Ausländer raus- aus der Welt?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Betrachter
Beiträge: 547
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Betrachter » Sa 1. Sep 2018, 11:54

Konkurrenz am Arbeitsmarkt: alle Ausländer raus... aus der Welt?

(Nach etlichen Erfahrungen mit dem bescheidenen Ironieverständnis vieler User sei hier darauf hingewiesen, dass es sich bei diesem Beitrag um eine Satire handelt.
Wers nicht glaubt, mag sich das Video dazu ansehen- siehe link unten)

„Die Welt ist voller Ausländer“- das weiß jeder Inländer. Ausländer verschärfen die Konkurrenz um Arbeitsplätze. Es ist auch ohne sie schwer genug, eine ordentliche Arbeit zu finden.
Warum ist das so? Warum nehmen sich auch Inländer gegenseitig Arbeitsplätze weg?
Lassen wir die Frage beiseite. Sie ist zu kompliziert...

Einfacher ist die Frage, warum wir als deutsche Arbeitnehmer noch nicht darauf gekommen sind, dass uns Ausländer auch dann Arbeitsplätze stehlen, wenn sie im Ausland sind. Ausländer im Ausland bieten sich in hurenhafter Weise den Unternehmern saubillig an. Ja, auch den deutschen Unternehmern. Was sollen die denn machen, die Unternehmer, angesichts der Konkurrenz.
Denn es ist die Konkurrenz, die Unternehmer zwingt, so billig wie möglich zu produzieren und bei den Löhnen zu sparen.

Die Konkurrenz- ein Gespenst geht um...

Konkurrenz ist, wenn ein Unternehmer in den Spiegel guckt. Sein Interesse an Profiten beißt sich mit dem Interesse des anderen Unternehmers. Da gilt: es kann nur einen geben.
Gewinner ist, wer am billigsten produziert- und am meisten verkauft. Billig produzieren kann nur, wer überall spart. Besonders an den Löhnen. Dagegen kann man nichts machen. Oder doch?
Lassen wir die Frage beiseite. Sie ist zu kompliziert...

Ausländer hassen

Wenn mir jemand etwas stiehlt, was ich dringend brauche, hasse ich ihn dafür. Ich brauche einen Arbeitsplatz. Mir kann es egal sein, ob der Ausländer in mein Land kommt und mir den Arbeitsplatz stiehlt- oder ob er in seinem blöden eigenen Ausland sitzt und mir dort die Arbeit klaut, weil er sich so billig anbietet, wie ich das in meinem Land nicht kann. Er muss etwas gegen mich haben. Sonst würde er sich nicht- wahrscheinlich aus Ausländerhass gegen Deutsche- ins eigenen Fleisch schneiden und so billig arbeiten. Ja, Ausländer hungern sogar, nur, um uns Deutschen Arbeitsplätze wegzunehmen. Warum? Wegen ihrem Ausländerhass gegen Deutsche. Woher sie den Hass haben?
Lassen wir die Frage beiseite. Sie ist zu kompliziert...

Es gibt nur eine Lösung: weg mit allen Ausländern. Deutschland den Deutschen- weg mit der Welt!


https://www.youtube.com/watch?v=Pn3CvbK ... e=youtu.be
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Boracay » Sa 1. Sep 2018, 12:43

Wir haben Vollbeschäftigung und massiven Arbeitskräftemangel. Außerhalb von Ekel-Deutschland (Ossiland, Ruhrpott) findet jeder in ein paar Minuten einen Job wenn er will.

Vorhandene Arbeitsplätze können nicht mehr besetzt werden, selbst Dreher und Industriemechaniker werden heute per Headhunter abgeworben.

Daher sind auch bei Rechten qualifizierte Ausländer als Arbeitskräfte willkommen. Leider kommen sehr viele die keinerlei Qualifikation mitbringen, kein Wort Englisch oder Deutsch sprechen und aufgrund ihrer Familiengröße auch kein Interesse an Arbeit haben. Hartz IV ist da lukrativer, vor allem in Verbindung mit kriminellen Habdlungen.

Der Aufstieg Chinas mit seinen (Anfangs) niedrigen Löhnen hat uns nur reicher gemacht. Dort ist eine Mittelschicht von über einer halbe Milliarde Menschen entstanden, die nach unseren Produkten giert.
Polibu

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Polibu » Sa 1. Sep 2018, 12:47

Arbeitsplätze können die ruhig nehmen. (Wenn sie es denn können, so viele Stellen als Reinigungskraft gibt es doch gar nicht) Das Leben allerdings nicht. Ich weise darauf hin, dass das keine Satire ist.
Betrachter
Beiträge: 547
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Betrachter » Sa 1. Sep 2018, 12:52

Boracay hat geschrieben:(01 Sep 2018, 13:43)

Wir haben Vollbeschäftigung und massiven Arbeitskräftemangel. Außerhalb von Ekel-Deutschland (Ossiland, Ruhrpott) findet jeder in ein paar Minuten einen Job wenn er will.

Vorhandene Arbeitsplätze können nicht mehr besetzt werden, selbst Dreher und Industriemechaniker werden heute per Headhunter abgeworben.

Daher sind auch bei Rechten qualifizierte Ausländer als Arbeitskräfte willkommen. Leider kommen sehr viele die keinerlei Qualifikation mitbringen, kein Wort Englisch oder Deutsch sprechen und aufgrund ihrer Familiengröße auch kein Interesse an Arbeit haben. Hartz IV ist da lukrativer, vor allem in Verbindung mit kriminellen Habdlungen.

Der Aufstieg Chinas mit seinen (Anfangs) niedrigen Löhnen hat uns nur reicher gemacht. Dort ist eine Mittelschicht von über einer halbe Milliarde Menschen entstanden, die nach unseren Produkten giert.


Danke für deinen Beitrag zu meiner Satire. Besonders gefällt mir deine Bemerkung über Ausländer, die "aufgrund ihrer Familiengröße auch kein Interesse an Arbeit haben", weil: "Hartz IV ist da lukrativer, vor allem in Verbindung mit kriminellen Habdlungen."

Gerade große Familien haben ja enorme Chancen auf ein gutes Leben, aber weil in großen Familien immer nur Faulpelze vorhanden sind, nutzen sie die wunderbaren Möglichkeiten des Arbeitsmarktes nicht und gönnen sich ein Leben mit Villa und Porsche- alles von Hartz und Kriminalität, nicht wahr?
Mensch, darauf wäre ich so schnell gar nicht gekommen. Du bist ein begabter Komiker.
Betrachter
Beiträge: 547
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Betrachter » Sa 1. Sep 2018, 12:53

Polibu hat geschrieben:(01 Sep 2018, 13:47)

Arbeitsplätze können die ruhig nehmen. (Wenn sie es denn können, so viele Stellen als Reinigungskraft gibt es doch gar nicht) Das Leben allerdings nicht. Ich weise darauf hin, dass das keine Satire ist.


Meinst du, Ausländer können sich nicht das Leben nehmen? Hm, wäre mal einen Kabarett- Gedanken wert. Formuliere mal weiter.
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Boracay » Sa 1. Sep 2018, 13:17

Betrachter hat geschrieben:Gerade große Familien haben ja enorme Chancen auf ein gutes Leben, aber weil in großen Familien immer nur Faulpelze vorhanden sind, nutzen sie die wunderbaren Möglichkeiten des Arbeitsmarktes nicht und gönnen sich ein Leben mit Villa und Porsche- alles von Hartz und Kriminalität, nicht wahr?


Es handelt sich dabei um Mensche ohne jegliche Qualifikation, deren Entlohnung am Arbeitsmarkt nicht mit der Entlohnug fürs Nichtstun mithalten kann. Mit einigen Kindern und Ehefrau muss man schon den doppelten Mindedtlohn bekommen dass sich Arbeiten lohnt.

Für eine Porsche reicht das aber nicht. Dazu muss man dann schon ein paar Jahre in D Leben, im kriminellen Milleu aktiv sein und den bereits vorhandenen Araberclans keine Konkurenz machen.

Die ganze Möglichkeiten des Deutsche Sozialstaats und der nicht vorhandenen Konsequenzen bei schweren kriminellen Handlungen erschließt sich den Zugezogenen erst nach ein paar Jahren. War bei den Libanesen ja auch so.
Betrachter
Beiträge: 547
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Betrachter » Sa 1. Sep 2018, 13:54

Boracay hat geschrieben:(01 Sep 2018, 14:17)

Es handelt sich dabei um Mensche ohne jegliche Qualifikation...

Die ganze Möglichkeiten des Deutsche Sozialstaats und der nicht vorhandenen Konsequenzen bei schweren kriminellen Handlungen erschließt sich den Zugezogenen erst nach ein paar Jahren. War bei den Libanesen ja auch so.


Ob Menschen eine Qualifikation haben, liegt also ganz bei ihnen selbst? Überall in Afrika gibt es hervorragende Ausbildungsstätten für High- Tech- Berufe, in denen jeder kostenlos ausgebildet wird, aber die faulen Neger nutzen das bekanntlich wenig?

Die "Möglichkeiten des Deutsche Sozialstaats" sind darauf berechnet, möglichst viele Ausländer auch noch durchzufüttern, einfach so, weil die Staatsgewalt Menschen mag? Verzeihung, sie mag ja nicht einfach Menschen an sich, sondern konkret kriminelle Menschen? Und das "erschließt sich den Zugezogenen erst nach ein paar Jahren"? Also kommen die völlig verblödet hierher und brauchen Jahre, um zu begreifen, dass sie am besten mit Gesetzesbruch und Unterwanderung des Sozialsystems ein prima Leben führen können- weil der deutsche Staat ja genau dieses Interesse hat und deshalb nichts dagegen tut?

Satire bedeutet, allgemein verbreiteten Unsinn konsequent zu Ende zu denken. Danke für deine Zuarbeit.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8448
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Quatschki » Sa 1. Sep 2018, 15:33

Betrachter hat geschrieben:(01 Sep 2018, 14:54)

Ob Menschen eine Qualifikation haben, liegt also ganz bei ihnen selbst? Überall in Afrika gibt es hervorragende Ausbildungsstätten für High- Tech- Berufe, in denen jeder kostenlos ausgebildet wird, aber die faulen Neger nutzen das bekanntlich wenig?

Wissen kann man teilen, ohne dass es weniger wird.
Zum Beispiel für die Alphabetisierung eines Landes von Analphabeten braucht man nun wirklich nicht viel außer dem Willen dazu. Die Kubaner haben das damals nach der Revolution in ein, zwei Jahren geschafft.
Und wenn man lesen kann, steht einem das Menschheitswissen offen.
Wer aber eine grundlegende Allgemeinbildung hat, der ist dann auch ausbildungsfähig für die speziellen Berufsausbildungen. Oder in der Lage, Fremdsprachen zu lernen, um sich auf die Auswanderung in ein anderes Land vorzubereiten und dort auch von Nutzen zu sein, statt den Leuten auf der Tasche zu liegen oder selbige zu leeren.
Betrachter
Beiträge: 547
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Betrachter » Sa 1. Sep 2018, 16:22

Danke nochmals allen Kommentatoren. Hier eine kleine Zwischenbilanz unserer Diskussion.

Satire bedeutet, allgemein verbreiteten Unsinn konsequent zu Ende zu denken. Wer findet sich in diesem Video wieder?

https://www.youtube.com/watch?v=VGFa...ature=youtu.be
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Boracay » Sa 1. Sep 2018, 16:28

Betrachter hat geschrieben:(01 Sep 2018, 14:54)

Ob Menschen eine Qualifikation haben, liegt also ganz bei ihnen selbst?


Teils an ihnen selbst, teils an der Familie, sehe oft an der Kultur, an den örtlichen Gegebenheiten,.... was für eine Rolle spielt das?

Du kannst sie auf dem Arbeitsmarkt zwar derzeit gebrauchen (heute finden auch geistig Behinderte problemlos was) aber die Entlohnug ist bei weitem nicht so lukrativ wie Hartz IV wenn Familie da ist.

Völlig egal was sie dafür können. Auch Deutsche Unterschichtler mit Assi Eltern haben es schwer im Leben.

Die "Möglichkeiten des Deutsche Sozialstaats" sind darauf berechnet, möglichst viele Ausländer auch noch durchzufüttern, einfach so, weil die Staatsgewalt Menschen mag? Verzeihung, sie mag ja nicht einfach Menschen an sich, sondern konkret kriminelle Menschen?


Der Deutsche Sozialstaat füttert jeden durch. Völlig unabhängig wie viele Straftaten er begeht oder was er sonst so anstellt. Das ist ein schwerer Fehler der zu immer mehr Armut und Kriminalität führt.

Und das "erschließt sich den Zugezogenen erst nach ein paar Jahren"? Also kommen die völlig verblödet hierher und brauchen Jahre, um zu begreifen, dass sie am besten mit Gesetzesbruch und Unterwanderung des Sozialsystems ein prima Leben führen können- weil der deutsche Staat ja genau dieses Interesse hat und deshalb nichts dagegen tut?


Ja,bis man mal kapiert hat wie man den Staat richtig melken kann vergehen Jahre. Ist auch für Deutsche nicht alles so schlüssig wo es wie welche Leistung gibt. Und sich ein kriminelles Netzwerk aufzubauen braucht auch seine Zeit. Schau dir mal die Libanesen und Kurdenclans an - die sind auch nicht als Schwerkrimnelle her gekommen, sondern in D dazu geworden. Hier gibt es bei Straftaten keinerlei Konsequenzen, das wissen mittlerweile alle.
Betrachter
Beiträge: 547
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Betrachter » Sa 1. Sep 2018, 16:30

Boracay hat geschrieben:(01 Sep 2018, 17:28)

Teils an ihnen selbst, teils an der Familie, sehe oft an der Kultur, an den örtlichen Gegebenheiten,.... was für eine Rolle spielt das?

Du kannst sie auf dem Arbeitsmarkt zwar derzeit gebrauchen (heute finden auch geistig Behinderte problemlos was) aber die Entlohnug ist bei weitem nicht so lukrativ wie Hartz IV wenn Familie da ist.

Völlig egal was sie dafür können. Auch Deutsche Unterschichtler mit Assi Eltern haben es schwer im Leben.



Der Deutsche Sozialstaat füttert jeden durch. Völlig unabhängig wie viele Straftaten er begeht oder was er sonst so anstellt. Das ist ein schwerer Fehler der zu immer mehr Armut und Kriminalität führt.



Ja,bis man mal kapiert hat wie man den Staat richtig melken kann vergehen Jahre. Ist auch für Deutsche nicht alles so schlüssig wo es wie welche Leistung gibt. Und sich ein kriminelles Netzwerk aufzubauen braucht auch seine Zeit. Schau dir mal die Libanesen und Kurdenclans an - die sind auch nicht als Schwerkrimnelle her gekommen, sondern in D dazu geworden. Hier gibt es bei Straftaten keinerlei Konsequenzen, das wissen mittlerweile alle.


Interessant, ja. Vielleicht findest du deine Meinung auch in meinem Video wieder- siehe mein letzter Kommentar.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Realist2014 » Mo 3. Sep 2018, 19:17

Betrachter hat geschrieben:(01 Sep 2018, 12:54)



Gewinner ist, wer am billigsten produziert- und am meisten verkauft. Billig produzieren kann nur, wer überall spart. Besonders an den Löhnen. e



daher ist es doch toll, dass (speziell die Exportunternehmen) die Unternehmen in D hochwertige Produkte herstellen und sich daher HOHE Löhne leisten können...

D ist ein HOCHLOHN-Land

natürlich nicht bei den Produkten & Dienstleistungen, wo "Geiz ist geil" der Kunden herrscht...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Betrachter
Beiträge: 547
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Betrachter » Di 4. Sep 2018, 11:08

Realist2014 hat geschrieben:(03 Sep 2018, 20:17)

daher ist es doch toll, dass (speziell die Exportunternehmen) die Unternehmen in D hochwertige Produkte herstellen und sich daher HOHE Löhne leisten können...

D ist ein HOCHLOHN-Land

natürlich nicht bei den Produkten & Dienstleistungen, wo "Geiz ist geil" der Kunden herrscht...


Und weil es in D so hohe Löhne gibt, können laut Armutsbericht hier 13 Mio Menschen nicht von ihrer Arbeit leben. Interessant.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19548
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Skull » Di 4. Sep 2018, 11:10

Betrachter hat geschrieben:(04 Sep 2018, 12:08)

Und weil es in D so hohe Löhne gibt, können laut Armutsbericht hier 13 Mio Menschen nicht von ihrer Arbeit leben. Interessant.

Hättest Du eine Quelle für die 13 Millionen Menschen, die nicht von ihrer Arbeit leben können ?

Rentner und Kinder wirst Du ja nicht meinen können. :D

Danke.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11862
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 4. Sep 2018, 11:47

Skull hat geschrieben:(04 Sep 2018, 12:10)

Hättest Du eine Quelle für die 13 Millionen Menschen, die nicht von ihrer Arbeit leben können ?

Rentner und Kinder wirst Du ja nicht meinen können. :D

Danke.

mfg

Vor allem DGB und die nahestehende Böckler-Stiftung geben Zahlen heraus: Danach befinden sich zur Zeit über den Daumen gepeilt vier von zehn Erwerbstätigen in (ungewollt) atpyischen oder prekären Beschäftigungsverhältnissen. Bei insgesamt etwa 44 Millionen Erwerbstätigen wären das sogar mehr als 17 Millionen (wenn ich richtig gerechnet habe). https://www.boeckler.de/107127_107135.htm. DIe Frage ist natürlich, wie man die Kriterien für "atypisch" und "prekär" setzt und die Vermutung besteht natürlich, dass Gewerkschaften eben die Kriterien so setzen, dass sie ihre politischen Ausrichtungen bestätigen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19548
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Skull » Di 4. Sep 2018, 12:37

schokoschendrezki hat geschrieben:(04 Sep 2018, 12:47)

Daumen gepeilt vier von zehn Erwerbstätigen in (ungewollt) atpyischen oder prekären Beschäftigungsverhältnissen.

Bei insgesamt etwa 44 Millionen Erwerbstätigen wären das sogar mehr als 17 Millionen (wenn ich richtig gerechnet habe). https://www.boeckler.de/107127_107135.htm. DIe Frage ist natürlich, wie man die Kriterien für "atypisch" und "prekär" setzt und die Vermutung besteht natürlich, dass Gewerkschaften eben die Kriterien so setzen, dass sie ihre politischen Ausrichtungen bestätigen.

Atypisch...und prikär...verschiedene Dinge, die DA einfach im gleichen Zug genannt oder einfach addiert werden.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21265
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon H2O » Di 4. Sep 2018, 13:23

Skull hat geschrieben:(04 Sep 2018, 12:10)

Hättest Du eine Quelle für die 13 Millionen Menschen, die nicht von ihrer Arbeit leben können ?

Rentner und Kinder wirst Du ja nicht meinen können. :D

Danke.

mfg


Ich stelle mir das so vor, daß viele Arbeitnehmer Teilzeitarbeit verrichten, oder sie sich in Ausbildungsverhältnissen befinden. In vielen Fällen dürften diese Beschäftigten Beihilfen bekommen. Je großzügiger also Beihilfen gewährt werden, desto höher die Zahl der Menschen, die von ihrer Arbeit nicht leben können.

Dann muß man prüfen, welche Leistung diesen Arbeiten zu Grunde liegt, was also der Arbeitnehmer an Fähigkeiten zu bieten hat.

Solche Aussagen muß man ziemlich genau durchkämmen, um der bitteren Wahrheit auf die Spur zu kommen. Bei "4 von 10" schimmert sofort durch, daß im Grunde alle Erwerbstätigen gleichwertige Arbeit leisten, aber 4 davon nicht angemessen bezahlt werden.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19548
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Skull » Di 4. Sep 2018, 13:43

H2O hat geschrieben:(04 Sep 2018, 14:23)

Ich stelle mir das so vor, daß viele Arbeitnehmer Teilzeitarbeit verrichten,
oder sie sich in Ausbildungsverhältnissen befinden.

mhmm...

Die meisten Teilzeitverhältnisse sind gewollt. Ein Dazuverdienst zum Familieneinkommen.
Ausbildungsverhältnisse sind Ausbildung. Dienen nicht in erster Linie dem Erwerb oder Lebensfinanzierung.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon ThorsHamar » Di 4. Sep 2018, 14:34

Betrachter hat geschrieben:(01 Sep 2018, 13:52)


Gerade große Familien haben ja enorme Chancen auf ein gutes Leben, aber weil in großen Familien immer nur Faulpelze vorhanden sind, nutzen sie die wunderbaren Möglichkeiten des Arbeitsmarktes nicht und gönnen sich ein Leben mit Villa und Porsche- alles von Hartz und Kriminalität, nicht wahr?
Mensch, darauf wäre ich so schnell gar nicht gekommen. Du bist ein begabter Komiker.


Na ja, Deine Begabung für Satire ist aber auch kein Grund, zu feiern ....
Ich hoffe, dass Du auch nicht noch der Protagonist in dem Video bist.
Ansonsten kannst Du gerne mal grosse Familien mit grossen Wohnungen und massenweise AMGs in Berlin in Gesundbrunnen anschauen.
Hier gibt es zwar keine Villen, dafür aber mehr Luxusautos als in Wannsee.....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7133
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Ausländer raus- aus der Welt?

Beitragvon Ein Terraner » Di 4. Sep 2018, 15:10

Jeder ist irgendwo Ausländer.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste