Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 13459
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Umetarek » Di 27. Aug 2013, 15:58

Keoma » Di 27. Aug 2013, 16:33 hat geschrieben:
OK :
Vor fünfzig Jahren gab es in Deutschland praktisch keine Muslime.
Wie soll da eine Katholikin einen heiraten ?

Wenn's stimmt, steckt eine aussergewöhnliche Geschichte dahinter.

Was im Übrigen nichts daran ändert, dass eine Muslimin keinen Christen heiraten kann.

Es kamen damals ungefähr ein Dutzend Ägypter rüber, ein Entwicklungshilfeprojekt (sie haben in der BASF gelernt und mußten dann eine zeitlang in den Kima-Werken in Assuan arbeiten) und alle haben deutsche Frauen geheiratet.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8313
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Keoma » Di 27. Aug 2013, 16:04

Umetarek » Di 27. Aug 2013, 16:58 hat geschrieben:Es kamen damals ungefähr ein Dutzend Ägypter rüber, ein Entwicklungshilfeprojekt (sie haben in der BASF gelernt und mußten dann eine zeitlang in den Kima-Werken in Assuan arbeiten) und alle haben deutsche Frauen geheiratet.


Exotenbonus. :D
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Kavenzmann
Beiträge: 3332
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 05:45
Benutzertitel: HaMosad leModi'in uleTafkidim
Wohnort: Wałbrzych (Poland)
Kontaktdaten:

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Kavenzmann » Di 27. Aug 2013, 19:37

Dionysos » Dienstag 27. August 2013, 14:55 hat geschrieben:Du kannst als Muslimin in Deutschland einen Christen standesamtlich und eventuell auch kirchlich heiraten, das war aber nicht der Punkt. In Ländern, in denen der Islam Staatsreligion ist, geht das nicht, ein Imam wird auch in Deutschland wohl keine Muslima mit einem Christen verheiraten, schätze ich mal.

Eben. Außerdem... - ging es nicht um Ägypten?
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 13459
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Umetarek » Di 27. Aug 2013, 19:39

Allerdings wollte die Tante meines Mannes ihn, einen Atheisten, mit ihrer Tochter verheiraten, wo wir gerade in Ägypten sind...
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Kavenzmann
Beiträge: 3332
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 05:45
Benutzertitel: HaMosad leModi'in uleTafkidim
Wohnort: Wałbrzych (Poland)
Kontaktdaten:

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Kavenzmann » Di 27. Aug 2013, 21:25

Umetarek » Dienstag 27. August 2013, 20:39 hat geschrieben:Allerdings wollte die Tante meines Mannes ihn, einen Atheisten, mit ihrer Tochter verheiraten, wo wir gerade in Ägypten sind...

Cousinen-Heirat? Ist das nicht Inzucht?
http://de.wikipedia.org/wiki/Inzest#Verwandtschaftsgrad
Zuletzt geändert von Kavenzmann am Di 27. Aug 2013, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2947
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Ferit » Di 27. Aug 2013, 21:35

Benutzeravatar
Kavenzmann
Beiträge: 3332
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 05:45
Benutzertitel: HaMosad leModi'in uleTafkidim
Wohnort: Wałbrzych (Poland)
Kontaktdaten:

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Kavenzmann » Di 27. Aug 2013, 21:42


Na ja. Mein Fall wär's nicht.
Obwohl, ich hätte damals, mit 18, eine meiner Cousinen (zweiten Grades) aus Brasilien näher kennenlernen können.
Ziemlich scharfe Braut. Aber sie rauchte, das war für mich immer ein k.o.-Kriterium...
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2947
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Ferit » Di 27. Aug 2013, 21:45

Kavenzmann » Di 27. Aug 2013, 22:42 hat geschrieben:Na ja. Mein Fall wär's nicht.
Obwohl, ich hätte damals, mit 18, eine meiner Cousinen (zweiten Grades) aus Brasilien näher kennenlernen können.
Ziemlich scharfe Braut. Aber sie rauchte, das war für mich immer ein k.o.-Kriterium...

Ist für mich auch nichts, obwohl ich paar scharfe Cousinen hätte. Eine ist sogar noch single und modelt, aber leider eben meine Cousine. :D
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 13459
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Umetarek » Di 27. Aug 2013, 21:59


Inzucht nicht wirklich, aber erstens waren wir zusammen in Urlaub und zweitens war sie nicht wirklich sein Fall.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10094
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Lomond » Mi 28. Aug 2013, 21:05

Und wann geht es in diesem Thread mal wieder um die Kopten?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Sir Porthos
Beiträge: 8574
Registriert: Di 24. Jan 2012, 23:55
Benutzertitel: Fidei Defensor
Wohnort: Hamburg

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Sir Porthos » Mi 28. Aug 2013, 21:07

Lomond » Mi 28. Aug 2013, 21:05 hat geschrieben:Und wann geht es in diesem Thread mal wieder um die Kopten?


Diskussionen entwickeln sich.

Sei doch froh, dass Deine Strangeröffnung schon fast 300 Beiträge generiert hat.
Le coeur a ses raisons que la raison ne connaît point.

Wunderschön: https://www.youtube.com/watch?v=PO17DIeI7Ec
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10094
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Lomond » Mi 28. Aug 2013, 21:34

Sir Porthos » Mi 28. Aug 2013, 22:07 hat geschrieben:
Diskussionen entwickeln sich.



Das ist bekannt. :)

Sie können sich aber auch innerhalb des Themas entwickeln.

Es ist weit genug, um nicht themenfremd rumschreddern zu müssen.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10094
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Lomond » Mi 28. Aug 2013, 21:35

Sir Porthos » Mi 28. Aug 2013, 22:07 hat geschrieben:

Sei doch froh, dass Deine Strangeröffnung schon fast 300 Beiträge generiert hat.


Warum sollte ich deswegen froh sein? :cool:

Gibt es da eine Prämie dafür? :D
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Sir Porthos
Beiträge: 8574
Registriert: Di 24. Jan 2012, 23:55
Benutzertitel: Fidei Defensor
Wohnort: Hamburg

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Sir Porthos » Mi 28. Aug 2013, 21:37

Lomond » Mi 28. Aug 2013, 21:35 hat geschrieben:
Warum sollte ich deswegen froh sein? :cool:

Gibt es da eine Prämie dafür? :D


Von mir nicht.

Aber beantrage das doch mal beim Vorstand !
Le coeur a ses raisons que la raison ne connaît point.

Wunderschön: https://www.youtube.com/watch?v=PO17DIeI7Ec
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10094
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Lomond » Mi 28. Aug 2013, 22:23

Sir Porthos » Mi 28. Aug 2013, 22:07 hat geschrieben:
schon fast 300 Beiträge


Derzeit 293
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Kavenzmann
Beiträge: 3332
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 05:45
Benutzertitel: HaMosad leModi'in uleTafkidim
Wohnort: Wałbrzych (Poland)
Kontaktdaten:

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Kavenzmann » Do 29. Aug 2013, 07:05

Umetarek » Dienstag 27. August 2013, 22:59 hat geschrieben:Inzucht nicht wirklich, aber erstens waren wir zusammen in Urlaub und zweitens war sie nicht wirklich sein Fall.

Noch mal Glück gehabt! :D

Aber zurück zu den Kopten: es ging ja darum, daß Mohammedaner ihnen Endogamie vorwerfen.
Dabei ist das bei vielen Gruppen üblich.

Auch wir werden nicht jede Kandidatin als Schwiegertochter akzeptieren.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3740
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Antonius » Di 22. Okt 2013, 09:58

Weiterhin Welle der Gewalt gegen Kopten in Ägypten:

    Vier Kopten sind bei einem Anschlag am Sonntag während einer Hochzeit ums Leben gekommen.
    Zwei bewaffnete Attentäter hätten auf die Gäste der koptischen Hochzeitsfeier in Kairo geschossen, berichten ägyptische Medien.
    Das Attentat ereignete sich vor der Kirche im Kairoer Vorort Waraak.
    Nach Angaben der staatlichen ägyptischen Nachrichtenagentur „Mena“ ist unter den Toten auch ein acht Jahre altes Kind.
    Es ist noch unklar, was der Hintergrund des Anschlags sein könnte.
    Beobachter gehen davon aus, dass es sich um einen gezielten Anschlag von Islamisten gegen Kopten gewesen sei....

http://de.radiovaticana.va/news/2013/10 ... ted-739062
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10094
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Lomond » Di 22. Okt 2013, 13:23

Es ist eine unendlich traurige Geschichte, die Geschichte der Kopten in Ägypten ....

:| :(
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10094
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon Lomond » Di 22. Okt 2013, 13:25

Sir Porthos » Mi 28. Aug 2013, 22:07 hat geschrieben:
.... dass Deine Strangeröffnung schon fast 300 Beiträge generiert hat.


und derzeit 9065 Zugriffe.

Immerhin.

Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
cronos
Beiträge: 1163
Registriert: Di 30. Jul 2013, 14:58

Re: Das Schicksal der Kopten in Ägypten

Beitragvon cronos » Mi 23. Okt 2013, 12:59

Lomond » Di 22. Okt 2013, 13:25 hat geschrieben:
und derzeit 9065 Zugriffe.

Immerhin.


und warum das wohl ?
Weil die hier Hof haltenden Islamophoben keine Gelegenheit auslassen, ihren Hass gegen den Islam zu artikulieren, denen ist jedes Mittel recht, anklagend auf dem Islam zu zeigen.
Wahrscheinlich KEINER dieser Herren hier einen Kopten, geschweige denn die Situation der Kopten in Ägypten, deren Dünkel gegenüber Muslimen, deren Anspruch, eigentlich die einzigen richtigen Ägypter zu sein.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste