Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Moderator: Moderatoren Forum 8

sünnerklaas
Beiträge: 1420
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon sünnerklaas » Mo 14. Mai 2018, 11:50

Skeptiker hat geschrieben:(14 May 2018, 12:23)

Nun, an der Stelle sind wir dann offensichtlich vollkommen unterschiedlicher Auffassung. Im #MeToo-Zeitalter sehe ich den Schutz von Mädchen medial nicht unterbewertet. Systematische Fälle von Belästigung von Mädchen (klassisches Opfer) von biodeutschen Jungs/Männern (klassischer Tätertypus) und der Versuch das zu Relativieren (klassischer Schlüsselreiz für Medien) würde mit großer Wahrscheinlichkeit zu erheblichem Medienecho führen.


Nein, das würde unter "Bubenstreiche" verbucht werden. Der Empörungs- und Skandalisierungsfaktor ist da nicht so groß. Hinzu kommt, dass Eltern von Beschuldigten, so sie gut vernetzt und rechtsanwaltlich vertreten sind, jeglichen öffentlichen Skandal zu verhindern wissen werden. Die Sache wird hinter verschlossenen Türen geregelt. Das ist einfach so.

Ich will den Linken sehen, der sich mit dem Verweis auf Dienstvorschriften begnügen würde, oder dem Lehrer (oder besser einer Lehrerin) der/die das unter Umgehung der Vorschriften öffentlich macht, pauschalisiert Falschaussagen oder Geltungssucht unterstellen würde, so wie das hier vorhersehbar im Falle von Beschuldigungen gegen Migranten latent mitschwingt. Es würde IMMER ein erheblicher Druck ausgeübt werden die Wahrheit ans Licht zu bringen. Als Schulleiter der das relativiert müsste man sich sehr warm anziehen - zurecht!

Du hängst aber auch immer schön brav in der einfach links-rechts-Denke und im allgemeinen Klagen von "So-Ungerecht-So-Ungerecht!" - gelle?
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 940
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 15. Mai 2018, 10:31

Ich denke das es der Esel aufs Eis geht wenn es ihm zu wohl geht.

Wer hier von einem repressivem Staat redet hat keine Ahnung von was ein repressiver Staat ist und sollte sich bei solchen informieren die in resppresieven Staaten leben, zB Russland, China, Tuerkei usuw usw usw.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15687
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 15. Mai 2018, 11:57

Skeptiker hat geschrieben:(13 May 2018, 21:00)

Du ziehst dich an dem Vergleich mit nordkoreanischen Methoden nur hoch um den Argumenten auszuweichen.



Nun, du hast den Vergleich mit Nordkorea(nischen Methoden) getroffen, nicht ich. Willst du mich nun verantwortlich machen, für etwas was du geschrieben hast?
Was willst du mir nun sagen? Dass das alles nicht so gemeint war? Wenn es nicht so gemeint war, warum hast du es dann geschrieben? Was ist dein Begehr? Dass ich in Zukunft nicht mehr Ernst nehme was du schreibst?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51023
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon zollagent » Di 15. Mai 2018, 13:22

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(15 May 2018, 11:31)

Ich denke das es der Esel aufs Eis geht wenn es ihm zu wohl geht.

Wer hier von einem repressivem Staat redet hat keine Ahnung von was ein repressiver Staat ist und sollte sich bei solchen informieren die in resppresieven Staaten leben, zB Russland, China, Tuerkei usuw usw usw.

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, sagt ein chinesisches Sprichwort. Und Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit, ein Spruch, der Thomas Jefferson zugeschrieben wird. Auch in der Türkei und in Russland begannen die Autokraten ihre Veränderungen mit "wichtigen, unabweisbaren Maßnahmen". Hier kritisch zu bleiben, halte ich für wichtig.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 10840
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 15. Mai 2018, 13:58

Wie in sehr vielen anderen Demokratien auch, besteht die Gefahr eher in der Repressivität der Mehrheit. "Gewünschte" Meinungen oder auch unterdrückte Wahrheiten gehen weniger vom Staat und mehr von großen Unternehmen wie VW oder Facebook aus. Und der ungebrochene oder noch steigende kommerzielle Erfolg solcher Unternehmen wird von einer Konsumentenmajorität ins Werk gesetzt. Der Staat ist eher die letzte Hoffnung, gegen die Repressivität dieses Konglomerats Marken/Unternehmen/Konsumenten etwas unternehmen zu können.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 595
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Skeptiker » Di 15. Mai 2018, 22:13

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(15 May 2018, 12:57)
Nun, du hast den Vergleich mit Nordkorea(nischen Methoden) getroffen, nicht ich. Willst du mich nun verantwortlich machen, für etwas was du geschrieben hast?
Was willst du mir nun sagen? Dass das alles nicht so gemeint war? Wenn es nicht so gemeint war, warum hast du es dann geschrieben? Was ist dein Begehr? Dass ich in Zukunft nicht mehr Ernst nehme was du schreibst?

Was soll ich nicht so gemeint haben? Selbstverständlich habe ich es so gemeint! Ich habe genau 2x Nordkorea in diesem Thread erwähnt, und nun schauen wir mal woran Du Dich hier so hochziehst.
1. Im Eingangsbeitrag:
Skeptiker hat geschrieben:(11 May 2018, 16:49)
...
Ich kenne solche Reportagen eigentlich eher in Bezug auf Nordkorea. Das erinnert klar an Repression von unliebsamen Meinungen. Ist das so oder täuscht das?

Das ist klar begründet und betrifft die Reportage in der Welt. Und ja, die erinnert mich an Reportagen aus Nordkorea - immer schön mit Aufpasser, keine Kritik - könnte Folgen haben. Darf ich mich da nicht erinnert fühlen? Was hat mich denn dazu gebracht mich daran zu erinnern? Wohl eher die Ähnlichkeiten!

2. später:
Skeptiker hat geschrieben:(13 May 2018, 18:50)
So wurde seitens der Schule aber nicht argumentiert. Die Schule hätte ja mit Verweis auf das Dienstverhältnis weitere Interviews untersagen können. Stattdessen wird aber der Mitarbeiter unter Druck gesetzt öffentlich „abzuschwören“.

Das hat mit einem Dienstverhältnis nichts zu tun, das ist Repression. Schauspiel nach außen, Strafandrohung nach innen. Bestes nordkoreanisches Prinzip.

Das hat sich EXPLIZIT und unverkennbar auf den vorherigen Satz bezogen. Und es IST ein repressives Mittel das genauso zu tun. Ob in Nordkorea oder in Deutschland. Ich habe danach klargestellt, dass Deutschland als Staat selbstverständlich deutlich liberaler ist als massiv repressive Staaten wie Russland und Nordkorea, aber man sollte auch in dem eigenen Land nicht blind sein Methoden zu erkennen und zu benennen, die eines pluralistischen westlichen Staates so in meinen Augen nicht würdig sind.
Alpha Centauri
Beiträge: 2358
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Ist Deutschland bei Problemlösung ein repressiver Staat geworden?

Beitragvon Alpha Centauri » Do 12. Jul 2018, 22:01

zollagent hat geschrieben:(15 May 2018, 14:22)

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, sagt ein chinesisches Sprichwort. Und Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit, ein Spruch, der Thomas Jefferson zugeschrieben wird. Auch in der Türkei und in Russland begannen die Autokraten ihre Veränderungen mit "wichtigen, unabweisbaren Maßnahmen". Hier kritisch zu bleiben, halte ich für wichtig.



Absolut, und gefährliche Tendenzen in eine falsche Richtung gibt es schon z.b..neues bayerisches Polizeigesetz) natürlich noch kein Vergleich zu den undemokratisch korrupten Polizei - und Überwachungsstaaten a la Russland, Türkei oder China.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast