Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 994
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Skeptiker » Fr 11. Mai 2018, 15:49

Im Bezahlteil der Welt finde ich einen Artikel den man als Beleg dafür nehmen kann, dass die Gesellschaft heute nicht annähernd so liberal ist wie sie den Anschein nach außen geben möchte.

Der Fall eines Lehrers einer Problemschule, der lautstark auf Missstände aufmerksam gemacht hat, scheint, so macht es jedenfalls den Anschein, massiv eingeschüchtert worden zu sein. Danach kommen nur noch kleinlaute Töne und Kritik verstummt.

Auszüge aus dem Artikel:
In dem kurzen Film erzählt Hoffer von den Zuständen an seiner Schule. „Ich würde mir jetzt als Jude hier nicht unbedingt eine Kippa aufsetzen und durch die Schule laufen“, sagt er. Es gebe auf jeden Fall „heftige Reaktionen“. Verschwörungstheorien florierten unter den Schülern, ebenso wie Homophobie. „Ich finde, das ist eine gefährliche Tendenz.“ WELT-Chefredakteur Ulf Poschardt ist Diskussionsteilnehmer der Sendung und verspricht, einen Reporter zu schicken.

Der Reporter kommt. Dann sieht es auf einmal ganz anders aus:
Keines der anschließend 29 zur Autorisierung eingereichten Zitate wird von Hoffer freigegeben. Noch am selben Abend schickt der Lehrer eine besorgte E-Mail: In ihr heißt es, die Aussagen dürften auf keinen Fall an die Öffentlichkeit gelangen. Diese in einer Zeitung zu lesen, würde den inneren Reformprozess der Schule in Gefahr bringen, sogar den Schulfrieden.
...
Diesmal hat man, gemessen an den Aussagen, das Gefühl, in einer komplett anderen Schule zu sein. Probleme? Bei uns? Vielleicht gebe es die, aber das sei an Schulen schließlich normal.
...
Auch das Antisemitismusproblem ist verschwunden. Nun heißt es: „Wir haben kein großes Antisemitismusproblem, sondern ein generelles Rassismusproblem. Aber das haben alle Schulen.“
...
Bei diesem zweiten Gespräch ist Roland Hoffer nicht allein. Diesmal sitzt Schulleiter André Koglin mit am Tisch. Er wirkt wie ein Schalldämpfer für seinen Kollegen, der zwar nun ein gegenteiliges Bild seiner Schule zeichnet, aber nichts von seinem Eifer beim Sprechen verloren hat.
...
Regelmäßig wirft Hoffer Schulleiter Koglin, mit dem er sich duzt, einen ängstlichen Blick zu. Dieser zeigt ihm mit knappen Gesten die Grenzen des Sagbaren auf. Auf die Frage, warum er, wenn man doch um den Ruf der Schule fürchte, sich überhaupt in der Talk-Show „Anne Will“ geäußert habe, weiß Hoffer schließlich keine Antwort.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... baren.html

Schade dass das ein Bezahlartikel ist und somit nicht jedem zur Verfügung steht. Er ist absolut lesenswert.

Ich kenne solche Reportagen eigentlich eher in Bezug auf Nordkorea. Das erinnert klar an Repression von unliebsamen Meinungen. Ist das so oder täuscht das?
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3693
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 11. Mai 2018, 16:13

Skeptiker hat geschrieben:(11 May 2018, 16:49)

Im Bezahlteil der Welt finde ich einen Artikel den man als Beleg dafür nehmen kann, dass die Gesellschaft heute nicht annähernd so liberal ist wie sie den Anschein nach außen geben möchte.

Der Fall eines Lehrers einer Problemschule, der lautstark auf Missstände aufmerksam gemacht hat, scheint, so macht es jedenfalls den Anschein, massiv eingeschüchtert worden zu sein. Danach kommen nur noch kleinlaute Töne und Kritik verstummt.

Auszüge aus dem Artikel:

Der Reporter kommt. Dann sieht es auf einmal ganz anders aus:

https://www.welt.de/politik/deutschland ... baren.html

Schade dass das ein Bezahlartikel ist und somit nicht jedem zur Verfügung steht. Er ist absolut lesenswert.

Ich kenne solche Reportagen eigentlich eher in Bezug auf Nordkorea. Das erinnert klar an Repression von unliebsamen Meinungen. Ist das so oder täuscht das?

Das ist Humbug.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8258
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Quatschki » Fr 11. Mai 2018, 16:30

Welches Risiko geht denn ein Lehrer ein, der an so einer Schule Klartext spricht?
In Zeiten, wo überall Lehrer händeringend gesucht werden?
Es ist Deutscvhland hier!
Ebiker
Beiträge: 1772
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Ebiker » Fr 11. Mai 2018, 16:36

Die ehemals freiheitlich demokratische Brd ähnelt auch in dieser Beziehung immer mehr einer DDR 2.0
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15980
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 11. Mai 2018, 16:48

Skeptiker hat geschrieben:(11 May 2018, 16:49)

Im Bezahlteil der Welt finde ich einen Artikel den man als Beleg dafür nehmen kann, dass die Gesellschaft heute nicht annähernd so liberal ist wie sie den Anschein nach außen geben möchte.

Der Fall eines Lehrers einer Problemschule, der lautstark auf Missstände aufmerksam gemacht hat, scheint, so macht es jedenfalls den Anschein, massiv eingeschüchtert worden zu sein. Danach kommen nur noch kleinlaute Töne und Kritik verstummt.

Auszüge aus dem Artikel:

Der Reporter kommt. Dann sieht es auf einmal ganz anders aus:

https://www.welt.de/politik/deutschland ... baren.html

Schade dass das ein Bezahlartikel ist und somit nicht jedem zur Verfügung steht. Er ist absolut lesenswert.

Ich kenne solche Reportagen eigentlich eher in Bezug auf Nordkorea. Das erinnert klar an Repression von unliebsamen Meinungen. Ist das so oder täuscht das?


Meine Lebensgefährtin als Sozialpädagogin im Schuldienst tätig, wird das sicher nicht betätigen. Das Gegenteil wird wohl vielmehr der Fall sein.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7498
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Julian » Fr 11. Mai 2018, 17:30

Noch vor einigen Jahren habe ich mich mit chinesischen Bekannten darüber unterhalten, dass sie ja nur eine zensierte Version des Internets zu sehen bekommen, und habe mich auch ein wenig lustig über die eigentlich ernste Tatsache gemacht.

Nun, heute sind auf YouTube und Google viele Inhalte spezifisch für Deutschland gesperrt. Und dabei geht es nicht um Kinderpornografie, sondern um politische, aber in Deutschland unerwünschte Inhalte. Das Lachen ist mir also vergangen, wenn ich mit meinen chinesischen Bekannten spreche.

Die beste Propagandaleistung ist allerdings nicht diese Sperrung von Inhalten, sondern die Tatsache, dass diese nur von wenigen überhaupt wahrgenommen wird, und von noch einer kleineren Anzahl kritisiert wird. Die meisten derjenigen, die sich überhaupt mit der Thematik beschäftigen, unterstützen ja sogar die Behörden und die Regierung in ihren Zensurbemühungen.

Schulen sind meinem Empfinden nach auch klassische Orte, wo Probleme lieber unter den Teppich gekehrt werden. Gerade unter Lehrern herrscht auch häufig ein Klima der Denunziation.

Ist es ein Trost, dass es nicht nur bei uns so ist? Hier eine Sendung aus der Schweiz; insbesondere der Realschullehrer Alain Pichard ist dabei sehenswert, ab ca. 23:26:
https://www.youtube.com/watch?v=51y3b2LYeNw&t=23m26s

Hier die ganze Sendung:


Man muss aber sagen, dass die Sendung sehr zivilisiert und um Objektivität und Sachlichkeit bemüht abläuft; so etwas wäre ziemlich undenkbar für den deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, wo sicherlich mit Nazivokabeln gearbeitet würde. Von daher unterscheidet sich die Schweiz von Deutschland doch auf sehr angenehme Weise.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 994
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Skeptiker » Fr 11. Mai 2018, 22:14

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(11 May 2018, 17:48)
Meine Lebensgefährtin als Sozialpädagogin im Schuldienst tätig, wird das sicher nicht betätigen. Das Gegenteil wird wohl vielmehr der Fall sein.

Das verstehe ich nicht. Wenn das Gegenteil der Fall ist, wieso musste dann der Lehrer in diesem Fall ganz offensichtlich zurückrudern. Die Situation ist doch eindeutig. Hier wurde Druck ausgeübt und das Erscheinungsbild entspricht danach dem von der Verwaltung gewollten.

Oder wurde der Lehrer vorher unter Druck dazu gebracht die Situation als antisemitisch zu beschreiben und im der zweiten Gespräch konnte er im beisein seines Chefs endlich frei seine systemkonforme Meinung äußern? Na so ein Glück ...
Zuletzt geändert von Skeptiker am Fr 11. Mai 2018, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 994
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Skeptiker » Fr 11. Mai 2018, 22:23

Quatschki hat geschrieben:(11 May 2018, 17:30)
Welches Risiko geht denn ein Lehrer ein, der an so einer Schule Klartext spricht?
In Zeiten, wo überall Lehrer händeringend gesucht werden?

Das gleiche Risiko welches auch ein Lehrer in den Siebzigern eingegangen wäre, wenn er sich offen als Kommunist/Sozialist engagiert hätte. Die Entfernung von politisch illoyalen Lehrkräften ist in Deutschland durchaus Praxis gewesen (Radikalenerlass).

Ein Lehrer der derart öffentlich seiner Schulleitung gegenüber illoyal gewesen ist, der kann es sehr schwer haben eine gute Stelle wiederzufinden. Heute würde man ihm wohl keine politischen Motive als Entlassungsgrund zubilligen. Es gibt genug Wege jemanden loszuwerden - dann ist halt das Vertrauensverhältnis gestört, oder wie immer man das nennt ...
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 994
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Skeptiker » Fr 11. Mai 2018, 22:38

Julian hat geschrieben:(11 May 2018, 18:30)
Noch vor einigen Jahren habe ich mich mit chinesischen Bekannten darüber unterhalten, dass sie ja nur eine zensierte Version des Internets zu sehen bekommen, und habe mich auch ein wenig lustig über die eigentlich ernste Tatsache gemacht.

Nun, heute sind auf YouTube und Google viele Inhalte spezifisch für Deutschland gesperrt. Und dabei geht es nicht um Kinderpornografie, sondern um politische, aber in Deutschland unerwünschte Inhalte. Das Lachen ist mir also vergangen, wenn ich mit meinen chinesischen Bekannten spreche.

Die beste Propagandaleistung ist allerdings nicht diese Sperrung von Inhalten, sondern die Tatsache, dass diese nur von wenigen überhaupt wahrgenommen wird, und von noch einer kleineren Anzahl kritisiert wird. Die meisten derjenigen, die sich überhaupt mit der Thematik beschäftigen, unterstützen ja sogar die Behörden und die Regierung in ihren Zensurbemühungen.

Schulen sind meinem Empfinden nach auch klassische Orte, wo Probleme lieber unter den Teppich gekehrt werden. Gerade unter Lehrern herrscht auch häufig ein Klima der Denunziation.

Ist es ein Trost, dass es nicht nur bei uns so ist? Hier eine Sendung aus der Schweiz; insbesondere der Realschullehrer Alain Pichard ist dabei sehenswert, ab ca. 23:26:
https://www.youtube.com/watch?v=51y3b2LYeNw&t=23m26s

Hier die ganze Sendung:


Man muss aber sagen, dass die Sendung sehr zivilisiert und um Objektivität und Sachlichkeit bemüht abläuft; so etwas wäre ziemlich undenkbar für den deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, wo sicherlich mit Nazivokabeln gearbeitet würde. Von daher unterscheidet sich die Schweiz von Deutschland doch auf sehr angenehme Weise.

Sehr schöner Link. Ich habe mir eigentlich nur den Ausschnitt ab der von Dir genannten Minute bis ca. 28Min angeschaut. Eine wirklich schöne Beschreibung der Systematik und auch der arroganten Geisteshaltung die dahinter steht.

Verhältnisse wie in China haben wir glücklicherweise noch nicht. Dennoch finde auch ich es recht verblüffend wie widerstandslos ein NetzDG von der Bevölkerung einfach "gefressen" wird. Kommt ja von einem Linken, also soll wohl passen. Ist ja gegen die "Bösen" - so einfach geht's. Ein Seehofer könnte das selbe Gesetz in 100 Jahren nicht durchbringen.

Hast Du Beispiele für die von Dir genannten politischen gesperrten Inhalte? Das ist mir jedenfalls in der Form so nicht bekannt.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7834
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 12. Mai 2018, 15:53

Quatschki hat geschrieben:(11 May 2018, 17:30)

Welches Risiko geht denn ein Lehrer ein, der an so einer Schule Klartext spricht?
In Zeiten, wo überall Lehrer händeringend gesucht werden?

Vermutlich hat er vorher fabuliert oder stark übertrieben. Durch die Metastory ist er nicht direkt angreifbar und bedient trotzdem das Verschwörungsklientel. Das hätte er mit dem Aufrechterhalten unhaltbarer Behauptungen oder mit einer Berichtigung in vielen einzelnen Punkten jeweils nicht erreicht.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6264
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Kritikaster » Sa 12. Mai 2018, 22:35

Julian hat geschrieben:(11 May 2018, 18:30)

Noch vor einigen Jahren habe ich mich mit chinesischen Bekannten darüber unterhalten, dass sie ja nur eine zensierte Version des Internets zu sehen bekommen, und habe mich auch ein wenig lustig über die eigentlich ernste Tatsache gemacht.

Nun, heute sind auf YouTube und Google viele Inhalte spezifisch für Deutschland gesperrt.

Mist auch, das Thema des von Dir verlinkten Videos scheint für die "Systemhuren" in Deutschland tatsächlich so wahnsinnig gefährlich zu sein, dass ich es von hier aus gar nicht aufrufen kann! :eek:

Alter, wie machst DU das bloß, an so was ran zu kommen?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7498
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Julian » So 13. Mai 2018, 09:12

Kritikaster hat geschrieben:(12 May 2018, 23:35)

Mist auch, das Thema des von Dir verlinkten Videos scheint für die "Systemhuren" in Deutschland tatsächlich so wahnsinnig gefährlich zu sein, dass ich es von hier aus gar nicht aufrufen kann! :eek:

Alter, wie machst DU das bloß, an so was ran zu kommen?


Da gibt es viele Möglichkeiten. Eine ganz einfache ist die über einen VPN-Dienst, um eine IP im Ausland vorzutäuschen. Da ist man dann bass erstaunt, was in Deutschland alles unerwünscht ist.

Und nein, das hat dann auch nichts mit irgendeiner Unternehmenspolitik oder Nutzerordnung zu tun, denn es gibt Inhalte beispielsweise auf YouTube, die spezifisch in Deutschland gesperrt sind, sprich aufgrund Zensuranforderungen der deutschen Behörden.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15980
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 13. Mai 2018, 09:13

Julian hat geschrieben:(11 May 2018, 18:30)

Nun, heute sind auf YouTube und Google viele Inhalte spezifisch für Deutschland gesperrt. .


Ursache für die Sperrung ist aber nicht Zensur, sondern Urheberrechtsverletzungen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6264
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Kritikaster » So 13. Mai 2018, 09:16

Julian hat geschrieben:(13 May 2018, 10:12)

Da gibt es viele Möglichkeiten. Eine ganz einfache ist die über einen VPN-Dienst, um eine IP im Ausland vorzutäuschen.

Das Prinzip ist auch mir bekannt.

Uns scheint also zu unterscheiden, dass ich mich an die in diesem Forum geltenden Regeln halte, siehe § 6 der Nutzungsbedingungen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6264
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Kritikaster » So 13. Mai 2018, 09:18

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 May 2018, 10:13)

Ursache für die Sperrung ist aber nicht Zensur, sondern Urheberrechtsverletzungen.

Da nach Julian erlaubt sein muss, was gefällt, macht es wenig Sinn, ihm gegenüber mit Rechtsgrundlagen zu argumentieren (drum tat ich's grad selbst :D ).
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7498
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Julian » So 13. Mai 2018, 10:24

Skeptiker hat geschrieben:(11 May 2018, 23:38)
Hast Du Beispiele für die von Dir genannten politischen gesperrten Inhalte? Das ist mir jedenfalls in der Form so nicht bekannt.


Ich bringe hier besser keine Beispiele, denn es ist letztlich juristisch nicht geklärt, wie legal die Umgehung der Zensur beispielsweise über VPN-Dienste ist. Außerdem wird das hier im Forum sicher nicht gern gesehen, siehe beispielsweise diese Antwort:

Kritikaster hat geschrieben:(13 May 2018, 10:16)

Das Prinzip ist auch mir bekannt.

Uns scheint also zu unterscheiden, dass ich mich an die in diesem Forum geltenden Regeln halte, siehe § 6 der Nutzungsbedingungen.


Wie kommst du darauf, ich hätte hier im Forum die Nutzungsbedingungen verletzt? Was ich außerhalb des Forums mache, kann dir doch herzlich egal sein, denkst du nicht?
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7498
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Julian » So 13. Mai 2018, 10:24

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 May 2018, 10:13)

Ursache für die Sperrung ist aber nicht Zensur, sondern Urheberrechtsverletzungen.


Es handelt sich leider nicht nur um Urheberrechtsverletzungen (das sicherlich auch, wobei einige sichtlich nur Vorwände sind), sondern auch um unliebsame politische Inhalte (und nein, keineswegs nur Holocaustleugnung etc.). Leider kann ich das hier im Forum nicht demonstrieren.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15980
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 13. Mai 2018, 10:29

Julian hat geschrieben:(13 May 2018, 11:24)

Es handelt sich leider nicht nur um Urheberrechtsverletzungen (das sicherlich auch, wobei einige sichtlich nur Vorwände sind), sondern auch um unliebsame politische Inhalte (und nein, keineswegs nur Holocaustleugnung etc.). Leider kann ich das hier im Forum nicht demonstrieren.


Natürlich kannst du es demonstrieren. Du müsstest die Beispiele ja nur verlinken. Dann würde man ja sehen was "zensiert" wurde.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6264
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Kritikaster » So 13. Mai 2018, 10:35

Julian hat geschrieben:(13 May 2018, 11:24)

Wie kommst du darauf, ich hätte hier im Forum die Nutzungsbedingungen verletzt?

Dann trog also der Schein. Gut so!
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7498
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Julian » So 13. Mai 2018, 10:55

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 May 2018, 11:29)

Natürlich kannst du es demonstrieren. Du müsstest die Beispiele ja nur verlinken. Dann würde man ja sehen was "zensiert" wurde.


Ich werde hier keine Anleitung dazu geben, wie man an in Deutschland illegale Inhalte kommt.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast