Grundsatzdiskussion Islam

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12657
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Billie Holiday » Fr 24. Mär 2017, 23:43

JFK hat geschrieben:(24 Mar 2017, 23:39)

Hätte hätte Fahradkette, wie gesagt, ich führe keine Phantom Diskusion mit dir.

Selbstverständlich hat die Tante das Recht ihre Arbeit auszusuchen, du kannst dich noch soviel darüber Lustig machen, über was auch immer, wenn jemand dein sinn für Humor versteht, kann dieser mir evtl eine PM zukommen lassen.


Na, dann lass es doch einfach.

Die Tante kann sich alles aussuchen....der Arbeitgeber jedoch auch. Sie ist unbrauchbar....eventuell kann sie im Kellerarchiv Akten sortieren.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
JFK
Beiträge: 7435
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon JFK » Fr 24. Mär 2017, 23:47

Billie Holiday hat geschrieben:(24 Mar 2017, 23:43)

Na, dann lass es doch einfach.

Die Tante kann sich alles aussuchen....der Arbeitgeber jedoch auch. Sie ist unbrauchbar....eventuell kann sie im Kellerarchiv Akten sortieren.


Ja sehr amüsant, ich habe dein Humor begriffen. :rolleyes:
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12657
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Billie Holiday » Fr 24. Mär 2017, 23:53

JFK hat geschrieben:(24 Mar 2017, 23:47)

Ja sehr amüsant, ich habe dein Humor begriffen. :rolleyes:


Das war ernst gemeint.

Dass sie dich unversorgt liegen lassen würde, scheint dich ja nicht zu stören. Bewunderswert, das Unterordnen der eigenen Gesundheit an eine Religion. :thumbup:
Insofern verstehe ich deinen Unmut über alle, denen religiöse Befindlichkeiten am Allerwertesten vorbeigehen.
Leider mußt du damit leben, dass Arbeitgeber ihre Prioritäten anders setzen. Also hier...

Ist das nicht toll, dass hier jeder seine Meinung sagen darf? :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12657
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Billie Holiday » Sa 25. Mär 2017, 00:39

JFK hat geschrieben:(25 Mar 2017, 00:27)

Ich hab dir schon im ersten Post geschrieben, was ich von Religiösen Befindlichkeiten halte, deine Unterstellungen sind echt Armselig.


So wie deine Unterstellung, ich würde ernsthaft Amok laufen, hätte das Gericht anders entschieden? :D Statt Amoklauf hätte mich brennend interessiert, wie die Pflegedienstleitung nach religiösen Befindlichkeiten die Schichten eingeteilt hätte, ob es genügend Personal gäbe, um noch die halbe Arbeit der Tante anders zu vergeben, ob die halbe Arbeit trotz Vollzeit anders vergütet würde...etc etc

Nachdem du ja nun oben Respekt für diese Art religiöser Befindlichkeit eingefordert hast, gehe ich davon aus, dass du die Tante schon ernst nimmst und ganz schön ungehalten wirst, wenn jemand das anders sieht und außer Amüsement dazu wenig zu bieten hat, Respekt schon mal gar nicht.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
JFK
Beiträge: 7435
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon JFK » Sa 25. Mär 2017, 01:09

Billie Holiday hat geschrieben:(25 Mar 2017, 00:55)

Ich gönne jedem seinen Glauben von Herzen...um ehrlich zu sein, es ist mir völlig wurscht.

Du hast Recht, sie muß keine Männer pflegen...sie ist arbeitslos. :thumbup:

Du redest von Amoklauf, ich rede davon, was mich viel mehr interessieren würde, hätte das Gericht anders entschieden.
So als Atheistin lebt man ja im Hier und Jetzt und hat ein wenig mehr Blick auf die praktischen Dinge im Alltag, wozu die praktische Umsetzung gehört, wie sich das Arbeitsleben gestaltet, könnte jeder seine Religion vorschieben, um Arbeit zu vermeiden oder unangenehmes wegzuschieben. :cool:


Ist ja nicht so, das die Moslems dieses hier reingetragen haben, ich zb würde lieber Arbeitslos Pfandflaschen aufsammeln, bevor ich einen gut Bezahlten Job bei der Bundeswehr annehme, das ist eben mein glauben, findest du das auch zum Lachen? Würdest du in einer Kirche Kinder Gott erklären wenn du nichts anderes bekommen würdest?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12657
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Billie Holiday » Sa 25. Mär 2017, 01:18

JFK hat geschrieben:(25 Mar 2017, 01:09)

Ist ja nicht so, das die Moslems dieses hier reingetragen haben, ich zb würde lieber Arbeitslos Pfandflaschen aufsammeln, bevor ich einen gut Bezahlten Job bei der Bundeswehr annehme, das ist eben mein glauben, findest du das auch zum Lachen? Würdest du in einer Kirche Kinder Gott erklären wenn du nichts anderes bekommen würdest?


Ich habe noch nie über jemanden gelacht, der nicht bei der Bundeswehr arbeiten will.

Für mich gibt es nur zwei Gründe, in die Kirche zu gehen: die Architektur und Konzerte.
Ich werde mich hüten, unschuldigen Kindern Angst zu machen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
JFK
Beiträge: 7435
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon JFK » Sa 25. Mär 2017, 01:21

Billie Holiday hat geschrieben:(25 Mar 2017, 01:04)

Ach, warum denn? Lass uns an seiner Welt teilhaben.


Ist interessant wie komplex diese welt ist gell, da gibt es nicht nur Schwarz und Weiß, ich kann auch als Atheist einen Gläubigen Menschen Respektieren, ich muss nicht verstehen warum dieser den ganzen Tag sowas macht, was für mich Persönlich reine Zeitverschwendung wäre erfüllt aber vielleicht diesen Menschen in seiner bescheidenen Existenz, deswegen will ich da auch gar nicht einwirken.
Ich entscheide aber trotzdem ob ich mit so jemanden was zu tuen haben will oder nicht, weder verbiege ich mich für ihn, noch erwarte ich das sich jemand für mich verbiegt, verstehen?
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6317
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Bleibtreu » Sa 25. Mär 2017, 01:26

Billie Holiday hat geschrieben:(25 Mar 2017, 01:18)

Ich habe noch nie über jemanden gelacht, der nicht bei der Bundeswehr arbeiten will.

Nein, aber wer sich beim Militaer fuer den Dienst an der Waffe anstellen laesst und dann eben diese Taetigkeit mit Verweis auf seine Religion verweigert, DER muss damit leben sich der Laecherlichkeit preis zu geben, wenn er wegen rechtmaessiger Entlassung klagt. Um mal wieder die Kurve zum Thema zu bekommen. :)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12657
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Billie Holiday » Sa 25. Mär 2017, 01:27

JFK hat geschrieben:(25 Mar 2017, 01:21)

Ist interessant wie komplex diese welt ist gell, da gibt es nicht nur Schwarz und Weiß, ich kann auch als Atheist einen Gläubigen Menschen Respektieren, ich muss nicht verstehen warum dieser den ganzen Tag sowas macht, was für mich Persönlich reine Zeitverschwendung wäre erfüllt aber vielleicht diesen Menschen in seiner bescheidenen Existenz, deswegen will ich da auch gar nicht einwirken.
Ich entscheide aber trotzdem ob ich mit so jemanden was zu tuen haben will oder nicht, weder verbiege ich mich für ihn, noch erwarte ich das sich jemand für verbiegt, verstehen?


Kein Mensch hat was anderes von dir verlangt, niemand verlangt Verbiegung. Wer auch, so interessant ist der Einzelne nun auch wieder nicht.

Leider verlangt der Arbeitgeber Arbeit für sein Geld.
Und leider sind wir frei, uns positiv und negativ zu äußern über religiöse Befindlichkeiten.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
JFK
Beiträge: 7435
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon JFK » Sa 25. Mär 2017, 01:47

Billie Holiday hat geschrieben:(25 Mar 2017, 01:27)

Kein Mensch hat was anderes von dir verlangt, niemand verlangt Verbiegung. Wer auch, so interessant ist der Einzelne nun auch wieder nicht.

Leider verlangt der Arbeitgeber Arbeit für sein Geld.
Und leider sind wir frei, uns positiv und negativ zu äußern über religiöse Befindlichkeiten.


Wieso Leider ??

Ich bin auch so frei, wie dir aufgefallen sein dürfte, mich über deine Befindlichkeiten Positiv oder Negativ zu äußern, da läufst du bei mir offene Türen ein.

Ich sehe nur kein sinn darin, glauben zu Kritisieren oder mich darüber lustig zu machen, der Glaubt nunmal daran, und der wird wohl seine Gründe haben, ich muss nicht alles verstehen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14371
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon think twice » Sa 25. Mär 2017, 10:03

Billie Holiday hat geschrieben:(24 Mar 2017, 23:07)

Mir reicht es, dass sie sich von einer eingebildeten Gestalt sagen lassen, was sie tun dürfen und was nicht und sich ernsthaft einbilden, jeder Arbeitgeber hätte auf jede religiöse Befindlichkeit Rücksicht zu nehmen. Hab ich so von anderen Glaubensgemeinschaften noch nicht gehört.

Bei uns wurde ein Hausmeister entlassen, weil er bei seiner Einstellung verschwiegen hat, dass er einen 5-Kilo-Schein hat und sich hinterher geweigert hat, Kartons zu tragen. Der hat auch geklagt und verloren. Zu Recht...wie die Muslima. Damit könnte man die Diskussion über beide Fälle beenden und nicht eine Pseudo-Diskussion über "religiöse Verblödung", "kranke Männer im Dreck liegen lassen" und "im Keller Akten zählen" weiter führen, so wie du es tust.
Dir geht es nicht um ein Arbeitsverhältnis, das eingeklagt werden kann oder eben nicht, sondern du frönst wieder mal deiner Islamfeindlichkeit. Steh doch einfach dazu, merkt eh jeder.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12657
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Billie Holiday » Sa 25. Mär 2017, 10:50

think twice hat geschrieben:(25 Mar 2017, 10:03)

Bei uns wurde ein Hausmeister entlassen, weil er bei seiner Einstellung verschwiegen hat, dass er einen 5-Kilo-Schein hat und sich hinterher geweigert hat, Kartons zu tragen. Der hat auch geklagt und verloren. Zu Recht...wie die Muslima. Damit könnte man die Diskussion über beide Fälle beenden und nicht eine Pseudo-Diskussion über "religiöse Verblödung", "kranke Männer im Dreck liegen lassen" und "im Keller Akten zählen" weiter führen, so wie du es tust.
Dir geht es nicht um ein Arbeitsverhältnis, das eingeklagt werden kann oder eben nicht, sondern du frönst wieder mal deiner Islamfeindlichkeit. Steh doch einfach dazu, merkt eh jeder.



Der Hausmeister wollte den Job unbedingt haben und hat gelogen.
Die Tante hat sich eindeutig auf ihre Religion berufen, um nur die halbe Arbeit tun zu müssen. Es tut mir leid, aber das klingt sehr nach religiöser Verblendung. Und ja, sie hätte aus religiösen Gründen Männer im Dreck liegen lassen....sie hätte sie nicht berührt. Akten sortieren ist eine alternative Tätigkeit, um nicht mit Männern in Berührung zu kommen.

Ich mag es grundsätzlich nicht, wenn Religionen über alles andere gestellt werden, betrifft alle Glaubensrichtungen. Ich bin Atheistin, mir fehlt jede Bereitschaft, mich zu unterwerfen.
Für dich sind Islam und Muslime sakrosankt, bei anderen Religionen bin ich mir nicht so sicher.
Das ist der Unterschied.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12657
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Billie Holiday » Sa 25. Mär 2017, 10:59

JFK hat geschrieben:(25 Mar 2017, 01:47)

Wieso Leider ??

Ich bin auch so frei, wie dir aufgefallen sein dürfte, mich über deine Befindlichkeiten Positiv oder Negativ zu äußern, da läufst du bei mir offene Türen ein.

Ich sehe nur kein sinn darin, glauben zu Kritisieren oder mich darüber lustig zu machen, der Glaubt nunmal daran, und der wird wohl seine Gründe haben, ich muss nicht alles verstehen.


Also ich sehe sehr viel Sinn darin, grundsätzlich Kritik und Belustigung frei zu äußern und jeden religiös Verblendeten dorthin zu verweisen, wohin er gehört: in die große Gruppe stinknormaler Menschen. :x

Die Tante hatte geglaubt, ihr stünden Extrawürste zu aufgrund ihrer Religion. Tja, das sahen Arbeitgeber und Gericht anders.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
JFK
Beiträge: 7435
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon JFK » Sa 25. Mär 2017, 23:05

Billie Holiday hat geschrieben:(25 Mar 2017, 10:59)

Also ich sehe sehr viel Sinn darin, grundsätzlich Kritik und Belustigung frei zu äußern und jeden religiös Verblendeten dorthin zu verweisen, wohin er gehört: in die große Gruppe stinknormaler Menschen. :x

Die Tante hatte geglaubt, ihr stünden Extrawürste zu aufgrund ihrer Religion. Tja, das sahen Arbeitgeber und Gericht anders.


Art. 12 steht jedem Menschen zu, das hat mit extra wurst nichts zu tuen.
Und wenn dich das Dilemma von Gläubigen Menschen die versuchen ihren Alltag und Glauben irgendwie unter einem hut zu bekommen belustigt, lässt das tief Blicken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12657
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Billie Holiday » Sa 25. Mär 2017, 23:09

JFK hat geschrieben:(25 Mar 2017, 23:05)

Art. 12 steht jedem Menschen zu, das hat mit extra wurst nichts zu tuen.
Und wenn dich das Dilemma von Gläubigen Menschen die versuchen ihren Alltag und Glauben irgendwie unter einem hut zu bekommen belustigt, lässt das tief Blicken.


hach, das macht mich ja ganz betroffen. :(
Heul doch.... :rolleyes:
Von einem Recht auf Arbeitsverweigerung steht nichts im Art. 12.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23033
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Adam Smith » Sa 25. Mär 2017, 23:18

JFK hat geschrieben:(25 Mar 2017, 23:05)

Art. 12 steht jedem Menschen zu, das hat mit extra wurst nichts zu tuen.
Und wenn dich das Dilemma von Gläubigen Menschen die versuchen ihren Alltag und Glauben irgendwie unter einem hut zu bekommen belustigt, lässt das tief Blicken.


Das ist richtig. Hier noch mal der Artikel:

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.

(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.

(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.


https://dejure.org/gesetze/GG/12.html

Und was hat das mit dem Fall zu tun?
JFK
Beiträge: 7435
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon JFK » Sa 25. Mär 2017, 23:40

Billie Holiday hat geschrieben:(25 Mar 2017, 23:09)

hach, das macht mich ja ganz betroffen. :(
Heul doch.... :rolleyes:
Von einem Recht auf Arbeitsverweigerung steht nichts im Art. 12.


Aber von der freien Wahl der Tätigkeit, zumal sie erst eine woche da war, sie hatte wohl nicht einmal ein Spint zum Ausräumen, hätte sich natürlich im Vorfeld schlau machen können und den Menschen die zeit erspart, aber vielleicht belustigt dich ja auch die Tatsache das Aslybürger aus Dritte welt nicht ganz pfiffig und gerissen sind wie hier aufgewachsene Menschen, obwohl ich schonmal in einem Forum gelesen, das eine Deutsche Mutter es ganz OK findet wenn ihre Tochter!! im Niedriglohnsektor jobt und sie nicht fördert das sie irgendwas gescheites macht, zumindest Buchhalterin oder Bilanzbuchhalterin oä wenn schon nicht Studium, mit 1500 netto wird sie sich abhängig machen, welch verschwendetes Potenzial, und Theo will Ständig Deutsche Kinder machen auf 3. Welt Niveau ausgebildet.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12657
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Billie Holiday » Sa 25. Mär 2017, 23:43

JFK hat geschrieben:(25 Mar 2017, 23:40)

Aber von der freien Wahl der Tätigkeit, zumal sie erst eine woche da war, sie hatte wohl nicht einmal ein Spint zum Ausräumen, hätte sich natürlich im Vorfeld schlau machen können und den Menschen die zeit erspart, aber vielleicht belustigt dich ja auch die Tatsache das Aslybürger aus Dritte welt nicht ganz pfiffig und gerissen sind wie hier aufgewachsene Menschen, obwohl ich schonmal in einem Forum gelesen, das eine Deutsche Mutter es ganz OK findet wenn ihre Tochter!! im Niedriglohnsektor jobt und sie nicht fördert das sie irgendwas gescheites macht, zumindest Buchhalterin oder Bilanzbuchhalterin oä wenn schon nicht Studium, mit 1500 netto wird sie sich abhängig machen, welch verschwendetes Potenzial, und Theo will Ständig Deutsche Kinder machen auf 3. Welt Niveau ausgebildet.


Was ist los?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 1056
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Ebiker » Sa 25. Mär 2017, 23:52

JFK hat geschrieben:(25 Mar 2017, 23:05)

Art. 12 steht jedem Menschen zu, das hat mit extra wurst nichts zu tuen.
.


Da sind die ARGES aber anderer Meinung, zumindest gegenüber biodeutschen H4- Beziehern. **** spielen schon mal gern die Religionskarte.
Zuletzt geändert von aleph am So 26. Mär 2017, 09:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: "alle anderen" ist pauschal
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23033
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Adam Smith » Sa 25. Mär 2017, 23:56

Ebiker hat geschrieben:(25 Mar 2017, 23:52)

Da sind die ARGES aber anderer Meinung, zumindest gegenüber biodeutschen H4- Beziehern. Alle anderen spielen schon mal gern die Religionskarte.


Du kannst jeden Beruf ergreifen den du gerne haben möchtest. Nur ist der Staat nicht verpflichtet deinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Ein Beispiel wäre zum Beispiel, wenn du nur Bundespräsident werden möchtest aber keine Chance hast das zu werden.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast