Das Kirchenjahr

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10114
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Lomond » Mo 1. Feb 2016, 05:44

Antonius hat geschrieben:(31 Jan 2016, 15:57)


Die Theatinerkirche in München war (und ist noch bis zum 2.2., dem Tag "Mariä Lichtmess",) mit vier beleuchteten Tannenbäumen weihnachtlich geschmückt.



Das finde ich sehr gut! :thumbup:
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3835
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Do 11. Feb 2016, 20:00

Lomond hat geschrieben:(01 Feb 2016, 05:44)

Das finde ich sehr gut! :thumbup:
Ja, völlig d'accord.
Am darauffolgenden Sonntag, dem Sonntag Quinquagesima am 7.2.2016, waren wir bereits in der Vorfastenzeit.
Die liturgische Farbe war violett.

http://introibo.net/kalender.php?dies=7 ... &anno=2016
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5274
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon firlefanz11 » Mi 2. Mär 2016, 10:39

"US-Bischöfe vertuschten Missbrauchsfälle

Vier Jahrzehnte lang leiten zwei katholische Bischöfe eine Diözese im Bundesstaat Pennsylvania - und decken in dieser Zeit mehr als 50 Geistliche, die die Kinder in ihren Gemeinden sexuell missbrauchen. Dokumentiert sind die Fälle in einem "geheimen Archiv". "
http://www.n-tv.de/panorama/US-Bischoef ... 19701.html
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3835
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » So 6. Mär 2016, 14:45

Der heutige vierte Fastensonntag ist Laetare, die Mitte der Fastenzeit ist erreicht.
Im Gottesdienst haben wir heute im Introitus gebetet:

    Laetare Ierusalem: et conventum facite omnes qui diligitis eam: gaudete cum laetitia, qui in tristitia fuistis: ut exsultetis, et satiemini ab uberibus consolationis vestrae.
    ( Freue dich, du Stadt Jerusalem. Kommt alle zusammen, die ihr sie liebt. Seid fröhlich, alle, die ihr traurig wart. Freut euch und labt euch an ihrem mütterlichen Reichtum.)
(Jes 66,10–11)

Das Christliche Hilfswerk MISEREOR führt zur Fastenzeit wiederum eine Fastenaktion durch.
https://www.misereor.de
Das Leitwort der MISEREOR-Fastenaktion 2016 ist: "Das Recht ströme wie Wasser."
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3835
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Sa 2. Apr 2016, 13:22

Der morgige Sonntag ist der erste Sonntag nach Ostern; er liegt noch in der Osteroktav.
Er wird Weißer Sonntag genannt, auch Quasimodogeniti.

In der jungen Kirche war die Osternacht der einzige Tauftermin des Jahres. Bei der Taufe erhielten die Täuflinge weiße Kleider
als Zeichen für die Reinigung von aller Schuld und das neue Leben mit Christus, das in der Taufe begonnen hat.
Diese weißen Gewänder trugen die neuen Christen bis zum Sonntag nach Ostern, der daher den Namen "Weißer Sonntag" erhielt.

http://kirchensite.de/aktuelles/kirche- ... r-sonntag/
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3835
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » So 3. Apr 2016, 13:42

Der heutige Weiße Sonntag, auch Quasimodogeniti genannt, liegt noch in der Osteroktav.
Im Introitus haben wir gebetet:
„Quasi modo geniti infantes, rationabile sine dolo lac concupiscite, halleluja.“
(Wie neugeborene Kinder, verlangt nach der unverfälschten, geistigen Milch, Halleluja.)
(1.Petr 2,2)

Die Vokalkapelle der Theatinerkirche in München intonierte die Missa Papae Marcellli von Giovanni Pierluigi da Palestrina (1524-1594),
eine wunderbare Messe der Renaissancezeit.

Das heutige Evangelium ist das des Zweiflers Thomas:
    19Am Abend dieses ersten Tages der Woche, als die Jünger aus Furcht vor den Juden die Türen verschlossen hatten, kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte zu ihnen: Friede sei mit euch!
    20Nach diesen Worten zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. Da freuten sich die Jünger, dass sie den Herrn sahen.
    21Jesus sagte noch einmal zu ihnen: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.
    22Nachdem er das gesagt hatte, hauchte er sie an und sprach zu ihnen: Empfangt den Heiligen Geist!
    23Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert.
    24Thomas, genannt Didymus (Zwilling), einer der Zwölf, war nicht bei ihnen, als Jesus kam.
    25Die anderen Jünger sagten zu ihm: Wir haben den Herrn gesehen. Er entgegnete ihnen: Wenn ich nicht die Male der Nägel an seinen Händen sehe
    und wenn ich meinen Finger nicht in die Male der Nägel und meine Hand nicht in seine Seite lege, glaube ich nicht.
    26Acht Tage darauf waren seine Jünger wieder versammelt und Thomas war dabei. Die Türen waren verschlossen.
    Da kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte: Friede sei mit euch!
    27Dann sagte er zu Thomas: Streck deinen Finger aus - hier sind meine Hände! Streck deine Hand aus und leg sie in meine Seite und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!
    28Thomas antwortete ihm: Mein Herr und mein Gott!
    29Jesus sagte zu ihm: Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.
(Joh, 20,19-29)

Das berühmte Gemälde von Caravaggio (1571-1610):
http://www.mein-italien.info/kunst/ungl ... thomas.htm
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10114
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Lomond » So 3. Apr 2016, 23:35

Der Weiße Sonntag war mal ein wichtiger Tag im Laufe des Jahres.

Heute gilt es als "cool" und schick, NICHTS darüber zu wissen - und mit dieser Ignoranz noch zu prahlen, so als sei Dummheit und Des-Interesse ein großes persönliches Verdienst.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1841
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Elser » Di 5. Apr 2016, 09:11

Lomond hat geschrieben:(04 Apr 2016, 00:35)

Der Weiße Sonntag war mal ein wichtiger Tag im Laufe des Jahres.

Heute gilt es als "cool" und schick, NICHTS darüber zu wissen - und mit dieser Ignoranz noch zu prahlen, so als sei Dummheit und Des-Interesse ein großes persönliches Verdienst.



Ja - genau. Was wird da eigentlich gefeiert? Das die jungen Menschen die Gehirnwäsche durch die kotholischen Pfaffen erfolgreich überstanden haben?

Elser
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3835
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Di 12. Apr 2016, 16:44

Antonius hat geschrieben:(03 Jan 2016, 15:28)
Ich bin immer wieder durch Deine Signatur, die ja offenbar ein Teil der Schottischen Unabhängigkeitserklärung ist, beeindruckt,
lieber Laird of Glencairn.

Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

(Übersetzung, lt. wiki: Wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.)

Lomond hat geschrieben:(03 Jan 2016, 16:26)
So ist es! :)

Und dieser Text wurde dann auch dem damaligen Papst mitgeteilt. :)
Danke, Lomond.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3835
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » So 17. Apr 2016, 13:25

Mit dem heutigen 4. Sonntag nach Ostern (DOMINICA IV PASCHAE) stehen wir mitten in der Osterzeit.

Die erste Lesung dieses Sonntags war aus der Apostelgeschichte:

    14Sie selbst wanderten von Perge weiter und kamen nach Antiochia in Pisidien. Dort gingen sie am Sabbat in die Synagoge und setzten sich.
    43Und als die Versammlung sich aufgelöst hatte, schlossen sich viele Juden und fromme Proselyten Paulus und Barnabas an.
    Diese redeten mit ihnen und ermahnten sie, der Gnade Gottes treu zu bleiben.
    44Am folgenden Sabbat versammelte sich fast die ganze Stadt, um das Wort des Herrn zu hören.
    45Als die Juden die Scharen sahen, wurden sie eifersüchtig, widersprachen den Worten des Paulus und stießen Lästerungen aus.
    46Paulus und Barnabas aber erklärten freimütig: Euch musste das Wort Gottes zuerst verkündet werden.
    Da ihr es aber zurückstoßt und euch des ewigen Lebens unwürdig zeigt, wenden wir uns jetzt an die Heiden.
    47Denn so hat uns der Herr aufgetragen: Ich habe dich zum Licht für die Völker gemacht, bis an das Ende der Erde sollst du das Heil sein.
    48Als die Heiden das hörten, freuten sie sich und priesen das Wort des Herrn; und alle wurden gläubig, die für das ewige Leben bestimmt waren.
    49Das Wort des Herrn aber verbreitete sich in der ganzen Gegend.
    50Die Juden jedoch hetzten die vornehmen gottesfürchtigen Frauen und die Ersten der Stadt auf, veranlassten eine Verfolgung gegen Paulus und Barnabas und vertrieben sie aus ihrem Gebiet.
    51Diese aber schüttelten gegen sie den Staub von ihren Füßen und zogen nach Ikonion.
    52Und die Jünger waren voll Freude und erfüllt vom Heiligen Geist.
(Apg 13, 14,43-52)

http://www.erzabtei-beuron.de/schott/sc ... 2016-04-17

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3835
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » So 15. Mai 2016, 13:39

Am heutigen Sonntag, 50 Tage nach Ostern, feiern wir das Pfingstfest (DOMINICA PENTECOSTES).
Dieser Sonntag ist zugleich der feierliche Abschluß der Osterfestzeit.

Aus der Bibel wissen wir, daß 50 Tage nach Ostern der Heilige Geist, die dritte Person des dreieinigen Gottes, auf die Erde kam.
Viele Menschen waren an diesem Tag in Jerusalem versammelt. Sie alle feierten ein fröhliches Erntedankfest (schawuot).
Alle, die zu Jesus hielten, seine Apostel und Jünger, hatte sich an diesem Tag in einem Haus versammelt.
Und da geschah etwas seltsames und wunderbares, die Versammelten wurden vom Heiligen Geist erfüllt:

"Plötzlich hörte man ein mächtiges Rauschen, wie wenn ein Sturm vom Himmel herabweht.
Das Rauschen erfüllte das ganze Haus, in dem die Jünger waren.
Dann sah man etwas wie Feuer, das sich zerteilte, und auf jeden von ihnen ließ sich eine Flammenzunge nieder.
Alle wurde vom Geist Gottes erfüllt und begannen in verschiedenen Sprachen zu reden, jeder wie es ihm der Geist Gottes eingab." (Apg 2, 2-4)

http://kirchensite.de/aktuelles/kirche- ... pfingsten/

Ich wünsche allen Foristen ein gesegnetes Pfingstfest und eine schöne Pfingstzeit.
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1841
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Elser » Di 17. Mai 2016, 19:02

Antonius hat geschrieben:(15 May 2016, 14:39)

Am heutigen Sonntag, 50 Tage nach Ostern, feiern wir das Pfingstfest (DOMINICA PENTECOSTES).
Dieser Sonntag ist zugleich der feierliche Abschluß der Osterfestzeit.

Aus der Bibel wissen wir, daß 50 Tage nach Ostern der Heilige Geist, die dritte Person des dreieinigen Gottes, auf die Erde kam.
Viele Menschen waren an diesem Tag in Jerusalem versammelt. Sie alle feierten ein fröhliches Erntedankfest (schawuot).
Alle, die zu Jesus hielten, seine Apostel und Jünger, hatte sich an diesem Tag in einem Haus versammelt.
Und da geschah etwas seltsames und wunderbares, die Versammelten wurden vom Heiligen Geist erfüllt:

"Plötzlich hörte man ein mächtiges Rauschen, wie wenn ein Sturm vom Himmel herabweht.
Das Rauschen erfüllte das ganze Haus, in dem die Jünger waren.
Dann sah man etwas wie Feuer, das sich zerteilte, und auf jeden von ihnen ließ sich eine Flammenzunge nieder.
Alle wurde vom Geist Gottes erfüllt und begannen in verschiedenen Sprachen zu reden, jeder wie es ihm der Geist Gottes eingab." (Apg 2, 2-4)

http://kirchensite.de/aktuelles/kirche- ... pfingsten/

Ich wünsche allen Foristen ein gesegnetes Pfingstfest und eine schöne Pfingstzeit.


Wurde eigentlich schon vorher einmal vom "Heiligen Geist" geprochen, oder wurde der dritte Gott erst da erfunden?

Elser
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3835
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Mo 23. Mai 2016, 22:50

Elser hat geschrieben:(17 May 2016, 20:02)
Wurde eigentlich schon vorher einmal vom "Heiligen Geist" geprochen, oder wurde der dritte Gott erst da erfunden?
Elser
Zur Information: Der Heilige Geist ist kein "dritter Gott", er ist eine Hypostase des einen, dreieinigen Gottes.
Mehr zum Begriff des Heiligen Geistes kann man im AT, z.B. im Buch Genesis, erfahren.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Wildermuth » Di 24. Mai 2016, 02:06

Dass die alten hebräer wirklich an einen "heiligen geist" im christlichen bzw katholische sinne geglaubt haben, halte ich für eher unwahrscheinlich... Das verständnis des HG in den christlichen konfessionen ist auch nicht wirklich dasselbe.


Der Heilige Geist geht aus dem Vater und dem Sohn als einem einzigen Prinzip durch „eine einzige Hauchung“ hervor. Im Unterschied zum Sohn, der durch „Zeugung“ aus dem Vater hervorgeht, geht der Geist den Weg der Hauchung aus dem Vater und dem Sohn."
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Flat » Di 24. Mai 2016, 05:14

Wildermuth hat geschrieben:(24 May 2016, 03:06)

Dass die alten hebräer wirklich an einen "heiligen geist" im christlichen bzw katholische sinne geglaubt haben, halte ich für eher unwahrscheinlich...


Moin,

stimmt. Im Judentum war der 'heilige Geist' eine niedere (nicht abwertend gemeint) Form der Prophetie.

Es gibt einen niedrigeren Grad der Prophetie, der als »heiliger Geist« bezeichnet wird. Sowohl die Weisen Israels als auch die Großen der Menschheit haben an ihm Anteil gehabt. Er enthält die göttliche Eingebung von Offenbarungen verschiedener Art. Die »Ketuvim« (hebräisch, nachprophetische Schriften) wurden auf diese Art und Weise geoffenbart.


http://www.hagalil.com/kovar/avi2.htm
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1841
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Elser » Sa 28. Mai 2016, 10:39

Antonius hat geschrieben:(23 May 2016, 23:50)

Zur Information: Der Heilige Geist ist kein "dritter Gott", er ist eine Hypostase des einen, dreieinigen Gottes.
Mehr zum Begriff des Heiligen Geistes kann man im AT, z.B. im Buch Genesis, erfahren.


Vielen Dank für den Hinweis auf das Buch Genesis. Allerdings - wo soll das denn da stehen? Dort lese ich zwar etwas vom "Geist Gottes", aber nichts vom "Heiligen Geist. Was ja wohl nicht das selbe ist Das mit dem "dreieinigen Gott" scheint mir allerdings ein Eiertanz zu sein, um die christlichen Religionen als monotoistisch bezeichnen zu können. Was sie, nach meiner Meinung, im Allgemeinen, und bei den katholischen im Besonderen, nicht sind (drei Hauptgötter und zahlreiche Nebengötter).

Elser
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3835
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Di 31. Mai 2016, 10:01

Elser hat geschrieben:(28 May 2016, 11:39)
Vielen Dank für den Hinweis auf das Buch Genesis. Allerdings - wo soll das denn da stehen? Dort lese ich zwar etwas vom "Geist Gottes", aber nichts vom "Heiligen Geist. Was ja wohl nicht das selbe ist Das mit dem "dreieinigen Gott" scheint mir allerdings ein Eiertanz zu sein, um die christlichen Religionen als monotoistisch bezeichnen zu können. Was sie, nach meiner Meinung, im Allgemeinen, und bei den katholischen im Besonderen, nicht sind (drei Hauptgötter und zahlreiche Nebengötter).
Elser
Es freut mich sehr, daß Du im Buch Genesis den "Geist Gottes" gefunden hast.
Damit ist aus meiner Sicht nichts anderes gemeint als der Heilige Geist, wie er in allen christlichen Konfessionen gelehrt wird.
Im AT und im NT finden sich an vielen Stellen Bezüge zum Heiligen Geist oder allgemeiner zur Hl. Dreifaltigkeit, zur Trinitas.

Ich muß allerdings zugeben, daß ich kein Theologe bin, ich bin Naturwissenschaftler, prom. Physiker, bin also letztlich als Exeget nicht wirklich kompetent.
Hier im Forum gibt es jedoch einige Fachleute, die in dieser Beziehung besser sind, als ich es je sein könnte:
Ich denke vor allem an den Foristen PublicEye, der durch seine nüchterne und sachliche Art viel zum Verständnis der Christlichen Lehre beigetragen hat.

Am Sonntag vor acht Tagen, dem ersten Sonntag nach Pfingsten, feierten die christlichen Kirchen das Hochfest der Hl. Dreifaltigkeit (SANCTISSIMA TRINITATIS).
Im Gottesdienst haben an jenem Tag im Evangelium gehört:

    18 Jesus trat auf sie zu und sagte zu ihnen: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde.
    19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes
    20 und lehret sie halten alles, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
Mt 28,18-20.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Flat » Di 31. Mai 2016, 10:07

Antonius hat geschrieben:(31 May 2016, 11:01)

Es freut mich sehr, daß Du im Buch Genesis den "Geist Gottes" gefunden hast.
Damit ist aus meiner Sicht nichts anderes gemeint als der Heilige Geist, wie er in allen christlichen Konfessionen gelehrt wird.


Moin,

das kann man ausschließen, da das jüdische Buch Genesis so etwas wie den christlichen Heiligen geist überhaupt nicht kennt.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3835
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Antonius » Di 31. Mai 2016, 10:50

Flat hat geschrieben:(31 May 2016, 11:07)
Moin,
das kann man ausschließen, da das jüdische Buch Genesis so etwas wie den christlichen Heiligen geist überhaupt nicht kennt.
Sicherlich, der Begriff des "christlichen Heiligen geistes" ist dort nicht enthalten.
Aber das Buch Genesis enthält den Begriff des Geistes Gottes. Oder irre ich mich?
Dieser Begriff taucht an vielen Stellen der Bibel auf.

Im übrigen, es gibt in wiki einen sehr guten Artikel zur Hl. Dreifaltigkeit:
https://de.wikipedia.org/wiki/Dreifaltigkeit
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Das Kirchenjahr

Beitragvon Flat » Di 31. Mai 2016, 11:42

Antonius hat geschrieben:(31 May 2016, 11:50)

Sicherlich, der Begriff des "christlichen Heiligen geistes" ist dort nicht enthalten.
Aber das Buch Genesis enthält den Begriff des Geistes Gottes. Oder irre ich mich?
Dieser Begriff taucht an vielen Stellen der Bibel auf.

Im übrigen, es gibt in wiki einen sehr guten Artikel zur Hl. Dreifaltigkeit:
https://de.wikipedia.org/wiki/Dreifaltigkeit


Moin,

als langjähriger ehemaliger Christ ist mir die Trinitätslehre schon geläufig. Den wiki-Artikel finde ich aber hinsichtlich des Tanach und des Begriffs 'Heiliger Geist' nicht sehr aussagekräftig.

Das Judentum kennt, wie ich hier bereits schrieb, durchaus den Begriff des heiligen Geistes, versteht diesen aber ganz anders, nämlich als Form der Prophetie.

Und da das Judentum keine Trinität kennt, trennt es natürlich nicht Gott (im Christentum Gottvater) von seinem Geist als unterschiedliche Wesensheiten. Zumal ich mir sicher bin, dass damit auch etwas ganz anderes als 'heiliger Geist' gemeint ist, da es eben diesen Begriff ja auch gibt.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast