Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54505
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon zollagent » Mo 16. Apr 2018, 06:49

odiug hat geschrieben:(11 Apr 2018, 08:39)

Also eine aufgeregte Diskussion über psychisch auffällige Menschen, birgt auch ganz erhebliche Gefahren.
Ich erinnere nur an den Fall Mollath.
Wenn wir jeden Querulanten nun als potentiellen Terroristen betrachten wollen, dann werden wir ein Problem bekommen, das weit über die hysterische Islamdiskussion hinaus geht.

Es ist ja nicht jeder Querulant ein potentieller Terrorist. Aber jeder Terrorist trägt ein krankes Weltbild mit sich herum, das durchaus psychologisch betrachtet werden sollte. Eine Behandlung funktioniert aber - ganz analog zu Suchtkranken - nur, wenn der Betroffene auch mitmachen, sprich, aussteigen will aus diesem Weltbild.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon Alexyessin » Mo 16. Apr 2018, 10:27

Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15980
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 16. Apr 2018, 10:31



leider noch zu wenig substanzielle Information in dem Artikel.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Marmelada
Beiträge: 9023
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon Marmelada » Mo 16. Apr 2018, 10:34

Das kann doch unmöglich verfassungskonform sein.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon Alexyessin » Mo 16. Apr 2018, 10:38

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:31)

leider noch zu wenig substanzielle Information in dem Artikel.


Es ist ja auch nur der Kommentar dazu. Wobei Prantl nicht zu den Faklern gehört, da geh ich schon mal davon aus, das der Hintergrund stimmt. Leider.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70333
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon Alexyessin » Mo 16. Apr 2018, 10:39

Marmelada hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:34)

Das kann doch unmöglich verfassungskonform sein.


Ich hoffe auf die Klageflut.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15980
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 16. Apr 2018, 10:52

Alexyessin hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:38)

Es ist ja auch nur der Kommentar dazu. Wobei Prantl nicht zu den Faklern gehört, da geh ich schon mal davon aus, das der Hintergrund stimmt. Leider.


naja, mir kommt das hier schon seltsam vor:

Depressive Menschen sollen künftig nach Regeln, die bisher nur für Straftäter galten, in Krankenhäusern festgesetzt werden können - ohne dass (wie bei Gustl Mollath) eine Straftat vorliegt. So steht es im Gesetzentwurf, der vom Kabinett Söder verabschiedet worden ist.


Depression ist eine Volkskrankheit. Wir werden wohl kaum alle Depressiven nun in Krankenhäusern festsetzen wollen. Zumal es ja erstmal überhaupt bedingt, dass eine Depressiver erkennt, dass es ein Problem gibt und er sich Hilfe sucht. Das ist mir ehrlich gesagt schon etwas zu einfach formuliert in dem Beitrag.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Marmelada
Beiträge: 9023
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon Marmelada » Mo 16. Apr 2018, 10:52

Alexyessin hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:39)

Ich hoffe auf die Klageflut.
Fragt sich von wem, psychisch Kranke haben keine Lobby.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49345
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon yogi61 » Mo 16. Apr 2018, 10:54

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:52)

naja, mir kommt das hier schon seltsam vor:



Depression ist eine Volkskrankheit. Wir werden wohl kaum alle Depressiven nun in Krankenhäusern festsetzen wollen. Zumal es ja erstmal überhaupt bedingt, dass eine Depressiver erkennt, dass es ein Problem gibt und er sich Hilfe sucht. Das ist mir ehrlich gesagt schon etwas zu einfach formuliert in dem Beitrag.


Natürlich werden nicht alle Depressiven festgesetzt werden, es wird völlig willkürlich geschehen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15980
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 16. Apr 2018, 10:55

yogi61 hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:54)

Natürlich werden nicht alle Depressiven festgesetzt werden, es wird völlig willkürlich geschehen.


hast du dafür einen Beleg?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Marmelada
Beiträge: 9023
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon Marmelada » Mo 16. Apr 2018, 10:58

yogi61 hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:54)

Natürlich werden nicht alle Depressiven festgesetzt werden, es wird völlig willkürlich geschehen.

Für alle würden die Kapazitäten nicht ausreichen und inklusive der Hochgepäppelten würde der Alltag zusammenbrechen. Aber solche, die auch politisch "interessant" sind, könnte man so natürlich gut aus dem Verkehr ziehen.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49345
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon yogi61 » Mo 16. Apr 2018, 11:05

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:55)

hast du dafür einen Beleg?


Das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Da wo Leute Macht und Geld besitzen, da werden solche Leute dann entsorgt, auch aus der Nachbarschaft. In einer Hochaussiedlung wird das wohl eher nicht geschehen. Söder schafft in Bayern gerade die Voraussetzungen dafür. Zum Glück gibt es auch noch liberale Bundesländer die so einen Schwachsinn nicht mitmachen werden, das tröstet die Menschen in Bayern natürlich nicht.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49345
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon yogi61 » Mo 16. Apr 2018, 11:06

Marmelada hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:58)

Für alle würden die Kapazitäten nicht ausreichen und inklusive der Hochgepäppelten würde der Alltag zusammenbrechen. Aber solche, die auch politisch "interessant" sind, könnte man so natürlich gut aus dem Verkehr ziehen.


Richtig.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15980
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 16. Apr 2018, 11:08

yogi61 hat geschrieben:(16 Apr 2018, 12:05)

Das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Da wo Leute Macht und Geld besitzen, da werden solche Leute dann entsorgt, auch aus der Nachbarschaft. In einer Hochaussiedlung wird das wohl eher nicht geschehen. Söder schafft in Bayern gerade die Voraussetzungen dafür.


Ich kenn jetzt das Gesetz nicht und hab mich auch nicht genauer damit beschäftigt. Du anscheinend schon. Ein bisschen mehr Fakten wären daher schon angebracht.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2305
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon Orbiter1 » Mo 16. Apr 2018, 11:19

yogi61 hat geschrieben:(16 Apr 2018, 11:54)

Natürlich werden nicht alle Depressiven festgesetzt werden, es wird völlig willkürlich geschehen.

Noch schlimmer, es werden auch alle Nicht-CSU-Wähler festgesetzt. Bei denen liegt ja bereits der Nachweis vor dass mit ihnen was nicht stimmt! Scherz beiseite, da hat der Prantl bestimmt irgendwas falsch verstanden. Kann mir nicht vorstellen das ein Gesetz in der von ihm beschriebenen Form kommt. Schon gar nicht nach dem Mollath-Fall.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49345
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon yogi61 » Mo 16. Apr 2018, 11:25

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(16 Apr 2018, 12:08)

Ich kenn jetzt das Gesetz nicht und hab mich auch nicht genauer damit beschäftigt. Du anscheinend schon. Ein bisschen mehr Fakten wären daher schon angebracht.


Zunächst einmal sollen psychische kranke Menschen registriert werden können. Desweitern hat man vor, Vorschriften für die Unterbringung dem Strafrecht zu entnehmen, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Also unbescholtene Menschen werden praktisch ins Strafrecht gedrückt. Nach einer Behandlung werden die Daten an die Behörden übergeben und die Polizei wird informiert.Die Daten des Befundes werden dann fünf Jahre gespeichert. Während der Behandlung können Telefongespräche abgehört und Besuche von Verwandten eingeschränkt werden. Bayern ist ein Irrenhaus.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15980
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 16. Apr 2018, 11:28

yogi61 hat geschrieben:(16 Apr 2018, 12:25)

Zunächst einmal sollen psychische kranke Menschen registriert werden können.


wie lautet der Gesetzestext dazu?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49345
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon yogi61 » Mo 16. Apr 2018, 11:28

Orbiter1 hat geschrieben:(16 Apr 2018, 12:19)

Noch schlimmer, es werden auch alle Nicht-CSU-Wähler festgesetzt. Bei denen liegt ja bereits der Nachweis vor dass mit ihnen was nicht stimmt! Scherz beiseite, da hat der Prantl bestimmt irgendwas falsch verstanden. Kann mir nicht vorstellen das ein Gesetz in der von ihm beschriebenen Form kommt. Schon gar nicht nach dem Mollath-Fall.


Anscheinend nicht nur Prantl.

http://www.nordbayern.de/region/nuernbe ... -7.3548531
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49345
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon yogi61 » Mo 16. Apr 2018, 11:31

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(16 Apr 2018, 12:28)

wie lautet der Gesetzestext dazu?


Der Text ist noch nicht gefasst. Das Gesetz soll aber in jedem Fall noch vor den Wahlen durchgepeitscht werden. Die Bayern Politik sorgt sich eben um die Sicherheit der Bierzeltbesucher und Gefährder müssen demnächst nicht erst den Umweg über Syrien machen, reicht schon wenn man nicht mehr der Norm entspricht.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15980
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 16. Apr 2018, 11:36

yogi61 hat geschrieben:(16 Apr 2018, 12:31)

Der Text ist noch nicht gefasst.


ok, man weiß also noch nicht um was es geht.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste