Grundsatzdiskussion Islam

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12854
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Billie Holiday » So 19. Nov 2017, 10:59

Julian hat geschrieben:(19 Nov 2017, 10:54)

Sonntags um 11 ist das eine Option, wenn man selbst körperlich gesund und kräftig ist. Nachts um 1 Uhr ist es meiner Meinung nach keine Option, vor allem, wenn die Gruppe um einen Geldautomaten herum steht. Siehe den verlinkten Bericht von Don Alphonso weiter oben.


Hab ich nicht gesehen, aber danke. Don Alphonso lese ich ganz gern, den alten Nazi. :cool:

Nachts um 1 käme ich nicht auf die Idee, in dubioser Gegend einen Geldautomaten aufzusuchen, ich bin ganz gut organisiert.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29172
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Tom Bombadil » So 19. Nov 2017, 11:17

JFK hat geschrieben:(19 Nov 2017, 03:51)

Keine Ahnung was Tom da wieder für vorstellungen hat, aber sowas hab ich damals schon gehört, als dieser Stürzenberger von "jeder Moslem ist ein Potenzieller Terrorist" schwadronierte.

Wer ist Stürzenberger? Wieder irgendein "Neu-Rechter", mit dem du diffamieren willst?

Ich beziehe mich auf solche Artikel:
http://www.deutschlandfunkkultur.de/bli ... _id=360700
http://www.tagesspiegel.de/politik/der- ... 93260.html
https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/eu ... y/24911969
http://www.focus.de/politik/deutschland ... 48355.html
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11627
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Teeernte » So 19. Nov 2017, 18:54

Nur nebenbei.

Repräsentative Umfrage
70 Prozent der Deutschen finden, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört

51 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die islamische Religion eine Legitimation zur Gewalt beinhalte...


http://www.focus.de/politik/videos/repr ... 27429.html

Wiedermal - die Mehrheit - .....der Bevölkerung.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
jellobiafra
Beiträge: 1059
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon jellobiafra » Do 30. Nov 2017, 20:14

http://www.spiegel.de/politik/ausland/deutschland-anteil-der-muslime-steigt-laut-pew-studie-auch-ohne-migration-a-1181018.html

Das Pew-Institut hat für die Studie Daten aus allen EU-Staaten, Norwegen und der Schweiz ausgewertet. Demnach lag der Anteil der Muslime in Europa 2016 bei 4,9 Prozent. Die Forscher entwickelten drei Szenarien, wie sich die Zahl bis 2050 verändern könnte: ohne weitere Migration, bei mittlerer Zuwanderung und mit einer Entwicklung wie in den Jahren 2014 bis 2016.

Im ersten Szenario, also ohne weitere Zuwanderung, stiege der Anteil der Muslime in Deutschland den Forschern zufolge auf neun Prozent. Europaweit würde die Zahl demnach auf 7,4 Prozent steigen.
Das mittlere Szenario prognostiziert für Deutschland wie erwähnt einen Anstieg des muslimischen Bevölkerungsanteils auf elf Prozent vor. Dies entspricht auch etwa dem Wert für ganz Europa (11,2 Prozent).
Sollte es wieder eine sehr hohe Zuwanderung geben, würde der Anteil der Muslime in Europa auf 14 Prozent steigen, für Deutschland geben die Forscher einen Wert von 20 Prozent an. Angesichts der politischen Entwicklung nach der Flüchtlingskrise dürfte dieses Szenario allerdings eher unrealistisch sein.


In Bezug auf Deutschland interessant ist die unterschiedliche Verteilung der Muslime auf die Regionen. In den östlichen Bundesländern ist der Anteil vergleichsweise gering, im Westen größer.
Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Wenn wir, was durchaus realistisch ist, von einem zukünftigen Anteil zwischen 11 % und 20 % bundesweit ausgehen, dann werden in einigen westlichen Großstädten in Zukunft Muslime die größte Religionsgemeinschaft sein - noch vor den Christen und den Konfessionslosen. Ihr Einfluss wird ebenfalls zunehmen. Was immer das für Auswirkungen haben wird.
Julian
Beiträge: 4730
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Julian » Do 30. Nov 2017, 20:51

Teeernte hat geschrieben:(19 Nov 2017, 18:54)

Nur nebenbei.



http://www.focus.de/politik/videos/repr ... 27429.html

Wiedermal - die Mehrheit - .....der Bevölkerung.


Ist das nicht Volksverhetzung? Man kann doch nicht einfach gegen einen Teil der Bevölkerung hetzen, indem man behauptet, der Islam legitimiere Gewalt und gehöre nicht zu Deutschland. Wenn das Herr Maas wüsste!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11627
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Teeernte » Do 30. Nov 2017, 22:55

Julian hat geschrieben:(30 Nov 2017, 20:51)

Ist das nicht Volksverhetzung?


Jaaaaa..... bei 30% greift die Propaganda der Volksyamahiria noch. :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon ryu1850 » Sa 2. Dez 2017, 20:17

Julian hat geschrieben:(30 Nov 2017, 20:51)

Ist das nicht Volksverhetzung? Man kann doch nicht einfach gegen einen Teil der Bevölkerung hetzen, indem man behauptet, der Islam legitimiere Gewalt und gehöre nicht zu Deutschland. Wenn das Herr Maas wüsste!


Der Koran legitimiert Gewalt genau so wie die Bibel es auch tut.

"Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Ortes und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist widerspenstig und ungehorsam und gehorcht unserer Stimme nicht und ist ein Prasser und Trunkenbold. So sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe, ..."

(5. Mose 21,18-21)



In der Bibel wird Gewalt genau so legitimiert wie im Koran. Die Frage ist nicht welches Buch man ließt, sondern wie genau man umsetzt was darin steht.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14668
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » So 3. Dez 2017, 04:50

Billie Holiday hat geschrieben:(19 Nov 2017, 10:59)

Hab ich nicht gesehen, aber danke. Don Alphonso lese ich ganz gern, den alten Nazi. :cool:

Nachts um 1 käme ich nicht auf die Idee, in dubioser Gegend einen Geldautomaten aufzusuchen, ich bin ganz gut organisiert.

http://blogs.faz.net/stuetzen/2016/01/2 ... -tun-5965/

Ich kannte "Don Alphonso" noch nicht, aber ich bin fasziniert, was man aus der banalen Tatsache, dass vier junge Afrikaner nachts im Foyer einer Bank stehen und sich lautstark unterhalten, , basteln kann. Ich zähle mal auf, was er alles in den Artikel verpackt hat:

Hat nichts mit dem Islam zu tun
Pfefferspray, Selbstverteidigung, Alarmsirenen
Kriminalität durch Migranten
Silvester
Verängstigte Frauen
Bayrische Ordnung
Meine Stadt, meine Bank, meine Automaten
Linke
Patriarchalische Kultur
Höflichkeit in arabischen Ländern
Ostafkrikanische Tewahedo-Kirche
Eritrea und Somalia
Exzesse in Schwimmbädern
Rabiat agierende Clans
Netzfeministinnen
Deutsches Ich, italienisches Ich
Dreiste Machospiele
Grundrecht auf Asyl
Sicherheit im Alltag
Blaulicht, Hausverbot, Platzverweis

So ein differenzierter Beitrag hat natürlich ueberhaupt nichts mit Nazi zu tun, das ist fast schon Kunst.

By the way: Wenn ich Rainer Meyer heißen wuerde und in einer bayrischen Kleinstadt zuhause waere, würde, würde ich mir auch ein wohlklingendes Pseudonym wie Don Alphonso zulegen und von einem italienischen Ich fantasieren. :D

Wenn ich jemals von Don Alphonso oder ähnlich Gestrickten einen Artikel in meiner regionalen Tageszeitung lesen würde, würde ich das Abo sofort! kündigen.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Julian
Beiträge: 4730
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Julian » So 3. Dez 2017, 10:13

ryu1850 hat geschrieben:(02 Dec 2017, 20:17)

Der Koran legitimiert Gewalt genau so wie die Bibel es auch tut.



In der Bibel wird Gewalt genau so legitimiert wie im Koran. Die Frage ist nicht welches Buch man ließt, sondern wie genau man umsetzt was darin steht.


Die Bibel ist sicher wie die meisten religiösen (und damit irrationalen) Texte problematisch. Gerade die Offenbarungsreligionen haben ein gewisses intolerantes Element, weil sie vorgeben, im Besitz der alleinigen Wahrheit zu sein.

Dennoch gibt es große Unterschiede.

Das Alte Testament der Christen bzw. der Tanach für die Juden ist eine äußerst komplexe Sammlung historischer Texte, die weit in die Vergangenheit zurückreichen, von verschiedenen Autoren stammen und in unterschiedlichsten Kontexten und mit unterschiedlichsten Zielsetzungen in verschiedenen Sprachen verfasst (Hebräisch und Aramäisch) bzw. in verschiedene Sprachen übersetzt wurden (große Bedeutung der Übersetzung ins Griechische!). Der Tanach ist, ohne Anspruch auf Genauigkeit, ungefähr zehnmal so lang wie der Koran! Diese Komplexität allein relativiert schon einiges, wie es auch der historische Charakter tut.

Ein ganz wesentlicher Charakterzug des Judentums ist, dass eine Missionierung nicht angestrebt wird; kein Jude fühlt sich also aufgerufen, mir mit dem Tanach in der einen und dem Schwert in der anderen Hand entgegenzutreten. Sicher gibt es einige problematische Gruppen im Judentum, die durch Irrationalität und äußersten Konservativismus auffallen und sich der Moderne verweigern. Aber selbst die Charedim wollen nicht missionieren.

Der Tanach ist insgesamt auch offenbar kein wesentliches Hindernis bei der Modernisierung des Judentums gewesen, ja, hat sogar durch seine historische Tiefe und Komplexität eine Beschäftigung mit unterschiedlichen Überlieferungen und Interpretationen angeregt und damit zur Bildung beigetragen. Wie das heutige Judentum den Tanach interpretiert, kann man am besten dort feststellen, wo viele Juden sind; ich persönlich fühle mich dort keineswegs bedroht.

Das Neue Testament, immerhin noch mehr als doppelt so lang wie der Koran, ist ohnehin von gänzlich anderem Charakter. Hier spielt der Missionsgedanke durchaus eine Rolle - aber es macht einen großen Unterschied, ob die zentrale Figur einer missionierenden Religion ein wandernder, Frieden predigender Hippie ist oder ein Kriegsfürst, der Armeen befehligt und Menschen eigenhändig umbringt.

Auch das Neue Testament ist komplex angelegt: Allein das Vorhandensein verschiedener Evangelien, die einander teilweise widersprechen, regt dazu an, den Text als menschengemacht, aus dem Glauben heraus geschrieben, zu verstehen. Es gibt vielfache Übersetzungen des Neuen Testaments, die zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten über der Bedeutung des griechischen Originals standen, so etwa die Übersetzungen ins Lateinische oder später in die modernen europäischen Kultursprachen. Es ist kein Zufall, dass die historisch-kritische Methode ganz wesentlich im Rahmen der Bibelexegese entstanden ist.

Ich empfehle dringend, einmal den Koran zu lesen. Es ist ein sehr kurzes Buch, das sich durch wirre Anordnung der Texte, andauernde Lobpreisungen Allahs und multiple Aufrufe zu Gewalt auszeichnet. Es ist kein Wunder, dass Übersetzungen des Korans nie die große Rolle gespielt haben, die für die Bibel so wichtig waren. Man kann diesen unverständlichen Text einfach nicht gut übersetzen, und so wird in Koranschulen ja auch der Fokus aufs unkritische, stumpfe Auswendiglernen, und nicht etwa Verständnis des Textes und historische Einordnung gelegt.

Im übrigen heißt das alles nicht, dass nicht auch der Islam einer Reform fähig ist. Diese wird aber ungleich schwieriger sein als beim Christentum, einfach schon einmal wegen des Korantextes, dann aber wohl auch, weil viele muslimische Gelehrte explizit nicht den Weg gehen wollen, den das Christentum gegangen ist. Stattdessen wollen sie sich vom Christentum und der Moderne abgrenzen, und das beinhaltet ein Beharren auf solch kindischen Konzepten wie der Verbalinspiration, die im Christentum schon vor vielen Jahrhunderten verlassen wurde.
Julian
Beiträge: 4730
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Julian » So 3. Dez 2017, 10:20

think twice hat geschrieben:(03 Dec 2017, 04:50)

http://blogs.faz.net/stuetzen/2016/01/2 ... -tun-5965/

Ich kannte "Don Alphonso" noch nicht, aber ich bin fasziniert, was man aus der banalen Tatsache, dass vier junge Afrikaner nachts im Foyer einer Bank stehen und sich lautstark unterhalten, , basteln kann. Ich zähle mal auf, was er alles in den Artikel verpackt hat:

Hat nichts mit dem Islam zu tun
Pfefferspray, Selbstverteidigung, Alarmsirenen
Kriminalität durch Migranten
Silvester
Verängstigte Frauen
Bayrische Ordnung
Meine Stadt, meine Bank, meine Automaten
Linke
Patriarchalische Kultur
Höflichkeit in arabischen Ländern
Ostafkrikanische Tewahedo-Kirche
Eritrea und Somalia
Exzesse in Schwimmbädern
Rabiat agierende Clans
Netzfeministinnen
Deutsches Ich, italienisches Ich
Dreiste Machospiele
Grundrecht auf Asyl
Sicherheit im Alltag
Blaulicht, Hausverbot, Platzverweis

So ein differenzierter Beitrag hat natürlich ueberhaupt nichts mit Nazi zu tun, das ist fast schon Kunst.

By the way: Wenn ich Rainer Meyer heißen wuerde und in einer bayrischen Kleinstadt zuhause waere, würde, würde ich mir auch ein wohlklingendes Pseudonym wie Don Alphonso zulegen und von einem italienischen Ich fantasieren. :D

Wenn ich jemals von Don Alphonso oder ähnlich Gestrickten einen Artikel in meiner regionalen Tageszeitung lesen würde, würde ich das Abo sofort! kündigen.


Dazu gibt es nur zu fragen, ob du mitbekommen hast, was in Mannheim vor sich geht, wo halbstarke sogenannte Flüchtlinge unter den Augen einer hilflosen Justiz die Straßen unsicher machen und Einheimische einschüchtern, und zwar in einem Maße, dass der Oberbürgermeister Hilferufe an Ministerien gerichtet hat. Das passt sehr gut zu dem Text Don Alphonsos. Du kannst das im anderen Strang, ich glaube: Kriminalität durch Flüchtlinge, nachlesen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12854
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Billie Holiday » So 3. Dez 2017, 10:44

Julian hat geschrieben:(03 Dec 2017, 10:20)

Dazu gibt es nur zu fragen, ob du mitbekommen hast, was in Mannheim vor sich geht, wo halbstarke sogenannte Flüchtlinge unter den Augen einer hilflosen Justiz die Straßen unsicher machen und Einheimische einschüchtern, und zwar in einem Maße, dass der Oberbürgermeister Hilferufe an Ministerien gerichtet hat. Das passt sehr gut zu dem Text Don Alphonsos. Du kannst das im anderen Strang, ich glaube: Kriminalität durch Flüchtlinge, nachlesen.


Lästig, unwichtig, wird ignoriert. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12854
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Billie Holiday » So 3. Dez 2017, 11:11

think twice hat geschrieben:(03 Dec 2017, 04:50)

http://blogs.faz.net/stuetzen/2016/01/2 ... -tun-5965/

Ich kannte "Don Alphonso" noch nicht, aber ich bin fasziniert, was man aus der banalen Tatsache, dass vier junge Afrikaner nachts im Foyer einer Bank stehen und sich lautstark unterhalten, , basteln kann. Ich zähle mal auf, was er alles in den Artikel verpackt hat:

Hat nichts mit dem Islam zu tun
Pfefferspray, Selbstverteidigung, Alarmsirenen
Kriminalität durch Migranten
Silvester
Verängstigte Frauen
Bayrische Ordnung
Meine Stadt, meine Bank, meine Automaten
Linke
Patriarchalische Kultur
Höflichkeit in arabischen Ländern
Ostafkrikanische Tewahedo-Kirche
Eritrea und Somalia
Exzesse in Schwimmbädern
Rabiat agierende Clans
Netzfeministinnen
Deutsches Ich, italienisches Ich
Dreiste Machospiele
Grundrecht auf Asyl
Sicherheit im Alltag
Blaulicht, Hausverbot, Platzverweis

So ein differenzierter Beitrag hat natürlich ueberhaupt nichts mit Nazi zu tun, das ist fast schon Kunst.

By the way: Wenn ich Rainer Meyer heißen wuerde und in einer bayrischen Kleinstadt zuhause waere, würde, würde ich mir auch ein wohlklingendes Pseudonym wie Don Alphonso zulegen und von einem italienischen Ich fantasieren. :D

Wenn ich jemals von Don Alphonso oder ähnlich Gestrickten einen Artikel in meiner regionalen Tageszeitung lesen würde, würde ich das Abo sofort! kündigen.


Stimmt, blinde Verzückung ob der vielen schönen Exoten kann man ihm weißgott nicht vorwerfen. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29172
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Tom Bombadil » So 3. Dez 2017, 12:57

ryu1850 hat geschrieben:(02 Dec 2017, 20:17)

Der Koran legitimiert Gewalt genau so wie die Bibel es auch tut.

Wie viele Menschen wurden denn in den letzten 10 Jahren im Namen des christlichen Gottes ermordet und wie viele werden wegen "Allahu Akhbar" umgebracht? Auch bitte aufschlüsseln, wie viele Homosexuelle in christlichen Ländern an Kränen hochgezogen werden und wie viele in muslimischen Ländern. Und dann bitte auch noch die Anzahl Steinigungen von Frauen auflisten, die in christlichen Ländern durchgeführt werden im Vergleich zu muslimischen Ländern. Und last but not least, nenne die christlichen Terrororganisationen und ihre Gräueltaten (zB. Kopfabschneiden) und stelle sie muslimischen Terrororganisationen und deren Gräueltaten gegenüber.
Vllt. erkennst du dann, dass die Bibel schon längst nicht mehr so tödlich ernst genommen wird wie der Koran. Man könnte beide Bücher aber durchaus als gewaltverherrlichend und volksverhetzend verbieten, ich bitte sogar darum.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon ryu1850 » So 3. Dez 2017, 13:04

Tom Bombadil hat geschrieben:(03 Dec 2017, 12:57)

Vllt. erkennst du dann, dass die Bibel schon längst nicht mehr so tödlich ernst genommen wird wie der Koran. Man könnte beide Bücher aber durchaus als gewaltverherrlichend und volksverhetzend verbieten, ich bitte sogar darum.


Danke für die Unterstützung, das sehe ich genau so wie sie. Es geht darum wie ernst das Buch genommen wird, nicht um das Buch an sich.
Bücher im Digitalen Zeitalter verbieten :D selten so gelacht. Aber den Atheismus in Deutschland zu stärken finde auch ich gut, da stimme ich ihnen zu.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29172
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Tom Bombadil » So 3. Dez 2017, 13:11

ryu1850 hat geschrieben:(03 Dec 2017, 13:04)

Bücher im Digitalen Zeitalter verbieten :D selten so gelacht.

§ 131 StGB.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14668
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » So 3. Dez 2017, 13:37

Julian hat geschrieben:(03 Dec 2017, 10:20)

Dazu gibt es nur zu fragen, ob du mitbekommen hast, was in Mannheim vor sich geht, wo halbstarke sogenannte Flüchtlinge unter den Augen einer hilflosen Justiz die Straßen unsicher machen und Einheimische einschüchtern, und zwar in einem Maße, dass der Oberbürgermeister Hilferufe an Ministerien gerichtet hat. Das passt sehr gut zu dem Text Don Alphonsos. Du kannst das im anderen Strang, ich glaube: Kriminalität durch Flüchtlinge, nachlesen.

Hast du den Artikel richtig gelesen? Es geht um 15! Bubis, von denen man nicht mal weiss, ob sie ueberhaupt schon strafmuendig (also 14 Jahre alt ) sind. Wenn die Mannheimer Justiz mit ein paar Kindern schon überfordert ist, sollten sie besser ihr Personal wechseln.
Aber Don Alphonso alias Rainer Meyer wird für euch schon eine schöne Grusel-Musel-Story basteln. :rolleyes:
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon ryu1850 » So 3. Dez 2017, 13:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(03 Dec 2017, 13:11)

§ 131 StGB.


Das verbietet nur, das verbreiten der Bibel und des Korans in der Öffentlichkeit, oder an Kinder für die man nicht der Sorgeberechtigte ist.
Julian
Beiträge: 4730
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Julian » So 3. Dez 2017, 14:03

think twice hat geschrieben:(03 Dec 2017, 13:37)

Hast du den Artikel richtig gelesen? Es geht um 15! Bubis, von denen man nicht mal weiss, ob sie ueberhaupt schon strafmuendig (also 14 Jahre alt ) sind. Wenn die Mannheimer Justiz mit ein paar Kindern schon überfordert ist, sollten sie besser ihr Personal wechseln.
Aber Don Alphonso alias Rainer Meyer wird für euch schon eine schöne Grusel-Musel-Story basteln. :rolleyes:


Das ist ja nur die Spitze des Eisberges, die Crème de la Crème sozusagen. Diese 15 sind Intensivtäter, bei denen Hopfen und Malz verloren ist.

Da die Behörden nicht einmal die Identität dieser "Bubis" kennen und sie nachweislich auch mit mehreren Identitäten rumlaufen, würde ich mich definitiv nicht auf Anzahl oder gar Alter festlegen lassen. Die 15 sind eben das, was der Mannheimer OB eingestehen musste. Die vielen anderen, von denen wir nichts wissen oder die nur zeitweise Verbrechen begehen, sind ja nicht mit eingerechnet.

Außerdem gibt es solche Verbrecher in fast jeder größeren deutschen Stadt, da wird nur teilweise noch der politisch korrekte Mantel des Schweigens drum rum gehüllt.

Diese "Bubis" gehören zum Schutz der Bürger in eine geschlossene Einrichtung und dann möglichst schnell nach Hause, also in die Slums von Casablanca, wo sie hergekommen sind. Wenn wir allerdings Pech haben, kommen sie schon aus den Slums von Marseille.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14668
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » So 3. Dez 2017, 14:30

Julian hat geschrieben:(03 Dec 2017, 14:03)

Das ist ja nur die Spitze des Eisberges, die Crème de la Crème sozusagen. Diese 15 sind Intensivtäter, bei denen Hopfen und Malz verloren ist.

Da die Behörden nicht einmal die Identität dieser "Bubis" kennen und sie nachweislich auch mit mehreren Identitäten rumlaufen, würde ich mich definitiv nicht auf Anzahl oder gar Alter festlegen lassen. Die 15 sind eben das, was der Mannheimer OB eingestehen musste. Die vielen anderen, von denen wir nichts wissen oder die nur zeitweise Verbrechen begehen, sind ja nicht mit eingerechnet.

Außerdem gibt es solche Verbrecher in fast jeder größeren deutschen Stadt, da wird nur teilweise noch der politisch korrekte Mantel des Schweigens drum rum gehüllt.

Diese "Bubis" gehören zum Schutz der Bürger in eine geschlossene Einrichtung und dann möglichst schnell nach Hause, also in die Slums von Casablanca, wo sie hergekommen sind. Wenn wir allerdings Pech haben, kommen sie schon aus den Slums von Marseille.

In dem Artikel stand auch, dass die Mannheimer Verhältnisse einmalig in Deutschland sind. Das glaube ich unbesehen, wer kapituliert schon vor 15 Kindern?

Übrigens: Minderjährige, unbegleitete Fluechtlinge werden nicht abgeschoben. Nirgendwohin. So human ist das verschärfte Asylrecht immerhin noch.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Julian
Beiträge: 4730
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Julian » So 3. Dez 2017, 14:32

think twice hat geschrieben:(03 Dec 2017, 14:30)

In dem Artikel stand auch, dass die Mannheimer Verhältnisse einmalig in Deutschland sind. Das glaube ich unbesehen, wer kapituliert schon vor 15 Kindern?

Übrigens: Minderjährige, unbegleitete Fluechtlinge werden nicht abgeschoben. Nirgendwohin. So human ist das verschärfte Asylrecht immerhin noch.


Wenn du darüber weiter diskutieren möchtest, dann bitte im "Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge".

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast