist das erst mal nur eine persönliche Einschätzung der Glaubwürdigkeit einer bestimmten Weltanschauung. Als Anhänger der Weltanschauung darf man natürlich anderer Meinung sein, aber es gibt keinen Grund, sich gleich beleidigt zu fühlen. Schließlich bezieht sich das Wort Humbug auf die Weltanschauung selbst, nicht auf ihre Anhänger. Was anderes wäre evtl. wenn jemand sagt: Alle Christen sind geisteskrank. Aber das hat niemand gesagt.
Also bitte, sei nicht so empfindlich. ;)
Empfindlich? Davon kann nicht die Rede sein.
Zu allen Zeiten hat es Kirchenkritik gegeben; das war auch gut so und sogar notwendig, denn ECCLESIA SEMPER REVORMANDA.

Ich beklage einen Mangel an Argumenten, denn wer das inkriminierte Wort benutzt, zeigt aus meiner Sicht seine Hinwendung zum Ressentiment.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2197
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Misterfritz » Di 29. Nov 2016, 13:58

Antonius hat geschrieben:(29 Nov 2016, 10:22)

Empfindlich? Davon kann nicht die Rede sein.
Zu allen Zeiten hat es Kirchenkritik gegeben; das war auch gut so und sogar notwendig, denn ECCLESIA SEMPER REVORMANDA.

Ich beklage einen Mangel an Argumenten, denn wer das inkriminierte Wort benutzt, zeigt aus meiner Sicht seine Hinwendung zum Ressentiment.
es geht hier aber gar nicht um krichenkritik. es geht schlicht darum, ob jemand glauben an gott/götter, als humbug empfindet. und genauso ist es, genauso, wie ich esoterik für humbug halte.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58863
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Alexyessin » Mi 30. Nov 2016, 11:57

Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 737
Registriert: Di 9. Okt 2012, 13:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Zahnderschreit » Mi 30. Nov 2016, 13:00

faz.net hat geschrieben:(30 Nov 2016)
Weil die Veranstaltung „in einem geschlossenen Raum mit überschaubarer Teilnehmerzahl“ hätte abgehalten werden sollen, hätte sie „vergleichsweise geringe Auswirkungen auf den öffentlichen Ruhe- und Stillecharakter“ des Karfreitags gehabt.


"Vergleichsweise gering" ist merkwürdig formuliert. Könnte man nicht auch sagen, dass es keine Auswirkungen hat?

Das Urteil begrüße ich natürlich trotzdem.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5400
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 30. Nov 2016, 18:15


Ein begrüßenswerter Schritt nach vorne...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 175
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Michi » Mi 30. Nov 2016, 18:26

Find ich auch gut.
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 30. Nov 2016, 18:37



In Österreich (zu 60% katholisch) ist der Karfreitag ein ganz normaler Arbeitstag. In Bayern (zu etwa 54% katholisch) ist Karfreitag einer der höchsten Feiertage mit Tanzverbot und allem Pipapo. Das verstehe einer.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58863
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Alexyessin » Mi 30. Nov 2016, 21:35

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(30 Nov 2016, 18:37)

In Österreich (zu 60% katholisch) ist der Karfreitag ein ganz normaler Arbeitstag. In Bayern (zu etwa 54% katholisch) ist Karfreitag einer der höchsten Feiertage mit Tanzverbot und allem Pipapo. Das verstehe einer.


Ich sag nur 8. Dezember ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
DMD

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon DMD » Mi 30. Nov 2016, 21:44

Was genau spricht jetzt gegen ein Tag der kompletten Ruhe?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4558
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Ein Terraner » Mi 30. Nov 2016, 21:51

DMD hat geschrieben:(30 Nov 2016, 21:44)

Was genau spricht jetzt gegen ein Tag der kompletten Ruhe?


Der Zwang.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2197
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Misterfritz » Mi 30. Nov 2016, 21:52

DMD hat geschrieben:(30 Nov 2016, 21:44)

Was genau spricht jetzt gegen ein Tag der kompletten Ruhe?
jeder, der komplette ruhe will, soll sich doch ruhig verhalten. das stört dann wenigstens nicht. aber nein, es wird dauernd in den medien rumkrakeelt, dass es ja soooo furchtbar wäre, wenn sich nicht-christen an dem tag ein wenig vergnügen wollen.
DMD

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon DMD » Mi 30. Nov 2016, 21:57

teddys home hat geschrieben:(30 Nov 2016, 21:52)

jeder, der komplette ruhe will, soll sich doch ruhig verhalten. das stört dann wenigstens nicht. aber nein, es wird dauernd in den medien rumkrakeelt, dass es ja soooo furchtbar wäre, wenn sich nicht-christen an dem tag ein wenig vergnügen wollen.


Wer sich vergnügen will hat dazu 364 Tage im Jahr Zeit. Wenn die christlichen Feiertage sowieso nicht mehr benötigt werden, dann können sie ja alle ersatzlos abgeschafft werden.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2197
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Misterfritz » Mi 30. Nov 2016, 21:58

DMD hat geschrieben:(30 Nov 2016, 21:57)

Wer sich vergnügen will hat dazu 364 Tage im Jahr Zeit. Wenn die christlichen Feiertage sowieso nicht mehr benötigt werden, dann können sie ja alle ersatzlos abgeschafft werden.
sicherlich, warum auch nicht? jeder kann dann halt für solche tage urlaub nehmen - oder eben auch nicht.
DMD

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon DMD » Mi 30. Nov 2016, 22:02

teddys home hat geschrieben:(30 Nov 2016, 21:58)

sicherlich, warum auch nicht? jeder kann dann halt für solche tage urlaub nehmen - oder eben auch nicht.


Wie viel freie Tage weniger wären das im Jahr? Ich habe es nicht gezählt. Aber so 8-10 Tage sollten es sein.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2197
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Misterfritz » Mi 30. Nov 2016, 22:08

DMD hat geschrieben:(30 Nov 2016, 22:02)

Wie viel freie Tage weniger wären das im Jahr? Ich habe es nicht gezählt. Aber so 8-10 Tage sollten es sein.
naja, dann gibt es halt mehr urlaubstage, die dann freiverhandelbar sind, wann man die nimmt. es dürfte aber sicherlich so sein, dass die meisten betriebe in d-land schlicht an den üblichen feiertagen betriebsferien machen würden. es würde sich im grunde kaum etwas ändern, ausser, dass man allen vorschreibt, wie sie sich nun an diesen tagen zu verhalten hätten. das wäre schon mal ein fortschritt.
DMD

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon DMD » Mi 30. Nov 2016, 22:09

teddys home hat geschrieben:(30 Nov 2016, 22:08)

naja, dann gibt es halt mehr urlaubstage, die dann freiverhandelbar sind, wann man die nimmt. es dürfte aber sicherlich so sein, dass die meisten betriebe in d-land schlicht an den üblichen feiertagen betriebsferien machen würden. es würde sich im grunde kaum etwas ändern, ausser, dass man allen vorschreibt, wie sie sich nun an diesen tagen zu verhalten hätten. das wäre schon mal ein fortschritt.


Wieso sollt es dann mehr Urlaubstage geben?
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2197
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon Misterfritz » Mi 30. Nov 2016, 22:12

DMD hat geschrieben:(30 Nov 2016, 22:09)

Wieso sollt es dann mehr Urlaubstage geben?

du meinst also, die christen würden dann für solche feiertage urlaubstage verballern? glaube ich eher nicht.
und ja, feiertage sind faktisch urlaubstage und sind schon seit ewigkeiten in den lohnkosten eingepreist, also würde es eine urlaubstageerhöhung geben.
DMD

Re: Karfreitag - ein besonderer Tag oder nicht?

Beitragvon DMD » Mi 30. Nov 2016, 22:20

teddys home hat geschrieben:(30 Nov 2016, 22:12)

du meinst also, die christen würden dann für solche feiertage urlaubstage verballern? glaube ich eher nicht.
und ja, feiertage sind faktisch urlaubstage und sind schon seit ewigkeiten in den lohnkosten eingepreist, also würde es eine urlaubstageerhöhung geben.


Also einen 1:1 Ausgleich würde es nicht geben. Wenn überhaupt, dann würden Politik und Wirtschaft sich auf die Hälfte einigen.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast