Zum Thema Heiligsprechungen

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14186
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Billie Holiday » Di 15. Mär 2016, 20:43

Lomond hat geschrieben:(15 Mar 2016, 20:32)

Warum schreibst du denn in einem Thema, das dich ÜBERHAUPT NICHT interessiert? :cool: :D


Nun, religiöser Fanatismus, Sadismus und naive Gutgläubigkeit sind doch nicht uninteressant.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14378
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Dark Angel » Di 15. Mär 2016, 20:44

Lomond hat geschrieben:(15 Mar 2016, 20:32)

Warum schreibst du denn in einem Thema, das dich ÜBERHAUPT NICHT interessiert? :cool: :D

Mich interessiert NICHT, ob ICH heilig gesprochen werden. Verstehendes Lesen bzw im Kontext ist nich so dein Ding gelle
Es geht um die Person, die da heilig gesprochen werden soll und wofür sie das soll. Und es ist schon erschreckend, dass Unmenschlichkeit und Grausamkeit Kriterien für Heiligsprechung sind, dass sie das Charakteristikum christlich katholischer Nächstenliebe darstellen.
Todesengel von Kalkutta ist da schon sehr passend.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14378
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Dark Angel » Di 15. Mär 2016, 20:45

H2O hat geschrieben:(15 Mar 2016, 20:32)

Ach wo, ich glaube das nicht; aber besser ist es
schon, so zu leben, daß man das jederzeit könnte. ;)

Och ich halte es da mit Wilhelm Busch. :D
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21277
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon H2O » Di 15. Mär 2016, 20:49

Billie Holiday hat geschrieben:(15 Mar 2016, 20:40)

Hast Du irgendwelche Erfahrungen gemacht diesbezüglich?
Kam mal jemand zurück, um zu berichten?
Weißt Du, was Neurologen und Hirnforscher über Nahtoderfahrungen sagen?


Nein; wenn das so wäre, dann würde ich
nicht so entspannt darüber schreiben. Aber
Gewißheit haben auch Hirnforscher und
Neurologen dazu nicht an zu bieten. Vielleicht
bekommen die für ihre Schlußfolgerungen
einen besonders netten "Einlauf". ;)
Zuletzt geändert von H2O am Di 15. Mär 2016, 20:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21277
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon H2O » Di 15. Mär 2016, 20:54

Dark Angel hat geschrieben:(15 Mar 2016, 20:45)

Och ich halte es da mit Wilhelm Busch. :D


Ich glaube, der ist auch schon tot!
Und doch lebt noch etwas von ihm... oder?
Ich meinte jetzt nicht sein Verlagshaus... ;)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14186
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Billie Holiday » Di 15. Mär 2016, 20:57

H2O hat geschrieben:(15 Mar 2016, 20:49)

Nein; wenn das so wäre, dann würde ich
nicht so entspannt darüber schreiben. Aber
Gewißheit haben auch Hirnforscher und
Neurologen dazu nicht an zu bieten. Vielleicht
bekommen die für ihre Schlußfolgerungen
einen bsonders netten "Einlauf". ;)


Sie können aber einiges erklären, was im Hirn vor sich geht. Das Licht am Ende des Tunnels zum Beispiel.
Kann, muß aber nicht der Eingang zum Paradies sein.....
Die biblischen Plagen konnten durch Biologen ja auch erklärt werden.

Man kann in religiöse Extase verfallen, wenn andere leiden, man kann sich aber auch freuen, wenn ihr Leid gelindert wird dank Naturwissenschaft und Forschung. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14378
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Dark Angel » Di 15. Mär 2016, 20:57

H2O hat geschrieben:(15 Mar 2016, 20:54)

Ich glaube, der ist auch schon tot!
Und doch lebt noch etwas von ihm... oder?
Ich meinte jetzt nicht sein Verlagshaus... ;)

Ich meinte den Spuch, den er seine "Fromme Helene" von sich geben lässt. :D
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14186
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Billie Holiday » Di 15. Mär 2016, 20:58

H2O hat geschrieben:(15 Mar 2016, 20:54)

Ich glaube, der ist auch schon tot!
Und doch lebt noch etwas von ihm... oder?
Ich meinte jetzt nicht sein Verlagshaus... ;)


Wir sterben alle, aber einige hinterlassen der Menschheit viel Gutes. :thumbup:
Und die fromme Helene oder Maler Klecksel sind absolut erhaltenswert.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14378
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Dark Angel » Di 15. Mär 2016, 21:03

Billie Holiday hat geschrieben:(15 Mar 2016, 20:58)

Wir sterben alle, aber einige hinterlassen der Menschheit viel Gutes. :thumbup:
Und die fromme Helene oder Maler Klecksel sind absolut erhaltenswert.

"Max und Moritz" oder "Lehrer Lampe(?)" oder auch "Witwe Bolte" sind genauso herrlich. Aber die ham ja alle nüscht heiliges an sich.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14186
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Billie Holiday » Di 15. Mär 2016, 21:06

Dark Angel hat geschrieben:(15 Mar 2016, 21:03)

"Max und Moritz" oder "Lehrer Lampe(?)" oder auch "Witwe Bolte" sind genauso herrlich. Aber die ham ja alle nüscht heiliges an sich.


Max und Moritz sind die Helden meiner Kindheit, (Lehrer Lämpel, ohne jetzt zu googeln).
Die Fromme Helene und Maler Klecksel habe ich etwas später entdeckt, ich liebe Wilhelm Busch, ein Meister seines Fachs.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14378
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Dark Angel » Di 15. Mär 2016, 21:07

Billie Holiday hat geschrieben:(15 Mar 2016, 21:06)

Max und Moritz sind die Helden meiner Kindheit, (Lehrer Lämpel, ohne jetzt zu googeln).
Die Fromme Helene und Maler Klecksel habe ich etwas später entdeckt, ich liebe Wilhelm Busch, ein Meister seines Fachs.

Und zeichnen konnte der auch
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21277
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon H2O » Di 15. Mär 2016, 21:14

Billie Holiday hat geschrieben:(15 Mar 2016, 20:57)

Sie können aber einiges erklären, was im Hirn vor sich geht. Das Licht am Ende des Tunnels zum Beispiel.
Kann, muß aber nicht der Eingang zum Paradies sein.....
Die biblischen Plagen konnten durch Biologen ja auch erklärt werden.

Man kann in religiöse Extase verfallen, wenn andere leiden, man kann sich aber auch freuen, wenn ihr Leid gelindert wird dank Naturwissenschaft und Forschung. :)


Ja, warum sollen sie das nicht erforschen;
ich stelle mir das spannend vor, etwas zu
wissen, und zugleich zu ahnen, daß man
das Geheimnis des Lebens nicht finden wird.
Die Schöpfung nötigt mir Ehrfurcht ab, und
ich mache mir meine Gedanken dazu. ;)
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14378
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Dark Angel » Di 15. Mär 2016, 21:40

H2O hat geschrieben:(15 Mar 2016, 21:14)

Ja, warum sollen sie das nicht erforschen;
ich stelle mir das spannend vor, etwas zu
wissen, und zugleich zu ahnen, daß man
das Geheimnis des Lebens nicht finden wird.
Die Schöpfung nötigt mir Ehrfurcht ab, und
ich mache mir meine Gedanken dazu. ;)

Dochdoch das Geheimnis des Lebens - eigentlich muss es ja heißen "Wie Leben entsteht" wird gelüftet werden. Wissenschaftler arbeiten daranund haben auch schon eine Menge herausgefunden, genauso wird die Funktionsweise des menschlichen Gehirns entschlüsselt werden. Da ist nix Mystisches, Geheimnisvolles - das ist schlichts noch nicht wissen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21277
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon H2O » Di 15. Mär 2016, 22:00

Dark Angel hat geschrieben:(15 Mar 2016, 21:40)

Dochdoch das Geheimnis des Lebens - eigentlich muss es ja heißen "Wie Leben entsteht" wird gelüftet werden. Wissenschaftler arbeiten daranund haben auch schon eine Menge herausgefunden, genauso wird die Funktionsweise des menschlichen Gehirns entschlüsselt werden. Da ist nix Mystisches, Geheimnisvolles - das ist schlichts noch nicht wissen.


Bisher habe ich nur immer wieder gelernt,
daß, kaum daß ein Tor geöffnet war, sich
dahinter ein weiteres verbarg, das nur mit
unendlichen Mühen zu öffnen war, um dahinter...

Ich meine, daß ein Künstler diesen Gedanken
dargestellt hatte in einem Bild, in dem man in
einem Schloß durch eine Flucht von Türen
sehen konnte, die nie endete. Der gerade
verstorbene Schriftsteller Umberto Eco hatte
das Motiv in "Der Name der Rose" auch ver-
arbeitet in seiner Beschreibung der Kloster-
bibliothek, wo man in immer rätselvollere Be-
reiche vordrang, sich im Kreise bewegte...

Unsere Physiker dringen in immer kleinere
Teile der Materie vor, und imm er wieder sind
neue Theorien zu hinterfragen und stellen sich
neue Rätsel. Die Zahl der Wissenschaftler an
einem Experiment wird immer größer, und der
wissenschaftliche Ertrag wird immer geringer,
der notwendige Energieaufwand immer größer,
wie die Abmessungen der Anlagen.

Unser Globus setzt da natürliche Grenzen. Der
Genieblitz lässt sich nicht kommandieren.

Will sagen: Machen Sie nur, das ist eine gute
Sache in jedem Fall. Aber die vielen Türen, die
bleiben hinter Ihnen und vor Ihnen.

Zum Schluß bleibt die Frage immer: Warum ist
das alles so? Die einfache Antwort: "Weil es
eben so ist!" Oder die ehrlichere: "Ich weiß
es nicht!" ;)
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14378
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Dark Angel » Di 15. Mär 2016, 22:30

H2O hat geschrieben:(15 Mar 2016, 22:00)

Bisher habe ich nur immer wieder gelernt,
daß, kaum daß ein Tor geöffnet war, sich
dahinter ein weiteres verbarg, das nur mit
unendlichen Mühen zu öffnen war, um dahinter...

Ich meine, daß ein Künstler diesen Gedanken
dargestellt hatte in einem Bild, in dem man in
einem Schloß durch eine Flucht von Türen
sehen konnte, die nie endete. Der gerade
verstorbene Schriftsteller Umberto Eco hatte
das Motiv in "Der Name der Rose" auch ver-
arbeitet in seiner Beschreibung der Kloster-
bibliothek, wo man in immer rätselvollere Be-
reiche vordrang, sich im Kreise bewegte...

Unsere Physiker dringen in immer kleinere
Teile der Materie vor, und imm er wieder sind
neue Theorien zu hinterfragen und stellen sich
neue Rätsel. Die Zahl der Wissenschaftler an
einem Experiment wird immer größer, und der
wissenschaftliche Ertrag wird immer geringer,
der notwendige Energieaufwand immer größer,
wie die Abmessungen der Anlagen.

Unser Globus setzt da natürliche Grenzen. Der
Genieblitz lässt sich nicht kommandieren.

Will sagen: Machen Sie nur, das ist eine gute
Sache in jedem Fall. Aber die vielen Türen, die
bleiben hinter Ihnen und vor Ihnen.

Zum Schluß bleibt die Frage immer: Warum ist
das alles so? Die einfache Antwort: "Weil es
eben so ist!" Oder die ehrlichere: "Ich weiß
es nicht!" ;)

Tja auf die Frage "warum" gibt es keine Antwort, weil jede Antwort eine neue Frage nach dem warum Nach sich zieht ==> infiniter Regress, Darum reicht mir eine Antwort auf das "Wie".
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4576
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Fuerst_48 » Di 15. Mär 2016, 23:58

Vorerst mal GUTE NACHT !!
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Flat » Mi 16. Mär 2016, 06:36

Dark Angel hat geschrieben:(15 Mar 2016, 20:06)

Das haben u.a. drei kanadische Wissenschaftler der Universitäten Montreal und Ottawa 2012 im "Sciences religieuses" veröffentlicht.


Moin,

ich habe mal ein bisschen gegoogelt, auch nach diesem Bericht. Danach wird ihr einiges von diesen 3 Wissenschaftlern vorgeworfen (insbesondere finanzielle Verfehlungen und (bewusst ?)schlechte medizinische Betreuung), das jedoch nicht.

Auch habe ich bei der ZEIT einen Artikel gefunden, wonach insbesondere aus der etwas radikaleren Ecke des Hinduismus es Vorwürfe gibt, sie hätte Totkranke, die sich nicht mehr äußern konnten, ohne deren Einwilligung getauft. Die Vorwürfe stehen auf etwas dünnen Beinen, würden aber den hier geäußerten Vorwurf widersprechen, da sie damit auf alle Fälle Nichtchristen aufgenommen hat.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21277
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon H2O » Mi 16. Mär 2016, 08:21

Flat hat geschrieben:(16 Mar 2016, 06:36)

Moin,

ich habe mal ein bisschen gegoogelt, auch nach diesem Bericht. Danach wird ihr einiges von diesen 3 Wissenschaftlern vorgeworfen (insbesondere finanzielle Verfehlungen und (bewusst ?)schlechte medizinische Betreuung), das jedoch nicht.

Auch habe ich bei der ZEIT einen Artikel gefunden, wonach insbesondere aus der etwas radikaleren Ecke des Hinduismus es Vorwürfe gibt, sie hätte Totkranke, die sich nicht mehr äußern konnten, ohne deren Einwilligung getauft. Die Vorwürfe stehen auf etwas dünnen Beinen, würden aber den hier geäußerten Vorwurf widersprechen, da sie damit auf alle Fälle Nichtchristen aufgenommen hat.


Ja, die Frau hätte ihre Buchhaltung gewissenhafter
betreiben sollen und dafür ihre Zuwendung zu Ster-
benden zurücknehmen sollen. Dann hätte sie zwar
keinen Friedensnobelpreis erhalten, heilig sprechen
wäre auch nicht, dafür aber auch keinerlei Anwürfe
von berufener Stelle zu befürchten.

Erstaunlich, daß nur jene daran herum kritteln, die
selbst gar nicht an diesen ganzen faulen Zauber glauben
und sich deshalb auch nicht zu solchen Taten der
Nächstenliebe aufraffen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14186
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Billie Holiday » Mi 16. Mär 2016, 09:52

Ist Seelenfängerei wirklich Nächstenliebe?
Offenbar mußten die Armen und Kranken Bedingungen erfüllen....
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14378
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Zum Thema Heiligsprechungen

Beitragvon Dark Angel » Mi 16. Mär 2016, 10:13

Flat hat geschrieben:(16 Mar 2016, 06:36)

Moin,

ich habe mal ein bisschen gegoogelt, auch nach diesem Bericht. Danach wird ihr einiges von diesen 3 Wissenschaftlern vorgeworfen (insbesondere finanzielle Verfehlungen und (bewusst ?)schlechte medizinische Betreuung), das jedoch nicht.

Auch habe ich bei der ZEIT einen Artikel gefunden, wonach insbesondere aus der etwas radikaleren Ecke des Hinduismus es Vorwürfe gibt, sie hätte Totkranke, die sich nicht mehr äußern konnten, ohne deren Einwilligung getauft. Die Vorwürfe stehen auf etwas dünnen Beinen, würden aber den hier geäußerten Vorwurf widersprechen, da sie damit auf alle Fälle Nichtchristen aufgenommen hat.

Tja seltsam, ich habe auch gegoogelt und ich finde sehr viele Seiten, in denen expliziet auf die fehlende medizinische Versorgung, das Vorenthalten von Medikamenten - insbesondere Schmerzmitteln - und den katastrophalen hygienischen Bedinungen beschäftigen.
Da wären u.a. die genannte Studie, die bereits genannte Kritik von Christopher Hitchens "The Missionary Position: Mother Teresa in Theory and Practice"
aus der auch die Originalaussage von Mutter Teresa stammt: „Es ist etwas sehr Schönes, wenn man sieht, wie die Armen ihr Kreuz tragen. Wie die Passion Christi, ist ihr Leid ein großes Geschenk für die Welt.“
Dann gibt es noch eine Doku der Journalistin Else Buschheuer "„Das schwierige Erbe der Mutter Teresa“ in welcher genau das gezeigt wird, was hier als Kritikpunkte angespochen wird.
In allen Seiten die ich zum Thema fand, wird deutlich gemacht -auch nach Mutter Teresas eigener Aussage, dass es ihr nicht darum ging Menschen (medizinisch) zu helfen, sondern sie zum katholischen Glauben zu führen, dass es ihr Ziel war, selbst Heiligkeit zu erlangen.
Ebenso deutlich wird aufgezeigt, dass ganz gezielt ein Mythos um das Wirken von Mutter Teresa aufgebaut wurde.
Nochmal: Wenn Menschenverachtung und Grausamkeit als Nächstenliebe gelten und Voraussetzung sind, heilig gesprochen zu werden, dann will ich mit solcher "Nächstenliebe" nichts zu tun haben!

Wenn es jemand verdient heilig gesprochen zu werden, dann sind es Menschen (Christen) wie der Priester und seine Ordensschwestern im Film "Tränen der Sonne", die ihr eigenes Leben einsetzen, um anderen Menschen zu helfen!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast