Kritik der DDR

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Dieter Winter » Mi 20. Jun 2018, 09:49

zollagent hat geschrieben:(20 Jun 2018, 10:06)

Nein, wird er nicht. Denn er ist legitimiert. Die permanenten Versuche der Gleichsetzung von Diktaturen und ihren Handlungen mit denen von Demokratien können nicht unwidersprochen bleiben.


Auch ein demokratisch legitimiertes Diktat bleibt ein Diktat. Remember Sokrates! Da kannst Dich auf den Kopf stellen und mit den Füßen strampeln - der Sachverhalt bleibt.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1712
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Kritik der DDR

Beitragvon BlueMonday » Mi 20. Jun 2018, 10:09

Das wesentliche Problem wurde schon viele Male in diesem Forum besprochen: der Sozialismus selbst, also die fehlende Möglichkeit von Sondereigentum an Produktionsmitteln, dadurch Fehlen eines Martkes für Produktionmittel, dadurch Fehlen von Preisen für Produktionsmittel... dadurch keine rationale Kostenrechnung, überhaupt das Fehlen von Marktmechanismen wie der Preisfindung. Preise wurden eben nicht in einem marktförmigen Entdeckungsprozess gefunden, sondern ideologisch willkürlich festgelegt. Nicht die praktische Umsetzung war das Problem oder irgendwelche Parteiführer, sondern der theoretische Kern ist schon das Problem. Wenn statt 2 Millionen SED-Mitglieder, alle DDR-Bürger in die SED eingetreten wären, hätte das trotzdem nichts am eigentlichen Problem geändert.

Und jeder, der damals in der DDR gelebt hat und mit offenen Augen durch die Betriebe und die Produktion gegangen ist, konnte reihenweise die resultierende Probleme sehen, diesen Stillstand, die massiven Fehlallokationen, die verstecke Arbeitslosigkeit. Das war schon für Schüler im Rahmen der Unterrichtsfächer "Produktive Arbeit" (PA) bzw "Einführung in die sozialistische Produktion" (ESP) möglich sich da einen Vorgeschmack zu holen. Erfahrungen, die heutigen Möchtegernsozialisten leider fehlt.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Rote_Galaxie » Mi 20. Jun 2018, 15:03

BlueMonday hat geschrieben:(20 Jun 2018, 11:09)

Das wesentliche Problem wurde schon viele Male in diesem Forum besprochen: der Sozialismus selbst, also die fehlende Möglichkeit von Sondereigentum an Produktionsmitteln, dadurch Fehlen eines Martkes für Produktionmittel, dadurch Fehlen von Preisen für Produktionsmittel... dadurch keine rationale Kostenrechnung, überhaupt das Fehlen von Marktmechanismen wie der Preisfindung. Preise wurden eben nicht in einem marktförmigen Entdeckungsprozess gefunden, sondern ideologisch willkürlich festgelegt. Nicht die praktische Umsetzung war das Problem oder irgendwelche Parteiführer, sondern der theoretische Kern ist schon das Problem. Wenn statt 2 Millionen SED-Mitglieder, alle DDR-Bürger in die SED eingetreten wären, hätte das trotzdem nichts am eigentlichen Problem geändert.

Und jeder, der damals in der DDR gelebt hat und mit offenen Augen durch die Betriebe und die Produktion gegangen ist, konnte reihenweise die resultierende Probleme sehen, diesen Stillstand, die massiven Fehlallokationen, die verstecke Arbeitslosigkeit. Das war schon für Schüler im Rahmen der Unterrichtsfächer "Produktive Arbeit" (PA) bzw "Einführung in die sozialistische Produktion" (ESP) möglich sich da einen Vorgeschmack zu holen. Erfahrungen, die heutigen Möchtegernsozialisten leider fehlt.


Die einzigen die für ein Geldsystem sind sind Ausbeuter.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Dieter Winter » Mi 20. Jun 2018, 15:11

Rote_Galaxie hat geschrieben:(20 Jun 2018, 16:03)

Die einzigen die für ein Geldsystem sind sind Ausbeuter.


Eben. Im Kapitalismus wird der Mensch von Menschen ausgebeutet, während es sich im Kommunismus genau anders rum verhält. :D
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Rote_Galaxie » Mi 20. Jun 2018, 15:19

Dieter Winter hat geschrieben:(20 Jun 2018, 16:11)

Eben. Im Kapitalismus wird der Mensch von Menschen ausgebeutet, während es sich im Kommunismus genau anders rum verhält. :D


Jaja, die Dummen nennen ihn dumm, die Schmutzigen nennen ihn schmutzig...
Kalter Kaffee.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8187
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Quatschki » Mi 20. Jun 2018, 15:24

Rote_Galaxie hat geschrieben:(20 Jun 2018, 16:19)

Jaja, die Dummen nennen ihn dumm, die Schmutzigen nennen ihn schmutzig...
Kalter Kaffee.

Es gibt immer noch genug Unbelehrbare.
Die komischerweise trotzdem nicht nach Venezuela umziehen wollen...
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Rote_Galaxie » Mi 20. Jun 2018, 15:29

Quatschki hat geschrieben:(20 Jun 2018, 16:24)

Es gibt immer noch genug Unbelehrbare.
Die komischerweise trotzdem nicht nach Venezuela umziehen wollen...


Nur Feiglinge laufen weg.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13931
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Teeernte » Mi 20. Jun 2018, 15:46

Europa2050 hat geschrieben:(20 Jun 2018, 08:26)

Da hast Du schon ein paar wesentliche Punkte beleuchtet..


:thumbup:

Es hat funktioniert...weil "MAN" keinen Vergleich hatte..!

...und TV ist ja ....Propaganda. Jetzt wo Ichs Live habe...bleibt das TV Propaganda ... :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13931
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Teeernte » Mi 20. Jun 2018, 15:48

Rote_Galaxie hat geschrieben:(20 Jun 2018, 16:03)

Die einzigen die für ein Geldsystem sind sind Ausbeuter.


Nicht die LEISTUNGSTRÄGER vergessen....die haben die Wende gebracht ! Leistung muss sich wieder Lohnen.....

...und den meisten war das "System" schnurzwurst.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38528
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Realist2014 » Mi 20. Jun 2018, 15:54

Kölner1302 hat geschrieben:(19 Jun 2018, 22:04)

Im Kommunismus wäre ein Art 14 nicht so wichtig.
t.


es gibt keinen Kommunismus in D

und das wird auch so bleiben

genau so wie das RECHT auf Eigentum
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38528
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Realist2014 » Mi 20. Jun 2018, 15:55

Rote_Galaxie hat geschrieben:(19 Jun 2018, 22:43)

was heißt denn "Diktatur"?


das hattest DU doch geschrieben...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Rote_Galaxie » Mi 20. Jun 2018, 16:06

Teeernte hat geschrieben:(20 Jun 2018, 16:48)

Nicht die LEISTUNGSTRÄGER vergessen....die haben die Wende gebracht ! Leistung muss sich wieder Lohnen.....

...und den meisten war das "System" schnurzwurst.



Gerade im Kapitalismus sieht man dass sich Leistung nicht lohnt,
siehe Billiglohnländer...
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Rote_Galaxie » Mi 20. Jun 2018, 16:07

Realist2014 hat geschrieben:(20 Jun 2018, 16:55)

das hattest DU doch geschrieben...


Ja erkläre mal was daran eine Diktatur ist wenn jeder mitbestimmen kann?
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13931
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Teeernte » Mi 20. Jun 2018, 16:13

Rote_Galaxie hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:06)

Gerade im Kapitalismus sieht man dass sich Leistung nicht lohnt,
siehe Billiglohnländer...


Billiglohn ist besser als NULL LOHN... - und Gleichmacherei...

Billiglohnland DDR - oder willst Du das ABSTREITEN
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53502
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Kritik der DDR

Beitragvon zollagent » Mi 20. Jun 2018, 16:16

Dieter Winter hat geschrieben:(20 Jun 2018, 10:49)

Auch ein demokratisch legitimiertes Diktat bleibt ein Diktat. Remember Sokrates! Da kannst Dich auf den Kopf stellen und mit den Füßen strampeln - der Sachverhalt bleibt.

Ich stelle mich nicht auf den Kopf und der Hinweis auf die Legitimierung ist das Gegenteil deiner Versuche, die Dinge auf den Kopf zu stellen. Eine Diktatur, auch, wenn sie dir noch so gefällt, wird NIEMALS auf einer Ebene mit einer Demokratie stehen. Alles, was sie beschließt, ist schwebend unwirksam, so lange, bis eine demokratische Legitimierung erfolgt. Und für diese Legitimierung reicht KEIN Klatschverein.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53502
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Kritik der DDR

Beitragvon zollagent » Mi 20. Jun 2018, 16:20

Rote_Galaxie hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:06)

Gerade im Kapitalismus sieht man dass sich Leistung nicht lohnt,
siehe Billiglohnländer...

Tja, die Differenz zwischen Billiglohnländern und "garkeinLohn-Ländern" ist halt ein Einkommen. Auch im kapitalistischen Westen gab's mal extremen Billiglohn. Das war der Ansporn für Marx'ens Werke. Und heute ist genau in diesem Westen der Lebensstandard auch der "Billigen" um vieles höher als in den "pflichtbewußten Ländern", von denen es ohnehin nicht mehr viele gibt. ;)
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Rote_Galaxie » Mi 20. Jun 2018, 16:20

Teeernte hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:13)

Billiglohn ist besser als NULL LOHN... - und Gleichmacherei...

Billiglohnland DDR - oder willst Du das ABSTREITEN


Beides Scheisse.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38528
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Realist2014 » Mi 20. Jun 2018, 18:23

Rote_Galaxie hat geschrieben:(20 Jun 2018, 16:03)

Die einzigen die für ein Geldsystem sind sind Ausbeuter.



die unsinnigen Hohlphrasen werden auch durch Wiederholung nicht sinnvoller...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38528
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Realist2014 » Mi 20. Jun 2018, 18:24

Rote_Galaxie hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:07)

Ja erkläre mal was daran eine Diktatur ist wenn jeder mitbestimmen kann?



HEUTE kann jeder durch Wahlen mitbestimmen

Nur über SEIN Eigentum bestimmt NUR der EIGENTÜMER
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38528
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kritik der DDR

Beitragvon Realist2014 » Mi 20. Jun 2018, 18:25

Rote_Galaxie hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:07)

Ja erkläre mal was daran eine Diktatur ist wenn jeder mitbestimmen kann?



ich habe DEINEN Text zitiert

DU hast von "Diktatur" geschrieben

Diktatur ist SCHEISSE
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste