Namenstag

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Namenstag

Beitragvon Antonius » Fr 11. Mär 2016, 12:15

Heute ist der Gedenktag für einen frühen Christen:
Pionius von Smyrna.

Gedenktag katholisch: 11. März
Gedenktag evangelisch: 11. März
Gedenktag anglikanisch: 11. März
Gedenktag orthodox: 11. März
Gedenktag armenisch: 12. März

Gestorben am 12. März 250 in Smyr­na,
dem heutigen Ízmir, wo sich kürzlich Tsipras und Davutoglu zu politischen Gesprächen trafen.

https://www.heiligenlexikon.de/BiographienP/Pionius.htm
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Namenstag

Beitragvon Antonius » Do 24. Mär 2016, 11:25

Heute, am 24.3.2016, gedenken wir des großen Freiheitshelden von El Salvador

Oscar Romero.

Erz­bi­schof von San Sal­va­dor, Mär­ty­rer
* 15. Au­gust 1917 in Ci­u­dad Bar­ri­os in El Sal­va­dor
† 24. März 1980 in San Sal­va­dor in El Sal­va­dor

https://www.heiligenlexikon.de/Biograph ... omero.html

Oscar Ar­nul­fo Rome­ro y Galdámez wurde in einer klei­nen Ge­birgs­stadt ge­bo­ren und wuchs in be­schei­de­nen Ver­hält­nis­sen auf.
Im Alter von 13 Jah­ren kam er als In­ter­nats­schü­ler in das Se­mi­nar in San Mi­guel, mit 20 Jah­ren be­gann er das Theo­lo­gie­stu­di­um am Pries­ter­se­mi­nar in San Sal­va­dor,
das er in Rom zum Ab­schluss brach­te; dort wurde er 1942 zum Pries­ter ge­weiht.
1943 brach er sein Dok­to­rats­stu­di­um in Rom ab, um als Pries­ter in sei­ner Hei­mat zu wir­ken.
Er ar­bei­te­te als Pfar­rer, dann als Re­dak­teur kirch­li­cher Zeit­schrif­ten und als Ge­ne­ral­se­kre­tär der Na­tio­na­len Bi­schofs­kon­fe­renz.
1977 wurde er zum Erz­bi­schof von San Sal­va­dor ernannt.

In sei­ner let­zen Sonn­tags­pre­digt, am 23. März 1980, wand­te Rome­ro sich noch ein­mal di­rekt an die An­ge­hö­ri­gen der Armee, der Na­tio­nal­gar­de und der Po­li­zei:
"Im Namen Got­tes und im Namen die­ses lei­den­den Vol­kes, des­sen Weh­kla­gen täg­lich ein­dring­li­cher zum Him­mel stei­gen,
flehe ich Sie an, bitte Sie in­stän­dig, er­su­che ich Sie im Namen Got­tes: Ma­chen Sie der Re­pres­si­on ein Ende."
Am nächs­ten Tag sagte der Spre­cher des Ge­ne­ral­sta­bes des Hee­res vor der Pres­se, der Erz­bi­schof habe mit sei­nem Auf­ruf ein Ver­ge­hen be­gan­gen,
das ihn an den Rand des Ge­set­zes des Mi­li­tärs brin­ge.
Am Nach­mit­tag des­sel­ben Tages wurde er wäh­rend der Mess­fei­er bei der Dar­bie­tung der eu­cha­ris­ti­schen Gaben am Altar er­schos­sen.
Seit der Er­mor­dung von Tho­mas Be­cket im 12. Jahr­hun­dert war kein so hoher kirch­li­cher Wür­den­trä­ger mehr am Altar er­mor­det wor­den.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Namenstag

Beitragvon Antonius » Do 21. Apr 2016, 19:33

Am heutigen 21. April gedenken wir des 90. Geburtstags der Queen of Great Britain and Northern Ireland.
Aber nicht nur dieses,
wir gedenken auch des berühmten Heiligen der britischen Inseln,

Anselm von Canterbury.

Gedenktag katholisch: 21. April
Gedenktag evangelisch: 21. April
Gedenktag anglikanisch: 21. April

Anselm von Canterbury war Mönch, Abt in Le Bec, Erz­bi­schof von Can­ter­bu­ry und Kir­chen­leh­rer.
* 1033 in Aosta in Ita­li­en,
† 21. April 1109 in Can­ter­bu­ry in Eng­land.

Anselm von Canterbury war einer der wichtigsten geistigen Väter der Scholastik, der bedeutensten Philosophie des Mittelalters.
Nachhaltige Wirkung hatte sein ontologischer Gottesbeweis, der zu den oft diskutierten Argumenten in der Philosophiegeschichte gehört.

https://www.heiligenlexikon.de/Biograph ... erbury.htm

______________________________________________________________
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Namenstag

Beitragvon Antonius » Di 3. Mai 2016, 09:48

Gestern gedachten wir des großen Kirchenvaters
Athanasios von Alexandria, "der Große".

Gedenktag katholisch: 2. Mai
Gedenktag evangelisch: 2. Mai
Gedenktag anglikanisch: 2. Mai
Gedenktag orthodox: 2. Mai
Gedenktag armenisch: 2. Mai
Ge­denk­tag kop­tisch: 2. Mai

Name be­deu­tet: der Un­sterb­li­che (griech.)

* um 300 in Alex­an­dria in Ägyp­ten
† 2. Mai 373 da­selbst.

https://www.heiligenlexikon.de/Biograph ... ndria.html

Atha­na­si­os ver­fass­te eine Fülle von Schrif­ten, zahl­rei­che Brie­fe und ex­ege­ti­sche Werke.
Von be­son­de­rer Be­deu­tung sind seine "Reden gegen die Aria­ner", "Die Ge­schich­te der Aria­ner", "Die Apo­lo­gie gegen die Aria­ner"
sowie "Über die De­kre­te der Syn­ode von Nicäa".

Durch sein Fest­hal­ten an den Be­schlüs­sen des 1. Kon­zils in Nicäa über die Natur Chris­ti präg­te Atha­na­si­os die Dog­ma­tik auch für die spä­te­re Zeit;
die Ein­heit und Gleich­heit von Vater und Sohn wurde von ihm theo­lo­gisch auf der Grund­la­ge der Leh­ren des Orige­nes,
zu­gleich volks­tüm­lich und all­ge­mein­ver­ständ­lich zum Au­druck ge­bracht.
Auch für die Lehre von der Gott­heit des Hei­li­gen Geis­tes, wie sie dann 381 beim 1. Kon­zil von Kon­stan­ti­no­pel be­schlos­sen wurde,
war durch Athan­asi­os vor­be­rei­tet wor­den.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Namenstag

Beitragvon Antonius » Sa 23. Jul 2016, 13:13

Gestern war der Gedenktag der Jüngerin Jesu:
Maria Magdalena

Gedenktag katholisch: 22. Juli
Gedenktag evangelisch: 22. Juli
Gedenktag anglikanisch: 22. Juli
Gedenktag orthodox: 22. Juli
Gedenktag armenisch: 22. Juli
Gedenktag koptisch: 22. Juli

* in Mag­da­la bei Ti­be­ri­as, heute Mig­dal in Is­ra­el
† in Ephe­sus, heute Rui­nen bei Selçuk

https://www.heiligenlexikon.de/Biograph ... alena.html

Maria schloß sich Jesus als Jün­ge­rin an, nach­dem der sie von Be­ses­sen­heit be­freit hatte (Lk, 8, 2).
Der Jün­ger­kreis Jesu war grö­ßer als die be­kann­ten zwölf Män­ner und um­fass­te auch Frau­en, unter denen Maria of­fen­bar eine be­son­de­re Stel­lung hatte,
denn die Lis­ten der Frau­en im Neuen Tes­ta­ment wer­den stets von ihr an­ge­führt.
Maria sorg­te - wie an­de­re Frau­en auch - ins­be­son­de­re für Jesu Le­bens­un­ter­halt (Lk, 8, 3).
Mit Jesus und den Jün­gern zog auch Maria nach Je­ru­sa­lem; zu­sam­men mit zwei an­de­ren Frau­en flüch­te­te sie aber nicht wie die an­de­ren Jün­ger,
son­dern blieb bei der Kreu­zi­gung und dem Ster­ben Jesu dabei (Mt, 27, 55-56).

Maria war an der Kreuz­ab­nah­me Jesu be­tei­ligt und ver­harr­te nach der Grab­le­gung durch Jo­seph von Ar­i­m. wei­nend am Grab (Mt, 27, 61; J­h, 20, 11),
eine in der bildenden Kunst oft wie­der­hol­te Dar­stel­lung.

Maria Mag­da­le­na war also nicht nur zu Leb­zei­ten die Frau mit be­son­de­rer Nähe zu Jesus.
Das führte zu der Ver­mu­tung, daß eine ero­ti­sche Be­zie­hung zwi­schen ihr und Jesus be­geben.
Sie war auch die erste, wel­che die das Chris­ten­tum be­grün­den­de Bot­schaft von der Auf­er­ste­hung Chris­ti er­fuhr und dann zu ver­brei­ten hatte.
Um 160 ent­stand das ihr zu­ge­schrie­be­ne "Evan­ge­li­um der Maria" mit Dia­lo­gen zwi­schen dem Auf­er­stan­de­nen und sei­nen Jün­ge­rin­nen und Jün­gern mit Ge­dan­ken aus der Gno­sis.
Als erste Bot­schaf­te­rin von Os­tern wurde Maria von west­li­chen und öst­li­chen Kir­chen­vä­tern wie Au­gus­ti­nus, Hip­po­lyt von Rom
oder Jo­han­nes „Chrys­ost­o­mus” und Cy­rill von Alex­an­dria auch als "neue Eva" an­ge­se­hen.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Namenstag

Beitragvon Antonius » Do 8. Sep 2016, 12:53

"Mariä Geburt, dann fliegen die Schwalben furt."
Berühmter Satz, den man hierzulande bereits in der Schule lernt.

Gedenktag Mariä Geburt am 8. September.

Das Fest Mariä Geburt erinnert an die Geburt von Maria, der Mutter Jesu.
Es wird in der Katholischen Kirche, den Orthodoxen Kirchen, der Anglikanischen Kirche, in der Armenischen und Koptischen Kirche am 8. September gefeiert.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mari%C3%A4_Geburt
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Namenstag

Beitragvon Antonius » Mo 12. Sep 2016, 12:50

Heute, 12.September, ist das Namensfest Marias.

Verschiedene Abwandlungen des Namens:
Marika, Marilyn, Marlies, Marion, Maja, Mara, Marietta, Mariella, Mareile, Marita, May, Marina, Mascha, Meika

Die Feier "Mariä Namen" und seine Einführung als Fest der katholischen Kirche ist eng mit der österreichischen Geschichte verbunden,
aber für die gesamte katholische Kirche wurde es erst von Papst Innozenz XI. eingeführt.

Die Einführung erfolgte aus Anlaß der Schlacht am Kahlenberg am 12. September 1683, die genau vor 333 Jahren stattfand.
Der Po­len­kö­nig Jan III. So­bie­ski zu­sam­men mit Karl V. Leo­pold von Loth­rin­gen, Ma­ximi­li­an Ema­nu­el von Bay­ern, dem Mark­gra­fen von Baden und dem Prinz von Sayo­yen führten das christliche Heer an.
Dabei trugen sie das Banner der Got­tes­mut­ter Maria vor­an­.
Am 12. Sep­tem­ber 1683 kam es zur ent­schei­den­den Schlacht, in der die Osmanen ver­nich­tend ge­schla­gen wur­den.

Zum Dank für die Befreiung Wiens von der osmanischen Bedrohung gedenken wir der "Mariä Namen", also aller, die Maria heißen, aber auch für die zahlreichen von Maria abgeleiteten Namensformen.

Bauernregeln: "Zu Maria Namen, sagt der Sommer "Amen"!"
https://www.heiligenlexikon.de/Biograph ... Namen.html
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Namenstag

Beitragvon Liegestuhl » Mo 12. Sep 2016, 12:53

Antonius hat geschrieben:(12 Sep 2016, 13:50)
Die Einführung erfolgte aus Anlaß der Schlacht am Kahlenberg am 12. September 1683, die genau vor 333 Jahren stattfand.
Der Po­len­kö­nig Jan III. So­bie­ski zu­sam­men mit Karl V. Leo­pold von Loth­rin­gen, Ma­ximi­li­an Ema­nu­el von Bay­ern, dem Mark­gra­fen von Baden und dem Prinz von Sayo­yen führten das christliche Heer an.
Dabei trugen sie das Banner der Got­tes­mut­ter Maria vor­an­.
Am 12. Sep­tem­ber 1683 kam es zur ent­schei­den­den Schlacht, in der die Osmanen ver­nich­tend ge­schla­gen wur­den.

Zum Dank für die Befreiung Wiens von der osmanischen Bedrohung gedenken wir der "Mariä Namen", also aller, die Maria heißen, aber auch für die zahlreichen von Maria abgeleiteten Namensformen.


Das ist sehr interessant. Das wusste ich noch nicht.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Namenstag

Beitragvon Antonius » Mi 30. Nov 2016, 14:38

Am heutigen 30. November feiern wir den Namenstag des Apostels Andreas.

Wir erinnern uns: Am 30.11.2006 unternahm Papst Benedikt XVI. eine apostolische Reise in die Türkei.
Er besuchte u.a. Ankara, Ephesus und Konstantinopel.
Der Nachfolger Petri traf zum Fest des Apostels Andreas den Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel, Bartholomaios I., und feierte mit Ihm und der orthodoxen Geistlichkeit einen Gottesdienst.
Der Apostel Andreas wird besonders in den Orthodoxen Christlichen Kirchen verehrt.

An­dre­as war der Bru­der des Simon Pe­trus, wie die­ser von Beruf Fi­scher (Mar­kus-Evan­gelium 1,16) und stamm­te aus dem Gebiet des Sees Genesareth.

http://www.heiligenlexikon.de/BiographienA/Andreas.htm

Der Bericht einer Reisegruppe:
http://www.rosenkranz-basilika.de/index ... dreas.html
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1931
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Namenstag

Beitragvon Misterfritz » Mi 30. Nov 2016, 21:54

wie schön - und das ist gezz wirklich wichtig?
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Namenstag

Beitragvon Antonius » Fr 2. Dez 2016, 13:52

teddys home hat geschrieben:(30 Nov 2016, 21:54)

wie schön - und das ist gezz wirklich wichtig?
Nun, ich denke schon, daß es wichtig ist, daß wir uns von Zeit zu Zeit unserer kulturellen Wurzeln erinnern.
Diese liegen bekanntlich in Jerusalem, in Athen und in Rom.

Der Altphilologe und Latinist Manfred Fuhrmann (1925-2005) hat dies in einem Reclam-Bändchen(*) thematisiert:

(*) Manfred Fuhrmann: Bildung, Europas kulturelle Identität, Reclam 18182, 2002.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 174
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Namenstag

Beitragvon Michi » So 4. Dez 2016, 06:54

Antonius hat geschrieben:(02 Dec 2016, 13:52)

Nun, ich denke schon, daß es wichtig ist, daß wir uns von Zeit zu Zeit unserer kulturellen Wurzeln erinnern.
Diese liegen bekanntlich in Jerusalem, in Athen und in Rom.

Das mag vielleicht sein, aber deswegen sind irgendwelche obskuren Namenstage trotzdem nur Kreuzworträtselwissen. Das ist, als würdest du dich an die römischen Wurzeln "erinnern", indem du alle römischen Kaiser auswendig lernst.
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Namenstag

Beitragvon Antonius » Di 6. Dez 2016, 11:09

Michi hat geschrieben:Das mag vielleicht sein, aber deswegen sind irgendwelche obskuren Namenstage trotzdem nur Kreuzworträtselwissen. Das ist, als würdest du dich an die römischen Wurzeln "erinnern", indem du alle römischen Kaiser auswendig lernst.

Keineswegs.
Die Heiligen sind Menschen, die Bedeutendes geleistet haben, vergleichbar etwa mit Physikern, die den Physik-Nobelpreis bekommen haben.
Es ist aber nicht wichtig die Namen aller Physik-Nobelpreisträger zu wissen....

Am heutigen 6. Dezember feiern wir bekanntlich den Nikolaustag; ihm wird in der gesamten Christenheit gedacht.

Gedenktag katholisch: 6. Dezember
Gedenktag evangelisch: 6. Dezember
Gedenktag anglikanisch:6. Dezember
Gedenktag orthodox: 6. Dezember
Gedenktag armenisch:6. Dezember
Ge­denk­tag kop­tisch:6. Dezember

Der Heilige Nikolaus wirkte in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts als Bischof von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien.
Diese war damals Teil des Römischen, später des Byzantinischen Reichs. Im 4. Jahrhundert war der Ort Myra Bischofssitz.
Nach der Überlieferung wurde Nikolaus mit 19 Jahren von seinem Onkel, ebenfalls mit Namen Nikolaus und Bischof von Myra, zum Priester geweiht.
Er sei danach Abt des Klosters Sion in der Nähe von Myra in Lykien gewesen.
Als Sohn reicher Eltern soll er sein ererbtes Vermögen unter den Armen verteilt haben.

https://mbt-neu.saar-new-media.com/inde ... 6-dezember

Siehe auch:
https://www.heiligenlexikon.de/Biograph ... n_Myra.htm
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1931
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Namenstag

Beitragvon Misterfritz » Fr 9. Dez 2016, 20:13

besteimmt eine ungemein wichtige quelle - die ich mir aber nicht antun werde, und nicht nur aus zeitgründen :p
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 174
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Namenstag

Beitragvon Michi » Fr 9. Dez 2016, 20:16

Misterfritz hat geschrieben:(09 Dec 2016, 20:13)

besteimmt eine ungemein wichtige quelle - die ich mir aber nicht antun werde, und nicht nur aus zeitgründen :p

Ja, aber da entgehen dir doch die kulturellen Wurzeln. :D
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1931
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Namenstag

Beitragvon Misterfritz » Fr 9. Dez 2016, 20:17

Michi hat geschrieben:(09 Dec 2016, 20:16)

Ja, aber da entgehen dir doch die kulturellen Wurzeln. :D
ach watt,
mein wurzel chakra ist noch völlig in ordnung :p
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Namenstag

Beitragvon Antonius » Di 10. Jan 2017, 19:00

Am heutigen 10. Januar feiern wir einen bedeutenden Kirchenvater und Heiligen,
Gregor von Nysa.

Gedenktag katholisch: 10. Januar
Gedenktag evangelisch: 10. Januar
Gedenktag anglikanisch: 10. Januar
Gedenktag orthodox: 10. Januar
Gedenktag armenisch: 10. Januar
Gedenktag koptisch: 16. Januar

Aus einem Text des Althistorikers Prof. Egon Flaig - Essay: Djihad und Dhimmitude

    (...) Die einzige Kultur der Welt, die die Sklaverei radikal und grundsätzlich abgeschafft hat, ist die westliche – also die europäisch-christliche Kultur.
    Im Osten des Römischen Reiches hätte eine christliche Minorität in Ostanatolien und Teilen Armeniens beinahe die Sklaverei zum Verschwinden gebracht,
    im 4. Jahrhundert n.Chr. Das ist der früheste politisch aktive Abolitionismus der Weltgeschichte.
    Gregor von Nysa, einer der großen christlichen Philosophen verwirft etwa 370 n. Chr. in einer Predigt die Sklaverei mit folgenden Worten:

      „Ich habe Sklaven und Aufwärterinnen gekauft“. Was sagst Du da? Du verurteilst einen Menschen zur Sklaverei,
      dessen Natur frei ist und autonom (autexousios).
      Und Du machst Gesetze gegen Gott, indem Du das Gesetz umstürzt, welches er für die Natur gemacht hat. Denjenigen, der geboren wurde,
      um Herr der Erde zu sein, denjenigen, der in die Herrschaft eingesetzt wurde vom Schöpfer, den unterwirfst Du unter das Joch der Sklaverei;
      und damit übertrittst Du und bekämpfst Du im Vollsinne das Gebot Gottes.“
    (In ecclesiasten (homilia 4, 1))
http://burgfee.myblog.de/burgfee/art/61 ... Dhimmitude

Der große Philosoph Gregor von Nysa verwirft etwa 370 n. Chr. in einer Predigt die Sklaverei.
https://www.heiligenlexikon.de/Biograph ... _Nyssa.htm
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Namenstag

Beitragvon Antonius » So 19. Mär 2017, 11:11

Am heutigen Sonntag, dem 19. März, feiern wir
Joseph von Nazareth, den Ziehvater von Jesus und Bräu­ti­gam der Got­tes­mut­ter Maria.

https://www.heiligenlexikon.de/Biograph ... zareth.htm

Jo­seph stamm­te aus dem Ge­schlecht des Kö­nigs David, aus dem nach dem Zeug­nis des Alten Tes­ta­ments der Mes­sias her­vor­ge­hen werde.
Er lebte als Zim­mer­mann in Na­za­reth und war der Ver­lob­te von Maria, die dann Mut­ter Jesu wurde.
Nach der Über­lie­fe­rung war er da­mals ein schon alter, 80-jäh­ri­ger Mann. Als er er­fuhr, dass Maria schwan­ger war, zwei­fel­te er an deren Treue und woll­te sich von ihr tren­nen;
doch ein Engel er­klär­te ihm in einem Traum­ge­sicht, dass Maria "vom hei­li­gen Geist" schwan­ger sei, und Jo­seph blieb bei ihr (Mt 1, 18 -21).
Wegen einer von den Rö­mern an­ge­ord­ne­ten Volks­zäh­lung muss­te er mit der schwan­ge­ren Maria nach Bet­le­hem rei­sen, wo Jesus ge­bo­ren wurde (Lk 2, 1-7).

An­schlie­ßend flo­hen sie nach Ägyp­ten, um dem Kin­der­mord des um seine Herr­schaft fürch­ten­den He­ro­des zu ent­ge­hen;
nach des­sen Tod im Jahr 4 n.Chr. konn­ten sie nach Na­za­ret zu­rück­keh­ren (Mt 2, 19 - 23).
Zum letz­ten Mal wird Jo­seph in den Evan­ge­li­en er­wähnt, als er und Maria den zwölf­jäh­ri­gen Jesus im Tem­pel dis­ku­tie­rend mit den Schrift­ge­lehr­ten vor­fan­den,
wobei nur von Jesu "El­tern" die Rede ist und Jo­seph nicht ex­pli­zit ge­nannt wird (Lk 2, 41 - 51).

Ka­no­ni­sa­ti­on:
So­wohl die or­tho­do­xe als auch die ka­tho­li­sche Kir­che ver­eh­ren Jo­seph als Hei­li­gen. In der Ost­kir­che be­gann der Kult um Jo­seph schon früh, die erste Er­wäh­nung in einem Mar­ty­ro­lo­gi­um des Wes­tens stammt da­ge­gen erst aus der Zeit um 850.
Papst Pius IX. er­nann­te Jo­seph 1870 zum "Pa­tron der gan­zen ka­tho­li­schen Kir­che",
von Me­xi­ko, Phil­ip­pi­nen, Ka­na­da, China, Böh­men, Bay­ern, Peru, Russ­land, Viet­nam und Ös­ter­reich, von Tirol, der Stei­er­mark, Kärn­ten und Vor­arl­berg ;
der Diö­ze­se Köln, des Bis­tums Os­na­brück und Mit­pa­tron des Bis­tums Müns­ter.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 174
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:57
Kontaktdaten:

Re: Namenstag

Beitragvon Michi » So 19. Mär 2017, 11:20

Cool Story Bro. Aber die Erzählungen von Matthäus und Lukas widersprechen sich in wesentlichen Details.
"When in doubt... C-4"
- Jamie Hyneman
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10115
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Namenstag

Beitragvon Lomond » Sa 15. Apr 2017, 08:48

Damian ist der Tagesheilige für den 15. April. :)

US-Präsident Barack Obama würdigte anlässlich der Heiligsprechung Damian De Veuster: er "hat den Stimmlosen eine Stimme verliehen". Er sei ein tiefer Bewunderer des Heiligen, den viele Hawaiianer im Herzen trügen, erklärte Obama, der selbst im US-Bundesstaat Hawaii aufgewachsen ist. "Indem Pater Damian dem Weg Jesu hin zu den Lepra-Kranken gefolgt ist, trat er dem stigmatisierenden Effekt der Krankheit entgegen … und opferte sein Leben, um so vielen ihre Würde wiederzugeben", heißt es in der Presseerklärung des amerikanischen Präsidenten.

Gerade in der heutigen Zeit, in der Millionen Menschen an schweren Krankheiten wie Aids litten, sei die Figur Damians ein Beispiel, wie man auf das Bedürfnis der Kranken nach Heilung und Fürsorge antworten sollte, so Obama. Er sei dem Papst und Millionen Katholiken bei der Heiligsprechung im Gebet verbunden.


Mehr dazu: https://www.heiligenlexikon.de/Biograph ... uster.html
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste