Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Moderator: Moderatoren Forum 8

MäckIntaier
Beiträge: 1102
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21

Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon MäckIntaier » Mo 26. Nov 2018, 11:17

Die Wochenzeitung Die Zeit berichtete vergangene Woche ausführlich über den Fall eines veurteilten mehrfachen Vergewaltigers, der seine Strafe verbüßt hat und anschließend wegen Rückfallgefahr in Verwahrung genommen wurde. Der Mann ist 68 Jahre alt, wird also im Gefängnis sterben - und hat nun bei Exit um Sterbehilfe bzw. Hilfe zum Suizid nachgesucht.

Der Zeit-Bericht ist leider nicht frei, einen Bericht gibt es hier:

https://www.srf.ch/news/schweiz/sterbehilfe-im-gefaengnis-verwahrter-muesste-ueber-seinen-eigenen-tod-entscheiden-duerfen

Da werden natürlich eine Menge rechtlicher Aspekte geprüft, aber vorausgesetzt, das Recht ließe das zu, muss die Schweizer Organisation Exit letzendlich eine ethische Entscheidung treffen, ob sie dem Wunsch des Mannes entspricht.

Wie sehen Sie diesen Fall aus ethischer Sicht?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5215
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Misterfritz » Di 27. Nov 2018, 20:49

MäckIntaier hat geschrieben:[url=http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=4346585#p4346585] (26 Nov 2018, 11:17)[/ur]
Wie sehen Sie diesen Fall aus ethischer Sicht?

Ich bin absolut dafür, dass der Mensch selbst auch über das Ende seines Lebens entscheiden darf. Das sollte auch für Menschen gelten, die eh' keine Chance haben, wieder in Freiheit zu gelangen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34588
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Tom Bombadil » Di 27. Nov 2018, 22:01

Ist er denn unheilbar krank? Dann sollte man sein Leiden nicht verlängern. Ist er gesund, dann soll er leben, bis er eines natürlichen Todes stirbt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Bielefeld09 » Di 27. Nov 2018, 22:12

Misterfritz hat geschrieben:(27 Nov 2018, 20:49)

Ich bin absolut dafür, dass der Mensch selbst auch über das Ende seines Lebens entscheiden darf. Das sollte auch für Menschen gelten, die eh' keine Chance haben, wieder in Freiheit zu gelangen.

So einfach ist das eben nicht!
Das sollen doch bitte die Sterbewilligen doch bitte selbst entscheiden.
Lebenslang ist aber eben nicht zu diskutieren.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1903
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Bolero » Di 27. Nov 2018, 22:48

Bielefeld09 hat geschrieben:(27 Nov 2018, 22:12)

So einfach ist das eben nicht!
Das sollen doch bitte die Sterbewilligen doch bitte selbst entscheiden.

Das hat sie doch geschrieben!!!
„Ein System, das leicht missbraucht werden kann, wird leicht missbraucht.“ (Münch)
MäckIntaier
Beiträge: 1102
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon MäckIntaier » Di 27. Nov 2018, 22:49

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Nov 2018, 22:01)

Ist er denn unheilbar krank? Dann sollte man sein Leiden nicht verlängern. Ist er gesund, dann soll er leben, bis er eines natürlichen Todes stirbt.


Er ist gesund und hat seine Strafe verbüßt. Aber weil man fürchtet, dass er rückfällig wird (also eigentlich: dass er krank ist im Kopf), lässt man ihn nicht frei. Er wird im Gefängnis sterben, obwohl er eigentlich ein freier Mann ist. Aber auch frei genug, um jetzt sterben zu dürfen auf seinen Wunsch?
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2442
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Vongole » Di 27. Nov 2018, 22:54

Auch ein inhaftierter Mensch hat das Recht, sich für seinen Tod zu entscheiden.
Der Staat bestimmt während der Haft nur über sein Leben, aber nicht über den Tod.
KarlRanseier

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon KarlRanseier » Di 27. Nov 2018, 22:57

Menschen, die unheilbar krank sind UND große Schmerzen haben, sollten, meiner Meinung nach, das Recht auf Sterbehilfe haben.

Wer allerdings "nur" depressiv ist, weil ihn seine Frau verlassen hat oder er im Knast gelandet ist, sollte dieses Recht nicht haben, da die Chance recht groß ist, dass es ihm später wieder besser geht.

Unterschiede zwischen freien Menschen und Knastbrüdern sollten, was das Lebensrecht, also das elementarste Menschenrecht, betrifft, nicht bestehen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34588
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Tom Bombadil » Di 27. Nov 2018, 23:01

MäckIntaier hat geschrieben:(27 Nov 2018, 22:49)

Er wird im Gefängnis sterben, obwohl er eigentlich ein freier Mann ist.

Wenn Sicherheitsverwahrung angeordnet wurde, ist er kein freier Mann und dann muss er im Gefängnis eines natürlich Todes sterben.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Bielefeld09 » Di 27. Nov 2018, 23:03

Bolero hat geschrieben:(27 Nov 2018, 22:48)

Das hat sie doch geschrieben!!!

Nöö, aber du behauptest aber nur einen Fake.
Sterbehilfe ist eben ein Thema für kranke Menschen,
nicht für Lebenslängliche zur Flucht!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Bielefeld09 » Di 27. Nov 2018, 23:09

Nebenbei,
das Thema ist ein Luxusproblem hier im Forum.
Oder wer will hier ernsthaft diskutieren?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2442
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Vongole » Di 27. Nov 2018, 23:10

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Nov 2018, 23:01)

Wenn Sicherheitsverwahrung angeordnet wurde, ist er kein freier Mann und dann muss er im Gefängnis eines natürlich Todes sterben.


Warum? Wo steht, dass der Staat das Recht über den Tod eines Menschen hat?
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Bielefeld09 » Di 27. Nov 2018, 23:28

Vongole hat geschrieben:(27 Nov 2018, 23:10)

Warum? Wo steht, dass der Staat das Recht über den Tod eines Menschen hat?

Nun aber gut.
Wenn sich ein Mensch aus diesem Leben verabschiedet,
welcher Staat hat welche Verantwortung?
Und welcher Staat übernimmt diese nicht?
Und das beinhaltet auch Sterbehilfe.
Sowas ist offen induskutabel!
Oder nicht?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34588
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Tom Bombadil » Di 27. Nov 2018, 23:32

Vongole hat geschrieben:(27 Nov 2018, 23:10)

Warum? Wo steht, dass der Staat das Recht über den Tod eines Menschen hat?

Der Staat bestimmt nicht über den Tod, sondern die Natur.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2892
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Watchful_Eye » Di 27. Nov 2018, 23:33

In dem konkreten Fall ist die Haftstrafe ja bereits verbüßt. Da sehe ich überhaupt kein Problem (sofern man Sterbehilfe grundsätzlich akzeptiert, was ich tue).

Schwieriger wäre es zB bei einem religiösen Selbstmordattentäter, der gescheitert ist und schnell sterben will, um in sein vermeintliches Himmelreich zu gelangen. Aber ich glaube, auch diesen Willen sollte unsere Gesellschaft akzeptieren.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1307
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Skeptiker » Di 27. Nov 2018, 23:38

MäckIntaier hat geschrieben:(26 Nov 2018, 11:17)

Für mich hat die Frage wenig mit seiner Situation im Gefängnis zu tun. Das er da drin sitz, das ist nunmal sein selbst geschaffenes Problem. Solange er lebt, hat er das. Das in der Situation besonders ist, ist die Tatsache, dass er im Gefängnis aktiv vor Suizid bewahrt wird. Das ist sicher auch der Hintergrund seiner Anfrage bei Exit.

Es geht hier im Kern darum ob ein ansonsten gesunder Mensch sich durch Inanspruchnahme von Sterbehilfe das Leben nehmen darf.

Nach den mir bekannten etischen Regeln ist das nicht erlaubt. Im konkreten Fall wäre das sogar besonders kurios, weil dadurch die Pflicht der Wärter den Gefangenen vor Suizid zu bewahren ad absurdum geführt werden würde.

Persönlich stehe ich dem Thema eher liberal gegenüber. Wenn ein Mensch nicht mehr will und das nicht nur eine Laune ist, sondern ein fundiertes Ergebnis ohne ernsthafte Chance, dass derjenige es sich fundamental anders überlegen würde, dann würde ich jemanden uU das Recht auf Selbstmord zugestehen. Aber da bin ich durchaus nicht sicher und vielleicht überzeugt mich ja jemand vom Gegenteil.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5424
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Zunder » Di 27. Nov 2018, 23:45

Das Recht auf Suizid im Knast könnte sich leicht zur Todesstrafe über Bande entwickeln.

Lebenslänglich + Sicherheitsverwahrung + unerträgliche Haftbedingungen = ?

Der Staat käme in Teufels Kochstudio, würde er sich darauf einlassen.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2442
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Vongole » Di 27. Nov 2018, 23:56

Zunder hat geschrieben:(27 Nov 2018, 23:45)

Das Recht auf Suizid im Knast könnte sich leicht zur Todesstrafe über Bande entwickeln.

Lebenslänglich + Sicherheitsverwahrung + unerträgliche Haftbedingungen = ?

Der Staat käme in Teufels Kochstudio, würde er sich darauf einlassen.


Ein Mensch, der sich umbringen möchte, findet immer einen Weg, auch im Knast.
Warum es nicht auf humane Weise ermöglichen?
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 28. Nov 2018, 00:00

Zunder hat geschrieben:(27 Nov 2018, 23:45)

Das Recht auf Suizid im Knast könnte sich leicht zur Todesstrafe über Bande entwickeln.

Lebenslänglich + Sicherheitsverwahrung + unerträgliche Haftbedingungen = ?

Der Staat käme in Teufels Kochstudio, würde er sich darauf einlassen.

Entweder bin ich behindert,
oder es ist so,
wie so viele Dinge sind.
Wer wollte todkranken Patienten im Knast irgendwas
nicht gestatten?
Nun mal ehrlich!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
JFK
Beiträge: 9072
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sterbehilfe im Gefängnis (Ethik)

Beitragvon JFK » Mi 28. Nov 2018, 00:21

Vongole hat geschrieben:(27 Nov 2018, 23:56)

Ein Mensch, der sich umbringen möchte, findet immer einen Weg, auch im Knast.
Warum es nicht auf humane Weise ermöglichen?


So wie in Freiheit, muss auch im Gefängnis ein Suizidversuch mit allen verfügbaren mitteln verhindert werden, gelingt das nicht, dann ist das so, ob drinen oder draußen sollte daher kein Unterschied machen.

Bei Unheilbar Kranken und Leidenen sollte es die möglich der Sterbehilfe in Deutschland geben.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste