Journalist verstirbt

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 725
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Journalist verstirbt

Beitragvon McKnee » Mi 19. Sep 2018, 17:09

Heute ist ein Journalist im Hambacher Forst durch eine Brücke gebrochen und in die Tiefe gstürzt. Er erlag seinen Verletzungen

https://www.derwesten.de/politik/hambac ... 68469.html
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 725
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon McKnee » Mi 19. Sep 2018, 17:16

https://www.sueddeutsche.de/politik/bra ... -1.4137006

Etwas ausführlicher ... er war wohl schon länger dort, um über den Protest zu berichten.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 725
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon McKnee » Mi 19. Sep 2018, 18:56

Das war zu erwarten

Nach den Aktivisten fordert nun auch der energiepolitische Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, Lorenz Gösta Beutin, nach dem Tod des Journalisten: "Der Polizeieinsatz im Hambacher Forst muss sofort beendet werden, um weitere Unglücksfälle zu verhindern."


selbst mti dem Tod eines Menschen machen sie noch Politik und Stimmung. Ein mieser Unterton, der sich eines tragischen Unglücks bedient.

https://www.merkur.de/politik/hambacher ... 23551.html
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7157
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 19. Sep 2018, 19:04

McKnee hat geschrieben:(19 Sep 2018, 19:56)

Das war zu erwarten



selbst mti dem Tod eines Menschen machen sie noch Politik und Stimmung. Ein mieser Unterton, der sich eines tragischen Unglücks bedient.

https://www.merkur.de/politik/hambacher ... 23551.html

Der Strang ist doch gesperrt.
Warum weiter diskutieren?
Und ja, es gibt bei solchen Aktionen Verletzungen.
Auf allen Seiten!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22791
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon ThorsHamar » Mi 19. Sep 2018, 19:08

Warum werden diese Ökoterroristen eigentlich Aktivisten genannt?
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon think twice » Mi 19. Sep 2018, 19:17

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:08)

Warum werden diese Ökoterroristen eigentlich Aktivisten genannt?

Weil man kein Terrorist ist, wenn man sich in einem Baumhaus aufhält oder in einer Hängematte im Wald schaukelt.
Ebiker
Beiträge: 1772
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Ebiker » Mi 19. Sep 2018, 19:22

Aber schon wenn man mit gefährlichen Gegenständen wirft. Ob der verstorbene wirklich Journalist war ? Nur mit ner Kamera zu hantieren qualifiziert nicht dafür. Ich kann auch nichts tragisches daran erkennen wenn jemand bei solchen selbstgebastelten Konstruktionen verunfallt.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon think twice » Mi 19. Sep 2018, 19:24

Ebiker hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:22)

Aber schon wenn man mit gefährlichen Gegenständen wirft.

Hoffentlich war es kein gefährliches Laub. :rolleyes:
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 725
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon McKnee » Mi 19. Sep 2018, 19:25

Ebiker hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:22)

Ich kann auch nichts tragisches daran erkennen wenn jemand bei solchen selbstgebastelten Konstruktionen verunfallt.


Du bist ja echt empathisch ... ich erinnere noch einmal, da ist ein Mensch verstorben. Selbst schuld ist da vielleicht unangemessen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Ebiker
Beiträge: 1772
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Ebiker » Mi 19. Sep 2018, 19:29

Nein, es entspricht den Tatsachen. Ich glaube kaum das ein Statiker diese Konstruktionen abgenommen hat. Ja, er war selbst schuld.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 725
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon McKnee » Mi 19. Sep 2018, 19:32

Ebiker hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:29)

Nein, es entspricht den Tatsachen. Ich glaube kaum das ein Statiker diese Konstruktionen abgenommen hat. Ja, er war selbst schuld.


Ja, so mancher muss selbst beim Tod eines Menschen das Haar in der Suppe suchen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22791
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon ThorsHamar » Mi 19. Sep 2018, 19:32

think twice hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:17)

Weil man kein Terrorist ist, wenn man sich in einem Baumhaus aufhält oder in einer Hängematte im Wald schaukelt.


Das ist richtig. Die Leute, die ich meine, schaukeln aber nicht in der Hängematte, sondern agieren in ihrem ideologischen Wahn gegen die Staatsgewalt, welche das Recht vertritt, mit Gewalt!
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22791
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon ThorsHamar » Mi 19. Sep 2018, 19:35

McKnee hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:32)

Ja, so mancher muss selbst beim Tod eines Menschen das Haar in der Suppe suchen.


Haar in der Suppe? Der Mann wollte besser verkaufbare Artikel schreiben, hat sich vorsätzlich in Gefahr begeben und ist dabei ums Leben gekommen.
Das kann man tragisch nennen, denn sein Tod ist völlig sinnlos ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Ebiker
Beiträge: 1772
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Ebiker » Mi 19. Sep 2018, 19:36

McKnee hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:32)

Ja, so mancher muss selbst beim Tod eines Menschen das Haar in der Suppe suchen.


Ich suche gar nichts, ich stelle nur fest.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7157
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 19. Sep 2018, 19:48

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:35)

Haar in der Suppe? Der Mann wollte besser verkaufbare Artikel schreiben, hat sich vorsätzlich in Gefahr begeben und ist dabei ums Leben gekommen.
Das kann man tragisch nennen, denn sein Tod ist völlig sinnlos ....

Respekt ist auch wieder mal kein Thema!
Mann muss auch diesen Menschen nach seinem Tod deklassieren.
Das tun sie!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22791
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon ThorsHamar » Mi 19. Sep 2018, 19:50

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:48)

Respekt ist auch wieder mal kein Thema!
Mann muss auch diesen Menschen nach seinem Tod deklassieren.
Das tun sie!


Deklassieren? Was stimmt an meiner Darstellung nicht? Berichten Sie mir doch bitte korrigierend vom Geschehen. Ich lerne bereitwillig ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 725
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon McKnee » Mi 19. Sep 2018, 19:51

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:35)

Haar in der Suppe? Der Mann wollte besser verkaufbare Artikel schreiben, hat sich vorsätzlich in Gefahr begeben und ist dabei ums Leben gekommen.
Das kann man tragisch nennen, denn sein Tod ist völlig sinnlos ....


Ah ja, ... wann warst du das letzte Mal im Forst?

Ja, der Tod des Journalisten ist tragisch ... kein Grund so zu tun, als habe er es provoziert.

Wie oft sind Menschen bisher m Forst zu Tode gekommen?
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon think twice » Mi 19. Sep 2018, 19:52

ThorsHamar hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:32)

Das ist richtig. Die Leute, die ich meine, schaukeln aber nicht in der Hängematte, sondern agieren in ihrem ideologischen Wahn gegen die Staatsgewalt, welche das Recht vertritt, mit Gewalt!

Wirklich? Sind sie mit Baumstämmen auf die Polizisten losgegangen?
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 725
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon McKnee » Mi 19. Sep 2018, 19:53

Ebiker hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:36)

Ich suche gar nichts, ich stelle nur fest.


Sollten Feststellungen nicht von Wissen getragen sein?

Aber schon wenn man mit gefährlichen Gegenständen wirft. Ob der verstorbene wirklich Journalist war ? Nur mit ner Kamera zu hantieren qualifiziert nicht dafür. Ich kann auch nichts tragisches daran erkennen wenn jemand bei solchen selbstgebastelten Konstruktionen verunfallt.


Nein, es entspricht den Tatsachen. Ich glaube kaum das ein Statiker diese Konstruktionen abgenommen hat. Ja, er war selbst schuld.


Ich finde, das klingt eher nach dem Haar in der Suppe
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7842
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Journalist verstirbt

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 19. Sep 2018, 19:55

McKnee hat geschrieben:(19 Sep 2018, 18:09)

Heute ist ein Journalist im Hambacher Forst durch eine Brücke gebrochen und in die Tiefe gstürzt. Er erlag seinen Verletzungen

https://www.derwesten.de/politik/hambac ... 68469.html

Tragische Sache. Journalisten sind da, wo die Action ist. Manchmal geraten sie auf der Suche nach der Story, dem Bild, dem Interview in große Gefahr und manchmal geht es sehr schlimm aus. Mein Beileid.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste