Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7629
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Bleibtreu » Mo 11. Jun 2018, 18:58

Misterfritz hat geschrieben:(11 Jun 2018, 19:53)

Hier, also in diesem speziellen thread, geht es darum, ob Schwangerschaften in Arbeitsverträgen ausgeschlossen werden sollten.
Dass es andere Probleme in dieser Gesellschaft mit Kindern gibt, steht ausser Frage, ist aber HIER nicht das Thema ;)

Na na - schau mal auf deine gestrige Zustimmung viewtopic.php?p=4225305#p4225305 :)
Und damit bin ich wieder raus aus dem Strang. :cool:
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin im Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14085
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Billie Holiday » Mo 11. Jun 2018, 19:08

Bleibtreu hat geschrieben:(11 Jun 2018, 19:44)

Warum sollte ich ein Geheimnis daraus machen? Du warst da recht deutlich:
Es gibt sehr sympathische Eltern, die einen Sinn dafür haben, dass ihr Kind für Fremde nicht der Mittelpunkt des Universums ist und die auch Rücksicht in ihrem Erziehungsprogramm haben.


Nach nett klingt der Oben zitierte Satz von dir samt der enthaltenen Unterstellung nun wirklich nicht. ;)


Und hier geht es um die Probleme in Deutschland mit Muettern und Kindern. Kommt halt nicht von ungefaehr, all dies. :D


Dass Kinder einen Bewegungsdrang haben und im Flieger den Gang entlanglaufen, ist völlig normal, das stört mich überhaupt nicht. Es gibt jedoch Eltern, die einfach alles immer überall durchgehen lassen, ohne Rücksicht, und welche, die sich kümmern und die Kinder beschäftigen. Wir haben unseren Kindern erklärt, dass andere Menschen auch mal in Ruhe ihr Buch lesen wollen. Ab einem bestimmten Alter kapieren die Kinder das auch.
Mal abgesehen davon, dass nicht jedes Kind gern von Fremden auf den Arm genommen wird oder sich unterhalten will.

Hab neulich am Ostseestrand in Kühlungsborn gelegen. In unserer direkten Nähe haben Kinder gespielt und Muscheln gesucht. Total niedlich. Der Vater hat dann rübergerufen, sie sollten uns nicht stören und nicht so dicht bei uns spielen. Ich hab ihm gesagt, dass das überhaupt kein Problem sei. Aber ich fand es dennoch sehr nett, dass er Rücksicht auf uns nehmen wollte. Verlangt hatten wir das nicht. Angelächelt haben wir die Kinder auch.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Geri2 » Mo 11. Jun 2018, 20:16

Passt gut zum Thema:

Ich musste in den sauren Apfel beissen
und ein Sozialpkanverfahren leiten.

Es werden 15 Leute entlassen.

Hintergrund:

Wir hatten Betriebsratswahlen.
Mit einigen Turbulenzen.

Viele Frauen wollten von Teilzeit auf
Vollzeit wechseln.
Die Kinder sind jetzt in der Schule.
Sie wurden in Teilzeit eingestellt.

Frauen machten Druck.
BR wollte wiedergewaehlt werden.
Leitung gibt nach.


Folge:Im Gegenzug muessen andere
Mitarbeiter entlassen werden.
Es ist ja nicht mehr Arbeit da.
Sozialplan.

Aufgrund Sozialplanranking trifft es
ueberwiegend Maenner.
Beguenstigte Frauen wollen die
Arbeit der entlassenen Maenner
nicht uebernehmen.
5 kilo heben ist fuer Frauen nicbt zumutbar.


Kunden springen ab.
Stueckkosten zu teuer.

Naechster Schritt:
Produktionsverlagerungen nach Polen.
Um die Kunden zu halten

Naechstes Jahr werden dann auch die Frauen entlassen.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Polibu » Mo 11. Jun 2018, 20:19

Geri2 hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:16)

Passt gut zum Thema:

Ich musste in den sauren Apfel beissen
und ein Sozialpkanverfahren leiten.

Es werden 15 Leute entlassen.

Hintergrund:

Wir hatten Betriebsratswahlen.
Mit einigen Turbulenzen.

Viele Frauen wollten von Teilzeit auf
Vollzeit wechseln.
Die Kinder sind jetzt in der Schule.
Sie wurden in Teilzeit eingestellt.

Frauen machten Druck.
BR wollte wiedergewaehlt werden.
Leitung gibt nach.


Folge:Im Gegenzug muessen andere
Mitarbeiter entlassen werden.
Es ist ja nicht mehr Arbeit da.
Sozialplan.

Aufgrund Sozialplanranking trifft es
ueberwiegend Maenner.
Beguenstigte Frauen wollen die
Arbeit der entlassenen Maenner
nicht uebernehmen.
5 kilo heben ist fuer Frauen nicbt zumutbar.


Kunden springen ab.
Stueckkosten zu teuer.

Naechster Schritt:
Produktionsverlagerungen nach Polen.
Um die Kunden zu halten

Naechstes Jahr werden dann auch die Frauen entlassen.


Das ist ziemlich unglaubwürdig.
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Geri2 » Mo 11. Jun 2018, 20:36

Religion ist keine Loesung.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5010
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Misterfritz » Mo 11. Jun 2018, 20:47

Polibu hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:19)

Das ist ziemlich unglaubwürdig.

+1
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Geri2 » Mo 11. Jun 2018, 20:56

Ich sehe
ihr habt bisher nur auf der Ebene
Putzfrau gearbeitet
oder als Beamte.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5010
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Misterfritz » Mo 11. Jun 2018, 21:00

Geri2 hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:56)

Ich sehe
ihr habt bisher nur auf der Ebene
Putzfrau gearbeitet
oder als Beamte.

Gut, damit ist dann die Diskussion mit Dir beendet - zumindest zu diesem Thema. :rolleyes:
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Geri2 » Mo 11. Jun 2018, 21:09

Misterfritz hat geschrieben:(11 Jun 2018, 22:00)

Gut, damit ist dann die Diskussion mit Dir beendet - zumindest zu diesem Thema. :rolleyes:

Diktatur ist keine Loesung.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5010
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Misterfritz » Mo 11. Jun 2018, 21:10

Geri2 hat geschrieben:(11 Jun 2018, 22:09)

Diktatur ist keine Loesung.

Was hat Diktatur damit zu tun, dass Du anderen usern unterstellst, als Putzfrau oder Beamter zu arbeiten?
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Geri2 » Mo 11. Jun 2018, 21:13

Misterfritz hat geschrieben:(11 Jun 2018, 22:10)

Was hat Diktatur damit zu tun, dass Du anderen usern unterstellst, als Putzfrau oder Beamter zu arbeiten?

Wie hoch ist nochmal dein IQ?
Was redest du fuer nen Muell.
Benutzeravatar
Diictodon
Beiträge: 9
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 14:32

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Diictodon » Di 12. Jun 2018, 06:19

Geri2 hat geschrieben:(11 Jun 2018, 21:16)

Passt gut zum Thema:

Ich musste in den sauren Apfel beissen
und ein Sozialpkanverfahren leiten.

Es werden 15 Leute entlassen.

Hintergrund:

Wir hatten Betriebsratswahlen.
Mit einigen Turbulenzen.

Viele Frauen wollten von Teilzeit auf
Vollzeit wechseln.
Die Kinder sind jetzt in der Schule.
Sie wurden in Teilzeit eingestellt.

Frauen machten Druck.
BR wollte wiedergewaehlt werden.
Leitung gibt nach.


Folge:Im Gegenzug muessen andere
Mitarbeiter entlassen werden.
Es ist ja nicht mehr Arbeit da.
Sozialplan.

Aufgrund Sozialplanranking trifft es
ueberwiegend Maenner.
Beguenstigte Frauen wollen die
Arbeit der entlassenen Maenner
nicht uebernehmen.
5 kilo heben ist fuer Frauen nicbt zumutbar.


Kunden springen ab.
Stueckkosten zu teuer.

Naechster Schritt:
Produktionsverlagerungen nach Polen.
Um die Kunden zu halten

Naechstes Jahr werden dann auch die Frauen entlassen.


Also arbeitsrechtlich ist das sehr abenteuerlich, was du hier schreibst. Noch gibt es kein Gesetz, wonach Frauen, die in Teilzeit arbeiten zurück in eine Vollzeitstelle bzw. Anspruch auf eine Vollzeitstelle haben. Da ist zwar etwas in der Schwebe, dies betrifft aber nicht nur Frauen, sondern generell Mitarbeiter, die von Vollzeit in Teilzeit gewechselt haben und zurück in Vollzeit möchten. Ist meines Wissens aber noch nicht durch.
Ich würde hier eher der Leitung ein gewisses Mass an Kompetenz absprechen, da diese dem BR einfach nachgegeben hat und Leute rausschmeisst. Dies war bestimmt nicht im Sinne des BR, hätte man unter Umständen in einem Gespräch klären können.
Auch das mit dem Sozialplanranking erschliesst sich mir nicht. Eine Frau, die in Teilzeit arbeitet, deren Mann Vollzeit arbeitet (in einer anderen Firma) wird niemals einem Mann mit fünf Kindern als Alleinverdiener vorgezogen. Da gibt es ein sogenanntes Punktesystem.

Auszug aus https://www.haufe.de/personal/arbeitsre ... 24052.html
„Die Sozialauswahl ist auf 4 Kriterien - nämlich auf die Dauer der Betriebszugehörigkeit, das Lebensalter, die Unterhaltspflichten und eine etwaige Schwerbehinderung des Arbeitnehmers - beschränkt. Alle 4 Kriterien haben das gleiche Gewicht. Maßgeblich ist allerdings die objektive Sachlage. Etwaige Unterhaltspflichten, die dem Arbeitgeber z. B. wegen fehlender Eintragung auf der Lohnsteuerkarte nicht bekannt sind, müssen ebenso erfragt werden wie eine etwaige Schwerbehinderung. Erhält der Arbeitgeber nach einer angemessenen Fristsetzung auf eine entsprechende Aufforderung keine Auskunft vom Arbeitnehmer, kann er die ihm bekannten Tatsachen zugrunde legen.“
Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun. - Douglas Adams
Geri2
Beiträge: 235
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 13:50

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Geri2 » Di 12. Jun 2018, 16:33

Von einer Rueckkehr in Vollzeit ist keine Rede. Die Frauen wurden in Teilzeit eingestellt.
Benutzeravatar
Diictodon
Beiträge: 9
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 14:32

Re: Schwangerschaft vertraglich ausschließen

Beitragvon Diictodon » Mi 13. Jun 2018, 06:05

Dann gibt es ja erst recht kein Recht auf Vollzeit. :)
Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun. - Douglas Adams

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast