Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6256
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 20. Jan 2018, 00:43

Boraiel hat geschrieben:(20 Jan 2018, 00:23)

Das haben wir nicht immer so gemacht, nach dem 2.Weltkrieg hat dazu vor allem die Ideologie des Humanismus, die tief im Grundgesetz verankert ist, geführt. Leider. Time for change.

Man könnten bei dir anfangen, ich finde du wirst viel zu human behandelt.
Licht und Dunkel

Artikel 13, Save the Internet Petition: https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
Was ist Artikel 13? https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6182
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon unity in diversity » Sa 20. Jan 2018, 07:16

Ebiker hat geschrieben:(19 Jan 2018, 21:36)

Schon mal versucht da hin zu reisen ? Da ist es leichter nach Nordkorea zu kommen.

Der Reisepaß darf während der Aufenthaltsdauer in Japan nicht abgelaufen sein.
Rechtzeitige Überprüfung und ggf. Neubeantragung reicht aus.
Wer eingeladen wurde, erspart sich weitere komplizierte Fragen.
Aber das ist ja überall so.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Ebiker
Beiträge: 1641
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon Ebiker » Sa 20. Jan 2018, 09:00

unity in diversity hat geschrieben:(20 Jan 2018, 07:16)

Der Reisepaß darf während der Aufenthaltsdauer in Japan nicht abgelaufen sein.
Rechtzeitige Überprüfung und ggf. Neubeantragung reicht aus.
Wer eingeladen wurde, erspart sich weitere komplizierte Fragen.
Aber das ist ja überall so.


Es ging um Saudi- Arabien. Ein Touristenvisum dahin zu bekommen ist so gut wie unmöglich.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15875
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 20. Jan 2018, 09:09

Ebiker hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:00)

Es ging um Saudi- Arabien. Ein Touristenvisum dahin zu bekommen ist so gut wie unmöglich.


Bei einem Ausländeranteil in der Bevölkerung von etwas mehr als einem Drittel kann man in Saudi Arabien wohl kaum von Abschottung sprechen
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6182
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon unity in diversity » Sa 20. Jan 2018, 09:19

Ebiker hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:00)

Es ging um Saudi- Arabien. Ein Touristenvisum dahin zu bekommen ist so gut wie unmöglich.

Na dann eben nicht.
Wenn die keine Einnahmen aus Tourismus nötig haben.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6256
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 20. Jan 2018, 09:22

Ebiker hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:00)

Es ging um Saudi- Arabien. Ein Touristenvisum dahin zu bekommen ist so gut wie unmöglich.

Würdest du da hin wollen?
Licht und Dunkel

Artikel 13, Save the Internet Petition: https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
Was ist Artikel 13? https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4
Ebiker
Beiträge: 1641
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon Ebiker » Sa 20. Jan 2018, 09:28

Ein Terraner hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:22)

Würdest du da hin wollen?


Das ist schon etwas schizophren, aber ja. Eben weil da so wenige hinkommen. Die Korallenriffe da sollen fantastisch sein.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Ebiker
Beiträge: 1641
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon Ebiker » Sa 20. Jan 2018, 09:31

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:09)

Bei einem Ausländeranteil in der Bevölkerung von etwas mehr als einem Drittel kann man in Saudi Arabien wohl kaum von Abschottung sprechen


Die Sklaven in den USA waren auch besens integriert. Viel besser sind die allermeisten Ausländer da nicht gestellt. Billige Lohnsklaven fast ohne Rechte.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6256
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 20. Jan 2018, 09:32

Ebiker hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:28)

Das ist schon etwas schizophren, aber ja. Eben weil da so wenige hinkommen. Die Korallenriffe da sollen fantastisch sein.

Du würdest also gerne unter Saudi-Arabieschen Verhältnissen leben?
Licht und Dunkel

Artikel 13, Save the Internet Petition: https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
Was ist Artikel 13? https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15875
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 20. Jan 2018, 09:43

Ebiker hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:31)

Die Sklaven in den USA waren auch besens integriert. Viel besser sind die allermeisten Ausländer da nicht gestellt. Billige Lohnsklaven fast ohne Rechte.


Es ging um Abschottung und nicht Integration. Und ein Land wie Saudi Arabien, dass massenhaft Ausländer ins Land lässt Schotter sich nunmal nicht. Auch wenn du es gerne anders hättest.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6182
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon unity in diversity » Sa 20. Jan 2018, 09:44

Ebiker hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:28)

Das ist schon etwas schizophren, aber ja. Eben weil da so wenige hinkommen. Die Korallenriffe da sollen fantastisch sein.

Wenn sie bei deiner Ausreise einige schöne Artefakte in deinen Koffern finden, hast du den Nationalschatz geraubt.
Das wird geahndet.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Ebiker
Beiträge: 1641
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon Ebiker » Sa 20. Jan 2018, 09:51

Ein Terraner hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:32)

Du würdest also gerne unter Saudi-Arabieschen Verhältnissen leben?


Nein, genau so wenig wie unter iranischen ( da war ich schon ) oder nordkoreanischen ( dito ). Letzteres noch unterm alten Kim, da gabs noch Weltfestspiele. Ein Land besuchen heisst nicht da leben zu wollen. Dachte das wäre dir klar.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Ebiker
Beiträge: 1641
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon Ebiker » Sa 20. Jan 2018, 09:51

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:43)

Es ging um Abschottung und nicht Integration. Und ein Land wie Saudi Arabien, dass massenhaft Ausländer ins Land lässt Schotter sich nunmal nicht. Auch wenn du es gerne anders hättest.


Die Lohnsklaven da sind abgeschottet.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Ebiker
Beiträge: 1641
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon Ebiker » Sa 20. Jan 2018, 09:52

unity in diversity hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:44)

Wenn sie bei deiner Ausreise einige schöne Artefakte in deinen Koffern finden, hast du den Nationalschatz geraubt.
Das wird geahndet.


Auf solche dummen Ideen können nur Typen wie du kommen.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6182
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon unity in diversity » Sa 20. Jan 2018, 10:00

Ebiker hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:52)

Auf solche dummen Ideen können nur Typen wie du kommen.

Zu einer gewissenhaften Reiseplanung gehört die Ortung der nationalen Befindlichkeiten und der Gesetze, die das alles untermauern.
Sonst gehst du verloren.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9899
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon odiug » Sa 20. Jan 2018, 10:44

Ebiker hat geschrieben:(19 Jan 2018, 19:23)

Ziemlich krasse Vorlesung

https://www.youtube.com/watch?v=MBWyBdUYPgk


Ist die Ablehnung und Ausgrenzung Fremder keine tumbe Fremdenfeindlichkeit sondern ein evolutionärer Vorteil ? Ist Rassismus tief in uns verwurzelt und nur durch konsequent rationales Denken zu unterdrücken, aber nicht zu beseitigen ?

Evolutionärer Vorteil ... ja ... na ja ... das Beispiel angeführt in diesem Vortrag: Pest ... aus Asien eingeschleppt durch Fernhandel.
Auf der anderen Seite, man kann auch die Conquista Amerikas durch die Spanier, Cortes und Pissaro heranziehen.
Und da fragt es sich dann schon, war es ein evolutionärer Vorteil für die indigenen Völker, derart abgeschottet vom Rest der Welt zu sein, daß ein einfacher Pockenvirus zur größten Massenvernichtungswaffe mutieren konnte, die die Welt bis dahin gesehen hat :?:
Was ich aber wirklich interessant finde an der Interpretation dieses Vortrags, ist der Unterschied in der Bewertung der Aussagen zwischen uns.
Du stellst die Stabilität als Vorteil dar, während mir ist das zu risikobehaftet.
Denn stabile Systeme, je verfestigter sie werden, verlieren an Flexibilität um auf das Unvorhergesehene zu reagieren.
Was dazu führt, daß deren Kollaps total und endgültig ist und das wird auch in diesem Vortrag besprochen anhand von Zwangsneurosen.


Die wirklich interessante These, formuliert etwa bei Minute 53-56 in diesem Vortrag:
How do you fight authoritarian Regimes ?
By fighting infectious diseases !
Die Relation innerhalb einer Gesellschaft zwischen lokalen Ausbrüchen von Epidemien und der Tendenz der Bevölkerung darauf mit repressiven, autoritäreren politischen Überzeugungen zu reagieren,ist erstaunlich.
Wahrscheinlich auch ein Grund dafür, warum aus den Reihen der AfD immer wieder mal auf all die Krankheiten, die Flüchtlinge einschleppen würden, hingewiesen wird.
Auch ein Indiz dafür, warum gerade Leute mit der schlechtesten Gesundheitsfürsorge in den USA so von Trump begeistert sind oder auch warum gerade in Großbritannien mit seinem schlechten. öffentlichen Gesundheitssystem die für den Brexit wählten,die am meisten darunter leiden und warum die Kampnge, man könne die von Großbritannien gezahlten EU Beiträge in die heimischen Hospitäler und Krankenhäuser investieren, so verfing in den Köpfen der Briten.
Die Idee, daß ein gutes und vor allem gerechtes Gesundheitssystem die beste Vorsorge gegen Fremdenfeindlichkeit und autoritäre Denkmuster sein könnte, finde ich faszinierend.
Daher Bürgerversicherung gegen AfD Gedankengut :thumbup:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Ebiker
Beiträge: 1641
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon Ebiker » Sa 20. Jan 2018, 11:15

Und wie genau hilft die Bürgerversicherung z.B. gegen die Form multiresistender TBC wie sie bei einer Migrantengruppe in Hamburg festgestellt wurde?
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21929
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon ThorsHamar » Sa 20. Jan 2018, 11:30

Ebiker hat geschrieben:(19 Jan 2018, 19:23)

Ziemlich krasse Vorlesung

https://www.youtube.com/watch?v=MBWyBdUYPgk


Ist die Ablehnung und Ausgrenzung Fremder keine tumbe Fremdenfeindlichkeit sondern ein evolutionärer Vorteil ? Ist Rassismus tief in uns verwurzelt und nur durch konsequent rationales Denken zu unterdrücken, aber nicht zu beseitigen ?


Unsere Vorfahren hatten keine Probleme, ihren Genpool durch Eroberungen aufzufrischen.
Rassismus ist immer Dummheit.
Skepsis gegenüber Fremden allgemein, so auch durchaus Ablehnung, ist dagegen Sorge um die Erhaltung der eigenen Wertegemeinschaft.
Sowas beginnt bereits bei trauter Zweisamkeit ...
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6256
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon Ein Terraner » Sa 20. Jan 2018, 11:43

Ebiker hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:51)

Nein, genau so wenig wie unter iranischen ( da war ich schon ) oder nordkoreanischen ( dito ). Letzteres noch unterm alten Kim, da gabs noch Weltfestspiele. Ein Land besuchen heisst nicht da leben zu wollen. Dachte das wäre dir klar.

Ich frag mich mehr warum du diese Verhältnisse als erstrebenswert erachtest, schließlich hast du das hier als positives Beispiel gebracht wie man es machen sollte.
Licht und Dunkel

Artikel 13, Save the Internet Petition: https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
Was ist Artikel 13? https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9899
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Rassismus als gesellchaftliches Immunsystem ?

Beitragvon odiug » Sa 20. Jan 2018, 12:19

Ebiker hat geschrieben:(20 Jan 2018, 11:15)

Und wie genau hilft die Bürgerversicherung z.B. gegen die Form multiresistender TBC wie sie bei einer Migrantengruppe in Hamburg festgestellt wurde?

Ein gutes Gesundheitssystem, solide finanziert, hilft gegen die Ausbreitung multiresistenter TBC Infektionen, gründliche Vorsorge und Untersuchungen, sowie eine klare Regulierung und Einschränkung von Antibiotikavergabe in der Landwirtschaft und Tierzucht.
Was nicht hilft ist ein Zaun an den Grenzen und vermehrte Abschiebung.
Was du hier machst, das ist genau jene Masche, die der Vortrag von Jordan B Peterson offenlegt als politische Propaganda, die die Urängste der Menschen ausbeutet und für sich missbraucht.
Das läßt nur drei mögliche Schlüsse zu:
1. Du hast den Vortrag gar nicht gesehen, sondern ziehst voreilige Schlüsse aus der Kurzbeschreibung.
2. Dein Englisch ist zu schlecht, daß du diesen Vortrag überhaupt verstehen kannst.
3. Es ist völlig egal, was der Vortrag an Thesen aufstellt. Deine Meinung steht bereits fest und du hörst nur, was deine Meinung bestätigt und blendest alles Andere einfach aus.
Auch in dem Vortrag beschrieben als Zwangsneurose.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast