Grundsatzdiskussion Islam

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19053
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » Do 2. Aug 2018, 13:33

Keoma hat geschrieben:(02 Aug 2018, 14:30)

Ja, ich kenne den Sinn, den Mohammed wieder einmal geklaut und nicht kapiert hat.
Und das abendliche Fastenbrechen ist eine einzige Zumutung.

Wieder mal so ne tiefsinnige Antwort. :rolleyes:
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Keoma » Do 2. Aug 2018, 13:36

think twice hat geschrieben:(02 Aug 2018, 14:33)

Wieder mal so ne tiefsinnige Antwort. :rolleyes:


So schwer ist sie auch nicht zu verstehen, reiß dich zusammen.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Bleibtreu » Do 2. Aug 2018, 17:54

Keoma hat geschrieben:(02 Aug 2018, 13:26)

Religionen mag ich generell nicht, aber das christliche Fasten ist mit dem Ramadan überhaupt nicht zu vergleiche, weder vom spirituellen Gehalt noch von der Form der Ausübung.
Und ich blöke nicht, das machen vielleicht deine Schafe.

Richtig, die Art des Fastens ist in den Religionen unterschiedlich:

* Muslime essen & trinken waehrend des Ramadan (29 oder 30 Tage) tagsueber nichts, auch kein Sex + schlagen sich dann jeden Abend die Baeuche voll - das ist nicht gesundheitsfoerderlich, sondern eher das Gegenteil. Nicht wenige Muslime nehmen in dieser Zeit deswegen zu. Ramadan ist eine der 5 Saeulen des Islam. Seine Einhaltung steht im Quran, weil er in diesem Monat herab gesandt wurde. Der Quran soll in dieser Zeit auch einmal vollstaendig durch gelesen werden.

* Christen fasten durchgaengig 40 Tage, von AscherMittwoch bis Ostern. Heutzutage ist es in dieser Zeit ueblich auf GenussMittel wie Suessigkeiten, Rauchen, Wein, Sex und LuxusEssen zu verzichten. Das geht teilweise wie Frueher bis zu strengem Fasten, wo kaum oder gar keine Nahrung zu sich genommen wird, nur Wasser/Saft. Diese Art des Fastens hat tatsaechlich einen reinigenden/positiven Effekt. Gefastet wird im Christentum als Busse, zur Besinnung + Umkehr, als Vorbereitung auf das hohe OsterFest, die Auferstehung Jesu. Die WestKirche kennt noch eine weitere FastenZeit, die OstKirche noch 3 weitere lange.

Edit - einen ueberfluessigen Buchstaben entfernt
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Do 2. Aug 2018, 18:13, insgesamt 1-mal geändert.
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Senexx » Do 2. Aug 2018, 18:08

think twice hat geschrieben:(02 Aug 2018, 14:25) Dieses jährliche Ritual durchzuziehen, ist schon mal mehr als so mancher Christ zustande bringt,


Hauptsache mal wieder gegen das Christentum gehetzt.

Merke: Gegen Islam = Hetze. Gegen Christentum = Gut.
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 1803
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Progressiver » Do 2. Aug 2018, 21:26

schokoschendrezki hat geschrieben:(02 Aug 2018, 08:45)

Es nützt aber nix, den Blick nur auf "hierzulande" zu beschränken. Man muss irgendwie einen Umgang damit finden, dass weltweit Religionen so nachgefragt sind wie schon lange nicht mehr. Die These, dass mit wirtschaftlicher, kultureller, wissenschaftlicher usw. Modernisierung quasi zwangsläufig eine Säkularisierung einhergeht, hat sich als völliger Irrtum erwiesen. Völlig egal, ob man dies nun als erfreulich oder bedauerlich ansieht. In einem großen Land wie Russland hat die Wiederhinwendung zur Religion auch gewissermaßen einen weltpolitischen Aspekt. Aber schau nur mal auf ein modernes, aufgeklärtes. industrialisiertes, wirtschaftlich zunehmend gut laufendes Land wie Polen. Von einer Abwendung von der Religion kann überhaupt nicht die Rede sein. Im Gegenteil. Es muss also einmal eine Antwort auf die Frage gefunden werden, warum das so ist. Was die tieferen Ursachen dafür sind. Und zum anderen muss halt eben auch ein vernünfitger Umgang damit gefunden werden.


Religionen erfüllten früher immer auch ihre Funktionen. In einer Zeit ohne National- bzw. Verfassungs- und Sozialstaat waren sie ja auch für die Gruppenbildung über die Stammeshorde hinaus gefragt. Weiterhin konnte sie unter Umständen über den familiären Rand hinaus sich für soziale Belange einsetzen -mit allen Vor- und Nachteilen. Der Preis war sicher die religiöse Indoktrination.

Was Deutschland betrifft, so halte ich die Gesellschaft für derart arbeitsteilig organisiert und hochentwickelt, dass sie das baldige Absterben der Religionen gut verkraften kann. Aber natürlich muss so etwas ersetzt werden durch eine säkulare Idee. Oder ein humanistisches Narrativ, das die Gesellschaft zusammenhält. Der Kapitalismus, die Globalisierung und die Digitalisierung produzieren viele Verlierer, während die Aktienbesitzer immer reicher werden. Es braucht auch in meinen Augen zweifelsohne nicht nur eine Rückumverteilung des gesellschaftlichen Reichtums von oben nach unten. Sondern es braucht auch eine gesellschaftliche Erzählung, in der sich alle hierzulande wiederfinden können. Ansonsten zersplittert unsere Gesellschaft in immer mehr Einzelteile, die alle nicht mehr untereinander kooperationsfähig sind. Wieso die Religionen wieder wider besseres Wissen ein Revival erleben, erschließt sich mir auch nicht. Aber vielleicht sind es die gleiche Art von Leuten, die religiös rechts werden, die auch die ganzen Trumps, Orbans, Erdogans, die polnische PIS und andere schlimme Parteien wählen? Also Leute, die zwar mit den Freiheiten der westlichen Welt aufgewachsen sind. Die jetzt aber lieber anstatt eine liberale Demokratie eine kollektivistische Ideologie haben wollen, bei der der Einzelne nichts mehr gilt? Gerade das Beispiel Polen zeigt doch in meinen Augen, wohin das führen kann. Kaum ist die PIS an der Macht, werden Demokratie und Rechtsstaat geschleift. Und die Leute wählen plötzlich eine Regierung, die die Abtreibungsrechte beschneiden will. Da wird aus einem modernen Land doch ganz schnell eines mit einer rückständigen Gesellschaft.

Noch schlimmer sieht es ja in der Türkei aus. Da probt Erdogan den Vorbeter und fantasiert von Dschihad und Selbstmordattentätern. Aber dass er dabei sein Land nicht nur spaltet, sondern auch wirtschaftlich ruiniert und in die Hyperinflations- und Schuldenspirale treibt, interessiert ihn nicht. Und trotzdem wird er bei seinen Landsleuten von einer knappen Mehrheit gewählt. Offensichtlich scheint der Wunsch nach einer Rückbesinnung auf die Religion und eines starken Führers größer als der Wunsch nach einem sicheren Arbeitsplatz bei den einfachen Türken zu sein. Als Atheist und Materialist kann ich schon im Vorhinein sagen, dass man Identität, Glauben und Nationalismus nicht essen kann. Aber wie heißt es nicht so schön: Wenn es dem Esel zu gut geht, dann begibt er sich aufs Glatteis.

Ich hoffe jedenfalls, dass Deutschland von diesem Rechtsruck verschont bleibt. Wenn die Atavistenpartei AfD die Regierung übernimmt oder aber sonstwie eine religiös rechte Partei, dann sind wir wieder bei Denk- und Schreibverboten. Dies wäre nicht nur schlecht für die Demokratie und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Auch der wissenschaftliche Fortschritt -und somit die Chance auf eine humanistischere Gesellschaft oder auch mehr Wohlstand- würde versiegen. Dann wären die Chinesen noch schneller die Nr. 1. Und wir hier in Deutschland und Europa bewegen uns wieder in Richtung Mittelalter bzw. Dark Ages zu.

Gesamtgesellschaftlich betrachtet halte ich eine Erneuerung bzw. Fortentwicklung hin zu einem säkularen Humanismus dringend geboten. Denn sonst kommen aus den Tiefen der Geschichte die Religionen, Nationalismen und andere tribalistischen Ansätze wieder hervor, die den Menschen versprechen, dass sie ihnen wieder Identität und Zusammenhalt geben wollen.

Auf der individuellen Ebene wiederum denke ich, dass der Mensch vor allem Strukturen braucht. Dies kann von außen durch die Arbeit erfolgen. In der Freizeit wiederum kann man sich diese Strukturen ja selbst setzen. Gelingt dies nicht, dann entsteht bei den Betroffenen eine Sinnkrise. In diesem Vakuum wird es dann wieder geschehen, dass die Leute nach etwas ausschauen, was ihnen, auf den ersten Blick betrachtet, mehr verspricht.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19053
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » Do 2. Aug 2018, 21:35

Bleibtreu hat geschrieben:(02 Aug 2018, 18:54)

Richtig, die Art des Fastens ist in den Religionen unterschiedlich:

* Muslime essen & trinken waehrend des Ramadan (29 oder 30 Tage) tagsueber nichts, auch kein Sex + schlagen sich dann jeden Abend die Baeuche voll - das ist nicht gesundheitsfoerderlich, sondern eher das Gegenteil. Nicht wenige Muslime nehmen in dieser Zeit deswegen zu. Ramadan ist eine der 5 Saeulen des Islam. Seine Einhaltung steht im Quran, weil er in diesem Monat herab gesandt wurde. Der Quran soll in dieser Zeit auch einmal vollstaendig durch gelesen werden.

* Christen fasten durchgaengig 40 Tage, von AscherMittwoch bis Ostern. Heutzutage ist es in dieser Zeit ueblich auf GenussMittel wie Suessigkeiten, Rauchen, Wein, Sex und LuxusEssen zu verzichten. Das geht teilweise wie Frueher bis zu strengem Fasten, wo kaum oder gar keine Nahrung zu sich genommen wird, nur Wasser/Saft. Diese Art des Fastens hat tatsaechlich einen reinigenden/positiven Effekt. Gefastet wird im Christentum als Busse, zur Besinnung + Umkehr, als Vorbereitung auf das hohe OsterFest, die Auferstehung Jesu. Die WestKirche kennt noch eine weitere FastenZeit, die OstKirche noch 3 weitere lange.

Edit - einen ueberfluessigen Buchstaben entfernt

Auch Muslime fasten zur Besinnung. Und es ist völlig egal, ob sie sich abends die Bäuche vollhauen oder 40 Tage durchgängig fasten. Aber man muss ja mit Gewalt irgendwas Negatives finden, wenn es um den Islam geht.
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Bleibtreu » Do 2. Aug 2018, 22:42

think twice hat geschrieben:(02 Aug 2018, 22:35)

Auch Muslime fasten zur Besinnung.

Wieder unwissend schnattern, aber Hauptsache vermeintlich dagegen gehalten! :D

Warum Ramadan statt findet, schrieb ich doch schon. Lies doch einfach mal genauer. Ich erwaehnte auch, dass in diesen 29/30 Tagen der Quran wenn moeglich vollstaendig gelesen werden sollte. Es gilt als mustahabb/empfohlen, weil der Glaeubige dadurch eine besondere Belohnung erlangen kann. Dies wird Muslimen sicherlich nicht empfohlen, weil sie dabei an den letzten ClubBesuch denken sollen, sondern weil sie sich dabei tief mit ihrem Glauben/ihrer Schrift auseinander setzen [sollen]. Das gemeinsame Lesen von Suren und Hadith ist ebenfalls ueblich. Auch der abendliche MoscheeBesuch. Ist dir das jetzt religioes genug?! Was dir also wichtig ist oder nicht, ist irrelevant.

An was glaubst du eigentlich?

Und es ist völlig egal, ob sie sich abends die Bäuche vollhauen oder 40 Tage durchgängig fasten.

Ist es nicht, weil es den von mir bereits genannten Unterschied macht. Der Unterschied wuerde sich auch nicht aendern, wenn es sich bei Christen und Muslimen umgekehrt verhielte. :cool:

think twice hat geschrieben:(02 Aug 2018, 22:35) Aber man muss ja mit Gewalt irgendwas Negatives finden, wenn es um den Islam geht.


Du sagst es - dazu zitiere ich gerne deinen Schmonz von Vorhin:

think twice hat geschrieben:(02 Aug 2018, 14:25)
[...] Dieses jährliche Ritual durchzuziehen, ist schon mal mehr als so mancher Christ zustande bringt, der am Heiligabend einmal im Jahr in die Kirche geht und als Lippenbekenntnis das Vaterunser betet.


TT weiss mal wieder, wie Christen drauf sind. Unzweifelhaft eine sehr "wohlmeinende" Aeusserung von dir, n'est-ce pas? ;)
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19053
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » Do 2. Aug 2018, 22:56

Bleibtreu hat geschrieben:(02 Aug 2018, 23:42)

Wieder unwissend schnattern, aber Hauptsache vermeintlich dagegen gehalten! :D

Warum Ramadan statt findet, schrieb ich doch schon. Lies doch einfach mal genauer.

Du schriebst nicht, warum der Ramadan stattfindet, sondern warum du meinst, dass der Ramadan stattfindet. Du wirst damit leben müssen, dass ich mir meine eigene Meinung bilde und dich nicht als Welterklaererin schlechthin ansehe.
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Bleibtreu » Do 2. Aug 2018, 23:12

Ein normal temperierter Mensch haette nach meiner Antwort erwartet, dass das Gekeife endlich verstummt - aber weit gefehlt - es muss ein weiteres Eigentor der Marke TT werden. Na gut, dein Wunsch sei mir Befehl. :D

think twice hat geschrieben:(02 Aug 2018, 23:56)

Du schriebst nicht, warum der Ramadan stattfindet, sondern warum du meinst, dass der Ramadan stattfindet.


Wer beraet dich eigentlich beim Thema Islam? Das muss ja ein schoener Unwissender sein. Was ich schrieb ist auch richtig, wie ich dir gerne beweise:

Ramadan is the ninth month of the Islamic calendar, and is observed by Muslims worldwide as a month of fasting (Sawm) to commemorate the first revelation of the Quran to Muhammad according to Islamic belief.[...]

Aber dann erzaehl doch mal, warum er deines Erachtens statt findet, oh du grosse Gelehrte! :D

Du wirst damit leben müssen, dass ich mir meine eigene Meinung bilde und dich nicht als Welterklaererin schlechthin ansehe.

Ich gebe dir auch einen RatSchlag: Leg dir einen besseren Lehrer zu, wenn du bei dem Thema mithalten willst oder schweig besser! ;)
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19053
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » Do 2. Aug 2018, 23:20

Bleibtreu hat geschrieben:(03 Aug 2018, 00:12)

Ein normal temperierter Mensch haette nach meiner Antwort erwartet, dass das Gekeife endlich verstummt - aber weit gefehlt - es muss ein weiteres Eigentor der Marke TT werden. Na gut, dein Wunsch sei mir Befehl. :D



Wer beraet dich eigentlich beim Thema Islam? Das muss ja ein schoener Unwissender sein. Was ich schrieb ist auch richtig, wie ich dir gerne beweise:

Ramadan is the ninth month of the Islamic calendar, and is observed by Muslims worldwide as a month of fasting (Sawm) to commemorate the first revelation of the Quran to Muhammad according to Islamic belief.[...]

Aber dann erzaehl doch mal, warum er deines Erachtens statt findet, oh du grosse Gelehrte! :D


Ich gebe dir auch einen RatSchlag: Leg dir einen besseren Lehrer zu, wenn du bei dem Thema mithalten willst oder schweig besser! ;)

Ich habe es bereits geschrieben, wozu meines Erachtens der Ramadan dient und zwar ohne mich Googles bedienen zu müssen.
Wer oder was qualifiziert dich eigentlich in Sachen Islam ausser einer virtuellen Suchmaschine? :p
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Bleibtreu » Do 2. Aug 2018, 23:24

think twice hat geschrieben:(03 Aug 2018, 00:20)

Ich habe es bereits geschrieben, wozu meines Erachtens der Ramadan dient und zwar ohne mich Googles bedienen zu müssen.
Wer oder was qualifiziert dich eigentlich in Sachen Islam ausser einer virtuellen Suchmaschine? :p

Und immer noch keifst du. Jetzt, weil ich meine Behauptung als richtig + deine Unterstellung als falsch belegt habe. Kein entschuldigen oder wenigstens die Klappe halten - Ist dir eigentlich gar nichts peinlich? :D
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19053
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » Do 2. Aug 2018, 23:32

Bleibtreu hat geschrieben:(03 Aug 2018, 00:24)

Und immer noch keifst du. Jetzt, weil ich meine Behauptung als richtig + deine Unterstellung als falsch belegt habe. Kein entschuldigen oder wenigstens die Klappe halten - Ist dir eigentlich gar nichts peinlich? :D

Wer fett und blau schreibt, der keift. :) Und belegt hast du garnichts. Ein englischsprachiger google-Link ist kein Beleg.
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19053
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » Do 2. Aug 2018, 23:37

Ich habe einen muslimischen Ehemann und viele muslimische Freunde, die fasten. Selbstredend habe ich mich mit ihnen unterhalten und gefragt, was es mit dem Ramadan auf sich hat. Und da kommt Frau Bleibtreu an, klatscht mir ihre Google-weisheiten an den Kopf und will recht haben. Lustig.:)
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Senexx » Do 2. Aug 2018, 23:43

think twice hat geschrieben:(02 Aug 2018, 22:36)

Bringt nicht so viel, deine ständige Diffamierung , was?

Sie diffamieren Christen.

Sich dagegen verwahren bricht aber in der Tat nichts. Solche Hetze wird hier toleriert.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Bleibtreu » Do 2. Aug 2018, 23:44

think twice hat geschrieben:(03 Aug 2018, 00:32)

Wer fett und blau schreibt, der keift. :)

Wie lange bist du schon in diesem Forum? Muss ich dir jetzt auch noch erklaeren, was eine Hervorhebung ist und das Verlinkungen im Forum von der Software Blau dargestellt werden, damit sie als solche sofort erkennbar sind? Geh mal mit deiner Maus ueber den blauen Text und schau, was mit deinem Mauszeiger passiert und dann klick einfach auf den blauen Text!

Und belegt hast du garnichts. Ein englischsprachiger google-Link ist kein Beleg.

Und gleich die naechste FalschBehauptung. Heute stellst du noch einen Rekord auf! Wie weit willst du deine ProvoTrollerei noch treiben? War es die letzten Tage nicht schon genug damit, allein in diesem Strang? :D
Ich habe keinen GoggleLink in meinem Beitrag viewtopic.php?p=4265836#p4265836 eingestellt, sondern ein Zitat von der englischen RamadanSeite von Wikipedia, unterlegt mit dem QuellLink zur Seite. Haettest du auf den Link geklickt, haettest du die Seite selbst lesen koennen: https://en.wikipedia.org/wiki/Ramadan
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Do 2. Aug 2018, 23:46, insgesamt 1-mal geändert.
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19053
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » Do 2. Aug 2018, 23:46

Senexx hat geschrieben:(03 Aug 2018, 00:43)

Sie diffamieren Christen.

Sich dagegen verwahren bricht aber in der Tat nichts. Solche Hetze wird hier toleriert.

Klar, wenn man konstantiert, dass die meisten Christen nur am Heiligabend in die Kirche gehen hetzt man gegen Christen. Wie nennst du das denn, was du täglich gegen Flüchtlinge, Türken und andere Migranten raushaust? Wenn ich hetze, gehörst du in den Knast.
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19053
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » Do 2. Aug 2018, 23:49

Bleibtreu hat geschrieben:(03 Aug 2018, 00:44)

Wie lange bist du schon in diesem Forum? Muss ich dir jetzt auch noch erklaeren, was eine Hervorhebung ist und das Verlinkungen im Forum von der Software Blau dargestellt werden, damit sie als solche sofort erkennbar sind?

Du kannst hervorheben und verlinken, was du moechtest, ich unterhalte mich echten Menschen, die sich auskennen und von denen ich was lernen kann.
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Bleibtreu » Do 2. Aug 2018, 23:55

think twice hat geschrieben:(03 Aug 2018, 00:49)

Du kannst hervorheben und verlinken, was du moechtest, ich unterhalte mich echten Menschen, die sich auskennen und von denen ich was lernen kann.

Ich bin ein echter Mensch und ich habe deine dreiste Unterstellung mit dem WikipediaArtikel ueber Ramadan, aus dem ich den entsprechenden Passus zitierte, widerlegt. Was du hier in einem Fort im Strang treibst, nicht nur mit mir, ist uebelste ProvoTrollerei, der endlich ein Ende gemacht werden sollte.
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Senexx » Do 2. Aug 2018, 23:56

think twice hat geschrieben:(03 Aug 2018, 00:46)

Klar, wenn man konstantiert, dass die meisten Christen nur am Heiligabend in die Kirche gehen hetzt man gegen Christen.
An Heiligabend geht niemand in die Kirche.


Wie nennst du das denn, was du täglich gegen Flüchtlinge, Türken und andere Migranten raushaust? Wenn ich hetze, gehörst du in den Knast.

Ich habe mich heute noch gar nicht zu dem Thema geäußert. Und gestern auch nicht. Dass ich mich strafbar gemacht haben sollte, können Sie doch sicher belegen, oder?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19053
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » Fr 3. Aug 2018, 00:16

Bleibtreu hat geschrieben:(03 Aug 2018, 00:55)

Ich bin ein echter Mensch und ich habe deine dreiste Unterstellung mit dem WikipediaArtikel ueber Ramadan, aus dem ich den entsprechenden Passus zitierte, widerlegt. Was du hier in einem Fort im Strang treibst, nicht nur mit mir, ist uebelste ProvoTrollerei, der endlich ein Ende gemacht werden sollte.

Uebelste Provo-Trollerei, weil ich es wage, dir zu widersprechen und mich lieber mit Muslimen über den Ramadan unterhalte als mich mit deinen Links zu beschäftigen? :D
Na ja, vielleicht schaffst du es irgendwann, meinem Treiben endlich ein Ende zu setzen. ;)
#ausgehetzt - Danke München!

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast