Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » So 3. Dez 2017, 19:53

Boracay hat geschrieben:(03 Dec 2017, 19:35)

Du zahlst den Beitrag den du als 60jähriger zahlen würdest - Beitragsminderung aus Altersrückstellungen. Kommt drauf an wann du in die PKV gewechselt bist. Wenn du mit 30 rein bist zahlst du nicht mehr als ein 30 jähriger sofern es den Tarif noch gibt.

/


du solltest mal aufhören so einen Unsinn zu erzählen...

der 30 jährige zahlt viel weniger als der 60jährige, der mit 30 in die PKV gewechselt ist

trotz Rabatten wegen den 30 Jahren Versicherungszugehörigkeit
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » So 3. Dez 2017, 19:54

Boracay hat geschrieben:(03 Dec 2017, 19:15)

So ein Schwachsinn.

Natürlich gab es in 30 Jahren Beitragserhöhungen (gestiegene Kosten im Gesundheitssystem, Inflation) Aber sowohl für Alte als auch für Junge.
Es gibt keine steigenden Kosten in der PKV weil du älter wirst, nur weil alle Versicherten älter werden können Kostensteigerungen drohen (aber dann auch wieder für alle). Kapier es endlich.



ich bin seit 35 Jahren in der PKV

wie lange bist DU in der PKV?

du erzählst hier NONSENS
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » So 3. Dez 2017, 19:56

Boracay hat geschrieben:(03 Dec 2017, 19:20)

Aha - du zahlst also heute den Beitrag den du zahlen würdest wenn du den Vertrag in deinem jetzigen Älter abschließen würdest?

Oder doch eventuell viel weniger??

Ich zahle ungefähr halb so viel und so steht das auch in meiner Abrechnung. Beitrag 700€, Beitragsminderung aus Altersrückstellungen 350€, zu zahlen 350€. Das ist aber ohne Tagegeld, Pflege und gesetzlichen Zuschlag.

Du faselst irgendeinen Mist. Die Beiträge steigen wegen des individuellen Alters genauso wenig wie bei Krankheit.


die Altersrückstellungen werden erst ab dem Alter von 65 aufgelöst...



das ist Gesetzeslage...

der einzige, der hier Mist faselt , bist du...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » So 3. Dez 2017, 19:57

Boracay hat geschrieben:(03 Dec 2017, 19:20)

Aha - du zahlst also heute den Beitrag den du zahlen würdest wenn du den Vertrag in deinem jetzigen Älter abschließen würdest?

t.



nein

da sind Rabatte dabei....

nur sind das keine "aufgelösten Altersrückstellungen"...

DIE greifen erst ab 65...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon think twice » So 3. Dez 2017, 19:58

Realist2014 hat geschrieben:(03 Dec 2017, 19:53)

du solltest mal aufhören so einen Unsinn zu erzählen...

der 30 jährige zahlt viel weniger als der 60jährige, der mit 30 in die PKV gewechselt ist

trotz Rabatten wegen den 30 Jahren Versicherungszugehörigkeit

Du bist derjenige, der hier Mist erzählt.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » So 3. Dez 2017, 20:01

think twice hat geschrieben:(03 Dec 2017, 19:58)

Du bist derjenige, der hier Mist erzählt.


nein, das steht in meiner Beitragsübersicht...

jedes Jahr..

immer wieder
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Bielefeld09 » So 3. Dez 2017, 20:02

Realist2014 hat geschrieben:(03 Dec 2017, 19:53)

du solltest mal aufhören so einen Unsinn zu erzählen...

der 30 jährige zahlt viel weniger als der 60jährige, der mit 30 in die PKV gewechselt ist

trotz Rabatten wegen den 30 Jahren Versicherungszugehörigkeit

Und alle sollten hier mal aufhören,
ihren Unsinn zu erzählen.
Dieser Unsinn zwischen Privat und Allgemeinversicherten sollte
wirklich beendet werden.
Das Gesundheitssystem in Deutschland ist solidarisch finanziert.
Also soll es auch solidarisch genutzt werden!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon think twice » So 3. Dez 2017, 20:07

Bielefeld09 hat geschrieben:(03 Dec 2017, 20:02)

Und alle sollten hier mal aufhören,
ihren Unsinn zu erzählen.
Dieser Unsinn zwischen Privat und Allgemeinversicherten sollte
wirklich beendet werden.
Das Gesundheitssystem in Deutschland ist solidarisch finanziert.
Also soll es auch solidarisch genutzt werden!

Es gibt ne Menge Aerzte, die finanzieren über ihre Privatpatienten das teure Herzmittel der gesetzlich versicherten Oma, wenn ihr Budget fürs laufende Quartal bereits verbraucht ist.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Bielefeld09 » So 3. Dez 2017, 20:13

think twice hat geschrieben:(03 Dec 2017, 20:07)

Es gibt ne Menge Aerzte, die finanzieren über ihre Privatpatienten das teure Herzmittel der gesetzlich versicherten Oma, wenn ihr Budget fürs laufende Quartal bereits verbraucht ist.

Aber dann passt doch was im System nicht!
Und darüber müssen wir reden/schreiben.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14100
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Teeernte » So 3. Dez 2017, 20:14

think twice hat geschrieben:(03 Dec 2017, 19:58)

Du bist derjenige, der hier Mist erzählt.


Privat Eintritt:
Beamte zahlen oftmals nicht mehr als 150 Euro monatlich
Angestellte können schon Tarife ab 200 Euro finden
und Tarife für Selbständige gibt es ab 300 Euro
https://www.private-krankenversicherungen.net/kosten/

(Keiner soll Benachteiligt werden..)



"Freiwillig" bei der "Kasse" kostet das 750 Eu.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Bielefeld09 » So 3. Dez 2017, 20:22

Teeernte hat geschrieben:(03 Dec 2017, 20:14)

Privat Eintritt:
https://www.private-krankenversicherungen.net/kosten/

(Keiner soll Benachteiligt werden..)



"Freiwillig" bei der "Kasse" kostet das 750 Eu.

Hör doch mal auf mit dem Beamtenschmontz.
Und deine 750 EU hast du voher?
Belege deine Angaben oder lass es doch bitte!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14100
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Teeernte » So 3. Dez 2017, 20:24

Bielefeld09 hat geschrieben:(03 Dec 2017, 20:13)

Aber dann passt doch was im System nicht!
Und darüber müssen wir reden/schreiben.


....eben -

geht ein "Selbständiger" (Privatversicherter) mit Husten zum Arzt ? Kann der sich garnicht LEISTEN.

Privatpatienten - das sind DIE - die vor Dir beim Arzt drankommen .....weil die die LEISTUNG des Arztes mit ner Rechnung bezahlen.

Danach kommen die Leute die mit Punkten VERRECHNET werden.

Wieviel die Punkte dann am Jahresende WERT sind ???
Zuletzt geändert von Teeernte am So 3. Dez 2017, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14100
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Teeernte » So 3. Dez 2017, 20:36

Bielefeld09 hat geschrieben:(03 Dec 2017, 20:22)

Hör doch mal auf mit dem Beamtenschmontz.
Und deine 750 EU hast du voher?
Belege deine Angaben oder lass es doch bitte!


Du willst meine Abrechnung sehen ?

Ähmmmm - wieviel hast DU KRANKEN-KASSE ?

Ich muss die GRENZE zahlen - und auch den Arbeitgeberanteil. Also das Doppelte eines "NORMAL" Sterblichen. (Als "Kassenpatient" - FREIWILLIG bei der KASSE.)

Alle beitragszahlenden Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen zahlen 14,6 Prozent ihres Einkommens an die Krankenkasse. Da die meisten Krankenkassen mit diesem Betrag nicht auskommen, erheben sie außerdem einen Zusatzbeitrag.


Angestellte müssen für einen möglichen PKV Beitritt über ein Brutto Jahreseinkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze verfügen. Stand 2018 wären das 59.400 €.


Selbständige zahlen den Arbeitgeber UND Arbeitnehmeranteil.

Ähmmmm unter "Beamte" fallen bei den Versicherungen viele (staatliche) Angestellte ..... da werden auch die KFZ Steuern - zB etwas preiswerter....falls Du das noch nicht wusstest....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Boracay » So 3. Dez 2017, 20:57

Realist2014 hat geschrieben:(03 Dec 2017, 19:50)

du siehst bei deinen Mitarbeitern die den Änderungen der Beiträge möglicherweise zugrunde liegende Vertragsänderung ?


Nö, ich sehe nur die absoluten Beiträge und so hohe SB kann da ja nicht dabei sein, schließlich sollte man den AG Anteil ja möglichst ausnutzen....
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » So 3. Dez 2017, 21:03

Bielefeld09 hat geschrieben:(03 Dec 2017, 20:02)

Und alle sollten hier mal aufhören,
ihren Unsinn zu erzählen.
Dieser Unsinn zwischen Privat und Allgemeinversicherten sollte
wirklich beendet werden.
Das Gesundheitssystem in Deutschland ist solidarisch finanziert.
Also soll es auch solidarisch genutzt werden!


die PKV gibt es länger als die GKV...

und die wird bleiben

außer wir stellen auf das schweizer System um...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » So 3. Dez 2017, 21:04

Boracay hat geschrieben:(03 Dec 2017, 20:57)

Nö, ich sehe nur die absoluten Beiträge und so hohe SB kann da ja nicht dabei sein, schließlich sollte man den AG Anteil ja möglichst ausnutzen....



das ist keine eindeutige Sache.

es gibt ja auch noch den Wechsel in günstigere Tarife bei der selbe PKV etc.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Bielefeld09 » So 3. Dez 2017, 21:06

Teeernte hat geschrieben:(03 Dec 2017, 20:36)

Du willst meine Abrechnung sehen ?

Ähmmmm - wieviel hast DU KRANKEN-KASSE ?

Ich muss die GRENZE zahlen - und auch den Arbeitgeberanteil. Also das Doppelte eines "NORMAL" Sterblichen. (Als "Kassenpatient" - FREIWILLIG bei der KASSE.)





Selbständige zahlen den Arbeitgeber UND Arbeitnehmeranteil.

Ähmmmm unter "Beamte" fallen bei den Versicherungen viele (staatliche) Angestellte ..... da werden auch die KFZ Steuern - zB etwas preiswerter....falls Du das noch nicht wusstest....

Dann ist doch die Bürgerversicherung die Lösung.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Realist2014 » So 3. Dez 2017, 21:10

Bielefeld09 hat geschrieben:(03 Dec 2017, 21:06)

Dann ist doch die Bürgerversicherung die Lösung.



nein, dann zahlt der Selbständige immer noch BEIDE Anteile

bei WENIGER Leistung
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7168
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Bielefeld09 » So 3. Dez 2017, 21:12

Realist2014 hat geschrieben:(03 Dec 2017, 21:03)

die PKV gibt es länger als die GKV...

und die wird bleiben

außer wir stellen auf das schweizer System um...

Wo ist eigentlich das Problem?
Erklär mir das mal!
Ich habe Privatpatienten und auch AOK Patienten
im Hospitz gesehen.
Die Versorgung war bei beiden gleich.
Was willst du hier eigentlich verteidigen?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Ärzte laufen Sturm gegen Bürgerversicherung

Beitragvon Boracay » So 3. Dez 2017, 21:13

Realist2014 hat geschrieben:[url=http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=4071296#p4071296]
der 30 jährige zahlt viel weniger als der 60jährige, der mit 30 in die PKV gewechselt ist


Der Tarif selbst ist in der Tat viel teurer, aber da werden so viele Altersrückstellungen abgezogen dass er gleich viel zahlt.

Ich hab es mir gerade ausgerechnet. 15 Jahre Altersunterschied abgezogen, Daten bei der Versicherung eingegeben und die Kosten für deinen Tarif angeschaut. Ich zahle 2€ weniger als jemand der 15 Jahre jünger ist.

Deine Behauptung man zahle im Alter mehr ist einfach Bullshit.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast