Christliche Freiheit

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon PublicEye » Fr 6. Apr 2012, 12:49

Jekyll » Do 5. Apr 2012, 14:35 hat geschrieben:ich hätte da eine wirklich ernst gemeinte Frage an Ihnen, wirklich ohne jedweden Hintergedanken und doppelten Boden. Und zwar, wenn Jesus sagt:

"...aber nicht mein, sondern dein Wille geschehe."

und wir gehen mal davon aus, dass Jesus bei klarem Verstand war, als er dies sagte - wie ist so eine doch recht klare Aussage mit dem Begriff Freiheit vereinbar?

Ganz einfach, über die Liebe!

Das ist für den Menschen ungewohnt, denn normalerweise versteht der gemeine Mensch etwas ganz anderes unter dem Begriff Liebe.








Jekyll » Do 5. Apr 2012, 14:35 hat geschrieben:Hat Jesus hier nicht eine glasklare Absage an die persönliche, individuelle Freiheit zugunsten einer höheren Entität erteilt?! Wie kann man da noch von einem christlichen Freiheitsverständnis reden?

Wie interpretieren Sie als gläubiger Christ diese Aussage von Jesus?

Auch wieder mit der unendlichen Liebe Gottes für die Menschen, die "sich selbst" hinter den Geliebten stellt und freiwillig verzichtet und gibt.

Wenn man Liebe und Freiheit in einer Einheit sieht, die sich gegenseitig bedingen, dann ist das nicht schwer zu verstehen.
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon PublicEye » Fr 6. Apr 2012, 12:52

Alana4 » Fr 6. Apr 2012, 12:45 hat geschrieben:
Aber Liebe ohne Religion geht doch auch!

Sagen wir mal so, Liebe hat mit Religion direkt nichts zu tun.

Liebe ist eine Willensentscheidung des Herzens, die "frei"-willig erfolgen muss.

Und darum liegt es am Herzen des Menschen, wie rein die Liebe dann ist und weniger an einer Religion.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10111
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Cat with a whip » Fr 6. Apr 2012, 18:09

Jedes Jahr mehrmals verordnete "Christliche Freiheit" für alle. Der Talibanstaat Deutschei machts möglich:

http://www.fr-online.de/rhein-main/tanz ... 87338.html

"Tanzen, wenn auch ohne für Dritte hörbare Musik über Kopfhörer, betone den Unterhaltungswert von Bewegungen."
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Praia61 » Fr 6. Apr 2012, 18:16

Alana4 » Fr 6. Apr 2012, 12:45 hat geschrieben:
Aber Liebe ohne Religion geht doch auch!

Nein das genau geht nämlich nicht !
Das was wir unter Liebe verstehen ist, wenn man ehrlich, ist in erster Linie eine Befriedigung
eigener Bedürfnisse mit Hilfe eine Gegenübers.
Echte uneigennützige Liebe gegenüber allen Menschen kann nur religiös bedingt sein.
Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Praia61 » Fr 6. Apr 2012, 18:17

Cat with a whip » Fr 6. Apr 2012, 18:09 hat geschrieben:Jedes Jahr mehrmals verordnete "Christliche Freiheit" für alle. Der Talibanstaat Deutschei machts möglich:

http://www.fr-online.de/rhein-main/tanz ... 87338.html

"Tanzen, wenn auch ohne für Dritte hörbare Musik über Kopfhörer, betone den Unterhaltungswert von Bewegungen."

Idiotischer Wortgebrauch und Vergleich :mad2:
Diskussionsunwürdig :mad2:
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9602
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Jekyll » Sa 7. Apr 2012, 20:51

PublicEye » Fr 6. Apr 2012, 13:49 hat geschrieben:Ganz einfach, über die Liebe!

Das ist für den Menschen ungewohnt, denn normalerweise versteht der gemeine Mensch etwas ganz anderes unter dem Begriff Liebe.









Auch wieder mit der unendlichen Liebe Gottes für die Menschen, die "sich selbst" hinter den Geliebten stellt und freiwillig verzichtet und gibt.

Wenn man Liebe und Freiheit in einer Einheit sieht, die sich gegenseitig bedingen, dann ist das nicht schwer zu verstehen.
Tut mir leid, ich verstehe diese Erklärung nicht. Kannst du nicht exakter definieren, was der Christ unter Liebe versteht und wie diese (christliche) Liebe die (christliche) Freiheit bedingt? Wie sehen hierbei die Mechanismen aus? Deine Erklärung hier wirkt auf mich einfach nur willkürlich und spekulativ (woher weißt du überhaupt als endliches Wesen, was der liebe Gott so macht, denkt und welche Motive er verfolgt usw.?
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Tantris » Sa 7. Apr 2012, 20:54

Praia61 » Fr 6. Apr 2012, 19:16 hat geschrieben:Nein das genau geht nämlich nicht !
Das was wir unter Liebe verstehen ist, wenn man ehrlich, ist in erster Linie eine Befriedigung
eigener Bedürfnisse mit Hilfe eine Gegenübers.
Echte uneigennützige Liebe gegenüber allen Menschen kann nur religiös bedingt sein.


Was für ein unsinn!

Es gibt jede menge leute, die eben kein höllenfeuer brauchen, um nicht asozial zu sein.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 64400
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Alexyessin » So 8. Apr 2012, 09:00

Praia61 » Fr 6. Apr 2012, 19:16 hat geschrieben:Nein das genau geht nämlich nicht !
Das was wir unter Liebe verstehen ist, wenn man ehrlich, ist in erster Linie eine Befriedigung
eigener Bedürfnisse mit Hilfe eine Gegenübers.
Echte uneigennützige Liebe gegenüber allen Menschen kann nur religiös bedingt sein.


Hm - Kinderliebe ist rein und mit Sicherheit nicht unter dem Begriff Befriedigung zu verstehen - und das obwohl Kinder recht wenig über Religion wissen. Geht also nicht ganz auf deine Theorie.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6506
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon aleph » So 8. Apr 2012, 09:49

Praia61 » Fr 6. Apr 2012, 18:16 hat geschrieben:Nein das genau geht nämlich nicht !
Das was wir unter Liebe verstehen ist, wenn man ehrlich, ist in erster Linie eine Befriedigung
eigener Bedürfnisse mit Hilfe eine Gegenübers.
Echte uneigennützige Liebe gegenüber allen Menschen kann nur religiös bedingt sein.


Nö, mir fallen auf Anhieb ein Dutzend Gründe ein, warum er das Leben anderer Leute über sein eigenes Leben stellt. Eine der Primitivsten ist der Gehorsam des Soldaten im Krieg. Wesentlich edler ist da schon der Einsatz der Feuerwehr, wenn sie ein Kind aus einem brennenden Haus rettet oder die Liebe von Eltern zu ihren Kindern oder zu ihren alten Großeltern.

Wenn Du die religiös motivierte Liebe anguckst, dann kann da auch sehr viel Eigennutz dahinter sein. Eine fromme Krankenschwester in einem Krankenhaus wurde mal gefragt, warum sie sich so liebevoll um die Kranken kümmere, da sagte sie, dass sie sich auf den himmlischen Lohn freue. Selbstmörder sind u.A, auch motiviert durch die Befriedigung ihrer Fleischeslust im Paradies, durch 70 Jungfrauen, die auch nach jedem Geschlechtsverkehr wiederum jungfräulich werden. Über dieses Frauenbild könnte man auch noch debattieren ...

Außerdem ist Dein Beitrag auch noch unlogisch: religiös motivierte Liebe ist ja gerade deswegen nicht grundlos und rein, weil sie eben einen Grund hat, nämlich die Religion.
Zuletzt geändert von aleph am So 8. Apr 2012, 10:09, insgesamt 1-mal geändert.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11987
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Das Böse unter der Sonne
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Katenberg » So 8. Apr 2012, 15:10

Alana4 » Fr 6. Apr 2012, 12:45 hat geschrieben:
Aber Liebe ohne Religion geht doch auch!


Liebe ist eine vom Hirn heraufbeschwörte Illusion, die dem Paarungszweck dient und somit wertlos. Wenn Sie daran galuben wollen, schön und gut, ich respektiere das, warum wir aber unseren Kindern die Hochschätzung dieser Illusion wissenschaftlich einreden ist und bleibt mir schleierhaft. Ich respektiere Ihren Glauben an "Liebe" und erwarte dann auch den Respekt vor meiner Religion, den Sie mir glücklicherweise auch hier erweisen, was man jedoch nicht von allen Usern sagen kann.
Weil der Meister uns gesandt
Verkünden wir den Untergang
Der Reiter der Boshaftigkeit
Füttert sein Geschwür aus Neid
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 64400
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Alexyessin » So 8. Apr 2012, 15:15

Katenberg » So 8. Apr 2012, 16:10 hat geschrieben:
Liebe ist eine vom Hirn heraufbeschwörte Illusion, die dem Paarungszweck dient und somit wertlos. Wenn Sie daran galuben wollen, schön und gut, ich respektiere das, warum wir aber unseren Kindern die Hochschätzung dieser Illusion wissenschaftlich einreden ist und bleibt mir schleierhaft. Ich respektiere Ihren Glauben an "Liebe" und erwarte dann auch den Respekt vor meiner Religion, den Sie mir glücklicherweise auch hier erweisen, was man jedoch nicht von allen Usern sagen kann.


Kinderliebe ist eine Illusion zum Paarungszweck. Kate, da verhaust du dich. ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11987
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Das Böse unter der Sonne
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Katenberg » So 8. Apr 2012, 15:19

Alexander Reither » So 8. Apr 2012, 15:15 hat geschrieben:
Kinderliebe ist eine Illusion zum Paarungszweck. Kate, da verhaust du dich. ;)


Das ist Zuneigung und hat mit dem Romantikmist der von den Branchen heraufbeschwört wird nichts zu tun. Ich bezog mich auf eine Aussage von Alana.
Weil der Meister uns gesandt
Verkünden wir den Untergang
Der Reiter der Boshaftigkeit
Füttert sein Geschwür aus Neid
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Tantris » So 8. Apr 2012, 15:24

Alexander Reither » So 8. Apr 2012, 16:15 hat geschrieben:
Kinderliebe ist eine Illusion zum Paarungszweck. Kate, da verhaust du dich. ;)


Anyay, an ihrer argumentation ist nicht zu übersehen, dass offenbar das christentum immernoch eine geradezu perverse art hat, den leuten wegen der natürlichsten dinge ein schlechtes gewissen zu machen. Dazu kommt die drohung mit dem höllenfeuer und die diffamierung von allem ausserhalb ihres glaubens.

Widerlich!
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11987
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Das Böse unter der Sonne
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Katenberg » So 8. Apr 2012, 15:30

Tantris » So 8. Apr 2012, 15:24 hat geschrieben:
Anyay, an ihrer argumentation ist nicht zu übersehen, dass offenbar das christentum immernoch eine geradezu perverse art hat, den leuten wegen der natürlichsten dinge ein schlechtes gewissen zu machen. Dazu kommt die drohung mit dem höllenfeuer und die diffamierung von allem ausserhalb ihres glaubens.

Widerlich!


Was hat das mit meinem Glauben zu tun? Wovor soll ich ein schlechtes Gewissen haben?
Meine Eltern waren keine Fundamentalisten oder sowas, also mir hat niemand was eingeredet, ich habe meine Meinungen selbst getroffen. Und ich folge auch nicht der katholischen Sexualethik, ganz im Gegenteil, ganz im Gegenteil...
Ich folge nur nicht der Illusion, der soviele folgen, die sich Atheisten nennen...
Weil der Meister uns gesandt
Verkünden wir den Untergang
Der Reiter der Boshaftigkeit
Füttert sein Geschwür aus Neid
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3248
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Perdedor » So 8. Apr 2012, 16:16

Katenberg hat geschrieben:Liebe ist eine vom Hirn heraufbeschwörte Illusion, die dem Paarungszweck dient und somit wertlos.


Die elektrochemischen Prozesse im Gehirn, sowie die dazugehörigen hormonellen Effekte sind real und keine Illusion. Sie lassen sich explizit nachweisen und messen.
http://homepage.mac.com/helenfisher/arc ... ex_beh.pdf
Der "Wert" ist eine rein menschliche Kategorie und jedem ist selbst überlassen, welchen Wert er bestimmten Phänomenen beimisst. Im Allgemeinen schätzt der Mensch dabei Dinge, die zu einem Glücksgefühl führen, was bei der Liebe per Definition der Fall ist. Lediglich durch Indoktrination durch (v.a. religiöse) Ideologien, kann ihm ein davon abweichendes Wertschätzungssystem vermittelt werden.
Zuletzt geändert von Perdedor am So 8. Apr 2012, 16:17, insgesamt 1-mal geändert.
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Tantris » So 8. Apr 2012, 16:25

Katenberg » So 8. Apr 2012, 16:30 hat geschrieben:
Was hat das mit meinem Glauben zu tun? Wovor soll ich ein schlechtes Gewissen haben?

Hm... so wie du über alles leibliche sprichst, die art, wie du, wenn du etwas runtermachen willst, es als irgendwie ausfluss der libido oder sowas bezeichnest, das klingt schon extrem leibfeindlich. Eigentlich schon neurotisch.

Meine Eltern waren keine Fundamentalisten oder sowas, also mir hat niemand was eingeredet, ich habe meine Meinungen selbst getroffen.

Nun, wenn du dir deinen eigenen gott nach deinem bilde erschaffen hast, nehme ich den vorwurf zurück. Dann sind die gemeinsamkeiten mit den kirchen reiner zufall.
Willst du mir das jetzt erzählen?
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11987
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Das Böse unter der Sonne
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Katenberg » So 8. Apr 2012, 16:37

Tantris » So 8. Apr 2012, 16:25 hat geschrieben:Hm... so wie du über alles leibliche sprichst, die art, wie du, wenn du etwas runtermachen willst, es als irgendwie ausfluss der libido oder sowas bezeichnest, das klingt schon extrem leibfeindlich. Eigentlich schon neurotisch.


Nun, wenn du dir deinen eigenen gott nach deinem bilde erschaffen hast, nehme ich den vorwurf zurück. Dann sind die gemeinsamkeiten mit den kirchen reiner zufall.
Willst du mir das jetzt erzählen?


Libido? Was habe ich gegen Sexualität, ganz im Gegenteil :D :D
Wie gesagt, lebe ich nicht nach der christlichen Sexualethik und habe das auch nicht vor. Ich glaube nur an diesen Liebesmist nicht und sehen Sexualität eigenständiger Ich lebe meinen Glauben frei aus. Ich besuche zwar Gottesdienste aber eher immer mal wieder, fasten dagegen versuche ich stets durchzuhalten.
Außerdem haben die Kirchen ja nichts gegen diesen Liebesquatsch, höchstens gegen Sexualität vor der Ehe.
Weil der Meister uns gesandt
Verkünden wir den Untergang
Der Reiter der Boshaftigkeit
Füttert sein Geschwür aus Neid
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon PublicEye » So 8. Apr 2012, 18:40

Jekyll » Sa 7. Apr 2012, 20:51 hat geschrieben:Tut mir leid, ich verstehe diese Erklärung nicht. Kannst du nicht exakter definieren, was der Christ unter Liebe versteht und wie diese (christliche) Liebe die (christliche) Freiheit bedingt? Wie sehen hierbei die Mechanismen aus?

Was "der Christ" unter Liebe versteht kann ich nicht sagen, da das jeder selber für sich beantworten muss.

Ich kann dir aber sagen, was die Bibel unter der Liebe versteht:

"1 Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönend Erz oder eine klingende Schelle.
2 Und wenn ich weissagen könnte und wüßte alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, also daß ich Berge versetzte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts. (Matthäus 7.22) (Matthäus 17.20)
3 Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und ließe meinen Leib brennen, und hätte der Liebe nicht, so wäre mir's nichts nütze. (Matthäus 6.2)

4 Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie blähet sich nicht,
5 sie stellet sich nicht ungebärdig, sie suchet nicht das Ihre, sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, (Philipper 2.4)
6 sie freut sich nicht der Ungerechtigkeit, sie freut sich aber der Wahrheit; (Römer 12.9) 7 sie verträgt alles, sie glaubet alles, sie hoffet alles, sie duldet alles. (Sprüche 10.12) (Matthäus 18.21-22) (Römer 15.1)
"
1.Korinther 13









Jekyll » Sa 7. Apr 2012, 20:51 hat geschrieben:Deine Erklärung hier wirkt auf mich einfach nur willkürlich und spekulativ (woher weißt du überhaupt als endliches Wesen, was der liebe Gott so macht, denkt und welche Motive er verfolgt usw.?

Aus Gottes Selbstoffenbarung, der Bibel.
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon PublicEye » So 8. Apr 2012, 18:43

Katenberg » So 8. Apr 2012, 15:10 hat geschrieben:Liebe ist eine vom Hirn heraufbeschwörte Illusion, die dem Paarungszweck dient und somit wertlos.

Sie verwechseln hier die agape-Liebe mit der eros-Liebe.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Christliche Freiheit

Beitragvon Tantris » So 8. Apr 2012, 18:45

PublicEye » So 8. Apr 2012, 19:43 hat geschrieben:Sie verwechseln hier die agape-Liebe mit der eros-Liebe.



...mal davon abgesehen, dass der "paarungstrieb" alles andere als wertlos ist.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast