Grundsatzdiskussion Islam

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2073
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Ammianus » Do 2. Mär 2017, 22:32

Jekyll hat geschrieben:(02 Mar 2017, 21:50)

Nein, das hast du missverstanden. Dieser jemand weiß um den essentiellen Unterschied zwischen Islam und Nazi-Ideologie sehr wohl Bescheid, aber er zieht trotzdem den Vergleich bzw. setzt sie auf einer bestimmten Ebene gleich:


Es geht mir nicht um einen konkreten Jemand den du meinst, sondern um eine konkrete Aussage, nämlich die Gleichsetzung von islamischer Ideologie und nationalsozialistischer Ideologie und ob eine derartige öffentlich vorgebrachte Aussage deiner Meinung nach strafrechtlich verfolgt werden kann oder sollte.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Jekyll » Do 2. Mär 2017, 23:09

Ammianus hat geschrieben:(02 Mar 2017, 22:32)

Es geht mir nicht um einen konkreten Jemand den du meinst, sondern um eine konkrete Aussage, nämlich die Gleichsetzung von islamischer Ideologie und nationalsozialistischer Ideologie und ob eine derartige öffentlich vorgebrachte Aussage deiner Meinung nach strafrechtlich verfolgt werden kann oder sollte.

Ich denke schon. Wirf mal einen Blick auf § 130 StGB:

Tatbestandsmerkmale

Den Tatbestand einer Volksverhetzung definiert § 130 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs:

Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
    die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
https://de.wikipedia.org/wiki/Volksverhetzung
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2073
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Ammianus » Fr 3. Mär 2017, 00:07

Na ja, also wer eine absolut "feindlich-negative" (Jargon von Stasi und heutiger Duden-Redaktion, hat da jemand einen neuen Job gefunden?) Haltung zum Islam hat und diese öffentlich äußert - ein Vergleich mit der Naziideologie z.B. - der gehört eingesperrt. "Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb" wie ein Landsmann von dir mal sagte, von dem ich allerdings nur ein Buch kenne und dessen Frauenbild mir nicht so gefällt.

Wie auch immer, es gibt einen sehr guten deutschen Film aus den 60ern: "Zur Sache Schätzchen". Da sagt der Held ab und zu einen doch sehr passenden Satz. Aber vielleicht geht es dem Islam einmal so, wie ein amerikanischer Politiker es für den Kommunismus erhoffte. Wir sitzen schließlich auch nicht mehr fellbehangen in Höhlen und schlagen uns Faustkeile zurecht.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 3. Mär 2017, 00:20

Ammianus hat geschrieben:(03 Mar 2017, 00:07)

Na ja, also wer eine absolut "feindlich-negative" (Jargon von Stasi und heutiger Duden-Redaktion, hat da jemand einen neuen Job gefunden?) Haltung zum Islam hat und diese öffentlich äußert - ein Vergleich mit der Naziideologie z.B. - der gehört eingesperrt. "Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb" wie ein Landsmann von dir mal sagte, von dem ich allerdings nur ein Buch kenne und dessen Frauenbild mir nicht so gefällt.

Wie auch immer, es gibt einen sehr guten deutschen Film aus den 60ern: "Zur Sache Schätzchen". Da sagt der Held ab und zu einen doch sehr passenden Satz. Aber vielleicht geht es dem Islam einmal so, wie ein amerikanischer Politiker es für den Kommunismus erhoffte. Wir sitzen schließlich auch nicht mehr fellbehangen in Höhlen und schlagen uns Faustkeile zurecht.

Sie zitieren also rechtsradikalen Dreck, bewerten ihn nicht
und gelten damit als "Demokrat".
Das ist eine gute Methode.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2073
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Ammianus » Fr 3. Mär 2017, 00:59

Bielefeld09 hat geschrieben:(03 Mar 2017, 00:20)

Sie zitieren also rechtsradikalen Dreck, bewerten ihn nicht
und gelten damit als "Demokrat".
Das ist eine gute Methode.


Hm, du bist hier eigentlich eher, wenn ich mir das mit den Gänsefüßchen so ansehe - Klemperer schrieb darüber in seiner "LTI" - der Faschist. Also jedenfalls sind diese 2 Sätze von dir, ja doch, ziemlich faschistoid.

Es sei denn, du denkst, das Weinberger ein rechtsradikaler war oder die Filmemacher von "Zur Sache Schätzchen". Ja ja, da hast du recht. Alles Faschos außer Mammi ...
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4802
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Zunder » Fr 3. Mär 2017, 01:25

Jekyll hat geschrieben:(02 Mar 2017, 16:50)
Du kannst dich ja beim IS beschweren, warum sie sich denn nicht an die islamischen Regeln der Konversion halten.

Das brauchen sie auch nicht. Allah schreibt nicht vor, daß sie sich an irgendwelche "Regeln" halten müssen, die du dir ausgedacht hast.
Ungläubige haben die grundsätzliche Möglichkeit, sich zu unterwerfen. Ob ihnen die Chance auch gegeben wird, bestimmen die Rechtgläubigen. Und wenn sie sich nicht unterwerfen, dürfen sie gemäß Sure 9 getötet werden, weil sie Ungläubige sind und bleiben wollen. Ihre Identität macht sie zum Opfer, nicht ihre Feindschaft oder ihr Vergehen.
Jekyll hat geschrieben:(02 Mar 2017, 16:50)
Hier in diesem Strang geht es nunmal um den Islam, nicht um irgendwelche Terrorganisationen.

Der IS ist nicht irgendeine Terrororganisation, sondern eine islamische, die ihre Verbrechen mit dem Koran legitimiert.
Genau deshalb gehört der IS in diesen Thread.
Jekyll hat geschrieben:(02 Mar 2017, 16:50)
Das ist dir sicher irgendwie auch bewusst, wie man an deinen Beiträgen inkl. Zitaten aus islamischen Quellen unschwer erkennen kann, genauso wie du dir über den Unterschied zwischen Islam und Nazi-Ideologie/-Methoden im Klaren bist ("Der Unterschied zum exterminatorischen Rassen-Antisemitismus der Nazis besteht in der Chance des Ungläubigen zur Konversion...").

Natürlich ist mir der Unterschied zwischen einer religiös und einer biologistisch begründeten Ideologie geläufig. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich ihn dir schon mehrmals erklärt.
Jekyll hat geschrieben:(02 Mar 2017, 16:50)
Dass du trotz dieses Wissens den Islam mit den Nazi-Methoden zu assoziieren versuchst, kann nur als Diffamierungsversuch und Hetze interpretiert werden - oder halt als Verharmlosung der Naziverbrechen (die Vernichtungsabsicht der Nazis war absolut und bedingungslos). Also, pass lieber auf, welche Ansichten du hier verbreitest. Die Erkenntnis, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist, dürfte auch zu dir durchgedrungen sein.

Ich habe mit keinem Wort auf Nazi-Methoden angespielt oder die begangenen Verbrechen thematisiert.
Wenn du mir also Hetze oder Verhamlosung der Naziverbrechen unterstellst, hat das nicht einmal ansatzweise etwas mit meinem Beitrag zu tun, sondern ausschließlich mit deiner notorischen Verlogenheit.
Ich kann dir nur empfehlen, deine Diffamiererei nicht zu übertreiben. Beim letzten Mal habe ich noch Rücksicht auf den Betreiberverein genommen. Das hat sich als Fehler erwiesen. Beim nächsten Mal werde ich das nicht mehr tun.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4802
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Zunder » Fr 3. Mär 2017, 01:38

Jekyll hat geschrieben:(02 Mar 2017, 21:34)

Du meinst wohl Zunder. Ich bin mir über Moses Naturell und seiner Rolle in der Entwicklung der mosaischen Religionen durchaus bewusst. Genau aus diesem Grunde fokussiere ich mich ja nicht ausschließlich auf den Islam, wenn ich mich über Religionen auslasse.

Abgesehen davon, daß du möglicherweise der einzige Mensch auf diesem Planeten bist, der über das Naturell der mythischen Figur Moses Bescheid weiß (irgendwelche Klapsmühleninsassen mal ausgenommen), dürfte wohl niemand, der deine Beiträge kennt, bezweifeln, daß für dich alle Übel der abrahamitischen Religionen auf Moses zurückgehen.
Der Jud' ist schuld. Immer. Und wer das bezweifelt, ist ein Volksverhetzer. Unbedingt. Wer wüßte das besser als der selbsternannte Ersatz-Jude.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4802
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Zunder » Fr 3. Mär 2017, 01:45

Jekyll hat geschrieben:(02 Mar 2017, 23:09)

Ich denke schon. Wirf mal einen Blick auf § 130 StGB:

https://de.wikipedia.org/wiki/Volksverhetzung

****Brüll****
Du bist nicht zufällig Erhat Toka?
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4802
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Zunder » Fr 3. Mär 2017, 02:14

Ammianus hat geschrieben:(02 Mar 2017, 22:32)

Es geht mir nicht um einen konkreten Jemand den du meinst, sondern um eine konkrete Aussage, nämlich die Gleichsetzung von islamischer Ideologie und nationalsozialistischer Ideologie und ob eine derartige öffentlich vorgebrachte Aussage deiner Meinung nach strafrechtlich verfolgt werden kann oder sollte.

Hier wird Ihnen geholfen:

Jekyll hat geschrieben:(31 Jul 2016, 19:21)
Die Türkei ist und bleibt ein Rechtsstaat. Auch im Ausnahmezustand.


Man sollte sich über solche Figuren keine Illusionen machen.
Folxfeindt

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Folxfeindt » Fr 3. Mär 2017, 04:19

Keoma hat geschrieben:
Und mit zweifelhaftem Leumund ist natürlich Mohammed gemeint.

Muhammad(saws) galt schon vor seiner Zeit als GOTTes Messenger als "Al-Amin" (der Vertrauenswürdige). Er genoss im vorislamischen Mekka ein hohes Ansehen, da er immer fair und gerecht war. Sowohl im Geschäfts- als auch im Privatleben. Worauf gründet sich deine Vermutung eines zweifelhaften Leumunds?
Folxfeindt

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Folxfeindt » Fr 3. Mär 2017, 04:53

Sprich: SubhanALLAH, La ilaha illa ALLAAH, ALLAHu Akbar, und ALLAH lässt einen Baum für dich im Paradies pflanzen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9964
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Keoma » Fr 3. Mär 2017, 07:16

Folxfeindt hat geschrieben:(03 Mar 2017, 04:19)

Muhammad(saws) galt schon vor seiner Zeit als GOTTes Messenger als "Al-Amin" (der Vertrauenswürdige). Er genoss im vorislamischen Mekka ein hohes Ansehen, da er immer fair und gerecht war. Sowohl im Geschäfts- als auch im Privatleben. Worauf gründet sich deine Vermutung eines zweifelhaften Leumunds?


Er genoss im vorislamischen Mekka so hohes Ansehen, dass er nach Medina flüchten musste. :D
O Jessas.
Und zu seinem Leumund: Die Suren flossen ihm immer dann so zu, wenn es ihm passte.
Bei Sektenführern nicht ungewöhnlich.
Dann gab es noch den Umgang mit "Feinden", mit Frauen,.............
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9964
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Keoma » Fr 3. Mär 2017, 07:18

Folxfeindt hat geschrieben:(03 Mar 2017, 04:53)

Sprich: SubhanALLAH, La ilaha illa ALLAAH, ALLAHu Akbar, und ALLAH lässt einen Baum für dich im Paradies pflanzen.


Missionier wo anders.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3382
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon X3Q » Fr 3. Mär 2017, 08:56

Folxfeindt hat geschrieben:(03 Mar 2017, 04:53)

Sprich: SubhanALLAH, La ilaha illa ALLAAH, ALLAHu Akbar, und ALLAH lässt einen Baum für dich im Paradies pflanzen.

Es würde zum Anfang völlig genügen, würde sich dieser Allah auf seine Barmherzigkeit besinnen und sich um die Kinder in Syrien kümmern. Kann ja nicht so schwer sein wenn man Gott ist. Bäume kann er dann immer noch pflanzen.

--X
Folxfeindt

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Folxfeindt » Fr 3. Mär 2017, 10:20

Keoma hat geschrieben:(03 Mar 2017, 07:16)

Er genoss im vorislamischen Mekka so hohes Ansehen, dass er nach Medina flüchten musste. :D

Ihr besorgten Bürgernazis kommt oft mit dem zeitlichen Kontext durcheinander. Ich weiß nicht, ob das Absicht oder Dummheit ist.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9964
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Keoma » Fr 3. Mär 2017, 10:24

Folxfeindt hat geschrieben:(03 Mar 2017, 10:20)

Ihr besorgten Bürgernazis kommt oft mit dem zeitlichen Kontext durcheinander. Ich weiß nicht, ob das Absicht oder Dummheit ist.


Ach, musste Mohammed nicht nach Medina flüchten?
Das wird aber die muslimische Zeitrechnung durcheinander bringen.

Sehe gerade, überflüssig, weil pitbull sich erst einen neuen account erschleichen muss.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3914
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Antonius » Fr 3. Mär 2017, 11:24

Keoma hat geschrieben:(03 Mar 2017, 10:24)

Ach, musste Mohammed nicht nach Medina flüchten?
Das wird aber die muslimische Zeitrechnung durcheinander bringen.

Sehe gerade, überflüssig, weil pitbull sich erst einen neuen account erschleichen muss.

Der "Folxfeindt" kam mir gleich ziemlich "pitbull"-haft vor.
Seine Trollerei hat also jetzt ein (vorläufiges) Ende. Dank an den Vorstand.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2073
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Ammianus » Fr 3. Mär 2017, 12:06

Zunder hat geschrieben:(03 Mar 2017, 02:14)

Hier wird Ihnen geholfen:



Man sollte sich über solche Figuren keine Illusionen machen.


Nö, nö, mir war schon klar, dass er Gesetze dazu mißbrauchen will, die freie Meinungsäußerung zu unterdrücken - wie halt der Große Bruder Erdogan - oder Toka ...
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Joker » Mi 8. Mär 2017, 18:01

Es gibt ganz grundsätzliche Regeln

Als Medizinisches Personal verkleidet mit Kalaschnikows und Handgranaten in einen Krankenhaus Patienten , Pfleger und Ärzte abzuschlachten verletzt jede Art von Regeln .

Das sind keine Menschen ,es sind Kreaturen

https://www.welt.de/newsticker/news1/article162683612/Mindestens-38-Tote-bei-Angriff-auf-Krankenhaus-in-Kabul.html
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20492
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon ThorsHamar » Mi 8. Mär 2017, 18:15

Joker hat geschrieben:(08 Mar 2017, 18:01)

Es gibt ganz grundsätzliche Regeln

Als Medizinisches Personal verkleidet mit Kalaschnikows und Handgranaten in einen Krankenhaus Patienten , Pfleger und Ärzte abzuschlachten verletzt jede Art von Regeln .

Das sind keine Menschen ,es sind Kreaturen

https://www.welt.de/newsticker/news1/article162683612/Mindestens-38-Tote-bei-Angriff-auf-Krankenhaus-in-Kabul.html


Tja, Allah ist gross ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast