Verbot von Prostitution?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Prostitutionsverbot?

Ja
8
15%
Nein
36
69%
Mir egal
8
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 52
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14166
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Billie Holiday » Do 15. Mär 2018, 13:54

Milady de Winter hat geschrieben:(15 Mar 2018, 13:38)

Dann reden wir aber schon wieder von Zwangsprostitution und Menschenhandel. Und das wird durch ein Prostitutionsverbot nicht unterbunden. Das ist ein ganz eigenes Problem. Und es wird unabhängig von einem Verbot weiter bestehen. Da müssten andere Geschütze aufgefahren werden.


Mir ging es um die große Empörung des australischen users. Mädchenhandel ist Fakt und gehört ebenso zur Prostitution. Diese oft osteuropäischen Mädchen werden nunmal importiert.

Bin etwas unschlüssig, inwieweit oder ob ich gegen freiwillige Prostitution vorgehen würde.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Provokateur » Do 15. Mär 2018, 14:29

Billie Holiday hat geschrieben:(15 Mar 2018, 13:54)
Bin etwas unschlüssig, inwieweit oder ob ich gegen freiwillige Prostitution vorgehen würde.


Jede andere als freiwillige Prostitution ist ja auch außergesetzlich.
Wenn aber zum Beispiel eine alleinerziehende Mutter auf H4 ihrem Kind mal was gönnen möchte und deswegen anschaffen geht, dann kann ihr niemand das verbieten können. Natürlich muss sie sich dann mittlerweile registrieren und Steuern zahlen wie jeder andere Werktätige, aber seien wir mal ehrlich: Bei welchem anderen Beruf kommt so viel Geld so schnell rein?
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27809
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon jack000 » Do 15. Mär 2018, 14:30

Milady de Winter hat geschrieben:(15 Mar 2018, 13:38)

Dann reden wir aber schon wieder von Zwangsprostitution und Menschenhandel. Und das wird durch ein Prostitutionsverbot nicht unterbunden. Das ist ein ganz eigenes Problem. Und es wird unabhängig von einem Verbot weiter bestehen.

Vor allem ist das bereits verboten ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27809
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon jack000 » Do 15. Mär 2018, 14:35

Provokateur hat geschrieben:(15 Mar 2018, 14:29)

Jede andere als freiwillige Prostitution ist ja auch außergesetzlich.
Wenn aber zum Beispiel eine alleinerziehende Mutter auf H4 ihrem Kind mal was gönnen möchte und deswegen anschaffen geht, dann kann ihr niemand das verbieten können. Natürlich muss sie sich dann mittlerweile registrieren und Steuern zahlen wie jeder andere Werktätige, aber seien wir mal ehrlich: Bei welchem anderen Beruf kommt so viel Geld so schnell rein?

Bei H4 macht das dann aber weniger Sinn, da die Zuverdienstgrenze m.E. bei 120€ liegt.
Andersrum aber sind Einnahmen häufig schwer nachweisbar ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Provokateur » Do 15. Mär 2018, 14:36

jack000 hat geschrieben:(15 Mar 2018, 14:35)

Bei H4 macht das dann aber weniger Sinn, da die Zuverdienstgrenze m.E. bei 120€ liegt.
Andersrum aber sind Einnahmen häufig schwer nachweisbar ...


So kommt sie ja raus aus H4. Häufig reichen die Verdienste aus 2-3 Jahren Sexarbeit auch aus, um sich ein Studium oder eine Ausbildung zu finanzieren. Gearbeitet wird, wenn das Kind schläft.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13618
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Rotten

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Milady de Winter » Do 15. Mär 2018, 15:27

JJazzGold hat geschrieben:(15 Mar 2018, 13:45)

Nicht zwangsläufig, du erinnerst dich vielleicht noch an die Importwelle von ukrainischen Zuhältern und Prostituierten, die durch den sog. Fischer-Erlass ausgelöst wurde.

Ich fürchte nur, dass ein klassisches Prostitutionsverbot diesen kriminellen Aktivitäten nicht wirklich Einhalt gebieten würde. Für mich sind das zwei verschiedene Themen.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27809
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon jack000 » Do 15. Mär 2018, 16:03

Milady de Winter hat geschrieben:(15 Mar 2018, 15:27)

Ich fürchte nur, dass ein klassisches Prostitutionsverbot diesen kriminellen Aktivitäten nicht wirklich Einhalt gebieten würde. Für mich sind das zwei verschiedene Themen.

Das ist korrekt, aber man muss es ja auch nicht unbedingt durch z.b. einen Fischer-Erlass fördern ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32167
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon JJazzGold » Do 15. Mär 2018, 17:09

Milady de Winter hat geschrieben:(15 Mar 2018, 15:27)

Ich fürchte nur, dass ein klassisches Prostitutionsverbot diesen kriminellen Aktivitäten nicht wirklich Einhalt gebieten würde. Für mich sind das zwei verschiedene Themen.


Das ist richtig, Zwangsprostitution ist verboten und wird geahndet, wenn auch nicht unter Sexualstrafrecht.
Prostitution wird nicht geahndet.
Würde Prostitution generell untersagt, dann müsste das entsprechende Gesetz so formuliert werden, dass es beides einschliesst.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32167
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon JJazzGold » Do 15. Mär 2018, 17:13

Provokateur hat geschrieben:(15 Mar 2018, 14:36)

So kommt sie ja raus aus H4. Häufig reichen die Verdienste aus 2-3 Jahren Sexarbeit auch aus, um sich ein Studium oder eine Ausbildung zu finanzieren. Gearbeitet wird, wenn das Kind schläft.


Etwas ausgefeilter müsste die ABM schon formuliert werden, sollte Prostitution als Berufsbild, einschließlich Prüfung vor der IHK, etabliert werden.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Do 15. Mär 2018, 17:34

Provokateur hat geschrieben:(15 Mar 2018, 14:29)
Bei welchem anderen Beruf kommt so viel Geld so schnell rein?
ne sexarbeiterin muss heute schon recht gut sein, wenn sie heute noch die dicke kohle machen will.
der markt is übersättigt, es gibt viel mehr sexarbeiterinnen als freier, da muss frau schon etwas besonderes anbieten können...- :|
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Do 15. Mär 2018, 17:36

JJazzGold hat geschrieben:(15 Mar 2018, 17:13)
einschließlich Prüfung vor der IHK, etabliert werden. [/color]
ich bitte übrigens auch solche prüfungen an mit zertifikat.
zusätzlich können die prüflinge beim wettbewerb um den spookys finest girl award mitmachen...- :D
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Provokateur » Do 15. Mär 2018, 18:48

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(15 Mar 2018, 17:34)
ne sexarbeiterin muss heute schon recht gut sein, wenn sie heute noch die dicke kohle machen will.
der markt is übersättigt, es gibt viel mehr sexarbeiterinnen als freier, da muss frau schon etwas besonderes anbieten können...- :|


Es kommt halt auch darauf an, in welcher Preisklasse man sich anbieten möchte. Es gibt Frauen in Hamburg, die schon aufs Rentenalter zugehen und immer noch anschaffen, bekanntestes Beispiel war Domenica.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32167
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon JJazzGold » Do 15. Mär 2018, 19:55

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(15 Mar 2018, 17:36)

ich bitte übrigens auch solche prüfungen an mit zertifikat.
zusätzlich können die prüflinge beim wettbewerb um den spookys finest girl award mitmachen...- :D


Das kann ich mir lebhaft vorstellen. :D
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4567
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Fuerst_48 » Do 15. Mär 2018, 23:29

JJazzGold hat geschrieben:(15 Mar 2018, 19:55)

Das kann ich mir lebhaft vorstellen. :D

Ich durchaus auch...will es aber nicht wirklich! :mad2: :D
Alpha Centauri
Beiträge: 2998
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Alpha Centauri » Do 15. Mär 2018, 23:36

Provokateur hat geschrieben:(15 Mar 2018, 14:29)

Jede andere als freiwillige Prostitution ist ja auch außergesetzlich.
Wenn aber zum Beispiel eine alleinerziehende Mutter auf H4 ihrem Kind mal was gönnen möchte und deswegen anschaffen geht, dann kann ihr niemand das verbieten können. Natürlich muss sie sich dann mittlerweile registrieren und Steuern zahlen wie jeder andere Werktätige, aber seien wir mal ehrlich: Bei welchem anderen Beruf kommt so viel Geld so schnell rein?


Der letzte Satz deines Pots trifft es gut weshalb junge Frauen was die Möglichkeit einfach und schnell relativ gutes Geld zu verdienen betrifft vielfach Sexarbeit dem Platz an einer Lidl Kasse vorziehen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1387
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 16. Mär 2018, 01:35

Billie Holiday hat geschrieben:(15 Mar 2018, 12:41)

Es sind oft junge Mädchen, die hierher gelockt werden, denen die Pässe abgenommen werden und die dann anschaffen müssen.
Sie werden sozusagen importiert.
Hat nichts mit der liebevoll-fürsorglich-mütterlichen Hure zu tun, sondern mit verängstigten Mädchen, die mit Gewalt unter Druck gesetzt werden.
Tut mir leid, dass Jazz' drastische Sprache deine zarte Seele verletzt, aber die Mädchen sind zum Teil wirklich importierte Huren, auch wenn das sehr lästig ist, wenn man von freudestrahlenden Geliebten träumt, die sich in Wonne freiwillig hingeben.
Oft wird den Mädchen eine Karriere als Model versprochen, oder der Zuhälter hat sich unsterblich in sie verliebt und will sie hier heiraten.


Das Wort Hure allein ist frauenfeindlich. Ich denke kaum das es in eurem Kulturraum Frauen gibt die Huren nicht als ein grobes Schimpfwort empfinden. Die von dir beschriebenen Maedchen sind in erster Linie Opfer!

Ich finde es seltsam da jemand der so vehement Prostitution zum Strafdelikt erklaeren will, die Opfer dieser Prostitution als Huren bezeichnet, egal ob Import oder Export oder Was Auch Immer. Hat nichts mit zarter Seele zu tun.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1387
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 16. Mär 2018, 01:42

JJazzGold hat geschrieben:(15 Mar 2018, 13:34)

Das ist keine frauenverachtende Bezeichnung, wie Billie korrekt ausführte, sondern Fakt.
Sie glauben die Welt der Prostitution ist kuschelig? Davon ist sie weit entfernt.


Wenn du die Opfer der Prtostitution als Huren bezeichnest ist deine Einstellung zum Thema anzuzweifeln. Hure ist ein Frauen erniedrigindes Schimpfwort genauso wie Schlampe oder Nutte. Die Frauen, die hier beschrieben werden sind in erster Linie Opfer keine Huren.

Dein Zynismus kannst du dir sparen. Ich empfinde Prostitution nicht als kuschelig und wenn sie strafbar im Untergrund existiert werden Opfer (die Frauen) zu Kriminellen. Schoene Aussichten.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon think twice » Fr 16. Mär 2018, 07:18

Provokateur hat geschrieben:(15 Mar 2018, 14:29)


Wenn aber zum Beispiel eine alleinerziehende Mutter auf H4 ihrem Kind mal was gönnen möchte und deswegen anschaffen geht, dann kann ihr niemand das verbieten können.

Dein Post zeigt ganz deutlich, dass Männer anscheinend überhaupt keine Vorstellung haben, was es für eine Frau bedeutet, sich zu prostituieren. :rolleyes:
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14166
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 16. Mär 2018, 07:28

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(16 Mar 2018, 01:35)

Das Wort Hure allein ist frauenfeindlich. Ich denke kaum das es in eurem Kulturraum Frauen gibt die Huren nicht als ein grobes Schimpfwort empfinden. Die von dir beschriebenen Maedchen sind in erster Linie Opfer!

Ich finde es seltsam da jemand der so vehement Prostitution zum Strafdelikt erklaeren will, die Opfer dieser Prostitution als Huren bezeichnet, egal ob Import oder Export oder Was Auch Immer. Hat nichts mit zarter Seele zu tun.


Das sind nur Wörter. Prostituierte ist dasselbe, nur durch die Blume gesprochen.
In eine fremde Frau ohne Liebe zu wichsen ist übrigens auch frauenfeindlich. Stört dich auch nicht. Hauptsache, keine bösen Wörter werden benutzt. :rolleyes:

Im übrigen will ich garnicht so vehement Prostitution zu einem Strafdelikt erklären, verwechsle mich nicht mit Jazz. Ich bin unschlüssig, ob ich Freiwilligkeit verbieten will.
Der Akt, sich eine Frau zu kaufen und in sie reinzuwichsen, bleibt, auch wenn wieder zarte Seelen aufheulen, dass das so böse Worte sind und man die Sache doch mit netteren Worten umschreiben könnte. :( Der Inhalt bleibt derselbe.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14166
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verbot von Prostitution?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 16. Mär 2018, 07:53

think twice hat geschrieben:(16 Mar 2018, 07:18)

Dein Post zeigt ganz deutlich, dass Männer anscheinend überhaupt keine Vorstellung haben, was es für eine Frau bedeutet, sich zu prostituieren. :rolleyes:


Du auch nicht, solltest du nicht so dein Studium finanziert haben. :rolleyes:
Nicht alle Frauen über einen Kamm scheren.
Meine Mutter war mit einer Prostituierten eng befreundet, die war völlig anders drauf als das verängstigte, unter Druck gesetzte, oft osteuropäische Mädchen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste