Linkes Gedankengut

Moderator: Moderatoren Forum 8

Slawe
Beiträge: 11
Registriert: Fr 24. Nov 2017, 11:53

Linkes Gedankengut

Beitragvon Slawe » Di 28. Nov 2017, 15:39

Hi,

mich wurde mal interessieren, was linkes Gedankengut eigentlich ist. Das ganze Spektrum eben, von Antifa bis zur den normalen links eingestellten Menschen. Welche Weltanschauung und Werte besitzen sie, womit werden ihre Thesen untermauert.
Mit Rechten zu reden, finde ich persönlich wesentlich einfacher. Man stellt denen Fragen und sie antworten dir oft, auch haben sie öfters nen Beleg für ihre Thesen. Auch Fragen die an deren Werten rütteln, werden zwar nicht immer beantwortet aber schon oft genug. Und wenn man nach rechten Persönlichkeiten sucht, die ihre Weltanschauung mit Studien und Statistiken untermauern, wird man auch schnell fündig. Es gibt auch nicht so viele bekannte rechte Persönlichkeiten, die einfach irgendwelchen Stuss von sich geben und ihre Thesen ohne sie zu belegen propagandieren. Lustige Parolen nicht mitgezählt.

Bei den Linken finde ich das aber etwas schwieriger. Sie haben wie die Rechten eigenen Gedankengut, die Argumentation ist aber anders. Es wird sehr emotional argumentiert und die Nazikeule kommt auch oft zum Einsatz. Hatte einige Versuche schon gestartet, die Linken und ihre Weltanschauung mehr zu verstehen. Aber es ist nicht wirklich gut gelungen, da viele Fragen gar nicht erwünscht waren und man mir nicht mehr geantwortet hat. Auch die eigene Recherche war nicht so der Knaller. Also wenn jemand was nettes hat, was bisschen tiefer in die Materie eindringt, nur raus damit.

In diesen Thread soll es hauptsächlich um die Linken gehen, welche Anschauung sie haben und mit welchen Mitteln argumentieren sie. Welche politische Figuren gibt es, woran orientieren sich diese.
Und führt bitte kein Krieg gegeneinander, bleibt sachlich bitte.

An die Mods: Sollte mein Thread gegen etwas verstoßen oder unpassend platziert sein, so tut es mir leid.
Schnitter
Beiträge: 3900
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Schnitter » Di 28. Nov 2017, 15:54

Slawe hat geschrieben:(28 Nov 2017, 15:39)
Es gibt auch nicht so viele bekannte rechte Persönlichkeiten, die einfach irgendwelchen Stuss von sich geben....


LOL :D
Benutzeravatar
Sextus Ironicus
Beiträge: 737
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 14:04
Benutzertitel: Normativer Minimalismus
Wohnort: Südwest

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Sextus Ironicus » Di 28. Nov 2017, 16:10

Slawe hat geschrieben:(28 Nov 2017, 15:39)

Hi,

Antifa bis zur den normalen links eingestellten Menschen.


Verrat doch einfach mal, wie du "links" definierst, welche theoretischen Aussagen/Analysen du "linkem Gedankengut" zuordnest.
… habe ich mich sorgsam bemüht, menschliche Tätigkeiten nicht zu verlachen, nicht zu beklagen und auch nicht zu verdammen, sondern zu begreifen. (Spinoza)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12531
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Provokateur » Di 28. Nov 2017, 16:18

Wie definierst du folgenden Spruch: "Wenn andere machen, was mich nicht stört, sollen sie machen."

Ist das links? Ist das rechts?
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Sextus Ironicus
Beiträge: 737
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 14:04
Benutzertitel: Normativer Minimalismus
Wohnort: Südwest

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Sextus Ironicus » Di 28. Nov 2017, 17:58

Übrigens, so als kleines Bonmot zum Aufwärmen: In der ZEIT von Donnerstag stand in einem Bericht über Jamaika und das Scheitern die nette Bemerkung, die FDP sei der innere Schweinehund der Grünen.
Schöner kann man nicht ausdrücken, dass das grüne Projekt definitiv kein "linkes" Projekt ist. Die fallen also als "links" schon mal komplett untern Tisch. :)
… habe ich mich sorgsam bemüht, menschliche Tätigkeiten nicht zu verlachen, nicht zu beklagen und auch nicht zu verdammen, sondern zu begreifen. (Spinoza)
Slawe
Beiträge: 11
Registriert: Fr 24. Nov 2017, 11:53

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Slawe » Mi 29. Nov 2017, 10:39

Schnitter hat geschrieben:(28 Nov 2017, 15:54)

LOL :D


Kannst so viel lolen wie du möchtest. :D Die geben sich im Moment mehr Mühe als ihre Gegner, machen es einfacher zu verstehen was sie propagandieren.

Provokateur hat geschrieben:Wie definierst du folgenden Spruch: "Wenn andere machen, was mich nicht stört, sollen sie machen."

Ist das links? Ist das rechts?

Je nachdem wie ich es drehen wurde und welche Definition von Links-Rechts nehme. Nimmt man die normale Definition von Links(Gleichheit und Sozial) und Rechts(Individualität) wäre der Spruch für mich eher rechts als links. Nimmt man hingegen die weit verbreitete Auffassung von Links(Gerecht, Gleichheit, Feminismus usw.) und Rechts(Nazis) ist dann wohl eher was für die Linken. Aber es gibt noch mehr Richtungen als nur Rechts-Links.
Mir geht es aber hauptsächlich um die weit verbreitete Auffassung von Links und Rechts.

Sextus Ironicus hat geschrieben:
Verrat doch einfach mal, wie du "links" definierst, welche theoretischen Aussagen/Analysen du "linkem Gedankengut" zuordnest.

Gern. Etwas weiter oben stehen ja die zwei Definitionen davon. Mir geht es um die verbreitete Definition: Links = gut und Rechts = böse. Die halt in sehr vielen Köpfen ist. Und es geht mir auch um die jüngere Generation die sich auf YouTube, Facebook, Twitter usw. tummelt. Die müssen doch Vorbilder oder führende Personen haben, die nicht nur mit nen nackten Finger andere anklagen und als Rassisten abstempeln. Es muss bei denen doch auch Leute geben die nicht wie Anne Wizorek, Datteltäter, Rayk Anders und weitere sind.
Zur der Antifa braucht man wohl nicht so viel zu sagen, man hatte genug Gelegenheiten zu sehen wie die so drauf sind. Was ist mit den weniger radikalen Linken z.B. Feministinnen, den Leuten die sich als nur Mensch sehen, Kommunisten und Marxisten.

Was das Gedankengut angeht.
Da fällt mir so einiges ganz spontan ein. Erneuerbare Energie, Flüchtlinge ohne Obergrenze aufnehmen, Elektroautos, Ausstieg aus der Atomenergie, Klimawandel, Gleichberechtigung, Queer, Mindestsicherung, Internet, Rente, Überwachung usw..
Die haben sehr viele Themen, die wichtig sind und diskutiert werden müssen. Nur halt wie die das machen. Äußert man Kritik an der Vorgehensweise oder stellt kritische Fragen, dann geht gar nichts mehr, da fliegen Emotionen durch die Luft.
Wo bleiben Menschen die sachlich argumentieren, und nicht sofort jede Kleinigkeit als Angriff auffassen.

Nachtrag: Es geht mir nicht um die Berufspolitiker, sondern um die normalen Massen.
Schnitter
Beiträge: 3900
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Schnitter » Mi 29. Nov 2017, 10:50

Slawe hat geschrieben:(29 Nov 2017, 10:39)

Kannst so viel lolen wie du möchtest. :D Die geben sich im Moment mehr Mühe als ihre Gegner, machen es einfacher zu verstehen was sie propagandieren.


Wenn man schwachsinnigen Stuss verständlich erläutert bleibt er schwachsinniger Stuss.
Slawe
Beiträge: 11
Registriert: Fr 24. Nov 2017, 11:53

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Slawe » Mi 29. Nov 2017, 10:59

Schnitter hat geschrieben:(29 Nov 2017, 10:50)

Wenn man schwachsinnigen Stuss verständlich erläutert bleibt er schwachsinniger Stuss.

Magst du auch was sachliches beizutragen oder bleibt es beim Bashing der Gegenseite?
Du wirst doch auch was anderes schreiben können, eventuell sogar etwas was sich mehr auf meinen restlichen Text bezieht. :)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21602
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon ThorsHamar » Mi 29. Nov 2017, 11:02

Schnitter hat geschrieben:(29 Nov 2017, 10:50)

Wenn man schwachsinnigen Stuss verständlich erläutert bleibt er schwachsinniger Stuss.


Das ist eine Phrase, welche von Links und Rechts benutzt wird und ganz treffend formuliert, was linkes und rechtes Gedankengut ist: Diktatur!
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Sextus Ironicus
Beiträge: 737
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 14:04
Benutzertitel: Normativer Minimalismus
Wohnort: Südwest

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Sextus Ironicus » Mi 29. Nov 2017, 12:23

Slawe hat geschrieben:(29 Nov 2017, 10:39)

Wo bleiben Menschen die sachlich argumentieren, und nicht sofort jede Kleinigkeit als Angriff auffassen.



Es fragt sich, inwiefern es die in der Breite jemals gab. Die Unsachlichkeit war von jeher ein Zeichen politischer Diskussionen, im privaten Kreis wie im öffentlichen. Aber es sind zwei Dinge geschehen: Die privaten Diskussionen werden heute sichtbar ausgetragen, in der unendlichen Vervielfältigung der sozialen Medien, und mit den Bewegungen und den sich wandelnden Medien der zurückliegenden Jahrzehnte hat es Verschiebungen in den Gewichtungen gegeben. In dem Augenblick, wo Sachfragen moralisch aufgeladen werden, werden sie emotionalisiert und dem Sachdiskurs unwiderruflich entzogen. Kann man bei allen Großtechnologien sehr fein beobachten. Ob man nun über Atomkraft oder Stammzellenforschung, Gentechnik oder Automobile usw. diskutiert, es geht nicht vordergründig um die Sache, sondern um mindestens mittelbar wenn nicht gleich exklusiv immer um normative Fragen des Dürfens und Nichtsollens usw.

Mit links hat das alles nichts mehr zu tun, die Gräben sind - siehe die Diskussionen um Palmer oder Wagenknecht - heute ganz woanders gezogen. Es haben ein paar linke Behauptungen überlebt, wie "Intellektuelle" können nicht rechts sein". Das zeigt nichts als eine geistige Trägheit, eine Nichtbeschäftigung mit dem, was ist. Thomas Wagner (selbst einer, der wirklich links ist) hat in seinem interessanten Buch "Die Angstmacher" darauf hingewiesen. Such dir mal ein paar rechte Köpfe und verkaufe ein paar Zitate von denen hier ohne Quellenangabe als links. Dann hast du Spaß. :D
… habe ich mich sorgsam bemüht, menschliche Tätigkeiten nicht zu verlachen, nicht zu beklagen und auch nicht zu verdammen, sondern zu begreifen. (Spinoza)
Chronus1
Beiträge: 10
Registriert: So 17. Dez 2017, 16:45

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Chronus1 » So 17. Dez 2017, 17:44

Sextus Ironicus hat geschrieben:(29 Nov 2017, 12:23)
Mit links hat das alles nichts mehr zu tun, die Gräben sind - siehe die Diskussionen um Palmer oder Wagenknecht - heute ganz woanders gezogen. Es haben ein paar linke Behauptungen überlebt, wie "Intellektuelle" können nicht rechts sein". Das zeigt nichts als eine geistige Trägheit, eine Nichtbeschäftigung mit dem, was ist. Thomas Wagner (selbst einer, der wirklich links ist) hat in seinem interessanten Buch "Die Angstmacher" darauf hingewiesen. Such dir mal ein paar rechte Köpfe und verkaufe ein paar Zitate von denen hier ohne Quellenangabe als links. Dann hast du Spaß. :D


These: Rechts und Links werden oftmals Synonym mit gut oder schlecht verwendet, wobei das eigene immer gut ist. Dies verhindert eine Debatte, denn auf dieser Basis kann man nicht argumentieren. Anders ist eine Standpunkt:
Beispiel: Es müssen bis 2030 30% aller Neubauten Sozialbauten sein.
Da kann man jetzt überlegen wie man das konkret umsetzt. Der politische Gegner kann antworten, wie er dazu steht. Da müssen wir hinkommen.

Was ist Linkes Gedankengut? Ich habe es so gelernt:
Links = Fortschritt
Rechts = Konservatismus
Eine Gesellschaft braucht beides in Einklang. Ying und Yang.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14615
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Umetarek » So 17. Dez 2017, 18:10

Slawe hat geschrieben:(29 Nov 2017, 10:39)
Je nachdem wie ich es drehen wurde und welche Definition von Links-Rechts nehme. Nimmt man die normale Definition von Links(Gleichheit und Sozial) und Rechts(Individualität) wäre der Spruch für mich eher rechts als links.

Ähm, nein. Rechts steht für konservativ , eher religiös, eher nationalistisch und eher militäraffin. Mitnichten für individuell.

Deswegen wirst du auch von allen Linken andere Definitionen bekommen, weil sie eben individuell verschieden sind.


Ihr seid doch alle Individuen :D
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
krone
Beiträge: 544
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon krone » So 17. Dez 2017, 18:18

Umetarek hat geschrieben:(17 Dec 2017, 18:10)

Ähm, nein. Rechts steht für konservativ , eher religiös, eher nationalistisch und eher militäraffin. Mitnichten für individuell.

Deswegen wirst du auch von allen Linken andere Definitionen bekommen, weil sie eben individuell verschieden sind.


Ihr seid doch alle Individuen :D

Wenn man sich die Staatengebilde so anschaut die aus der Linken Ideologie entstanden sind findet man keinen individuellalismus.

Was man findet ist konservativ ,militaristisch und auch einen ausgeprägten Nationalismus .
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14615
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Umetarek » So 17. Dez 2017, 18:21

krone hat geschrieben:(17 Dec 2017, 18:18)

Wenn man sich die Staatengebilde so anschaut die aus der Linken Ideologie entstanden sind findet man keinen individuellalismus.

Was man findet ist konservativ ,militaristisch und auch einen ausgeprägten Nationalismus .

Weil sie eben nicht links sind. Das war nur ein Aushängeschild um an die Macht zu kommen, jetzt schau dir die Staatsgebilde an, die aus rechter Ideologie entstanden sind. Sie ähneln sich auffallend, nur sind sie wenigstens ehrlich, wobei das das Beste ist was man darüber sagen kann.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
krone
Beiträge: 544
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon krone » So 17. Dez 2017, 18:26

Umetarek hat geschrieben:(17 Dec 2017, 18:21)

Weil sie eben nicht links sind. Das war nur ein Aushängeschild um an die Macht zu kommen, jetzt schau dir die Staatsgebilde an, die aus rechter Ideologie entstanden sind. Sie ähneln sich auffallend, nur sind sie wenigstens ehrlich, wobei das das Beste ist was man darüber sagen kann.

Was soll man denn als Maßstab für Links nehmen wenn nicht die Nationen die sich dem verschrieben haben ?

Ist doch Blödsinn dieses " ich kenn da einen Linken "
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14615
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Umetarek » So 17. Dez 2017, 18:30

krone hat geschrieben:(17 Dec 2017, 18:26)

Was soll man denn als Maßstab für Links nehmen wenn nicht die Nationen die sich dem verschrieben haben ?

Ist doch Blödsinn dieses " ich kenn da einen Linken "

Ich bin links :D Vielleicht ist es wirklich hilfreich genau zu beschreiben was man meint, schau dir die Linken, Grünen, Piraten und die Partei an, selbst die SPD schimpfte sich mal links und versuche einen Nenner zu finden, von der DKP/KPD wollen wir jetzt gar nicht reden. Wird schwierig...

Und schau dir vor allem die Linken in Westdeutschland an, wenn du wissen willst, was ich damit meine. Bin halt ein Wessi.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13462
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Teeernte » So 17. Dez 2017, 19:05

Umetarek hat geschrieben:(17 Dec 2017, 18:10)

Ähm, nein. Rechts steht für konservativ , eher religiös, eher nationalistisch und eher militäraffin. Mitnichten für individuell.

Deswegen wirst du auch von allen Linken andere Definitionen bekommen, weil sie eben individuell verschieden sind.


Ihr seid doch alle Individuen :D



In der guten alten Lehre ist :

„Die „unterscheidenden“ Merkmale einer Person sind lediglich individuelle Kratzer, hinterlassen durch ein höheres Entwicklungsgesetz.“

„So kann man sehen, daß das, was eine Brücke von Seele zu Seele schlägt, nicht das Einmalige ist, sondern das Gemeinsame. Nur mittels des Gemeinsamen wird das Einmalige bekannt; das Gemeinsame wird im Menschen durch die hartnäckigsten Bedingungen bestimmt, die seine „Seele“ gestalten, durch die gesellschaftlichen Bedingungen der Erziehung, des Lebens, der Arbeit und der Verbindungen.“


„Die Rolle des Individuums in der Geschichte“


„Auf ein Kitzeln reagieren Menschen verschiedenartig, aber auf glühend heißes Eisen gleich. Wie eine Dampfmaschine eine Kugel und einen Würfel gleichermaßen zu Blech verarbeitet, so zerschmettert der Aufprall von allzu großen und unnachgiebigen Ereignissen Widerstände, und die Grenzen der „Individualität“ gehen verloren.


Kommunismus...Kommune... genau da steckt Individualität drin... ohmann....

Der Materialismus akzeptiert die Übereinstimmung des Subjektiven mit dem Objektiven, ihre Einheit, aber nicht ihre Identität, in anderen Worten befreit er nicht die Materie von ihrem Stofflichem, um bloß das logische Gerüst von Regelmäßigkeit zu behalten, der im wissenschaftlichen Denken (dem Bewußtsein) zum Ausdruck kommt.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14615
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Umetarek » So 17. Dez 2017, 19:33

Teeernte hat geschrieben:(17 Dec 2017, 19:05)

In der guten alten Lehre ist :







Kommunismus...Kommune... genau da steckt Individualität drin... ohmann....

Spätestens mit der Diktatur haben sie sich verraten, von wegen links.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13462
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Teeernte » So 17. Dez 2017, 20:03

Umetarek hat geschrieben:(17 Dec 2017, 19:33)

Spätestens mit der Diktatur haben sie sich verraten, von wegen links.


Ah... es kommt darauf an WER die Fakten äussert....

Links kenn ich - muss ich nicht nochmal.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7877
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Quatschki » So 17. Dez 2017, 20:43

Zu fast jeder "linken" Position finden sich Beispiele in der Geschichte, wo Leute, die sich auch als "links" bezeichnet haben, das komplette Gegenteil vertreten haben.
Make Austria-Hungary Great Again!

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schnitter und 3 Gäste