Regierung D dem Kapital überlassen

Moderator: Moderatoren Forum 8

Kleinknilch
Beiträge: 2
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 13:56

Regierung D dem Kapital überlassen

Beitragvon Kleinknilch » Fr 9. Nov 2018, 14:18

Gedankenexperiment: Um Kosten zu sparen, werden alle Politiker bewusst durch Lobbyisten ersetzt.
Was wären die Auswirkungen? Würde sich was ändern?
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19281
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Regierung D dem Kapital überlassen

Beitragvon Skull » So 11. Nov 2018, 07:46

Kleinknilch hat geschrieben:(09 Nov 2018, 14:18)

Was wären die Auswirkungen? Würde sich was ändern?

Ich bin der Meinung, der Threaderöffner sollte seine dürftige Threaderöffnung
durch seine eigenen Gedanken und Vorstellungen ausführlicher zur Diskussion stellen. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7036
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Regierung D dem Kapital überlassen

Beitragvon Senexx » So 11. Nov 2018, 10:03

Kleinknilch hat geschrieben:(09 Nov 2018, 14:18)

Gedankenexperiment: Um Kosten zu sparen, werden alle Politiker bewusst durch Lobbyisten ersetzt.
Was wären die Auswirkungen? Würde sich was ändern?

Um wertvollen Speicherplatz zu sparen, empfehle ich die Entsorgung dieses Schwachsinnsstrangs.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 616
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Regierung D dem Kapital überlassen

Beitragvon keinproblem » So 11. Nov 2018, 10:54

Kleinknilch hat geschrieben:(09 Nov 2018, 14:18)

Gedankenexperiment: Um Kosten zu sparen, werden alle Politiker bewusst durch Lobbyisten ersetzt.
Was wären die Auswirkungen? Würde sich was ändern?

Na absolut nichts. Das Abstimmungsverhalten der Parteien wird doch jetzt schon mehrheitlich von Lobbies gekauft, wahrscheinlich sogar bei der Linkspartei.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4955
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Regierung D dem Kapital überlassen

Beitragvon Misterfritz » So 11. Nov 2018, 10:56

keinproblem hat geschrieben:(11 Nov 2018, 10:54)

Na absolut nichts. Das Abstimmungsverhalten der Parteien wird doch jetzt schon mehrheitlich von Lobbies gekauft, wahrscheinlich sogar bei der Linkspartei.
Diese Behauptung kannst Du sicherlich belegen, oder?
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 616
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Regierung D dem Kapital überlassen

Beitragvon keinproblem » So 11. Nov 2018, 13:39

Misterfritz hat geschrieben:(11 Nov 2018, 10:56)

Diese Behauptung kannst Du sicherlich belegen, oder?

Klar doch, wenn man davon ausgeht Demokratie würde die Umsetzung der Interessen der Mehrheitsbevölkerung bedeuten, haben wir mit viel zu niedrigen Renten, dem größtenNiedriglohnsektor Europas (wenn man in fairer Betrachtung die Länder Lettland, Rumänien, Litauen, Polen und Estland mal außen vorlässt), unserem Mindestlohn, Arbeitslosenversicherung und Leiharbeit definitiv nicht das Mehrheitsinteresse der deutschen Bevölkerung durchgesetzt. Dass es nun danach aussieht, dass MultiMio Merz neuer Bundeskanzler wird macht das Bild noch etwas dusterer.

In den USA hat man bisweilen an der Princeton University schon empirisch nachgewiesen, dass die USA eine Oligarchie sind und überwiegend ökonomische Interessen der Wenigen umsetzt. Klar, USA nicht gleich BRD, aber definitiv erwähnenswert wenn man weiß, wer denn die praktischen "Gründerväter" unserer Republik gewesen sind.

Eine Gegenfrage wenn du erlaubst: Gibt es etwas, dass dich veranlasst zu glauben, de facto uneingeschränkter Lobbyismus würde nicht zu Oligarchie wenn nicht zumindest Plutokratie führen?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4955
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Regierung D dem Kapital überlassen

Beitragvon Misterfritz » So 11. Nov 2018, 13:58

keinproblem hat geschrieben:(11 Nov 2018, 13:39)Eine Gegenfrage wenn du erlaubst: Gibt es etwas, dass dich veranlasst zu glauben, de facto uneingeschränkter Lobbyismus würde nicht zu Oligarchie wenn nicht zumindest Plutokratie führen?
Du hast von kaufen gesprochen, dafür muss es Belege geben - und die will ich sehen.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1794
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Regierung D dem Kapital überlassen

Beitragvon BlueMonday » So 11. Nov 2018, 14:37

Politik ist nichts anderes als Interessensvertretung. Worin sollte sonst Politik bestehen?
But who would build the roads?
Kleinknilch
Beiträge: 2
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 13:56

Re: Regierung D dem Kapital überlassen

Beitragvon Kleinknilch » So 11. Nov 2018, 21:33

BlueMonday hat geschrieben:(11 Nov 2018, 14:37)

Politik ist nichts anderes als Interessensvertretung. Worin sollte sonst Politik bestehen?


Das Interesse des Geldes ist scheinbar stärker als andere Interessen. Geld als Triebfeder für Fortschritt und Innovation ist super. Aber leider nur dafür. Alles andere bleibt auf der Strecke. Das Geld schafft sogar pausenlose Dauer-Interessenmanipulation. Und das spürt man deutlich überall auf der Welt. Tatsächliche Gegenspieler, um eine notwendige Balance herzustellen, werden immer schwächer. Realitätsverlust und Massenverirrtheit gedeiht zum einen wunderbar. Zum anderen bleibt das Engagement des hilflosen Einzelnen im Veganismus oder bei der Bestellung des Ökostroms stecken. Hilfsbeteitschaft beim Anblick von Obdachlosen sinkt mit deren steigender Anzahl.

Da würde ich sagen, dass bereits nur Lobbyisten gewählt werden. Oder spricht was dagegen?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7990
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Regierung D dem Kapital überlassen

Beitragvon imp » So 11. Nov 2018, 21:55

Kleinknilch hat geschrieben:(09 Nov 2018, 14:18)

Gedankenexperiment: Um Kosten zu sparen, werden alle Politiker bewusst durch Lobbyisten ersetzt.
Was wären die Auswirkungen? Würde sich was ändern?

Wen würde das konkret seinen Stuhl kosten?
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19281
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Regierung D dem Kapital überlassen

Beitragvon Skull » Mo 12. Nov 2018, 01:19

Kleinknilch hat geschrieben:(11 Nov 2018, 21:33)

Das Interesse des Geldes ist scheinbar stärker als andere Interessen.
Geld als Triebfeder für Fortschritt und Innovation ist super. Aber leider nur dafür.

Alles andere bleibt auf der Strecke.

Da wundere ich mich dann, warum die Welt heute dort steht, wo sie heute steht.

Ich sehe nicht, das ALLES andere in den letzten Hunderten (Jahrzehnten) von Jahren...
auf der Strecke geblieben ist.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste