Verkauf von Böllern einschränken?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Eure Meinung?

Privaten Kauf komplett abschaffen und ggf. öff. Feuerwerk durchführen
8
30%
Privaten Kauf einschränken (z.B. sog. D-Böller, aber nicht anderes Feuerwerk)
4
15%
Käufe weiter gestatten, aber strenger den Umgang kontrollieren
1
4%
Alles so lassen wie es ist
8
30%
Käufe stärker liberalisieren
5
19%
Sonstiges -> Kommentar
1
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 27
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14090
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon Billie Holiday » Do 4. Jan 2018, 12:26

Amun Ra hat geschrieben:(04 Jan 2018, 11:35)

Mal wieder eine typisch deutsche Diskussion. 'Braucht man das wirklich? Macht doch garkeinen Sinn. Und der Feinstaub! Lasst uns das lieber mal verbieten!' Diese drecksspießige Gesellschaft kann einen manchmal nur noch ankotzen. :rolleyes:


jupp :thumbup:

Wir werden noch brav bei Wasser und Salat still sitzen in selbstgestrickten Jeans aus unbehandelter Wolle und für 5 Minuten vergnūgt sein dürfen, bevor wir wieder kummervoll an das Elend in der Welt denken. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8906
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon Amun Ra » Do 4. Jan 2018, 12:31

pikant hat geschrieben:(04 Jan 2018, 12:12)

ich habe nur auf Ihren Beitrag reagiert, da es 'eine rein typisch deutsche Diskussion' sei und das ist nachweislich falsch.
...

Was genau verstehst du an 'unterschiedlichen Traditionen' nicht? Sind das irgendwelche Fremdworte die du nicht begreifst oder ergibt diese Wortkombination keinen semantischen Sinn in deinem Kopf?

Ich erkläre es dir genau ein einziges mal, friss oder stirb: Wenn Feuerwerkskörper eh schon kaum eine Rolle in der Tradition der Silvesternacht spielen, dann ist das Verbot derselben nicht vergleichbar mit der Diskussion die hier geführt wird. Denn in Deutschland spielen sie eine große Rolle, folglich hat die Frage nach einem Verbot derselben auch ein ganz anderes Gewicht.

Und ja, diese Diskussion ist typisch deutsch. Keiner käme auf die Idee den Franzosen das Foie Gras zu Silvester zu verbieten weil die armen Viechers beim mästen so leiden müssen.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon pikant » Do 4. Jan 2018, 12:40

Amun Ra hat geschrieben:(04 Jan 2018, 12:31)



Ich erkläre es dir genau ein einziges mal, friss oder stirb: Wenn Feuerwerkskörper eh schon kaum eine Rolle in der Tradition der Silvesternacht spielen, dann ist das Verbot derselben nicht vergleichbar mit der Diskussion die hier geführt wird


genau diese Behauptung ist grundfalsch - in Luembourg, das ist ein eigenstaendiges Land zu Ihrer Info wo viele EU-Institutionen beheimat sind, spielt das Sylvesterballern seit Jahrzehnten eine grosse Rolle und zum ersten Mal hat man im letzten Jahr in 30 Gemeinden von kapp 50 das Ballern nicht mehr toleriert, sondern per Verwaltungsvorschrift verboten.
Begruendung: Sicherheit, Umweltschutz und hohe Kosten am Neujahrstag um diesen Muell zu beseitigen.

friss oder stirb - Luxembourg ist nicht rein typisch Deusch - eigenstaendiger Flaechenstaat, auch wenn nicht sehr gross :D

da will ich vom Elsass eine Region in Frankreich gar nicht sprechen -friss oder stirb :)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon think twice » Do 4. Jan 2018, 13:00

Unabhängig von Lärm und Umweltverschmutzung kann man sich ruhig die Frage stellen, was man alles Gutes mit den vielen Milliarden Euro anfangen könnte, anstatt sie sinnlos für ein paar Ahhh und Ohhhh in die Luft zu ballern.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14090
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon Billie Holiday » Do 4. Jan 2018, 13:10

think twice hat geschrieben:(04 Jan 2018, 13:00)

Unabhängig von Lärm und Umweltverschmutzung kann man sich ruhig die Frage stellen, was man alles Gutes mit den vielen Milliarden Euro anfangen könnte, anstatt sie sinnlos für ein paar Ahhh und Ohhhh in die Luft zu ballern.


Niemand hindert dich, dein Geld unter die Leute zu bringen.
Ich hab noch nie Geld für Knaller ausgegeben, trotzdem ist mein Heiligenschein so blaß.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8906
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon Amun Ra » Do 4. Jan 2018, 13:11

think twice hat geschrieben:(04 Jan 2018, 13:00)

Unabhängig von Lärm und Umweltverschmutzung kann man sich ruhig die Frage stellen, was man alles Gutes mit den vielen Milliarden Euro anfangen könnte, anstatt sie sinnlos für ein paar Ahhh und Ohhhh in die Luft zu ballern.

Was tust du denn Gutes mit dem Geld, das du sonst für dein eigenes Plaisier auf den Kopf hauen würdest? Wie? Das verwendest du garnicht, um damit was Gutes zu tun? Du haust das auch weiterhin für dein eigenes Vergnügen auf den Kopf? Na, na, na! Das ist aber nicht die feine, englische Art.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32007
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon JJazzGold » Do 4. Jan 2018, 13:16

Billie Holiday hat geschrieben:(04 Jan 2018, 00:10)

Silvester ist nicht ständig.
Und jedes einigermaßen intelligente kleine Kind schnallt, dass nur einmal im Jahr geböllert wird.

Also....Auto abschaffen, Rasenmäher etc. abschaffen und Flug stornieren, um einigermaßen glaubwürdig rüberzukommen.


Du hast den Kamin und den Holzofen vergessen. ;)

http://www.t-online.de/heim-garten/ener ... staub.html
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1801
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon BlueMonday » Do 4. Jan 2018, 13:34

pikant hat geschrieben:(03 Jan 2018, 12:53)

Schabernack ist das nicht, sondern bringt dem Staat Steuereinnahmen und mit dem Verbot schuetzt er seine Buerger vor Missbrauch :)


Hmm, das ist so als wenn du dir ein Bier kaufen aber es nicht trinken darfst. Das könnte schon den Umsatz massiv drücken, findest du nicht?
Also insgeheim müsste man als Etatist dennoch auf einen dann nicht legalen Verbrauch hoffen.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1801
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon BlueMonday » Do 4. Jan 2018, 13:40

pikant hat geschrieben:(03 Jan 2018, 13:47)

das meine ich nicht, aber wenn man das ordnungsgemaesse Afeuern von Knallkoerpern nicht kontrollieren kann wegen Mangel an Personal, dann ist es eine Moeglichkeit das Afeuern aus Sicherheitsgruenden zu verbieten.
.


Auch diese Idee hat etwas von einem Schildbürgerstreich. Wenn man kein Personal hat, um das "ordnungsgemäße Abfeuern" zu überwachen, dann doch auch keines, das das Verbot überwacht, oder wo kommt das dann plötzlich her? Verbote haben, wenn überhaupt, nur einen Sinn, wenn man sie auch halbwegs durchsetzen kann.
But who would build the roads?
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon pikant » Do 4. Jan 2018, 13:42

BlueMonday hat geschrieben:(04 Jan 2018, 13:34)

Hmm, dass ist so als wenn du dir ein Bier kaufen aber es nicht trinken darfst. Das könnte schon den Umsatz massiv drücken, findest du nicht?
Also insgeheim müsste man als Etatist dennoch auf einen dann nicht legalen Verbrauch hoffen.


nauterlich bringt das nicht die optimalen Steuereinnahmen, wenn man in Kommunen diese Knaller nicht anwenden kann.
man kann ja die Boeller in Luxembourg kaufen und sie dann in Deutschland verballern - der Weg ist ja nicht weit.
Bei Tabak und Benzin geht man ja diesen Weg und verzichtet auf einen Teil der Steuereinnahmen und hofft dann, dass die Buerger aus den teuren Nachbarstaaten nach Luxembourg kommen, dort billig einkaufen und mit der Menge dann doch viel gutes Steuergeld im Land bleibt :).

wie das preislich bei diesen Boellern ist, bin ich ueberfragt, da ich keine kaufe und auf diesem Markt die Preise in den beiden Laendern mit Steuern drauf nicht kenne.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon pikant » Do 4. Jan 2018, 13:47

BlueMonday hat geschrieben:(04 Jan 2018, 13:40)

Auch diese Idee hat etwas von einem Schildbürgerstreich. Wenn man kein Personal hat, um das "ordnungsgemäße Abfeuern" zu überwachen, dann doch auch keines, das das Verbot überwacht, oder wo kommt das dann plötzlich her? Verbote haben, wenn überhaupt, nur einen Sinn, wenn man sie auch halbwegs durchsetzen kann.


das muss man differenziert sehen.
ich brauche doch viel mehr Personal um an jeder Haueserecke das ordnungsgemaesse Abfeuern zu ueberwachen als wenn ich sofort dorthin fahre wo bei Verbot geballert wird - der Streueffekt bei eins ist reisengross, bei 2 gleich null.
Variante 2 bringt dann zudem dem Staat hoehere Steuereinnahmen, wenn man da ins Bussgeldverfahren geht und noch einen Anreiz schaft bei Sofortzahlung einen Rabbat zu gewaehren.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14090
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon Billie Holiday » Do 4. Jan 2018, 13:49

Geil, aus feiernden Leuten, die einmal im Jahr böllern, werden Kriminelle gemacht. :thumbup:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon pikant » Do 4. Jan 2018, 14:04

Billie Holiday hat geschrieben:(04 Jan 2018, 13:49)

Geil, aus feiernden Leuten, die einmal im Jahr böllern, werden Kriminelle gemacht. :thumbup:


nicht umsonst duerfen ja diese Knallkoerper erst ab dem 29. Dezember verkauft werden und das Afeuern von Raketen, Boellern, Feuertoepfe und Co. Kat2 ist erst ab 18 und nur in der Sylvesternacht und da um Mitternacht erlaubt.
Leider wird sich daran in Deutschland reihenweise nicht gehalten und schon am 29. , 30. und sogar nachmittags an Sylvester knallt es ueberall und dann riskiert man in Deutschland auch ein Bussgeld das ab 50 Euro zu bezahlen ist.

ich wuerde diese Raketen mit Faktor II erst ab dem 31.August in den Verkauf geben und dadurch koennte man viele Ordnungswidrigkeiten verhindern - Selbstschutz sozusagen :)
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon Provokateur » Do 4. Jan 2018, 14:10

pikant hat geschrieben:(04 Jan 2018, 14:04)

ich wuerde diese Raketen mit Faktor II erst ab dem 31.August in den Verkauf geben und dadurch koennte man viele Ordnungswidrigkeiten verhindern - Selbstschutz sozusagen :)


Eine gute Idee. Nach vier Tagen wird es langweilig. Auf das Jahr gerechnet hätte man dann weniger OWi pro 1000 Bürger.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3180
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon Ammianus » Fr 5. Jan 2018, 00:24

Bei allen Göttern, Meschugge ist mal wieder Trumpf

Das Folk muss errrzzzogggen werrrden ...

Hail Hydra!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11343
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon Cat with a whip » Fr 5. Jan 2018, 10:02

Wird es ja auch. Am 2 Januar ist das Raketen und Böllerwerfen verboten, nur mit Genehmigung der Obrigkeit in den Amtsstuben. Welcher Ordnungsvolkserzieher sich das nur hat einfallen lassen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6730
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon unity in diversity » Fr 5. Jan 2018, 20:49

Man kann der optischen und akustischen Verslummung Grenzen setzten, indem man die Preise in prohibitionistische Höhen treibt.
Die Erlöse setzt man für Böllerschäden aller Art ein.
Hände annähen, Ohrentrauma behandeln, Postkästen reparieren...
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3180
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon Ammianus » Fr 5. Jan 2018, 22:35

Cat with a whip hat geschrieben:(05 Jan 2018, 10:02)

Wird es ja auch. Am 2 Januar ist das Raketen und Böllerwerfen verboten, nur mit Genehmigung der Obrigkeit in den Amtsstuben. Welcher Ordnungsvolkserzieher sich das nur hat einfallen lassen.


Das ist auch richtig so und gilt schon seit ewigen Zeiten. Neu ist aber das Lamento dass selbsternannte Volkserzieher jetzt in Sachen Feinstaub und was auch immer anstimmen. Meine Fresse, lasst den Leuten ihren Silvesterspaß. Ich finde auch, dass Fußball absolut überflüssige und langweilige Sch...e ist. Aber käme ich auf die Idee auch nur zu versuchen den Leuten diesen Mist auszureden?
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2743
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon Ger9374 » Sa 6. Jan 2018, 00:09

Man kann doch wirkung, dosierung ect. Per gesetz nach unten schrauben. Schon entschärft das die risiken.!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11343
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Verkauf von Böllern einschränken?

Beitragvon Cat with a whip » Sa 6. Jan 2018, 01:13

Ammianus hat geschrieben:(05 Jan 2018, 22:35)

Das ist auch richtig so und gilt schon seit ewigen Zeiten.


Keineswegs ist das seit ewigen Zeiten so, sondern es ist hierzulande eine relativ neue Erscheinung des 20 Jh. dass Hinz und Kunz hirnverbrannt und besoffen mit Pyrotechnik herumzündelt. Daher wird es ja auch stark reglementiert und eingeschränkt. Örtlich ist es in der BRD auch generell verboten. Es gab zuvor eine längere höfische Tradition mit ordentlichen Prunkfeuerwerken. Das würde viel mehr Sinn machen wenn man zum Beispiel heute mit öffentlichen Geldern einen Fachmann das Zeugs abbrennen liese, das hätte dann wenigstens ästhetische Qualität.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: becksham und 1 Gast