Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7110
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Beitragvon Senexx » Sa 28. Jul 2018, 10:18

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Jul 2018, 11:07)

Dann solltest du deine Propaganda etwas einbremsen

Ich mache für niemanden Propaganda,

"Sollte" klingt nach "Solltest, sonst paasiert was.."

Was wollen Sie mir damit sagen? Wollen Sie mir drohen?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7049
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Beitragvon Ein Terraner » Sa 28. Jul 2018, 10:38

Senexx hat geschrieben:(28 Jul 2018, 11:18)

Ich mache für niemanden Propaganda,

Für kann ich nicht beurteilen, aber definitiv gegen jemanden.

"Sollte" klingt nach "Solltest, sonst paasiert was.."

Was wollen Sie mir damit sagen? Wollen Sie mir drohen?

Wie sollte ich dir hier drohen können, schalt mal dein Hirn ein. Das war nur ein Ratschlag damit du dich nicht noch mehr lächerlich machst.

Und jetzt überlege mal, ob der afd wohl die Kirchenführung lieber wäre die damals den europäischen Faschismus mit aufgebaut hat? Ihnen geht es wohl etwas gegen den Strich das die Kirchen aktuell Humanismus heucheln anstelle ihnen wie früher kräftig unter die Arme zu fassen.
Zuletzt geändert von Ein Terraner am Sa 28. Jul 2018, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7848
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Beitragvon Julian » Sa 28. Jul 2018, 10:47

Senexx hat geschrieben:(28 Jul 2018, 10:50)

Sie verstehen nicht, was ich, was die Wissenschaft unter "Verweltlichung" versteht. Im Landkreis Deggendorf sind die EInwohnerzahlen nach dem Krieg explodiert, bedingt durch viele Heimatvertriebene, meist Protestanten. Peter Glotz, wiewohl nicht im Landkreis Deggendorf beheimatet, so weit ich weiß, war der typische Vertreter. Protestanten werden, sobald die Kirchenbindung nachlässt, sofort zu (Krypto-)Atheisten. Sie verweltlichen. Der Landkreis Deggendorf war schon immer eine Hochburg von BHE und anderen revisionistischen Parteien und auch der FDP, die andere Spielart von atheistischer Partei und nach dem Weltkrieg auch Sammelbecken von Altnazis.

In dieser Gemengelage ist der Erfolg der AfD nicht verwunderlich. Dass Sie als Atheist mit der AfD liebäugeln, ist auch kein Wunder. Atheisten fehlt eben die moralische Richtschnur, die eine Unterstützung von extremistischen Parteien wie der AfD verbietet.


Das beste Ergebnis in Hessen erzielte die AfD ausgerechnet im Wahlkreis Fulda. Auch eine Hochburg der Verweltlichung?

Ich glaube, dass es zwei gegenläufige Tendenzen gibt. Zum einen gibt es konservative, christliche Kreise, die bereit sind, AfD zu wählen; zum anderen gibt es auch atheistische Kreise, die dazu neigen. Beide Tendenzen gibt es; als Beispiele kann man Fulda oder einige andere christlich-konservative Regionen im Westen Deutschlands nennen, oder eben weite Landstriche im Osten Deutschlands, die weitgehend entkirchlicht sind.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7110
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Beitragvon Senexx » Sa 28. Jul 2018, 10:52

Julian hat geschrieben:(28 Jul 2018, 11:47)

Das beste Ergebnis in Hessen erzielte die AfD ausgerechnet im Wahlkreis Fulda. Auch eine Hochburg der Verweltlichung?


Genau.

Fulda war eine der Regionen mit starkem protestantischem Heimatvertriebenenzuzug.

Von den fast 1,8 Millionen Einwohnern im Bistum sind nur noch knapp 350000 Katholiken, also etwa 20% Prozent.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7848
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Beitragvon Julian » Sa 28. Jul 2018, 11:05

Senexx hat geschrieben:(28 Jul 2018, 11:52)

Genau.

Fulda war eine der Regionen mit starkem protestantischem Heimatvertriebenenzuzug.

Von den fast 1,8 Millionen Einwohnern im Bistum sind nur noch knapp 350000 Katholiken, also etwa 20% Prozent.


Das Bistum Fulda ist nicht deckungsgleich mit dem Wahlkreis Fulda; man müsste nachschauen, ob es sich da genauso verhält.

Starken Heimatvertriebenenzuzug gab es außerdem fast überall. Schleswig-Holstein hatte beispielsweise einen überaus großen Zuzug und galt nach dem Weltkrieg als Hort von Revanchisten und Unverbesserlichen. Heute sind die AfD-Ergebnisse dort die niedrigsten in Deutschland.

Ich glaube nicht, dass man den Erfolg oder Misserfolg der AfD an einem Faktor festmachen kann. Meiner Meinung nach handelt es sich um einen ganzen Strauß von Faktoren, die einander teilweise zuwiderlaufen (wie konservative Christen versus Entkirchlichte).

Richtig ist sicher, dass katholische Regionen im Deutschen Reich noch am widerstandsfähigsten gegen die Nationalsozialisten waren. Dazu gehörte eben aber auch Niederbayern mit Deggendorf.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4200
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Beitragvon Antonius » Di 18. Sep 2018, 10:16

Julian hat geschrieben:(28 Jul 2018, 12:05)
(...)
Richtig ist sicher, dass katholische Regionen im Deutschen Reich noch am widerstandsfähigsten gegen die Nationalsozialisten waren. Dazu gehörte eben aber auch Niederbayern mit Deggendorf.
So war es.
Die letzten (noch) freien Wahlen in der Weimarer Republik bezeugen es.
Das wußten natürlich auch Hitler und seine Kumpane; aus diesem Grunde wollten sie sich ja nach dem "Endsieg" besonders der Katholiken annehmen. :mad:
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Mitdenkende

Re: Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Beitragvon Mitdenkende » Do 1. Nov 2018, 14:45

Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wie so Vieles, dass die AfD tut, aber darum soll es an dieser Stelle nicht gehen.

Kirche und Religion Ade, schließlich sind wir eine aufgeklärte Gesellschaft. Oder nicht?
Sind Gläubige nicht genaugenommen ein Fall für eine psychiatrische Behandlung aufgrund von Realitätsverlust und -verweigerung? Kann da mal jemand nen Arzt holen? Vielleicht gibt's da auch was von Ratiopharm?
Ich persönlich will nicht von Parteien regiert werden, die das Christentum auch noch im Parteinamen tragen.
Das ist doch nicht vertretbar?!?

Ist doch ohnehin ein schlechter Witz, dass wir heute überhaupt noch über Religionen diskutieren müssen. Am besten noch mit dem iPhone in der Kirche oder Moschee, oder in sonst nem Tempel sitzen. Technisch im Jahr 2018, aber mit dem Kopf noch in der grauen, düsteren Vorzeit.

Sollen sie von mir aus daran glauben wir seien rosa Elefanten in nem LSD Trips eines Alt-Hippies... Aber doch nicht im Namen des Volkes. UM HIMMELSWILLEN!!!

Deshalb, die AfD macht das schon. Ich glaub an euch ;-)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 1011
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Beitragvon McKnee » Do 1. Nov 2018, 14:59

Mitdenkende hat geschrieben:(01 Nov 2018, 14:45)

schließlich sind wir eine aufgeklärte Gesellschaft. Oder nicht?


Wären wir das, wären populistische und extremismusaffine Parteien wie die AfD nicht in den Parlamenten vertreten.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6475
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Beitragvon Kritikaster » Fr 2. Nov 2018, 00:26

Mitdenkende hat geschrieben:(01 Nov 2018, 14:45)

Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wie so Vieles, dass die AfD tut, aber darum soll es an dieser Stelle nicht gehen.

Kirche und Religion Ade, schließlich sind wir eine aufgeklärte Gesellschaft. Oder nicht?
Sind Gläubige nicht genaugenommen ein Fall für eine psychiatrische Behandlung aufgrund von Realitätsverlust und -verweigerung? Kann da mal jemand nen Arzt holen? Vielleicht gibt's da auch was von Ratiopharm?

Manche schwadronieren so wie Du, andere kennen die AfD-Realität:
Religion in der Politik
Die AfD und das Christentum (...)
„Christus für Deutschland“

In der AfD-Bundestagsfraktion sitzen weitere, die das C für sich reklamieren. Waldemar Herdt etwa, der ursprünglich aus Kasachstan stammt. Herdt fühlt sich mit der freikirchlich-pfingstlerischen Gemeinde „Lebensquelle“ in Osnabrück verbunden. Die schreckt vor nationalistischen Parolen wie „Christus für Deutschland“ nicht zurück. Im Grunde sei er aber einfach nur Christ, meint Waldemar Herdt.
https://www.deutschlandfunk.de/religion ... _id=417169

AfD: Bigotterie, wohin man schaut!
Es ist kein Zufall, dass führende Vertreter der AfD aus der evangelikalen Bewegung bzw. dem rechtskatholischen Spektrum stammen. (...)
Aus gutem Grund, denn die Fundamentalisten innerhalb der AfD wissen nur zu gut, dass eine offen christlich-fundamentalistische Partei in Deutschland kaum Wählerstimmen erhalten würde. Nach den Misserfolgen der "Partei bibeltreuer Christen" oder der "Partei der christlichen Mitte" verfolgt die christliche Rechte seit geraumer Zeit eine neue politische Strategie, die darin besteht, die religiösen Hintergründe ihrer Kampagnen zu verschleiern. Sie besetzen zwar noch immer die gleichen "christlichen Kampfgebiete", etwa den "Schutz der Familie" oder den "Schutz des Lebens", geben dem Ganzen jedoch einen scheinbar säkularen Anstrich, auf den leider viele hereinfallen. https://www.giordano-bruno-stiftung.de/ ... entalismus

Ja, doch, in der AfD gibt es tatsächlich zu viele Vertreter, die so sehr psychiatrischer Behandlung bedürften, dass auch Ratiopharm da nicht mehr helfen kann.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6194
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Beitragvon firlefanz11 » Fr 2. Nov 2018, 11:23

In der AfD-Bundestagsfraktion sitzen weitere, die das C für sich reklamieren.

Heisst das die nennen sich bald CfD (Christen für Deutschland) oder CAfD (Christliche Alternative für Deutschland)?

Es ist kein Zufall, dass führende Vertreter der AfD aus der evangelikalen Bewegung bzw. dem rechtskatholischen Spektrum stammen. (...)
Aus gutem Grund, denn die Fundamentalisten innerhalb der AfD wissen nur zu gut, dass eine offen christlich-fundamentalistische Partei in Deutschland kaum Wählerstimmen erhalten würde. Nach den Misserfolgen der "Partei bibeltreuer Christen" oder der "Partei der christlichen Mitte" verfolgt die christliche Rechte seit geraumer Zeit eine neue politische Strategie, die darin besteht, die religiösen Hintergründe ihrer Kampagnen zu verschleiern. Sie besetzen zwar noch immer die gleichen "christlichen Kampfgebiete", etwa den "Schutz der Familie" oder den "Schutz des Lebens", geben dem Ganzen jedoch einen scheinbar säkularen Anstrich, auf den leider viele hereinfallen.

Ein weiterer Grund aus dem die AfD für mich unwählbar ist...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6475
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Beitragvon Kritikaster » Fr 2. Nov 2018, 23:12

firlefanz11 hat geschrieben:(02 Nov 2018, 11:23)

Ein weiterer Grund aus dem die AfD für mich unwählbar ist...

... dessen es nicht wirklich mehr bedurfte, oder?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6194
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Die AfD will mit den Kirchen brechen!

Beitragvon firlefanz11 » Fr 2. Nov 2018, 23:34

Kritikaster hat geschrieben:(02 Nov 2018, 23:12)

... dessen es nicht wirklich mehr bedurfte, oder?

:cool:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast