Linkes Gedankengut

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 326
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Maltrino » Mo 18. Dez 2017, 02:40

Slawe hat geschrieben:(28 Nov 2017, 15:39)

Hi,

mich wurde mal interessieren, was linkes Gedankengut eigentlich ist. ...

...wenn man nach rechten Persönlichkeiten sucht, die ihre Weltanschauung mit Studien und Statistiken untermauern, wird man auch schnell fündig. ...

...Bei den Linken finde ich das aber etwas schwieriger. Sie haben wie die Rechten eigenen Gedankengut, die Argumentation ist aber anders. Es wird sehr emotional argumentiert und die Nazikeule kommt auch oft zum Einsatz. ...


Die Frage ist, wie kann man eine Weltanschauung durch Studien und Statistiken untermauern?

Geht es da um Sozialdarwinismus oder so? Geht es um Aussagen wie "Statistisch gesehen sind die Europäer intelligenter als die Afrikaner und pflanzen sich weniger fort"?

Selbst wenn es Statistiken gibt, wie kann man dadurch eine Weltanschauung rechtfertigen?

Und natürlich kann ich auch "linke" Thesen mit Statistiken untermauern. Ich denke es lassen sich sehr schnell Studien finden die belegen, dass Kinder von "gemischten Eltern" gesünder sind. Aber ich glaube darum gehts doch gar nicht.

Was willst du mit Statistiken in der Weltanschauung? Was soll das bringen? Ja, es ist richtig, wenn wir alle Menschen mit einem IQ unter 120 umbringen würden, dann wäre statistisch gesehen die Bevölkerung intelligenter weil nur noch so Typen wie ich übrigbleiben. Und dann?

Welchen statistischen oder wissenschaftlichen Grund gibt es dumme Menschen nicht umzubringen? Statistisch gesehen könnten wir wohl die Armut ausrotten indem wir halb Afrika vernichten. Wow, ganz toll, wissenschaftlich begründeter Genozid. Was soll das?

Und vielleicht ist das gerade der Untrschied. Wenn ich das Lebensrecht eines behinderten oder sonstwie andersartigen Kindes verteidige, dann ist das vielleicht links, aber es ist einfach ähm... menschlich? Meine Weltanschauung besagt halt, dass dieser Mensch ein Recht hat zu leben. Ich kann dieses Recht vielleicht gar nicht mit Statistiken oder Studien begründen. Ja, vielleicht gibt es Rechtsradikale (oder vielleicht auch radikale Abtreibungsbefürworter im linken Lager, die ich dann aber als Rechts bezeichnen würde) die ganz tolle Studien haben die besagen, dass solche Kinder in Armut landen und der Gesellschaft kosten entstehen und es deshalb "besser" wäre so ein "unwürdiges Leben" zu vernichten. Aber das entspricht nicht meiner Weltanschauung.

Wenn ich also einen Obdachlosen sehe, der von Rechten angezündet wird, weil sie dieses "unwürdige Leben" vernichten wollen, dann interessieren mich keine Statistiken die besagen, dass das BIP um 0,001% steigt wenn dieser Penner stirbt, sondern ich helfe ihm weil er sonst tot ist.

Verstehst du?

Ach ja, statistisch gesehen sind die Leute in Fernost übrigens intelligenter als wir. Deshalb wäre es wohl gerechtfertigt, dass wir ausgerottet werden durch einen neuen Vernichtungssturm aus dieser Richtung? Hm?

Ich persönlich halte das sinnentleerte Anwenden von Statistiken und Studien in allen möglichen Bereichen übrigens für sehr gefährlich. Das schreibe ich ja auch hier oft in diesem Forum. Glaubt mir nur keiner.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 326
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Maltrino » Mo 18. Dez 2017, 17:31

Slawe hat geschrieben:(28 Nov 2017, 15:39)

... An die Mods: Sollte mein Thread gegen etwas verstoßen oder unpassend platziert sein, so tut es mir leid...


Wart ab bis ich hier richtig loslege, dann melden sich schon die Mods... ^^

Hm, gar keine Antwort auf meine ersten Ausführungen? Dann leg ich nochmal nach: Vielleicht ist es ja gerade der Charakter von rechter Gesinnung, dass sie (scheinbare) wissenschaftliche Notwendigkeit zur Weltanschauung erklärt. Wenn die Nazis mit Studien und Statistiken kamen, die besagten, dass die Volksgesundheit gefördert wird wenn man Behinderte tötet oder abtreibt, dann ist das eben rechts und faschistisch. Und jemand der dagegen ist, der kann vielleicht erstmal keine Statistiken vorweisen, aber der argumentiert dann halt "menschlich" oder eben "links" oder eben "emotional" wie du sagst.

Ich sage sogar: Überall dort wo "die Wissenschaft" herangezogen wird um die Diskriminierung von Menschen(gruppen) zu rechtfertigen, dann ist das rechts. Das passiert übrigens auch im linken Lager oft. Beim Kampf um homosexuelle Minderheiten sind sie zwar schnell mit dabei, obwohl statistisch gesehen nur eine Minderheit schwul ist, bei anderen Sachen wirds dann schon schwieriger und dann kriegt man dann auch mal von linken Politikern zu hören "Wir können doch wenigen Menschen nicht soviel Aufwand betreiben" und da wird dann plötzlich eine öffentliche Gesundheitsveranstaltung für ältere Menschen und Frauen damit begründet, dass eine Statistik besagt hat, dass Frauen etwas häufiger diese Krankheit haben und ältere auch obwohl alle davon profitieren würden, aber nein, es werden Statistiken herangezogen, die besagen, dass Männer etwas weniger häufig diese Krankheit haben und deswegen werden sie aus dem Programm genommen. Ich find sowas krank.

Aber ich kann das auch gerne ins Extreme treiben: Du willst also wissenschaftliche Begründungen und politische Argumente durch Studien und Statistiken belegt sehen?

Ok, fangen wir mal an: Es gibt wissenschaftlich anerkannte Verfahren um die Intelligenz der Menschen zu messen. Die sind relativ genau und lassen sich auch schwer austricksen solange die Prüfer seriös sind. Laut Statistik sind alle Menschen mit einem IQ von unter 125 weniger intelligent als Leute mit einem IQ über 125. Es ist auch durch Studien belegt, dass viele Menschen mit einem hohen IQ ihr Potential nicht ausschöpfen können wenn sie ständig sich dem (meist langsameren) Lerntempo der weniger begabten anpassen würden. Wenn man nun also alle Menschen mit einem IQ von unter 125 verbrennen würde, dann würde schlagartig die Durchschnittsintelligenz des Volkskörpers steigen und die schlauen Leute könnten ihr Potential ausschöpfen ohne ständig Rücksicht nehmen zu müssen auf Leute die nicht so aufgeweckt sind. Die Tötung von allen Menschen mit einem IQ von unter 125 könnte also mit Studien und Statistiken gerechtfertig werden. Und das willst du?

Oder anderes: Wenn wir Hardcore-Allergiker, die tot umfallen sobald sie eine Erdnuss essen, nicht mehr behandeln und ihnen trotzdem Erdnüsse zu essen geben, dann führt das dazu, dass diese weniger Kinder bekommen und in einigen Generationen es weniger Erdnussallergiker gibt. Das kann man wissenschaftlich begründen und bestimmt kann man auch Studien und Statistiken finden, die besagen, dass in Ländern wo es keine medizinische Versorgung gibt, und trotzdem jeder Erdnüsse essen muss, da es nichts anderes gibt, es weniger Erdnussallergiker gibt. Also schaffen wir Krankenhäuser ab, da dann die natürliche Selektion gestärkt wird? Das lässt sich ganz bestimmt durch Studien untermauern. Fahr mal in einige Länder wo es wenig Krankenhäuser gibt. Die Leute die noch leben, die sehen eigentlich irgendwie gesünder und fitter aus als hier bei uns.

Oder eben so: Chinesen, Japaner und andere Leute aus Fernost sind durchschnittlich intelligenter als wir. Studien und Statistiken besagen das. Wir können ja mal Berechnungen machen was passieren würde wenn man nun daraus die Schlussfolgerung zieht und nur noch Asiaten anspruchsvolle Tätigkeiten durchführen lässt und Europa zur Kornkammer degradiert um diese Menschen dort zu ernähren. Wenn dann WIssenschaftler herausfinden, dass das gut für die Weltwirtschaft wäre wenn Deutschland eine Agrarwüste wird und Hochtechnologie nach Asien verlagert wird, wärst du dann dafür?

Wenn man politische Forderungen mit Studien und Statistiken untermauert können also sehr seltsame bis faschistoide Sachen herauskommen. Aber ich sag nicht, dass ich gegen Wissenschaft bin. Ich finde es zum Beispiel äußert schräg, dass die Politiker weiterhin an den Sanktionen bei Hartz4 festhalten obwohl ein ehemaliger Direktor des örtlichen Jobcenters hier während seiner Amtszeit eine Studien in Auftrag gegeben hat, die besagt, dass die Saktionen dazu führen, dass weniger leute arbeiten. Die Sanktionen kosten der Gesellschaft also Geld und Ressourcen. Trotzdem will die deutsche Gesellschaft mehrheitlich diese Sanktionen, weil sie es als gerecht empfinden. Die Menschen sind also bereit einen Preis zu zahlen um das durchzusetzen was sie gerecht finden, auch wenn Studien besagen, dass sie materiall davon profitieren würden wenn wir die Sanktionen abschaffen und den arbeitslosen Leuten einfach das Geld so geben, ohne Prüfung.

Und genauso würde ich halt bremsen wenn 2 Meter vor mir ein Kind auf die Straße läuft. Selbst wenn eine Studie besagt, dass es besser wäre draufzuhalten, weil statistisch gesehen das Kind zu 99% sowieso stirbt und ich durch das Bremsen nur mein eigenes Leben gefährde und dann vielleicht insgesamt mehr Menschen sterben wenn ich versuche das Kind zu retten... Und statistisch gesehen wäre es gut für die Umwelt, für die Erde und die restlichen Tiere, wenn die Menschheit sich ausrottet. Wollen wir jetzt also alle Menschen töten weil Studien ergeben haben, dass davon die Umwelt profitiert? Hm?
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 326
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Maltrino » Mo 18. Dez 2017, 17:38

Oder um es kurz zu machen: Wenn ich sage, dass ich gut behandelt werden möchte obwohl ich ein merkwürdiger Mensch bin, dann ist das links, wenn ich aber sage, dass ich gut, oder am besten noch besser als ihr behandelt werden möchte weil Studien ergeben haben, dass ich schlauer, schneller und fitter bin als ihr Deppen, dann ist das rechts...

PS: Aber genauso ist es natürlich rechts wenn jemand sagt "Ich hab überhaupt keine Ahnung und allein deswegen muss ich die Macht haben!"
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6266
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Rote_Galaxie » Sa 13. Jan 2018, 20:06

Slawe hat geschrieben:(28 Nov 2017, 15:39)

Hi,

mich wurde mal interessieren, was linkes Gedankengut eigentlich ist. Das ganze Spektrum eben, von Antifa bis zur den normalen links eingestellten Menschen. Welche Weltanschauung und Werte besitzen sie, womit werden ihre Thesen untermauert.
Mit Rechten zu reden, finde ich persönlich wesentlich einfacher. Man stellt denen Fragen und sie antworten dir oft, auch haben sie öfters nen Beleg für ihre Thesen. Auch Fragen die an deren Werten rütteln, werden zwar nicht immer beantwortet aber schon oft genug. Und wenn man nach rechten Persönlichkeiten sucht, die ihre Weltanschauung mit Studien und Statistiken untermauern, wird man auch schnell fündig. Es gibt auch nicht so viele bekannte rechte Persönlichkeiten, die einfach irgendwelchen Stuss von sich geben und ihre Thesen ohne sie zu belegen propagandieren. Lustige Parolen nicht mitgezählt.

Bei den Linken finde ich das aber etwas schwieriger. Sie haben wie die Rechten eigenen Gedankengut, die Argumentation ist aber anders. Es wird sehr emotional argumentiert und die Nazikeule kommt auch oft zum Einsatz. Hatte einige Versuche schon gestartet, die Linken und ihre Weltanschauung mehr zu verstehen. Aber es ist nicht wirklich gut gelungen, da viele Fragen gar nicht erwünscht waren und man mir nicht mehr geantwortet hat. Auch die eigene Recherche war nicht so der Knaller. Also wenn jemand was nettes hat, was bisschen tiefer in die Materie eindringt, nur raus damit.

In diesen Thread soll es hauptsächlich um die Linken gehen, welche Anschauung sie haben und mit welchen Mitteln argumentieren sie. Welche politische Figuren gibt es, woran orientieren sich diese.
Und führt bitte kein Krieg gegeneinander, bleibt sachlich bitte.

An die Mods: Sollte mein Thread gegen etwas verstoßen oder unpassend platziert sein, so tut es mir leid.


Sozialismus = Marxismus + Anarchismus + Sozialdemokratie
Ziel
Kommunismus
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60936
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Alexyessin » Sa 13. Jan 2018, 20:58

Rote_Galaxie hat geschrieben:(13 Jan 2018, 20:06)

Sozialismus = Marxismus + Anarchismus + Sozialdemokratie
Ziel
Kommunismus


Diese Gleichung ist sowohl falsch wie auch gefährlich irreführend.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6266
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Rote_Galaxie » Sa 13. Jan 2018, 21:02

Alexyessin hat geschrieben:(13 Jan 2018, 20:58)

Diese Gleichung ist sowohl falsch wie auch gefährlich irreführend.


Was ist denn daran falsch?
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60936
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Alexyessin » Sa 13. Jan 2018, 21:04

Rote_Galaxie hat geschrieben:(13 Jan 2018, 21:02)

Was ist denn daran falsch?


Weil du, wieder einmal, Begrifflichkeiten durcheinanderwürfelst, die sich so nicht ergeben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6266
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Rote_Galaxie » Sa 13. Jan 2018, 22:43

Alexyessin hat geschrieben:(13 Jan 2018, 21:04)

Weil du, wieder einmal, Begrifflichkeiten durcheinanderwürfelst, die sich so nicht ergeben.


Und was werfe ich durcheinander?
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Woppadaq
Beiträge: 2290
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Woppadaq » So 14. Jan 2018, 10:07

Rote_Galaxie hat geschrieben:(13 Jan 2018, 22:43)

Und was werfe ich durcheinander?


Anarchismus = Staatsablehnung
Marxismus = diktatorischer Staat
Sozialdemokratie = Demokratie
Kommunismus = im Grunde funktionierender Libertarianismus
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60936
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Alexyessin » So 14. Jan 2018, 11:20

Rote_Galaxie hat geschrieben:(13 Jan 2018, 22:43)

Und was werfe ich durcheinander?


Der Sozialismus als Idee ist älter als der Böhmerwald, zuerst aber gedacht und verfasst von Rousseau.
Somit kann er historisch gar nicht zu deiner Gleichung passen.
Der Marxismus ist der Überbegriff von allen politischen Lehren, die sich von den Schriften Marx hinaus entwickelt haben. Vom Gedanken des Kommunismus bis hin zum Gedanken der Sozialdemokratie.
Und Anarchismus passt - wie ich dir bereits in deinem Kommunismusthread im Forum 1 geschrieben habe - überhaupt nicht in einen staatsaufbauenden Gedanken.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4839
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Ein Terraner » So 14. Jan 2018, 12:07

Woppadaq hat geschrieben:(14 Jan 2018, 10:07)

Marxismus = diktatorischer Staat


Nein
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6266
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Rote_Galaxie » So 14. Jan 2018, 12:09

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jan 2018, 11:20)

Der Sozialismus als Idee ist älter als der Böhmerwald, zuerst aber gedacht und verfasst von Rousseau.
Somit kann er historisch gar nicht zu deiner Gleichung passen.
Der Marxismus ist der Überbegriff von allen politischen Lehren, die sich von den Schriften Marx hinaus entwickelt haben. Vom Gedanken des Kommunismus bis hin zum Gedanken der Sozialdemokratie.
Und Anarchismus passt - wie ich dir bereits in deinem Kommunismusthread im Forum 1 geschrieben habe - überhaupt nicht in einen staatsaufbauenden Gedanken.


Dann irrt sich Wikipedia? :) :|
Außerdem gab es sozialistische Ideen schon bei Platon.

Die Kategorie Sozialismus umfasst die Strömungen Anarchismus, Marxismus und Sozialdemokratie von daher...
Zuletzt geändert von Rote_Galaxie am So 14. Jan 2018, 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Woppadaq
Beiträge: 2290
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Woppadaq » So 14. Jan 2018, 12:14

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Jan 2018, 12:07)

Nein


Der ursprüngliche Marxismus hatte die Diktatur der Arbeiterklasse als notwendig verankert. Die verschiedenen sozialistischen Strömungen sind da durchaus geteilter Meinung, inwiefern eine Diktatur dafür zwingend notwendig ist. Die Sozialdemokraten lehnen das schon aus Prinzip ab.
Woppadaq
Beiträge: 2290
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Woppadaq » So 14. Jan 2018, 12:15

Rote_Galaxie hat geschrieben:(14 Jan 2018, 12:09)

Dann irrt sich Wikipedia? :) :|


Wo sagt Wikipedia was anderes?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 60936
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Alexyessin » So 14. Jan 2018, 12:29

Rote_Galaxie hat geschrieben:(14 Jan 2018, 12:09)

Dann irrt sich Wikipedia? :) :|
Außerdem gab es sozialistische Ideen schon bei Platon.

Die Kategorie Sozialismus umfasst die Strömungen Anarchismus, Marxismus und Sozialdemokratie von daher...


Wo kann ich bei Wikipedia denn deine Gleichung nachlesen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4839
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Ein Terraner » So 14. Jan 2018, 12:43

Woppadaq hat geschrieben:(14 Jan 2018, 12:14)

Der ursprüngliche Marxismus hatte die Diktatur der Arbeiterklasse als notwendig verankert.


Aha, und das interpretierst du als Diktatur über die Bevölkerung, also als Diktatur im eigentlichen Sinn?
Licht und Dunkel
krone
Beiträge: 391
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon krone » So 14. Jan 2018, 12:46

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Jan 2018, 12:43)

Aha, und das interpretierst du als Diktatur über die Bevölkerung, also als Diktatur im eigentlichen Sinn?

Hat jetzt die Linke die Deutungshoheit über den Begriff Diktatur?

Ihre Diktatur ist die einzig wahre und natürlich die humanistische Diktatur .
Woppadaq
Beiträge: 2290
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Woppadaq » So 14. Jan 2018, 12:51

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Jan 2018, 12:43)

Aha, und das interpretierst du als Diktatur über die Bevölkerung, also als Diktatur im eigentlichen Sinn?


Damit wurde jedenfalls in der DDR die Diktatur ideologisch verteidigt.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4839
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Ein Terraner » So 14. Jan 2018, 12:53

krone hat geschrieben:(14 Jan 2018, 12:46)

Hat jetzt die Linke die Deutungshoheit über den Begriff Diktatur?

Ihre Diktatur ist die einzig wahre und natürlich die humanistische Diktatur .

Äm, dann ist also unsere Demokratie auch eine Diktatur weil hier auch das Volk bestimmt wer sie regiert und alle Staatsgewalt geht vom Volke aus und so?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4839
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Linkes Gedankengut

Beitragvon Ein Terraner » So 14. Jan 2018, 12:54

Woppadaq hat geschrieben:(14 Jan 2018, 12:51)

Damit wurde jedenfalls in der DDR die Diktatur ideologisch verteidigt.

In der DDR hatte die Arbeiterklasse oder die Bevölkerung nichts zu melden, wo war da bitte eine Diktatur der Arbeiterklasse?
Licht und Dunkel

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste