Christophobie

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3945
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Christophobie

Beitragvon Antonius » Fr 25. Aug 2017, 08:28

unity in diversity hat geschrieben:(11 Aug 2017, 16:14)
(...)
Ich freue mich über jede Nudelmesse, die das alleinseeligmachende Spaghettimonster zelebriert.
:)
Warum dieser Quatsch?
Dir ist doch sicherlich klar, daß das eine Persiflage ist und mit Religion nichts zu tun hat. :rolleyes:
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10016
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Christophobie

Beitragvon Keoma » Fr 25. Aug 2017, 08:52

Antonius hat geschrieben:(25 Aug 2017, 09:28)

Warum dieser Quatsch?
Dir ist doch sicherlich klar, daß das eine Persiflage ist und mit Religion nichts zu tun hat. :rolleyes:


Dir ist aber schon klar, wie sehr du dadurch alle Pastafaris beleidigst?
Das ist Blasphemie.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Christophobie

Beitragvon gödelchen » Fr 25. Aug 2017, 09:32

Antonius hat geschrieben:(25 Aug 2017, 09:28)

Warum dieser Quatsch?
Dir ist doch sicherlich klar, daß das eine Persiflage ist und mit Religion nichts zu tun hat. :rolleyes:


:-) natürlich hat diese Persiflage etwas mit Religion zu tun. Etwas sehr wichtiges sogar. Sie zeigt, dass es Menschen, die in einer Kultur leben, die durch die christliche Religion geprägt wurde, die Möglichkeit haben satirische denken zu dürfen und zu können. Die noch vorherrschenden Religionen dort können damit leben.

Es ist auch in deren heiligen Schrift "Al Dente" der Nudelgläubigen ganz klar die Friedfertigkeit dieser Denke herauszulesen.

Die, die mit Zauselbart, Kopf betuchten Mädels, Häkelmützchen und ähnlichen Zeichen in nem grünen Buch berumblättern allerdings, die heulen auf, wenn sie so etwas sehen, wie das S-Monster. Die heulen sowie so immer, wenn es gegen deren Mützchen geht. Die bomben auch dann oft und fahren Lieferwagen.........ja,ja.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3945
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Christophobie

Beitragvon Antonius » Fr 25. Aug 2017, 09:55

gödelchen hat geschrieben:(25 Aug 2017, 10:32)

:-) natürlich hat diese Persiflage etwas mit Religion zu tun. Etwas sehr wichtiges sogar. Sie zeigt, dass es Menschen, die in einer Kultur Leben, die durch die christliche Religion geprägt wurde, die Möglichkeit haben satirische denken zu dürfen und zu können. Die noch vorherrschenden Religionen dort können damit leben.

Es ist auch im Kochbuch "Al Dente" der Nudelgläubigen ganz klar die Friedfertigkeit dieser Denke herauszulesen.

Die, die mit Zauselbart, Kopf betuchten Mädels, Häkelmützchen und ähnlichen Zeichen in nem grünen Buch berumblättern allerdings, die heulen auf, wenn sie so etwas sehen, wie das S-Monster. Die heulen sowie so immer, wenn es gegen deren Mützchen geht. Die bomben auch dann oft und fahren Lieferwagen.........ja,ja.
Zugegeben.
Sehr feine Ironie.
Das Spaghettimonster und der mohammedanische Allah folgen vielfach denselben Wegen.... ;)
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Christophobie

Beitragvon unity in diversity » Fr 25. Aug 2017, 13:20

Antonius hat geschrieben:(25 Aug 2017, 09:28)

Warum dieser Quatsch?
Dir ist doch sicherlich klar, daß das eine Persiflage ist und mit Religion nichts zu tun hat. :rolleyes:

Ähm, das Abendmahl ist zwar kein Gelage, aber etwas mehr als eine Oblate und der Abendmahlswein schmeckt nie schimmelig.
Ich glaube, der katholische führt hauptsächlich zu Glaubensverfall und Religionskriegen durch Abtrünnige.

Bei der Beichte wird es akzeptiert, wenn ich mit cremiger Stimme erkläre, daß das fliegende Spaghettimonster Kenntnis von all meinen Untaten hat und sie darum keinen Irdisch/Unbefugten etwas angehen.
Ich denke, man sollte überlegen, welche guten und stabilisierenden Seiten einer Religion übernahmefähig sind.
Das ist eine kulturelle Bereicherung.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2062
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Christophobie

Beitragvon Ger9374 » Fr 25. Aug 2017, 15:07

Ich bereite schon mal einen Holzvorrat für den
Scheiterhaufen vor. Ungläubige Spaghetti Anbeter zuerst! Dann alle die nicht an die Allein seelig machende Angela Merkel glauben:-))
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Christophobie

Beitragvon unity in diversity » Sa 26. Aug 2017, 02:35

Ger9374 hat geschrieben:(25 Aug 2017, 16:07)

Ich bereite schon mal einen Holzvorrat für den
Scheiterhaufen vor. Ungläubige Spaghetti Anbeter zuerst! Dann alle die nicht an die Allein seelig machende Angela Merkel glauben:-))

Wie ich Frau Merkels Körperumfang entnehme, hat sie einen ausgeprägten Sinn für gute Speisen in einem angenehmen Ambiente.
Das wäre einen vorsichtigen Bekehrungsversuch wert.
Eine protestantische Pastafari, steht für Weltoffenheit, Weitsicht und Optimismus in allen Lebenslagen.
Bei ihrem Gegner Martin Schulz wirkt jeder Optimismus aufgesetzt und populistisch.
Er kann nicht bekehrt werden.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
JFK
Beiträge: 7457
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Christophobie

Beitragvon JFK » Sa 26. Aug 2017, 06:28

gödelchen hat geschrieben:(25 Aug 2017, 10:32)

:-) natürlich hat diese Persiflage etwas mit Religion zu tun. Etwas sehr wichtiges sogar. Sie zeigt, dass es Menschen, die in einer Kultur leben, die durch die christliche Religion geprägt wurde, die Möglichkeit haben satirische denken zu dürfen und zu können. Die noch vorherrschenden Religionen dort können damit leben.


Selbstironie eines chauvinisten in seinen Letzten zuckungen ;)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Christophobie

Beitragvon unity in diversity » Sa 26. Aug 2017, 06:59

JFK hat geschrieben:(26 Aug 2017, 07:28)

Selbstironie eines chauvinisten in seinen Letzten zuckungen ;)

Religionschauvinisten würde ich woanders verorten.
Im politischen Islam.
Lemminge, Schafe und Ziegen, werden zuerst geschächtet.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Christophobie

Beitragvon gödelchen » Sa 26. Aug 2017, 07:40

JFK hat geschrieben:(26 Aug 2017, 07:28)

Selbstironie eines chauvinisten in seinen Letzten zuckungen ;)


Lol..

Nein, mich ganz , die Ironie liegt eher in deiner Antwort. Nur zwei kurze Anmerkungen, das Morden aus islamischer Denke an Christen und die Unterdrückung einer Konkurrenzdenke in der Form, wie islamische Gesellschaften sie ausüben zeigen 2017 das Elend des Islam ebenso auf, wie die Taten der durch den Islam Verwirrten.

Der Islam hat seit 1000 Jahren nichts zu dem beigetragen,, was uns bis hier 2017 in der Form des Fortschritts wie wir ihn genießen können, gebracht hat. Er ist auch auf Grund seiner minimal aufgestellten Möglichkeit weitläufiges Denken zum Zwecke der Erkenntnisse an/n der Welt auch nicht in der Lage dies zukünftig zu tun.

Der Islam ist nun mal eine Denkschule, die das Einfachgestrickte fur Einfachgestrickte bereithält und dies aus Herrschaftsgebahren auch weiter weidlich tun wird.

Jetzt kommt Achtung ! Selbstironie. Nur die dumme Aufstellung der Menschen, die unsere tolle Aufstellung in der FDGO genießen, mit ihrem Habitus des Welt vergessenen Selbstmoralisierung mit unhaltbaren moralischer Standards ( nicht in der Denke sondern in der Praxis) eröffnen der Ideologie des Mittelalters die Möglichkeit ihre überholten Ansichten breit treten zu können.

selber schuld, muss man zurecht sagen :-)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4647
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Christophobie

Beitragvon Ein Terraner » Sa 26. Aug 2017, 09:40

gödelchen hat geschrieben:(25 Aug 2017, 10:32)

:-) natürlich hat diese Persiflage etwas mit Religion zu tun. Etwas sehr wichtiges sogar. Sie zeigt, dass es Menschen, die in einer Kultur leben, die durch die christliche Religion geprägt wurde, die Möglichkeit haben satirische denken zu dürfen und zu können. Die noch vorherrschenden Religionen dort können damit leben.


Wenn es nicht so wäre das alles was wir hoch halten gegen das Christentum erkämpft werden musste könnte man den durch aus zustimmen. Leider ist es eher so das der eine Prozess der so ein Aufatmen und Freiheiten brachte, das loslassen von Christentum war. In unserem Land ist es so schön weil das Religiöse Zeug nur noch sehr wenige wirklich ernst nehmen.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Christophobie

Beitragvon Jekyll » Sa 26. Aug 2017, 09:46

gödelchen hat geschrieben:(26 Aug 2017, 08:40)

Lol..

Nein, mich ganz , die Ironie liegt eher in deiner Antwort. Nur zwei kurze Anmerkungen, das Morden aus islamischer Denke an Christen und die Unterdrückung einer Konkurrenzdenke in der Form, wie islamische Gesellschaften sie ausüben zeigen 2017 das Elend des Islam ebenso auf, wie die Taten der durch den Islam Verwirrten.

Der Islam hat seit 1000 Jahren nichts zu dem beigetragen,, was uns bis hier 2017 in der Form des Fortschritts wie wir ihn genießen können, gebracht hat. Er ist auch auf Grund seiner minimal aufgestellten Möglichkeit weitläufiges Denken zum Zwecke der Erkenntnisse an/n der Welt auch nicht in der Lage dies zukünftig zu tun.

Der Islam ist nun mal eine Denkschule, die das Einfachgestrickte fur Einfachgestrickte bereithält und dies aus Herrschaftsgebahren auch weiter weidlich tun wird.

Jetzt kommt Achtung ! Selbstironie. Nur die dumme Aufstellung der Menschen, die unsere tolle Aufstellung in der FDGO genießen, mit ihrem Habitus des Welt vergessenen Selbstmoralisierung mit unhaltbaren moralischer Standards ( nicht in der Denke sondern in der Praxis) eröffnen der Ideologie des Mittelalters die Möglichkeit ihre überholten Ansichten breit treten zu können.

selber schuld, muss man zurecht sagen :-)
Du denkst zu sehr in kollektiven, pauschalisierenden Mustern. Das ist nicht zeitgemäß, passt auch nicht zu deiner Aufstellung. Eigentlich gehörst du mit so einer Einstellung woanders hin, in eine andere Zeit. Deine Beiträge triefen nur so vor Islamophobie.
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Christophobie

Beitragvon gödelchen » Sa 26. Aug 2017, 09:56

:-)

Nein , da ist nichts von dem, was du jetzt in die Schuhe schieben willst. Ich bin absoluter Denker in Konkurrenz- Dimensionen. Nur was uns besser macht, bringt uns weiter. Besser heißt hier, wer die Muster entwickelt, die 2017 + den Menschen selbst und das was die Menschen zusammen hält , weiterentwickelt, kann mit einem Beitrag rechnen. Der Rest ist ernachlässigbare Größe., Darf dem Rest auch gesagt werden.

Fazit: die Denke aus dem Orient kann nur Muster in Eingrenzung, Abgrenzung und Unterdrückung entwickeln. Bedeutet, brauchen wir nicht, hat mit Phobie nichts zu tun. Ist ganz rational und begründete Haltung gegenüber dem, was sich schon längst überholt hat.
Zuletzt geändert von gödelchen am Sa 26. Aug 2017, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
JFK
Beiträge: 7457
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Christophobie

Beitragvon JFK » Sa 26. Aug 2017, 09:56

gödelchen hat geschrieben:(26 Aug 2017, 08:40)

Lol..

Nein, mich ganz .....



Hahaha, der Jesuit ist wieder unter uns :D

Echt ;)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Christophobie

Beitragvon unity in diversity » Sa 26. Aug 2017, 10:00

JFK hat geschrieben:(26 Aug 2017, 10:56)

Hahaha, der Jesuit ist wieder unter uns :D

Echt ;)

Wen hat der Jesuit aktuell ermordet?
Wie schon gesagt, wenn Lemminge geschächtet werden müssen, stelle ich das Kommando.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
JFK
Beiträge: 7457
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Christophobie

Beitragvon JFK » Sa 26. Aug 2017, 10:02

unity in diversity hat geschrieben:(26 Aug 2017, 11:00)

Wen hat der Jesuit aktuell ermordet?
Wie schon gesagt, wenn Lemminge geschächtet werden müssen, stelle ich das Kommando.


Du hast es nicht ganz verstanden.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Christophobie

Beitragvon unity in diversity » Sa 26. Aug 2017, 10:04

JFK hat geschrieben:(26 Aug 2017, 11:02)

Du hast es nicht ganz verstanden.

Dann bring es besser dar.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
JFK
Beiträge: 7457
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Christophobie

Beitragvon JFK » Sa 26. Aug 2017, 10:05

unity in diversity hat geschrieben:(26 Aug 2017, 11:04)

Dann bring es besser dar.


Vielleicht sollen ja nicht alle verstehen ??
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Christophobie

Beitragvon unity in diversity » Sa 26. Aug 2017, 10:10

JFK hat geschrieben:(26 Aug 2017, 11:05)

Vielleicht sollen ja nicht alle verstehen ??

Egal was du angerichtet hast, dir wird vergeben.
Im Namen der Rune der Vergebung und im Namen des fliegenden Spaghettimonsters.
Zuletzt geändert von unity in diversity am Sa 26. Aug 2017, 10:12, insgesamt 1-mal geändert.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
JFK
Beiträge: 7457
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Christophobie

Beitragvon JFK » Sa 26. Aug 2017, 10:11

unity in diversity hat geschrieben:(26 Aug 2017, 11:10)

Egal was du angerichtet hast, dir wird vergeben.
Im Namen der Rune der Vergebung und im Namen des fliegenden Spaghettimonster.


Das Fliegende Spaghettimonster sucht regelmäßig Vergebung bei mir.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast