Woher kommt meine Angst vor Faschismus?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 74
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Woher kommt meine Angst vor Faschismus?

Beitragvon Europafreund1990 » So 19. Aug 2018, 15:58

Hallo liebes Forum!...

Ich beschäftige mich viel mit Politik zur Zeit und meinen Ängsten. Könnt ihr euch erklären woher meine Panik und Angst gegenüber Faschismus und Popularismus kommt? Bin ich vielleicht UNBEWUSST faschistisch geprägt worden? Bin grad dabei aufzuwachen und hinterfrage meine aktuelle Einstellungslage und kritische Bewegungen. Denn eigentlich will ich weder in die Rechte abdriften noch popularisch oder faschistisch auftreten.

Aber so wie manche menschen sich verhalten ist in mir der Gedanke aufgekommen, ob es im.Verhalten Wesenszüge geben kann die faschistisch getrimmt und geprägt werden. Wie gesagt ich will nur wissen wie ich mich von Faschismus und Popularismus lösen kann damit die Angst nicht weiter gefüttert wird. Denn eigentlich vertraue ich der Liebe und wundere mich wo das negative Denken bei mir schlussendlich her kommt.

Hat jemand Gedanken hierzu?

Ps. Ich will nicht rechts werden. Davon distanziere ich mich klar und deutlich. Sowas brauch ich nun wirklich nicht diesen Rotz!
MäckIntaier
Beiträge: 1102
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21

Re: Woher kommt meine Angst vor Faschismus?

Beitragvon MäckIntaier » So 19. Aug 2018, 16:11

Europafreund1990 hat geschrieben:(19 Aug 2018, 16:58)

Hallo liebes Forum!...

Ich beschäftige mich viel mit Politik zur Zeit und meinen Ängsten. Könnt ihr euch erklären woher meine Panik und Angst gegenüber Faschismus und Popularismus kommt? Bin ich vielleicht UNBEWUSST faschistisch geprägt worden? Bin grad dabei aufzuwachen und hinterfrage meine aktuelle Einstellungslage und kritische Bewegungen. Denn eigentlich will ich weder in die Rechte abdriften noch popularisch oder faschistisch auftreten.

Aber so wie manche menschen sich verhalten ist in mir der Gedanke aufgekommen, ob es im.Verhalten Wesenszüge geben kann die faschistisch getrimmt und geprägt werden. Wie gesagt ich will nur wissen wie ich mich von Faschismus und Popularismus lösen kann damit die Angst nicht weiter gefüttert wird. Denn eigentlich vertraue ich der Liebe und wundere mich wo das negative Denken bei mir schlussendlich her kommt.

Hat jemand Gedanken hierzu?

Ps. Ich will nicht rechts werden. Davon distanziere ich mich klar und deutlich. Sowas brauch ich nun wirklich nicht diesen Rotz!


Nun, ob Sie in der Lage sein werden, sich von sich selbst zu distanzieren, würde Ihnen eine selbstreflexive Reise zu sich selbst dann zeigen. Die müssen Sie schon antreten, dann wird sich zeigen, was es mit dem "Faschismus des Herzens" (William Gass) am Ende auf sich hat.
Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 74
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Re: Woher kommt meine Angst vor Faschismus?

Beitragvon Europafreund1990 » So 19. Aug 2018, 16:32

Wie soll ich das anstellen zu mir selbst zu reisen? Ich denke immer ich darf nicht bei mir ankommen. Ich glaube immer, die Medikamente sollen verhindern, dass ich mich selbst finde. Darf man zu sich selbst noch kommen oder ist man im Bewusstsein schon so weit Entfremdung von sich selbst getrimmt. Ich hab immer so Angst andere Menschen mit meiner Stimmung anzustecken. Denn ich erzeuge gerne oder lieber positive Stimmung als negative
Benutzeravatar
Europafreund1990
Beiträge: 74
Registriert: Di 22. Mai 2018, 16:28

Re: Woher kommt meine Angst vor Faschismus?

Beitragvon Europafreund1990 » So 19. Aug 2018, 17:13

Ich hasse nämlich Gewalt aber an und für sich liebe ich das Leben. Ich liebe normalerweise die Menschen. Ich will nicht mehr mich selbst hassen. Im Grunde genommen mag ich mich. Aber ich habso Angst dass mein Selbsthass sich mit dem Hass von anderen verwickelt und es dann zu Gewalt kommt was ich gar nicht will. Ich will Frieden für die Menschen und mich.

Doch ich werde von vielen Menschen nicht verstanden.
Sie verstehen einfach meine Aussagen kaum und sind schnell mit mir überfordert. Ich liebe eigentlich die menschen und verstehe nicht warum sich die Menschen gegenseitig hassen und in die Haare kriegen . Die Menschen empfinde ich oft als Stimmungsdämpfer. Denn eigentlich hab ich meist gute Laune innerlich doch ich hab so Angst dass die Menschen nicht mit meiner Art klar kommen wenn ich mit Menschen zusammenbin.

Ich stelle mir geistig immer vor dass wenn ich mich darbiete geistig die Menschen aggressiv werden und ungeduldig sind weil sie mich schnell loswerden wollen.
Ich bin immer still gewesen weil ich dachte, dass die Menschen mich von grund auf nicht verstehen wollen und können.

Meine Denkweise, mein Empfindungsvermögen, meine Auffassung. Das überfordert den Menschen redlich. Deswegen versuche ich gar nicht in Kontakt zu kommen weil ich in der Ablehnung von mir selbst verweile. Ich denke die Gefühle und Ängste die ich hab können viele nicht nachvollziehen weil sie das Leben anders kennen.
Ich hatte jahrelang Angst vor meinem Charakter. Weil ich immer glaubte mein Charakter ist kaputt liess ich ihn vor sich her gammeln. Ich dachte immer ich sei zu nix zu gebrauchen weil ich nicht gut rechnen kann...
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 832
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Woher kommt meine Angst vor Faschismus?

Beitragvon twilight » So 19. Aug 2018, 17:14

MäckIntaier hat geschrieben:(19 Aug 2018, 17:11)

Nun, ob Sie in der Lage sein werden, sich von sich selbst zu distanzieren, würde Ihnen eine selbstreflexive Reise zu sich selbst dann zeigen. Die müssen Sie schon antreten, dann wird sich zeigen, was es mit dem "Faschismus des Herzens" (William Gass) am Ende auf sich hat.

Am besten nach Goa oder Kathmandu.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7188
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Woher kommt meine Angst vor Faschismus?

Beitragvon Ein Terraner » So 19. Aug 2018, 17:18

Europafreund1990 hat geschrieben:(19 Aug 2018, 16:58)

Hat jemand Gedanken hierzu?


Ja, das du hier versuchst Faschismus zu verharmlosen, solch einen Rotz braucht nur wirklich keiner.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Woher kommt meine Angst vor Faschismus?

Beitragvon ThorsHamar » So 19. Aug 2018, 17:35

Europafreund1990 hat geschrieben:(19 Aug 2018, 16:58)

Hallo liebes Forum!...

Ich beschäftige mich viel mit Politik zur Zeit und meinen Ängsten. Könnt ihr euch erklären woher meine Panik und Angst gegenüber Faschismus und Popularismus kommt? Bin ich vielleicht UNBEWUSST faschistisch geprägt worden? Bin grad dabei aufzuwachen und hinterfrage meine aktuelle Einstellungslage und kritische Bewegungen. Denn eigentlich will ich weder in die Rechte abdriften noch popularisch oder faschistisch auftreten.

Aber so wie manche menschen sich verhalten ist in mir der Gedanke aufgekommen, ob es im.Verhalten Wesenszüge geben kann die faschistisch getrimmt und geprägt werden. Wie gesagt ich will nur wissen wie ich mich von Faschismus und Popularismus lösen kann damit die Angst nicht weiter gefüttert wird. Denn eigentlich vertraue ich der Liebe und wundere mich wo das negative Denken bei mir schlussendlich her kommt.

Hat jemand Gedanken hierzu?

Ps. Ich will nicht rechts werden. Davon distanziere ich mich klar und deutlich. Sowas brauch ich nun wirklich nicht diesen Rotz!


...wenn Du Dir zu Rechts geworden bist - einfach umdrehen .... :dead:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste